Angélique Mundt Stille Wasser

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(11)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stille Wasser“ von Angélique Mundt

Eine schöne Unbekannte wird tot auf einem Schiff gefunden, ein junger Mann kämpft verzweifelt um die Liebe seines Lebens, und im Hamburger Hafen droht eine Bombe zu explodieren: Psychotherapeutin Tessa Ravens ist in einen neuen Fall involviert, der in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele führt, sie immer weiter hinab zieht in einen Strudel aus Zweifel, Angst und Wahnsinn. Als es auch für Tessa um Leben und Tod geht, muss sie sich die Frage stellen: Wie weit geht ein Mensch, um seine Liebe zu retten?

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

— janaka

Spannend bis zum Schluss.

— Himmelsblume

Psychologisch ausgefeilter Hamburg-Krimi, der in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele führt

— ech

Ein psychologisch interessant aufgebauter Krimi mit Überraschungseffekt.

— twentytwo

Ein spannender Krimi, der in Hamburg spielt

— nellsche

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

— dreamlady66

Spannend und voller Geheimnisse, ein Krimi der uns in die Abgründe der Seele blicken lässt.

— Ladybella911

Der Krimi hat mich gut unterhalten und er hat ein sehr sympathische Protagonistin.

— AmyJBrown

Spannend und undurchsichtig von der ersten bis zur letzten Seite. Ganz klar 5 Sterne

— dartmaus

Stöbern in Krimi & Thriller

München

Irgendwie kam ich nicht wirklich rein in die Geschichte. Am Anfang fand ich es gut doch irgendwann hab ich das Interesse verloren .

Melanie_Grimm

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Schlag auf Schlag geht es weiter!

engel-07

Woman in Cabin 10

Spannung, Spekulationen, Intrigen, Beziehungschaos ….. Ihr wisst selber, was ihr erhofft. Es ist alles drin und dazu ....

GabiR

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ich habe mich beim Lesen schwer getan

Rosebud

Galgenhügel

Das Münsterland ist wirklich gut getroffen, die Handlung spannend, die Personen urig.

fredhel

Flugangst 7A

Typisch total abgedrehte Fitzek-Story - aber wahnsinnig spannend und mitreißend. Ich konnte nicht aufhören zu lesen - absoluter Lesetipp!

caruso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

    Stille Wasser

    janaka

    07. January 2018 um 18:26

    *Inhalt*Bombenalarm auf einem Kreuzfahrtschiff im Hamburger Hafen: Psychotherapeutin Tessa Ravens hat Bereitschaft und soll sich um die evakuierten Passagiere kümmern. Sie entdeckt unter den vielen Menschen ihren Patienten Walther Petersen, der unter Todessehnsucht und Verfolgungswahn leidet. Gleichzeitig wird ihr Freund Hauptkommissar Torben Koster und sein Kollege Michael "Liebchen" Liebetrau zu einem Tatort gerufen. Auf dem Schiff wurde die Leiche der Hausdame Claudia Spiridon gefunden. Schnell wird ein Verdächtiger gefunden, doch sind die beiden auf der richtigen Spur? Oder haben sie etwas übersehen?Tessa macht sich Sorgen um Walther, ist es nur Zufall, dass er gerade an diesem Tag mit seiner Frau eine Schiffsbesichtigung macht oder hat er etwas mit dem Tod der jungen Frau zu tun?*Meine Meinung*"Stille Wasser" von Angélique Mundt ist bereits der dritte Fall um Tessa und Torben. Für ist es ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren und ich bin auch dieses Mal nicht enttäuscht worden. Ich mag den Schreibstil der Autorin, er ist fesselnd und bildhaft. Sie weiß genau, wovon sie schreibt, Angélique Mundt ist genau wie ihre Protagonistin Tessa Ravens Psychotherapeutin. Der Blick in die Seele der Menschen ist ihr nicht fremd und da kommt manchmal Schreckliches zu tage. Die Charaktere sind vielschichtig und psychologisch gut dargestellt. Walther ist ein sehr interessanter Charakter, seine Todessehnsucht wird glaubhaft dargestellt. Wie schlimm muss es sein, wenn man seines Lebens müde ist und lieber tot sein will? Die Autorin beschreibt diesen Konflikt sehr einfühlsam. Und dann freut es mich, dass aus Tessa und Torben ein Paar geworden ist, ich mag beide unwahrscheinlich gern. Liebchen und sein Männerschnupfen haben mich oft Schmunzeln lassen. Herrlich, wie Männer leiden können.*Fazit*Wer einen spannenden und fesselnden Krimi mag, der einem Blick in die dunklen Abgründe der menschlichen Seele zeigt, ist hier genau richtig.Von mir gibt es verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Tod auf dem Kreuzfahrtschiff

    Stille Wasser

    Anett_Heincke

    19. December 2017 um 13:51

    Die Psychotherapeutin Tessa Ravens freut sich auf einen entspannten freien Tag, auch wenn sie Bereitschaftsdienst für den Kriseninterventionsdienst hat. Aber an so einem schönen Tag kann nichts Schlimmes passieren. Dachte sie. Kurz danach wird sie zum Hamburger Hafen gerufen, auf einem Kreuzfahrtschiff ist eine Bombendrohung eingegangen. Mit dem Schlimmsten rechnend macht sie sich auf den Weg.  Doch statt einer Bombe wird die Leiche der Hausdame Claudia Spiridon gefunden. Weiter stellt sich heraus, dass Walther Petersen  Tessa’s Patient ist. Er hat mit seiner Frau das Schiff besichtigt, um ihr eine Kreuzfahrt schmackhaft zu machen. Er leidet unter Todessehnsucht und Verfolgungswahn. Im Terminal, wo sich die Passagiere und Besucher gesammelt haben, bricht Panik aus, als von einer Toten gesprochen wird und dass ein Mörder unter ihnen ist. Michael Liebetrau und Torben Koster nehmen die Ermittlungen auf. Seit einigen Monaten sind Torben und Tessa ein Paar und noch frisch verliebt. Im Weiteren erfährt man etwas über Tessas Arbeit und einiger ihrer Patienten. Hauptsächlich über Walther Petersen, der gleich am nächsten Tag einen Termin bei ihr hat. Er scheint mit seiner Frau sehr einsam und zurückgezogen zu leben. Seine Stimmungen schwanken von aufgeschlossen bis hin zu aggressiv. Dann fühlt er sich von allen verfolgt und bedroht. Inzwischen bekommt Torben einen interessanten Hinweis, der ihn zum Zoll führt. Er und Liebetrau verhören den Zöllner Vinzenz Havenstein, der eine eine haarsträubende Geschichte erzählt, die beinah schon wahr sein könnte. Zwischendurch gibt es immer wieder kurze Sequenzen von Corinne, einer Prostituierten, die einen Georg liebt. Aber was hat sie mit dem Fall zu tun? Für die Kommissare gilt es nun sie zu finden. Ein Rätsel sind auch die verschwundenen Frauen. Geht es auch noch um Menschenhandel? Vinzenz muss in Untersuchungshaft und ihm gelingt die Flucht. Als er seine vermeintliche Eva anruft, klärt diese ihn über seine Rolle in ihrem Spiel auf. Allerdings ist sie mit ihrem Georg auch nicht glücklich. Auch Tessa ist unzufrieden, weil sie aus Walther nicht schlau wird. Interessant ist auch seine Beziehung zu Vinzenz. Außerdem gibt jemand Informationen an die Presse weiter. Die Geschichte nimmt einen rasanten und tragischen Verlauf. Die Ereignisse überstürzen sich. Bis zum Ende habe ich nicht erraten, wer der Täter ist und es hat mich dann sehr überrascht.   Mir hat das Buch sehr gefallen. Es war spannend und rätselhaft bis zum Ende. Und auch traurig, wenn man an Walther und seine Christa denkt. Der Schreibstil war einfach, sodass es sich gut und schnell lesen ließ. Die Charaktere waren gut beschrieben und man konnte sich alles prima vorstellen. Süß fand ich, dass es Tessa noch gefallen hat, wenn Torben das Geschirr oder andere Sachen einfach stehen ließ. Das Cover ist auch sehr schön, eher verträumt und idyllisch und lässt nicht auf etwas Schlimmes schließen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Stille Wasser" von Angélique Mundt

    Stille Wasser

    BTB_Verlag

    Ahoi, liebe Lovelybooks-Community, wir starten gemeinsam mit unserer Autorin Angélique Mundt eine Leserunde zu ihrem neuen Kriminalroman „Stille Wasser“, zu der wir Euch herzlich einladen möchten. Wir verlosen 15 Exemplare des Romans und wenn Ihr Euch mit Angélique Mundt über Ihr Buch austauschen möchtet, bewerbt Euch bis Mittwoch, den 8. November 2017 über den Button. Schreibt uns dazu einfach kurz, wie Euch die Leseprobe gefällt und was für Euch zu einem richtig guten Schmöker-Abend gehört. HIER geht’s zur Leseprobe! Unter allen Bewerbern entscheidet das Los. Die Gewinner werden spätestens am 10. November 2017 bekanntgegeben. Gleichzeitig schicken wir die Bücher los. Wenn jeder sein Buch bekommen hat, kann die Leserunde beginnen! „Stille Wasser“: Eine schöne Unbekannte wird tot auf einem Schiff gefunden, ein junger Mann kämpft verzweifelt um die Liebe seines Lebens, und im Hamburger Hafen droht eine Bombe zu explodieren: Psychotherapeutin Tessa Ravens ist in einen neuen Fall involviert, der in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele führt, sie immer weiter hinab zieht in einen Strudel aus Zweifel, Angst und Wahnsinn. Als es auch für Tessa um Leben und Tod geht, muss sie sich die Frage stellen: Wie weit geht ein Mensch, um seine Liebe zu retten? Zur Autorin: Angélique Mundt wurde 1966 in Hamburg geboren. Nach ihrem Studium der Psychologie arbeitete sie lange in der Psychiatrie, bevor sie sich 2005 als Psychotherapeutin mit einer eigenen Praxis selbstständig machte. Sie arbeitet ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes, das Menschen bei potentiell traumatisierenden Ereignissen "Erste Hilfe für die Seele" leistet. Stille Wasser ist nach Denn es wird kein Morgen geben und Nacht ohne Angst ihr dritter Roman in der Serie um die Psychotherapeutin Tessa Ravens und Hauptkommissar Torben Koster. Angélique Mundt lebt in Hamburg. Wir freuen uns, wenn Ihr mitmacht!

    Mehr
    • 281
  • krankhafte Liebe

    Stille Wasser

    Himmelsblume

    14. December 2017 um 21:19

    ***Erster Eindruck: Das Cover fand ich recht interessant gestaltet. Man erkennt das Meer und auch den Rotton, finde ich gut gewählt. Es geht sofort richtig dramatisch los.Es gibt eine Bombendrohung auf der Ocean Queen im Hamburger Hafen und Tessa, die sich eigentlich auf einen gemütlichen Tag gefreut hat, wird dazugerufen. Alle müssen so schnell wie möglich vom Schiff geholt werden, doch eine Bombe finden sie hier nicht. Stattdessen wird die Hausdame Claudia Spiridon tot aufgefunden. ***Meiung: Ich bin wirklich gut reingekommen und konnte das Buch nicht mehr weglegen. Es wechselte immer wieder zu spannenden, fragwürdigen und ruhigen Szenen hin und her. Was ich an der Story so gut finde, dass man wirklich bis zum Schluss nicht weis, was genau eigentlich passiert ist und wer der Mörder ist. Interessanterweise gibt es viele Personen, die ein Motiv haben und der Täter sein könnte. Doch wird nur nach und nach alles aufgeklärt und die Spannung bleibt so bis zum Schluss. Trotz einem so harten Fall, kommt hier irgendwie auch immer wieder die Liebe dazu. Alles ist so detailliert und realistisch geschrieben wurden, dass man selber immer ein Bild vor Augen hatte. Über das Ende bin ich sichtlich überrascht gewesen, den man hat ja doch irgendwie eine Person im Hinterkopf gehabt, die es sein könnte. Doch lag meine vermuten weit aus daneben. Die Geschichte zeigt uns mal wieder, was krankhafte Liebe anrichten kann. Erschreckend. ***Fazit: Das Buch bekommt von mir einen Ehrenplatz im Regal und ich freue mich, wenn von Autorin in den nächsten Jahren noch weitere Bücher erscheinen werden. Ich bin auf jeden Fall sehr angetan und kann Euch diese spannende Geschichte sehr empfehlen.

    Mehr
  • Liebeswahn und andere menschliche Abgründe

    Stille Wasser

    BuchNotizen

    11. December 2017 um 22:30

    Welche tragischen Ereignisse Eifersucht und Liebeswahn auslösen kann, zeigt der Kriminalroman “Stille Wasser” von Angélique Mundt. “Welchen Preis wären Sie bereit, für die große Liebe zu zahlen?” Diese Frage ist der rote Faden dieses Kriminalromans. Eine tragische Figur ist Vinzenz, der dem Liebeswahn verfallen ist und damit dramatische Ereignisse auslöst. Er und Walter Petersen gehören zu den Hauptverdächtigen. Sind sie Täter oder Opfer? Walter leidet an Verfolgungswahn und Todessehnsucht. Er lebt mit seiner Frau Christa sehr zurückgezogen. Der Einblick in die Therapiesitzungen lässt alle Optionen offen. Die psychologische Sichtweise zieht sich durch das ganze Buch und zeigt das fachliche Wissen der Autorin. Die sich zuspitzenden Ereignisse werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt. In einem weiteren Erzählstrang plant die Prostituierte Corine ihren Ausstieg aus der Szene. Mehrere Tatverdächtige unter ihnen Walter und Vinzenz, erhöhen die Spannung. Der Fall nimmt eine dramatische Wendung und es kommt zu einem unglaublichen Finale mit einem unerwarteten Ende. Der Krimi liest sich gut und schnell und ist so spannend, dass ich es nicht mehr aus der Hand geben wollte. “Stille Wasser” ist der dritte Fall mit Tessa und Torben. Genauso spannend ist “Denn es wird kein morgen geben”, das zweite Buch dieser Reihe. Die handelnden Personen Tessa und die beiden Ermittler sind sympathisch und glaubhaft dargestellt. Die Psychotherapeutin Tessa Ravens betreibt eine eigene Praxis und arbeitet im Kriseninterventionsteam. Das seltsame Verhalten ihres Patienten Walter Petersen geht ihr nicht aus dem Kopf. Obwohl Torben die Geschichte, die Vinzenz ihm auftischt, stark anzweifelt, stellt Tessa die Diagnose Liebeswahn fest, auch Liebeskasper genannt. Seit einigen Monaten ist Tessa glücklich mit dem Hauptkommissar Torben Koster liiert Torbens Partner ist Kommissar Michael Liebetrau, genannt “Liebchen”, ist ein Hypochonder mit großem Herz, der alles unter Kontrolle haben will. Seine Ermittlungen werden durch einen lebensbedrohlichen Schnupfen erschwert. Walter und Vinzenz verhalten sich ihren Krankheitsbildern entsprechend. Fazit Der Kriminalroman “Stille Wasser” fängt mit einer Bombendrohung dramatisch an und es bleibt spannend. Neben der Mordaufklärung haben mich die psychologischen Hintergründe überzeugt. Ich empfehle ”Stille Wasser” gerne weiter.

    Mehr
  • Psychologisch ausgefeilter Hamburg-Krimi, der in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele führt

    Stille Wasser

    ech

    08. December 2017 um 14:04

    Mit diesem Buch legt die Hamburger Autorin Angelique Mundt den inzwischen dritten Fall mit der Psychotherapeutin Tessa Ravens und dem Hauptkommissar Torben Koster vor. Man kann dieses Buch aber auch ohne Vorkenntnisse aus den ersten beiden Büchern problemlos lesen und verstehen.Die Autorin arbeitet wie ihre Hauptfigur als Psychotherapeutin und engagiert sich ebenfalls ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes, dieses Insiderwissen merkt man dem Buch auch an. Die Autorin weiß, worüber sie schreibt und bindet ihre Kenntnisse gut in die laufende Handlung ein, ohne dabei ihre Figuren und den Kriminalfall aus den Augen zu verlieren.Ausgangspunkt der Geschichte ist eine anonyme Bombendrohung gegen ein Passagierschiff im Hamburger Hafen. Während sich Tessa um die evakuierten Passagiere kümmert, wird an Bord die Leiche einer jungen Frau gefungen. Torben Koster und sein Partner Michael "Liebchen" Liebetrau übernehmen die Ermittlungen. Tessa wird in den Fall verwickelt, da sich mit dem etwas seltsamen Walter Petersen auch ein Patient von ihr zum Zeitpunkt des Mordes auf dem Schiff befand. Die Spuren führen Tessa und die Ermittler in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele.Das Buch kommt ohne große Actionszenen und besonders blutige Schockmomente aus. Ruhig und psychologisch ausgefeilt treibt die Autorin die gut aufgebaute Geschichte voran und steuert so mit einem packenden Schreibstil schnurstracks auf den spannenden Showdown mit der überraschenden und absolut stimmigen Auflösung des Falles zu. Die Protagonisten sind dabei bis in die Nebenfiguren absolut überzeugend gezeichnet und agieren sehr glaubwürdig. Besonders der ständig etwas kränkelnde Liebchen ist mir im Laufe der Geschichte doch ziemlich ans Herz gewachsen.Wer auf eher ruhige Krimis steht, die ihre Spannung in erster Linie aus der Psychologie der Protagonnisten beziehen, wird hier bestens bedient und vorzüglich unterhalten.

    Mehr
  • Stille Wasser

    Stille Wasser

    twentytwo

    06. December 2017 um 18:40

    Alarm im Hamburger Hafen – auf einem der Ozeanriesen soll eine Bombe hochgehen. Doch statt der angekündigten Bombe macht die Wasserschutzpolizei, auf einem der unteren Decks eine schreckliche Entdeckung. Eine junge Frau liegt erstochen in einem der für die Öffentlichkeit unzugänglichen Lasträume. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der Toten um eine der Bordstewardessen handelt. Auf der Suche nach einem Motiv für die entsetzliche Tat, stoßen die Ermittler unverhofft auf eine heiße Spur und als es wenig später zu eine Festnahme kommt, scheint der Fall gelöst. Ein fataler Irrtum, der weitere Opfer nach sich zieht und auch als die in den Fall involvierte Psychotherapeutin Tessa Ravens endlich die richtigen Schlüsse zieht, noch längst nicht ausgestanden ist.FazitEin psychologisch interessant aufgebauter Krimi, der mit seinem ungewöhnlichen Plot für spannende Unterhaltung sorgt.

    Mehr
  • Kranke Liebe

    Stille Wasser

    Maddinliest

    05. December 2017 um 19:37

    Die Psychotherapeutin Tessa Ravens wird in ihrer Funktion als Mitglied eines Kriseninterventionsteams zum Hamburger Hafen gerufen. Eine veröffentlichte Bombendrohung sorgt für große Unruhe und eine mögliche Katastrophe steht bevor. Zunächst kann Entwarnung gegeben werden, da keine Bombe gefunden wird, dafür stoßen die Ermittler aber auf die Leiche einer Frau. Schnell steht für die Kommissare Torben Koster und Liebchen fest, dass alle Besucher des Kreuzfahrtschiffes, die sich während der Bombendrohung an Bord befunden haben, als Täter in Frage kommen. Somit mangelt es nicht an Verdächtigen und die Arbeit wird nicht nur sehr umfangreich, sondern auch gefährlich... "Stille Wasser" ist zwar schon der dritte Band um das Ermittlerpaar Tessa Ravens und Torben Koster, aber mein erstes Buch der Autorin Angelique Mundt. Die vielen guten Kritiken der Vorgängerbücher hatte meine Aufmerksamkeit geweckt und meine hohen Erwartungen wurden auch nicht enttäuscht. Die Autorin erzählt die Geschichte in einem sehr lebendigen und flüssig zu lesenden Schreibstil, der mich schnell an das Buch fesseln konnte. Die Hauptprotagonisten werden interessant charakterisiert und verleihen dem Kriminalroman ihren besonderen Charme. Gerade in der Person der Tessa Ravens spielt die Autorin ihre Erfahrung als gelernte Psychotherapeutin aus und gewährt dem Leser einen sehr interessanten Einblick in die Arbeit einer psychologischen Fachkraft. Die Spannung kommt bei dem Ganzen auch nicht zu kurz. Gerade durch die Vielzahl der möglichen Täter erhält das Buch einen zusätzlichen Schub an Spannung und der Leser bekommt immer wieder die Möglichkeit mit eigenen Überlegungen und Kombinationen den Fall zu lösen. Angelique Mundt führt hier aber immer wieder auch geschickt in Sackgassen, so dass die Aufklärung am Ende des Buches für mich noch eine Überraschung parat hielt. "Stille Wasser" hat mir richtig gut gefallen, und ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Ich werde mich im Nachgang noch einmal mit den beiden Vorgängerbänden auseinandersetzen und hoffe, dass noch einige Fälle für das sympathische Ermittlerpaar folgen werden. Von mir erhält das Buch die vollen fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Menschliche Abgründe

    Stille Wasser

    SusanneSH68

    05. December 2017 um 17:45

    Im Hamburger Hafen wird eine tote Frau auf einem Kreuzfahrtschiffgefunden. Da gleichzeitig eine Bombenexplosion angedroht wird, muss das Schiffevakuiert werde. Daher kommt hier auch das Kriseninterventionsteam umPsychotherapeutin Tessa Ravens zum Einsatz. Tessa ist noch dazu mit demleitenden Ermittler Torben Koster befreundet. Außerdem ist sie ganz erstaunt,dass sie unter den Gästen auch noch einen Patienten antrifft. Und bald gibt eseine Menge Menschen, die ein mögliches Motiv für den Mord haben. Ein ungewöhnlicher Krimi, der mich von der ersten Seite gefesselthat. Klar und einfach geschrieben, damit gut zu lesen. Und man merkt, dass dieAutorin selbst im Bereich Krisenintervention tätig ist und als Psychologinweiß, wovon sie schreibt. So liegt der Schwerpunkt dann auch mehr auf denpsychologischen Hintergründen, als, wie sonst üblich, auf der polizeilichenErmittlungsarbeit. Und genau das mit diesen Krimi so besonders und lesenswert. Dazuder Schreibstil, der es einem ermöglicht, sich die Situationen sehr gutvorzustellen, und schon gibt es ein besonderes Krimivergnügen.    

    Mehr
  • Stille Wasser

    Stille Wasser

    nellsche

    02. December 2017 um 22:10

    Die Psychotherapeutin Tessa Ravens wird wegen einer Bombendrohung in den Hamburger Hafen zu einem Schiff gerufen. Doch statt einer Bombe wird die Leiche einer Frau gefunden: Claudia Spiridon, ein Mitglied der Schiffscrew. Tessas Freund, Kommissar Torben Koster, übernimmt mit seinem Team die Ermittlungen. Auch Tessa bleibt bei den Ermittlungen hängen und taucht immer weiter in einen Strudel aus Liebe, Angst und Wahnsinn.Dies war mein erstes Buch der Autorin und es hat mir hervorragend gefallen.Der Schreibstil war fesselnd und konnte mich regelrecht in die Geschichte, die Geschehnisse und die Personen hineinziehen und festhalten. Die Charaktere wurden bestens beschrieben und die Eigenarten authentisch herausgearbeitet. Tessa fand ich sofort sympathisch. Die Autorin hat bei Tessas Arbeit als Psychotherapeutin ihre eigenen Kenntnisse eingebracht. Gerade dieses Fachwissen machte Tessas Therapien, insbesondere mit Walter Petersen, der sich auch auf dem Schiff befand, äußerst authentisch. Ich fand diese Einblicke sehr interessant und faszinierend.Auch die beiden Kommissare Torben Koster und Michael Liebetrau fand ich sehr sympathisch und authentisch. Ihre Gedanken und Ermittlungsschritte empfand ich nachvollziehbar und schlüssig, so dass ich mittendrin sein konnte. Besonders Liebetrau “Liebchen” hatte es mir angetan.Die Story war sehr gut durchdacht und bis zum Ende nicht durchschaubar. Die Beschreibungen, auch von den Schauplätzen, waren sehr detailliert und dadurch sehr authentisch. Es tauchten viele Fragen bei mir auf und auch bezüglich des Täters konnte ich mich einfach nicht festlegen. Die ganzen Zusammenhänge wurden erst im Laufe des Buches bzw. am Ende klar. Für mich waren die Hintergründe sehr erschreckend.Das Ende war schlüssig und nachvollziehbar und macht Lust auf den nächsten Band.Ein spannender Krimi, den ich nicht mehr beiseite legen konnte und der deshalb 5 von 5 Sternen von mir erhält.

    Mehr
  • Psychologischer Krimi

    Stille Wasser

    nati51

    26. November 2017 um 15:59

    Tessa Ravens hat eine Praxis für Psychotherapie und arbeitet ehrenamtlich in Hamburg beim Kriseninterventionsteam. Hier setzt sie ihre psychologischen Fähigkeiten ein, um Menschen zu helfen, die gerade Opfer oder Augenzeuge eines schrecklichen Unglücks geworden sind. Ein Anruf der Polizei reißt sie aus der sommerlichen Idylle. Es gibt eine Bombendrohung auf einem Kreuzfahrtschiff im Hafen und Tessa sowie weitere Mitglieder des Teams sollen sich um die Passagiere kümmern, die vom Schiff schnellstens evakuiert werden. Im Terminal trifft Tessa auf einen ihrer Patienten, Walter Petersen, der unter Todessehnsucht leidet. Er hat sich gemeinsam mit seiner Frau Christa einer Besuchergruppe angeschlossen, die das Schiff besichtigte.Doch am vermeintlichen Fundort der Bombe, den der anonyme Anrufer genannt hatte, findet die Polizei die Leiche von Claudia Spiridon, erste Hausdame auf dem Kreuzfahrtschiff und einen Rucksack, der große Mengen Drogen enthält. Torben Koster, der Freund von Tessa Ravens und sein Kollege Michael Liebetrau, genannt Liebchen, beide vom LKA, beginnen mit den Ermittlungen. Dies ist bereits der dritte Band um die Hamburger Psychotherapeutin Tessa Ravens, obwohl ich die beiden ersten Bände nicht kenne, hatte ich keine Probleme in die Geschichte hineinzufinden. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und bildhaft. Während des gesamten Krimis fließt das Fachwissen von Angélique Mundt mit ein, dieses geschieht geschickt, aber maßvoll. Es taucht immer wieder die Frage auf: Wie weit geht ein Mensch, um seine Liebe zu retten? An verschiedenen Personen werden unterschiedliche Verhaltensweisen dargestellt, die teilweise sehr ergreifend sind. Dies macht das Buch aber nicht zu einem spannungsarmen Krimi, sondern gekonnt wird der Spannungsbogen aufgebaut, der sich durch überraschende Wendungen weiter steigert und den Leser lange im Unklaren lässt, wer die Hausdame Claudia Spiridon getötet hat.Ein besonderer Krimi, der sich durch den zusätzlichen psychologischen Blickwinkel abhebt.

    Mehr
    • 2
  • Mord im Hamburger Hafen

    Stille Wasser

    TochterAlice

    26. November 2017 um 00:38

    Im stillen Wasser spielt sich die Handlung des vorliegend Krimis ab, nämlich im Hamburger Elbhafen. Dort muss ein Schiff wegen einer Bombendrohung evakuiert werden, doch als die zahlreichen Besucher das Schiff verlassen haben, findet die sowieso bereits eingetroffene Polizei eine Leiche: eine schöne Frau, die, wie bald festzustellen ist, zur Besatzung des Schiffes gehört. Doch ihre Herkunft wie auch verschiedene Gegebenheiten rund um den Tatort werfen Fragen auf - kann das Rätsel um die Ermordung - denn nichts anderes ist es - der Frau gelöst werden?Autorin Angelique Mundt lässt neben dem Hamburger Kommissarengespann Torben Koster und Michael Liebetraut auch Psychotherapeutin Tessa Ravens ermitteln - eine bewährte Kombination - dies ist bereits der dritte Fall für die drei Charaktere: eine ungewöhnliche, dabei fesselnde Zusammenstellung. Tessa Ravens, die eigentlich wegen der mit der Bombendrohung zusammenhängenden Räumung des Schiffes zur Beruhigung der Passagiere herbeigerufen wird, gerät in den Fall hinein, zumal sich einer ihrer Patienten - ein besonders schwerer Fall sogar - auf dem Schiff befindet.Angelique Mundt ist es wieder einmal gelungen, ein spannendes, facettenreiches Setting zu kreieren, in dem sich die Ereignisse und Zusammenhänge - wenn auch auf eine eher ruhige Art - überschlagen: und zwar in dem Sinne, dass immer wieder neue Baustellen, neue Erkenntnisse vorgelegt werden, die es dem Leser schwer machen, das Buch aus der Hand zu legen. Zudem gibt es immer wieder Einschübe aus dem Bereich der Psychotherapie, was die Handlung für mich besonders reizvoll gestaltet.Dennoch verläuft der in oder andere Hinweis im Sande, auch wird die ein oder andere Entwicklung ein wenig lang. Doch ist der gesamte Rahmen so atmosphärisch, die Figuren so charismatisch, dass mich das nicht im Geringsten stört. Im Gegenteil, ich kann den nächsten Band kaum erwarten!

    Mehr
  • Psychologischer Sprengstoff in und um HH

    Stille Wasser

    dreamlady66

    24. November 2017 um 18:50

    (Inhalt, übernommen)Eine schöne Unbekannte wird tot auf einem Schiff gefunden, ein junger Mann kämpft verzweifelt um die Liebe seines Lebens, und im Hamburger Hafen droht eine Bombe zu explodieren: Psychotherapeutin Tessa Ravens ist in einen neuen Fall involviert, der in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele führt, sie immer weiter hinab zieht in einen Strudel aus Zweifel, Angst und Wahnsinn. Als es auch für Tessa um Leben und Tod geht, muss sie sich die Frage stellen: Wie weit geht ein Mensch, um seine Liebe zu retten?Zur Autorin:Angélique Mundt wurde 1966 in Hamburg geboren.Nach ihrem Studium der Psychologie arbeitete sie lange in der Psychatrie, bevor siesich 2005 als Psychotherapeutin mit einer eigenen Praxis selbständig machte. Sie arbeitet ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes, das Menschen bei potentiell traumatisierenden Ereignissen "Erste Hilfe für die Seele" leistet.Stille Wasser ist der dritte Roman in der Serie um die Psychotherapeutin Tessa Ravens und Hauptkommissar Torben Koster.Angélique Mundt lebt in Hamburg.Schreibstil/Fazit:DANKE an die Autorin bzw. den btb-Verlag für Eure Zusage und schnelle Belieferung.Ich freute mich über das handliche Taschenbuch im sehr passenden Gewand mit einer schönen Leseschrift bei 350 Seiten und 62, teilweise kurzknappen Kapiteln.Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, gespickt mit viel Detailwissen von einer vor-Ort-Wohnenden.Der Inhalt aussergewöhnlich, spannend, vielschichtig und unvorhersehbar, aber mit guten Wendungen und einem passenden Finale.Der Aufbau der Geschichte war mir teilweise etwas zu langatmig mit zu vielen Dialogen, was ein wenig das Tempo und auch die Spannung herausnahm.Dennoch ein wunderbarer Krimi für kalte Tage, rauhe Seestimmung und viel Hafenflair garantiert!

    Mehr
  • Amour fou - oder wenn Liebe krank macht

    Stille Wasser

    Ladybella911

    23. November 2017 um 23:03

    Zum Inhalt: Eine schöne Unbekannte wird tot auf einem Schiff gefunden, ein junger Mann kämpft verzweifelt um die Liebe seines Lebens, und im Hamburger Hafen droht eine Bombe zu explodieren: Psychotherapeutin Tessa Ravens ist in einen neuen Fall involviert, der in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele führt, sie immer weiter hinab zieht in einen Strudel aus Zweifel, Angst und Wahnsinn. Als es auch für Tessa um Leben und Tod geht, muss sie sich die Frage stellen: Wie weit geht ein Mensch, um seine Liebe zu retten? Walter Petersen ist krank und hat eine latente Todessehnsucht, als er mit seiner Frau Christa ein im Hamburger Hafen liegendes Kreuzfahrtschiff besichtigt. Plötzlich kommt es zu einer Massenpanik, als eine Bombendrohung für den Hafen eingeht. Fluchtartig versuchen die Passagiere, das Schiff zu verlassen. Um eine größere Panik zu vermeiden, bittet man die Psychotherapeutin Tessa Ravens um Hilfe, die dem Kriseninterventionsteam (KIT) vorsteht., Als man die Hausdame des Schiffes ermordet vorfindet, beginnen Ermittlungen, die unter der Leitung von Tessas Lebensgefährten, Torben, stehen. Ermittlungen bei denen man mit Schrecken tief in die Abgründe der menschlichen Psyche blickt., So spannend sich die Ermittlungen in diesem Mordfall gestalten, so fesselnd sind die Szenen im Behandlungszimmer von Tessa, denn es hat sich herausgestellt, dass Walter Petersen ihr Patient ist., Es gibt eine Vielzahl von Verdächtigen unter denen sich auch Tessas Patient sich befindet., Je mehr die Ermittlungen voranschreiten, desto verwirrter wird der Leser, nicht nur, dass er sich bei der Vielzahl von Spuren und Verdächtigen zu verirren droht, was den Mörder angeht, sondern auch wegen der vielen seelischen Störungen, die im Verlaufe der Geschichte zutage treten. Man merkt, dass die Autorin, Angélique Mundt, über ein fundiertes Fachwissen verfügt, das sie dem Leser unprätentiös und lebensecht nahebringt. Die Geschichte ist logisch und nachvollziehbar aufgebaut, die Handlungsorte bildhaft beschrieben, sodass man sich alles sehr gut vorstellen kann., Absolut fesselnd sind die Szenen in dem Bereich, wo Tessa versucht, die Beweggründe für das Verhalten ihres Patienten zu ergründen. Die Vielfältigkeit ihrer Charaktere, die bildhafte Beschreibung des ganzen Umfeldes und der fesselnde Schreibstil sorgen dafür, dass diese Geschichte zu einem besonderen Leseerlebnis wird, das ich nicht missen möchte. Ein Roman, der mich von Anfang bis Ende in den Bann gezogen hat und den ich nur empfehlen kann. Absolut lesenswert.

    Mehr
  • Eine Empfehlung für alle Krimifans.

    Stille Wasser

    AmyJBrown

    21. November 2017 um 05:08

    Handlung:Eigentlich wird Tessa zur Krisenintervention zu einem Kreuzfahrtschiff gerufen, weil bei der Wasserschutzpolizei eine Bombendrohung eingegangen ist. Doch es wird keine Bombe gefunden, sondern die Leiche einer Crewmitarbeiterin inklusive einem 2-kg-Paket Kokain. Wieso und durch wen musste die Dame sterben und wieso liegt das teure, weiße Pülverchen neben ihr?Der Hauptteil der Geschichte dreht sich um Emotionen, und was sie mit/aus einem Menschen machen können. Natürlich bekommt man auch einen großen Einblick in Tessa's Arbeit beim Kriseninterventionsteam (KIT) und der Ermittlungen um den Mordfall.Der Plot ist sorgfältig ausgearbeitet und sehr gut durchdacht, die Geschichte mit Ausnahme weniger Längen im Mittelteil durchgehend spannend.Figuren:Hauptsächlich geht es hier natürlich um Tessa. Sie bildet das KIT - das Kriseninterventionsteam und wird durch die Polizei verständigt, wenn diese es für angebracht halten. Bei Tessa's Schilderungen merkt man deutlich, dass die Autorin sich mit den Aufgaben des KIT gut auskennt, die Einblicke in die Arbeit der sympathischen Psychotherapeutin haben mir daher sehr gut gefallen, weil sie sehr interessant geschrieben sind.Tessa's Lebensgefärte ist Tobias, sein Team leitet die polizeilichen Ermittlungen. Ich habe sehr gerne gelesen, wie die beiden sich über ihren Job austauschen und gut verstehen, welche Probleme ein solcher Job mit sich bringt und wie schwierig das sein kann.Dann gibt es den schon älteren Walther, der suizidgefährdet ist eigentlich gerne mit dem Schiff untergegangen wäre.Schreibstil:Der Schreibstil ist sehr flüssig, aber spannend, weil es keine verschachtelten Sätze gibt, sondern der Text ist in kurzen, aber prägnanten Sätzen verfasst. Außerdem versteht Angélique Mundt sich großartig darin, jeder Figur ihre ganz eigene Stimme zu geben. Gerade bei Tessa hatte ich oft das Gefühl, mittendrin zu sein, was ich sehr genossen habe.Fazit:"Stille Wasser" ist ein hervorragend geplotteter Krimi mit einer sehr sympathischen Protagonistin, ich habe die Geschichte sehr gerne gelesen. Eine Empfehlung für alle Krimifans.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks