Anette Judersleben Kölsch & Spätzle

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(3)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kölsch & Spätzle“ von Anette Judersleben

Ein spießiger Schwabe ist sein neuer Partner? Florian Wenzel, der coolste Polizeikommissar des Rheinlands ist entsetzt. Ihr erster gemeinsamer Fall führt sie ausgerechnet in die Karnevalsszene, doch was die beiden unterschiedlichen Männer dabei erleben, wird zum Anstoß einer sich rasch entwickelnden, tiefen ehrlichen Freundschaft. Der Kontakt mit Frank Scheuerle und dessen Familie verändert Florian und eines Tages begegnet er Kerstin, der Schwester seines Partners. Die selbstbewusste Innenarchitektin aus Stuttgart und er verlieben sich auf Anhieb ineinander. Durch ein gegenseitiges Missverständnis dauert es jedoch geraume Zeit, bis aus ihnen ein Paar wird. Eine leidenschaftliche Fernbeziehung beginnt, die Monate später ein abruptes Ende findet, weil beide unterschiedliche Vorstellungen von einer gemeinsamen Zukunft haben. Eine Versöhnung scheint für immer ausgeschlossen, bis Kerstin eine gewagte Entscheidung trifft, die alles ändert.

Seichte Liebesschnulze auf niedrigem sprachlichen Niveau statt Kriminalroman

— schnaeppchenjaegerin

Ein sehr schöner Roman, romantisch, spannend, witzig, flüssig zu lesen, sehr zu empfehlen :)

— sabine399

Ein wundervolles Buch mit sehr liebenswerten Charakteren, das man in einem Rutsch gelesen hat.

— tinstamp

In dieser Liebesgeschichte prallen zwei deutsche Kulturen in einer äußerst lustigen Form aufeinander. Sehr amüsant!

— DonnaVivi

Unbedingt lesen! :)

— Mrs. Dalloway

Abschalten vom Alltag mit diesem Buch kein Problem

— Gudrun67

Geniales Buch, tolle Erzählweise und einfach wunderbar Emotional.

— Samy89

Kopfkino vom Feinsten

— Iuranien

Stöbern in Romane

Kleine Stadt der großen Träume

Eine beeindruckende Momentaufnahme der Geschichte einer Stadt mit vielen Perspektiven. Nicht nur eine Eiskhockeygeschichte.

cyrana

Sieben Nächte

Dieses Buch spricht einer ganzen Generation aus der Seele.

Reisenomadin

Die Phantasie der Schildkröte

Eine Geschichte wie ein Märchen.

c_awards_ya_sin

Der Weihnachtswald

schöne Familiengeschichte mit einer märchenhaften Zeitreise rum um die Weihnachtszeit

Sun1985

Der Klang der verborgenen Räume

Als Debüt durchaus gelungen, doch mit einigen Schwächen und Dingen, die mich störten.

ConnyKathsBooks

Das weiße Feld

Die Geschichte einer Familie, insbesondere der Frauen dieser Familie, mit Bezug auf die Zeitgeschichte

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seichte Liebesschnulze auf niedrigem sprachlichen Niveau statt Kriminalroman

    Kölsch & Spätzle

    schnaeppchenjaegerin

    18. February 2017 um 20:43

    Florian Wenzel ist Polizeikommissar in Köln und bekommt einen neuen Partner an die Seite: Frank Scheuerle aus dem Schwabenland. Mit Pullunder und Krawatte hält ihn Florian, der begeisterte Sportwagenfahrer mit dem athletischen Oberkörper, für einen Oberspießer und ist skeptisch was die zukünftige Zusammenarbeit betrifft. Als Frank seinen Partner zu sich nach Hause einlädt, offenbart sich dem Junggesellen Florian die perfekte Familienidylle in der Reihenhaussiedlung. Frank ist glücklich mit seiner ersten Liebe Ute verheiratet, mit der er drei süße Kinder hat. Florian muss sich bald eingestehen, dass die herzliche Schwabenfamilie nur auf den ersten Blick spießig und akzeptiert Frank als gleichberechtigten Partner. Zu dem ältesten Sohn Maik baut Florian sogar ein freundschaftliches Verhältnis und unternimmt gerne etwas mit ihm alleine. Durch einen Zufall lernt Florian an einer Tankstelle die toughe Schwester Kerstin von Frank kennen, die in Stuttgart wohnt und seine Leidenschaft zu schnellen Autos und Hardrock-Musik teilt. Auch Kerstin ist auf den ersten Blick von Florian überwältigt und kann ihn zu Hause in Stuttgart nicht vergessen. Sie hatte sich allerdings seit dem Tod ihres Vaters bei einem Polizeieinsatz geschworen, sich nie mit einem Polizisten einzulassen, weshalb es bei einzelnen knisternden Begegnungen im Hause Scheuerle zu bleiben scheint... Unter "Kölsch & Spätzle" hatte ich mir irrtümlich einen humorigen Krimi vorgestellt, in welchem ein Kommissar aus Schwaben in Köln ermittelt. Anders als gedacht, handelt es sich um einen Liebesroman, in dem der Kriminalfall nahezu keine Rolle spielt. Schwerpunkt der Handlung ist die "verbotene" Liebe von Florian und Kerstin. Nicht nur in der Vorstellung der Protagonisten, sondern auch in der Umsetzung durch die Autorin werden fortlaufend Klischees betont und stereotype Charaktere beschrieben. Diese Plattitüden wurden zwar auch nach einem aufmerksamen Lesen des Klappentextes klar, hätten aber auch spielerisch humorvoll in den Roman einfließen können. Ich fand sie allerdings vordergründig platt und fast schon satirisch und zu dominant für die Handlung. Formulierungen der Personenbeschreibungen à la "athletischer Oberkörper", "eisig blaue Augen", "stahlblaue Augen", "seliges Lächeln" usw. werden penetrant aneinadergereiht, so dass bei mir kein Lesevergnügen aufkommen konnte. Aus einem Kriminalroman wurde eine seichte Liebesschnulze auf niedrigem sprachlichen Niveau.

    Mehr
  • Kölsch & Spätzle von Anette Judersleben

    Kölsch & Spätzle

    madamecurie

    Buchcover:Ein spießiger Schwabe ist sein neuer Partner? Florian Wenzel, der coolste Polizeikommissar des Rheinlands ist entsetzt. Ihr erster gemeinsamer Fall führt sie ausgerechnet in die Karnevalsszene, doch was die beiden unterschiedlichen Männer dabei erleben, wird zum Anstoß einer sich rasch entwickelnden, tiefen ehrlichen Freundschaft. Der Kontakt mit Frank Scheuerle und dessen Familie verändert Florian und eines Tages begegnet er Kerstin, der Schwester seines Partners. Die selbstbewusste Innenarchitektin aus Stuttgart und er verlieben sich auf Anhieb ineinander. Durch ein gegenseitiges Missverständnis dauert es jedoch geraume Zeit, bis aus ihnen ein Paar wird. Eine leidenschaftliche Fernbeziehung beginnt, die Monate später ein abruptes Ende findet, weil beide unterschiedliche Vorstellungen von einer gemeinsamen Zukunft haben. Eine Versöhnung scheint für immer ausgeschlossen, bis Kerstin eine gewagte Entscheidung trifft, die alles ändert. Das war ein sehr schönen Buch,mir waren alle Symphatisch von den Scheuerles  groß und klein.Und auch  der Wenzel.Das man sich es, immer so schwer macht bis man zusammen kommt ,lach.Es hat mich auch zum Lachen gebracht und ich hatte wirklich viele schöne Lesestunden dabei.Liebe Anette vielen Dank das ich es Lesen durfte.Shit happens.

    Mehr
    • 4
  • Eine Liebesgeschichte in vielen lustigen Episoden

    Kölsch & Spätzle

    DonnaVivi

    Gegensätze ziehen sich an, so das Sprichwort. Was aber, wenn die Liebeskandidaten richtig große Barrieren überwinden müssen, um glücklich zu werden? Dazu zählen im aktuellen Buch von Anette Judersleben unter anderem 400 Kilometer einfache Entfernung, die nicht ohne Weiteres kompatiblen Mentalitäten der Schwaben und der Rheinländer und die üblichen menschlichen Schwächen, wie Stolz und Starrköpfigkeit. Somit haben die Protagonisten, Kerstin und Florian, ein schweres Los, auch wenn sie mehr als genug Gemeinsamkeiten haben, die sie trotz alledem zusammenschweißen könnten. In „Kölsch und Spätzle“ prallen zwei deutsche Kulturen aufeinander, wobei dies in einer äußerst lustigen Form passiert: Die Hauptfiguren liefern brüllend komische Wortgefechte und geraten in witzige Alltagssituationen. Die erstklassige Unterhaltung ist garantiert. Was jedoch in erster Linie überzeugt, ist die Tatsache, dass diese Erzählung die Herzen berührt. Die Charaktere sind liebevolle, bodenständige Menschen, sie erwecken von Anfang an Sympathie. Man kann mit ihnen lachen und leiden, gleichzeitig für sie die Daumen drücken, dass es schließlich zum Happy End kommt. Wer die Tiefen und Höhen einer frischen Beziehung und die abenteuerliche Entwicklung der Gefühle zweier charmanten Helden mitverfolgen will und dabei eine gute Portion Humor verträgt, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Möglicherweise findet man sogar letztendlich die Antwort auf die immerwährende Frage, wie man den Richtigen/die Richtige erkennen kann. Und wenn dann immer noch Zweifel besteht, hilft als letzte rettende Idee Kölsch und Spätzle.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Kölsch & Spätzle" von Anette Judersleben

    Kölsch & Spätzle

    AnetteJudersleben

    Ein Hallo an alle Leser! Mit ein bisschen Herzklopfen lade ich euch zu meiner ersten Leserunde ein und gestehe, dass ich sehr gespannt bin, was da so auf mich zukommt.  "Kölsch und Spätzle" ist kein Kochbuch, sondern ein spritziger Liebesroman, in dem sich ein Rheinländer und eine Schwäbin ineinander verlieben - daher der Titel. Die Story wird abwechselnd aus seiner und ihrer Sicht geschildert.  Klappentext:  Ein spießiger Schwabe ist sein neuer Partner? Florian Wenzel, der coolste Polizeikommissar des Rheinlands ist entsetzt. Ihr erster gemeinsamer Fall führt sie ausgerechnet in die Karnevalsszene, doch was die beiden unterschiedlichen Männer dabei erleben, wird zum Anstoß einer sich rasch entwickelnden, tiefen ehrlichen Freundschaft. Der Kontakt mit Frank Scheuerle und dessen Familie verändert Florian und eines Tages begegnet er Kerstin, der Schwester seines Partners. Die selbstbewusste Innenarchitektin aus Stuttgart und er verlieben sich auf Anhieb ineinander. Durch ein gegenseitiges Missverständnis dauert es jedoch geraume Zeit, bis aus ihnen ein Paar wird. Eine leidenschaftliche Fernbeziehung beginnt, die Monate später ein abruptes Ende findet, weil beide unterschiedliche Vorstellungen von einer gemeinsamen Zukunft haben. Eine Versöhnung scheint für immer ausgeschlossen, bis Kerstin eine gewagte Entscheidung trifft, die alles ändert.  Eine Leseprobe findet ihr auf der von meinem Verlag eigens eingerichteten Seite zum Buch: http://koelsch-und-spaetzle.de/ Und in dem kleinen YouTube-Video auf meiner Seite hier, erfahrt ihr ein wenig über den Hintergrund, wieso ich gerade diese Geschichte geschrieben habe.   Bis zum jecken Datum 11.11. könnt ihr euch nun für eines der 10 Rezensionsexemplare, die ich verlose, bewerben. Bitte beantwortet mir dafür die Frage: Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick?  Ich freue mich auf den Austausch mit euch!! Und hier sind die Gewinner:  Mrs. Dalloway chatty68 DonnaVivi mimimaus01 Madamecurie zyrima tinstamp Sirga sabine399 saraa Herzlichen Glückwunsch!  An alle anderen: Nicht traurig sein. Lasst euch einfach mein Buch zu Weihnachten schenken :D ! Und falls ihr Lust habt, lest weiterhin hier mit. 

    Mehr
    • 147

    tinstamp

    18. December 2014 um 20:11
  • Ein toller Liebesroman zwischen Rheinland und Schwaben

    Kölsch & Spätzle

    sabine399

    18. December 2014 um 11:23

    Frank wird von Schwaben ins Rheinland versetzt und bekommt dort einen Partner, Florian Wenzel, der eiskalt wirkt. Im Laufe des Buches entpuppt er sich zu einer ganz anderen Person. Hinzu kommt dann noch Franks Schwester Kerstin, die in Schwaben wohnt und dort eine erfolgreiche Innenarchitektin ist. Um das Leben dieser Protagonisten dreht sich das Buch, es ist geschrieben aus der Sicht von Florian und Kerstin, abwechselnd, was tolle Sichtweisen aufzeigt. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, war immer neugierig, wie es weitergeht und konnte mich in die Charaktere hineinversetzen. Ich habe geschmunzelt, nachgedacht, war bedrückt, habe die Gefühle der Protagonisten mit durchlebt. Ein sehr schönes Buch, das ich jedem wärmstens empfehlen kann.

    Mehr
  • Unterhaltsam, warmherzig, mit liebenswerten Charakteren

    Kölsch & Spätzle

    tinstamp

    11. December 2014 um 15:36

    Ein Liebesroman so richtig nach meinem Geschmack: nicht zu kitschig, realitätsnah und auch wirklich amüsant. Ich bin bei Liebesgeschichten immer etwas vorsichtig, denn zu schnulzig darf es bei mir auf keinen Fall sein! Realistisch sollte es auch rüberkommen und von zigtausenden Zufällen halte ich auch nicht viel. So hat dieser Debütroman von Anette Juderleben genau ins Schwarze getroffen! Besonders jetzt in der Adventzeit lese ich lieber kuschelige Liebesromane, statt meine Thriller! Doch auch hier steckt ein kleines bisschen Krimi drinnen...jedenfalls zu Beginn. Und es geht ja auch um Polizeibeamte.... Aber Vorsicht: Die Kurzbeschreibung verrät schon sehr viel! Wer sich überraschen lassen will, sollte die Inhaltsangabe nicht oder nur teilweise lesen! Florian Wenzel ist ein richtiger Frauentyp: fescher Kerl, durchtrainiert, Polizeibeamter und immer für einen Aufriss zu haben. Er liebt Hardrock, schnelle Autos und trifft sich jedes Wochenende mit seinen Kumpeln Dirk und Jupp in seiner Stammkneipe "Lino", wo er nichts anbrennen lässt. Sein Leben gefällt ihm so, wie es ist. Im Job jedoch hat es seinen Partner Rolf erwischt: Magenkrebs. Während dieser im Krankenhaus gegen seine Krankheit kämpft, bekommt Florian einen neuen Partner: Frank Scheuerle - einen Schwaben! Und das ist nicht genug: Frank ist gediegener Familienvater mit Frauchen Ute und drei Kinder. Pullunder und Faltenhose sein Kleidungsstil,  eine Familienkutsche sein Auto. Mit diesem Typ hat er so gar nichts gemeinsam, denkt sich Florian. Doch nach dem ersten Polizeieinsatz findet er Frank gar nicht mehr so unsympathisch und bei einem Abendessen mit Käsespätzle (seinem Lieblingsgericht) im Hause Scheuerle, verlässt er die Familie mit einem unbekannten Gefühl der Sehnsucht. Denn auch in Florian steckt mehr, als man auf den ersten Blick wahrnimmt....der berühmte Satz: rauhe Schale, weicher Kern trifft urplötzlich auf ihn zu, als er Kerstin, Franks unabhängige Schwester, kennenlernt. Die Beiden sind wie füreinander bestimmt! Beide lieben ihre Unabhängigkeit, schnelle Autos, ihren Job und Hardrock. Und beide sind die größten Sturköpfe, die es gibt. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Florian und Kerstin erzählt und steckt voller Details und liebenswürdigen Darstellern. Das Buch ist warmherzig und sprüht nur so vor Witz und Charme. Doch diese Geschichte stimmt auch teilweise nachdenklich und oft möchte man Kerstin und Florian einfach nur schütteln und fragen: "Was macht ihr da nur gerade?" Natürlich ist auch einiges vorherhbar, aber das stört hier überhaupt nicht, denn bis zum Happy End dauert es ganz schön lange! Kein Wunder bei einem sturen Rheinländer und einer noch stureren Schwäbin. Als Österreicherin fand ich das Gekabbel richtig lustig und so manches Vorurteil findet sich in dieser Geschichte natürlich auch wieder ;) Schreibstil: Der Schreibstil von Anette Judersleben ist sehr flüssig, humorvoll und super gut zu lesen. Die Charaktere sind alle wunderbar dargestellt und ich konnte mir wirklich jeden Einzelnen ausgezeichnet vorstellen. Hervorheben möchte ich noch Alex, die Freundin von Ute und später auch Freundin von Florian, die das Herz auf den rechten Fleck hat! Sie war einer der sympathischten Charaktere des Romans. Auch die Gefühle und die Warmherzigkeit, die Florian den Kindern gegenüber darbringt, ist sehr eindrucksvoll beschrieben. Fazit: Eine sehr warmherzige und humorvolle Liebesgeschichte, die realitätsnah ist und mit wenig Kitsch auskommt. Ein wundervolles Buch mit sehr liebenswerten Charakteren, das man in einem Rutsch gelesen hat. So richtig zum entspannen und wohlfühlen!

    Mehr
  • Rheinländer und Schwabe, unterschiedlicher gehts nicht

    Kölsch & Spätzle

    saraa

    10. December 2014 um 07:40

    Rheinländer trifft Schwabe und beide sollen auch noch zusammen arbeiten. Der erste Eindruck ist, dass kann nicht funktionieren, unterschiedlicher geht nicht. In diesem Buch wird man eines anderen belehrt. Diese beiden "der coole Florian und der etwas konservative Frank werden nicht nur gute Partner, sie werden sogar noch Freunde. Was Florian immer verabscheute. Eine Frau, Kinder usw. lernt er durch Frank kennen und findet es auch noch gut. Hierüber lernt er auch eines Tages die Schwester von Frank kennen Kerstin. Erst sind sie ein glückliches Paar, aber durch die Entfernung und auch weil sie beide nicht nachgeben wollen, zerbricht die Liebe wieder. Es kommt zu einer sehr aufreibenden Erzählung beider Seiten und erst durch ein Ereignis kommt es dazu, dass Kerstin die Augen geöffnet werden. Eine tolle Liebes- und Freundschaftsgeschichte, die man immer weiterlesen könnte, wenn das Buch nicht so schnell zu Ende wäre. Warum ich nur vier Sterne vergeben habe ist die Tatsache, dass an einigen Stellen etwas fehlt, die Zeitsprünge werden mir zu groß. Z.B. die Hochzeit der beiden, darüber hätte ich gerne noch mehr gelesen oder aber der Zeitsprung, sechs Jahre später, was ist da passiert. Würde das Buch aber auf jeden Fall weiterempfehlen. Es ist flüssig geschrieben und die Darstellung beider Ansichten finde ich großartig. Ich habe diese Autorin auf jeden Fall als neue Autorin für mich entdeckt.

    Mehr
  • Kölsch & Spätzle

    Kölsch & Spätzle

    zyrima

    30. November 2014 um 17:50

    Florian Wenzel ist entsetzt ,der coole Kölner Kommisar soll ausgerechnet einen weichgespülten, schwäbischen Familienvater als neuen Partner bekommen. Aber schon bei ihrem ersten gemeinsamen Fall ,im Kölner Karnevalsmillieu, entwickelt sich eine ehrliche,tiefe Freunschaft. Durch den privaten Kontakt lernt Florian auch Franks Frau und die Kinder kennen und lieben,doch dann trifft er eines Tages durch einen Zufall Kerstin, die Schwester von Frank. Kölsch und Späzle ist ein wunderbares Buch über die Liebe zwischen einem coolen Rheinländer und einer sturen Schwäbin. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kerstin und Florian erzählt und schon die Gedanken der beiden waren oft für einen Lacher gut.Alle Charaktere in dem Buch werden sehr gut beschrieben und sind mir während dem Lesen ans Herz gewachsen, wobei Rebell mein absoluter Favorit ist. Das Buch ist spannend,humorvoll,manchmal traurig und mit viel  Romantik. Mein Fazit: Ein Highlight in meinem Bücherregal, meine vollste Empfehlung für das Buch.

    Mehr
  • Schwaben meets Rheinland

    Kölsch & Spätzle

    Mrs. Dalloway

    28. November 2014 um 10:44

    Kölsch und Spätzle, das passt zusammen wie Nutella und saure Gurken. Das denkt sich auch Florian Wenzel, der coolste Polizeikommissar des Rheinlands, als er einen neuen Partner aus dem Ländle bekommt. Doch überraschenderweise entwickelt sich eine tolle Freundschaft zwischen den beiden. Das Glück scheint perfekt, als Florian sich in Franks Schwester Kerstin verliebt. Sie führen so lange eine Fernbeziehung, bis es zum großen Krach kommt und keiner nachgeben will. Wird einer von ihnen über seinen Schatten springen können? Dieses Buch ist so wunderbar warmherzig, ich würde es am liebsten gleich noch mal von vorne lesen. Die Idee ist innovativ und gut umgesetzt. Die Charaktere sind rund und jeder hat eine eigene Persönlichkeit von der Autorin verliehen bekommen. Klar, manchmal nerven sie, die ständig heulende Ute, Franks Frau, der ach so coole Florian und die Yuppie-Kerstin, aber im Grunde habe ich sie alle lieb gewonnen, weil es alle gute Menschen sind.Mir gefällt die Idee, dass sich der coole Eisbär Florian in einen liebenden Freund und Onkel verwandelt sehr gut.Und was ich noch mal explizit loben möchte: die Schrift ist angenehm groß! Mein Fazit: Ein wunderschönes Buch für Schwaben, für Rheinländer und für alle, die auf wunderbare Liebesgeschichten und -dramen stehen.

    Mehr
  • Abschalten vom Alltag mit diesem Buch kein Problem

    Kölsch & Spätzle

    Gudrun67

    26. November 2014 um 15:52

    Anette Judersleben hat die Geschichte rund um Kerstin und Florian im Wechsel aus Sicht der weiblichen und aus Sicht des männlichen Protagonisten erzählen lassen. Dies hat dem ohnehin schon locker-lässigen Schreibstil nochmals das i-Tüpfelchen aufgesetzt. Das Buch dreht sich um Liebesirren und -wirren einer schwäbischen Karrierefrau zu einem rheinländischen Macho. Hatte zumindest ab und an so den Anschein......; D . Hier wird auch ganz deutlich, dass Liebesfreud und Liebesleid oft ganz nah beieinander liegen. Das Buch beinhaltet vielerlei Anekdoten, die mich zum Lachen gebracht haben. Einige Grundsätze, wie beispielsweise, dass es noch wichtigeres im Leben gibt als Karriere und Geld, laden aber ebenso zum Innehalten und Nachdenken ein.

    Mehr
  • Wunderbares Buch, viel Gefühl viele Taschentuchopfer

    Kölsch & Spätzle

    Samy89

    01. November 2014 um 19:07

    Kurz und Knapp: Geniales Buch, tolle Erzählweise und einfach wunderbar Emotional. Das ist das erste was ich zu diesen Buch sagen kann und einfach los werden muss. Das zweite ist. Vielen Dank Anette das ich dein Buch lesen dürfte und das ich es Rezensieren darf. Ich hoffe wirklich das diese Buch sein Publikum findet und diese sich genau wie ich in der Geschichte um Florian verlieren. Ich hab es getan und das Buch ist eins meiner Lieblinge geworden. Ich kann schon sagen es ist jedenfalls eins der Bücher die diese Jahr sicher als Highlight in Erinnerung bleiben. Viele Lesen ein Buch einmal aber das hier ist fürs öfter Lesen einfach gemacht. Nun aber weiter. Der Schreibstil von Anette ist toll. Lebendig, Mitreißend und Fesselnd. Ich hab bis tief in die Nacht gelesen weil ich mich von dem Buch nicht losreißen konnte oder wollte, das kam vor allem dadurch das die Story aus zwei Sichten geschrieben würde denn das macht das ganze einfach noch interessanter als es nicht sowieso schon ist. Genau das ist es was ich bei Autoren immer wieder faszinierend finde, wie sie uns Leser in einen Bann ziehen. Genau das hat auch diese Buch geschafft. Jeder der es gern tobulent und romantisch mag dem empfehle ich diese Buch jedenfalls. Lasst euch nicht vom Cover abschrecken oder von was anderem.

    Mehr
  • Kopfkino vom Feinster

    Kölsch & Spätzle

    Iuranien

    06. December 2013 um 21:28

    Der Roman erzählt die Geschichte von zwei Personen, die füreinander geschaffen sind, dies aber eine ganze Weile nicht wahrhaben wollen. Da ist zum Einen der coole Einzelgänger Florian aus dem Rheinland, seines Zeichens Polizist (der in seinem Streben nach Unabhängigkeit nur von seinem eigenen Kater übertroffen wird!). Diesem „echten Kerl“ wird ein zugereister Schwabe als Partner zugeteilt – ach du Sch… Vor allem, weil dieser Frank auch noch der perfekte Familienpapi ist, mit liebevoller Frau und drei Kindern! Doch obwohl Florian dem Neuling zuerst sehr skeptisch gegenüber steht, verdient der sich schnell einen gehörigen Respekt. Und umgekehrt genauso! Auch in Florian steckt mehr, als man auf den ersten Blick wahrnimmt. Eigentlich kaum zu glauben, aber dann doch nachvollziehbar: die beiden werden beste Freunde. Tja, und dann hat doch dieser Frank aus Schwaben eine Schwester. Und was für eine! Holla, die Waldfee! Da muss sich der coole Einzelgänger Florian aber warm anziehen. Die Geschichte ist jeweils wechselnd aus den Perspektiven von Florian und Kerstin erzählt, und steckt voller Details. Selten waren mir einzelne Szenen, Landschaften, Leute oder Begebenheiten so deutlich vor Augen, wie bei diesem Buch von Anette Judersleben. Das ist Kopfkino vom Feinsten! Obwohl die Autorin gar nicht viele Worte darüber verliert, könnte ich doch fast jede Szenerie aufmalen (so ich denn malen könnte … ihr wisst schon, was ich meine). Die Story ist teilweise gackig, teilweise nachdenklich und an manchen Stellen – nicht ganz verwunderlich – auch vorhersagbar. Da Florian und Kerstin sich bereits beim ersten zufälligen Treffen anziehend finden, ist es nicht verwunderlich, dass … aber dann kommt doch alles anders. Ein echtes Gute-Laune-Buch, und ein großartiges Debüt von Anette Judersleben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks