Angela Bernhardt

 4.1 Sterne bei 9 Bewertungen
Angela Bernhardt

Lebenslauf von Angela Bernhardt

Angela Bernhardt, in Halle/Saale geboren, studierte Theater- und Filmwissenschaften, Publizistik und Psychologie in Berlin und absolvierte eine Ausbildung zum Script Consultant. Sie war als Dramaturgin für verschiedene Filmproduktionsfirmen, Verleih und Filmförderung tätig. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrer Familie in Berlin und gehört zu den Stammautoren der Berliner Lesebühne SoNochNie. "Wutsch - Der Innerirdische" ist ihr erstes Kinderbuch. Weitere sind in Arbeit. Mehr Infos unter: www.angela-bernhardt.de

Alle Bücher von Angela Bernhardt

Wutsch - Der Innerirdische

Wutsch - Der Innerirdische

 (9)
Erschienen am 12.02.2015

Neue Rezensionen zu Angela Bernhardt

Neu
P

Rezension zu "Wutsch - Der Innerirdische" von Angela Bernhardt

Wutsch - Der Innerirdische
Pixibuchvor 3 Jahren

Pauline ist mit ihrer Familie vor kurzen aus der Stadt in das Dorf in ein altes Haus gezogen. Sie haben es von einer alten Verwandten geerbt. Das Haus hat einen Knoten om Kamin, was ganz witzig ausschaut. Pauline liebt den Weltraum und all die Sterne am Himmel. Sie spricht auch immer mit einem Freund aus dem All. In der Schule ist sie dann leider eine Außenseiterin. Langsam befreundet sie sich dann auch mit Jenna und ihrem blinden Bruder. Doch eines Tages findet Pauline unter ihrer Bettdecke ein sonderbares Wesen, es ist Wutsch, der Innerirdische. Zuhause bei ihr bringt er dann alles durcheinander und verknotet alles. Aber die Eltern können Wutsch nicht sehen. Pauline erlebt mit Wutsch die sonderbarsten und aufregensten Dinge. Einmal wickelt sie Wutsch total mit Klopapier ein und das in der Schule??? Aber eines Tages ist er dann plötzlich verschwunden, weg. Pauline ist auf der Suche nach ihm. Und auch Jenna mit Bruder helfen ihr. Was dann alles passiert, sollst Du selber lesen, es ist eineganz lustige Geschichte. In dem Buch sind ganz schöne schwarz-weiß Zeichungen. So kann ich mir gut vorstellen, wie Wutsch ausschaut. Die Schrift ist für uns Kinder ganz gut zu lesen und auch die Kapitel sind nicht lang. Aber es passiert so viel in dem Buch, dass man immer weiter liest. Kapitel für Kapitel. Mir gefällt der viele Blödsinn auf alle Fälle,denn die Kinder dort machen. Aber die Erwachsenen sind damit leider nicht einverstanden.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Wutsch - Der Innerirdische" von Angela Bernhardt

Wutsch zu treffen macht Freude.
Lesesummvor 4 Jahren

ich vergebe 3,5 Sterne


meine Buch- und Leseeindrücke:

Das Cover und Titel machen auf jeden Fall neugierig, was einen im Buch beim lesen erwartet.


Man sieht Pauline und ein kleines Männlein mit lustig abstehenden Haaren. Was haben wohl beide miteinander zu tun? Diese Frage bekommen sie auf jeden Fall beantwortet, wenn sie das Buch zur Hand nehmen.


Auf 253 Seiten erzählt Autorin Angela Bernhardt eine kreative Geschichte. Schreibstil und Sprache von Frau Bernhardt sind kindgerecht gewählt und für die Zielgruppe ab 8 Jahre sicherlich verständlich.


Viele tolle schwarz/weiß Illustrationen findet man passend zur Erzählung von Edda Skibbe im Buch, welche die Handlung noch einmal sehr schön begleiten und unterstützen. Mir persönlich ist hier Wutsch am meisten ans Herz gewachsen, muss ich sagen. Machen sie sich aber ihr eigenes Bild und vielleicht ist es ja bei ihnen und ihren Kindern Pauline oder ein anderer Charakter. Es gibt ja schließlich noch ein paar mehr.


Die Ausarbeitung der einzelnen Personen finde ich gelungen und man kann sich beim lesen gut in diese hineinversetzen und erlebt alles förmlich mit.


Bei der Schriftgröße muss ich sagen, sollten Eltern am besten selbst beurteilen, ob es bereits etwas für ihr Kind/ihre Kinder ist, denn bei diesem Punkt bin ich mir persönlich etwas unschlüssig, ob Erstleser damit vielleicht auch bereits zurecht kommen oder ob es doch lieber nur geübte Leser sein sollten! Ansonsten wäre natürlich auch eine Option das Vorlesen und ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dies bei diesem Buch auch besonders Spaß macht aufgrund des kleinen Wutsch. Probieren sie es am besten einfach aus.


Ich habe dieses Buch als Hardcover-Format gelesen, welches eine gute Größe für Kinderhände hat.



ein ganz kleiner Einblick in die Handlung:

Pauline ist in der 5.Klasse und gerade mit ihren Eltern in ein Haus auf dem Dorf gezogen, welches sie geerbt haben. Das dieses Haus ein ganz besonderes ist, merkt Pauline aber erst später denn von außen sieht es eher nicht danach aus.


In der Schule ist es auch nicht besser, denn Jenna sagt Paul zu ihr statt Pauline und scheint es auch sonst nicht wirklich gut mit ihr zu meinen. Was soll das bloß werden?


Ob Jenna auch weiterhin zu Pauline eher weniger nett ist und wann und wie Wutsch auftaucht werde ich nicht verraten, denn das sollte man selbst lesen!



meine ganz persönliche Meinung:

Ich persönlich hatte mir unter dem Titel etwas anderes als Inhalt vorgestellt und zwar, das dieser Innerirdische die innere Stimme von Pauline ist. Dem war/ist jedoch nicht so und die Geschichte ist wirklich anders als gedacht.


Allerdings ist nicht das der Grund für meine Bewertung sondern die Tatsache, dass der Funke einfach nicht überspringen wollte. Zumindest nicht so wie es sein sollte wenn ich mehr Sterne vergebe.


Die Geschichte an sich, die sich Autorin Angela Bernhardt erdacht hat, ist wirklich kreativ und ab und an fiebert man auch regelrecht mit Pauline und den anderen Personen im Buch mit aber eben für mein persönliches Empfinden zu wenig. Es ist eher ein Buch für zwischendurch, was ja auch nicht schlecht ist.


Desweiteren gibt es auch eine Sache, die vielleicht in einem kleinen Vorwort hätte erklärt werden sollen. Pauline spricht immer mit einem Käpt'n bei dem ich wieder an die innere Stimme dachte aber auch da wieder falsch lag, denn es soll ein innerer Freund sein laut Frau Bernhardt. Durch diese fehlende Erläuterung am Beginn, könnte ich mir vorstellen, dass es manch einem Leser/einer Leserin schnell zu viel wird mit dem Käpt'n und das Lesevergnügen geschmälert wird. Jedoch haben sie jetzt den Vorteil, dass sie wissen wer der Käpt'n ist und vielleicht sehen sie das Gesamtwerk dadurch aus einem ganz anderen Blickwinkel. Ich persönlich würde es der Autorin auf jeden Fall wünschen, denn wie bereits gesagt, die Geschichte an sich ist wirklich kreativ und ich mag den kleinen Wutsch.


Was im Handlungsverlauf aber ebenfalls zum tragen kommt bzw. seinen Ausdruck findet, ist das nicht immer alles so ist wie es am Anfang scheint. Manchmal muss man einfach zweimal hinschauen um zu erkennen was man da vor sich hat.


Pauline durchläuft auf ihre ganz eigene Art eine kleine Wandlung, im Verhalten und auch im Denken. Was ich als sehr positiv empfunden habe.


Fazit:  Eine leichte Leselektüre für Kinder die gern in den Nachthimmel sehen und mit Pauline auf ihre ganz eigene Reise gehen wollen. Natürlich darf man Wutsch nicht vergessen, denn ihn werden die Leser auf jeden Fall genauso kennenlernen. Ich empfehle ihnen und ihren Kindern dieses Buch mit guten 3,5 Sternen!

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Kommentieren0
69
Teilen

Rezension zu "Wutsch - Der Innerirdische" von Angela Bernhardt

Wutsch der Innerirdische - von Angela Bernhardt
Nele75vor 4 Jahren

Das Mädchen Pauline hat es nicht leicht - denn auch nach dem Umzug in ein kleines Dorf muss sie feststellen, dass Freunde nicht vom Himmel fallen - wäre äußerst passend für Pauline, denn sie liebt das Thema Weltraum und hält oft Zwigespräche mit einem unsichtbaren Käpt'n.
Doch eines Tages erlebt Pauline wirklich ihr ganz eigenes Weltraumabenteuer - an dem Tag landet nämlich ein kleiner wuseliger Außerirdischer in ihrem Zimmer - Wutsch. Und dieser bringt noch mehr in Paulines Leben durcheinander als es ohnehin schon ist. Doch es gibt da noch das Mädchen Jenna in Paulines neuer Klasse - und diese ist doch gar nicht mal so abweisend, wie anfangs angenommen - der Beginn einer neuen Freundschaft?

Angela Bernhardt hat mit "Wutsch Der Innerirdische" eine phantasievolle Geschichte rund um Freundschaft, Weltall, Außerirdische und den oft ganz alltäglichen Problemen eines Mädchens, welches die fünfte Klasse besucht, geschrieben. Der Schreibstil lässt sich gut lesen und doch hatten wir einige Probleme mit der Geschichte. Denn diese Zwiegespräche zwischen Pauline und ihrem unsichtbaren Käpt'n waren überhaupt nicht unser Fall.
Es erschwerte das Vorlesen und hat uns irgendwie den Spass an der Geschichte so ein bißchen genommen. Denn die eigentliche Idee mit einem kleinen, wuseligen Außerirdischen, der bei einem Mädchen im Zimmer landet und ihr Leben gehörig durcheinanderwirbelt, klingt gut und auch lesenswert. Nur diese Gespräche, welche sich durch die gesamte Geschichte ziehen, haben uns nicht gefallen.

Was uns allerdings sehr gut gefallen hat, war die gesamte Illustration des Buches von Edda Skibbe. Angefangen beim tollen Cover über die schönen Bilder, die sich immer wieder im Buch passend zur Geschichte finden.

Erschienen ist das Buch im Baumhaus-Verlag.

Kommentieren0
28
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Die kleine rote Sonne Gliese 581 schwebt 'nur' 20 Lichtjahre von der Erde entfernt im All, und möglicherweise gibt es auf ihrem Planeten Gliese 581d sogar Leben. Aber manchmal muss man gar nicht so weit in die Ferne schauen, um etwas sehr Lebendiges und Spannendes zu entdecken ...

Die zehnjährige Pauline ist der totale Weltraum-Fan und wünscht sich dringend einen außerirdischen Freund. In ihrer neuen Klasse wird sie damit schnell zur Außenseiterin. Doch dann taucht tatsächlich ein verrücktes Wesen mit Knoten im Bauch bei ihr auf, das sich Wutsch nennt, komisch spricht und nicht 'ich' sagen kann. Keine Frage, das muss ihr Außerirdischer sein! Nur warum wirbelt er ihr ganzes Leben durcheinander und bringt sie in tausend Schwierigkeiten? Irgendetwas stimmt mit diesem Außerirdischen nicht, und irgendetwas hat damit auch die coole Jenna aus ihrer Klasse zu tun. Ganz klar: Pauline muss hinter Wutschs Geheimnis kommen!

Zusammen mit dem Baumhaus Verlag verlose ich 10 Leseexemplare zu meinem druckfrischen Kinderbuch "WUTSCH - Der Innerirdische".
(Baumhaus Verlag, Hardcover, 256 Seiten, Leseabenteuer ab 8 Jahren)

Wenn ihr eins gewinnen wollt, schreibt mir doch zu folgender Frage:
Hattet ihr schon mal einen Knoten im Bauch und wenn ja, warum?

Schickt mir eure Antworten einfach bis zum 16. März 2015. Ich bin sehr gespannt darauf.

Viel Glück und wutschige Grüße!
Angela Bernhardt

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks