Anette Sosna Fiktionale Identität im höfischen Roman um 1200

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fiktionale Identität im höfischen Roman um 1200“ von Anette Sosna

Seit einigen Jahrzehnten ist die Frage nach Identität und Individualität zunehmend ins Zentrum des Forschungsinteresses von Literaturwissenschaftlern, Historikern, Philosophen und Soziologen gerückt.§Der vorliegende Beitrag zeigt nicht nur bisherige methodische und begriffliche Schwierigkeiten im literaturwissenschaftlich-mediävistischen Umgang mit beiden Begriffen auf,sondern überwindet gängige Verkürzungen und Verallgemeinerungen durch ein komplexes Identitätskonzept, das einen neuen Zugang zur Analyse von Texten eröffnet. In dem Identität als dynamischer Spiegelungs- und Vermittlungsprozess verstanden wird, der zwischen Individuum und Gesellschaft auf der Grundlage verschiedener Komponenten wie z. B. Interaktion und Erinnerung abläuft, lassen sich die Schichten und Bedingungen der 'Produktion' von Identiät in fiktionalen Texten aufschlüsseln. Für Hartmanns Erec und Iwein, Wolframs Parzival und Gottfrieds Tristan zeigt die Arbeit, dass die Genese von Identität in allen vier Romanen als konflikthafter Prozess erscheint, durch den das Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft wie auch die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Verhaltens- und Interaktionsmustern auf jeweils spezifische Weise in Szene gesetzt wird.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen