Angela Gäde

 4.5 Sterne bei 22 Bewertungen
Autorin von Der Fluch der Haguzza, Der alltägliche Wahnsinn der Frau und weiteren Büchern.
Autorenbild von Angela Gäde (©Angela Gäde)

Lebenslauf von Angela Gäde

Die Autorin und Bloggerin Angela Gaede entschied sich nach dem Studium der Psychologie, Philosophie und Theologie für die Schriftstellerei. 2007 veröffentlichte sie ihr Debüt “Der alltägliche Wahnsinn der Frau“. Mittlerweile sind die ersten Teile der Urban-Fantasy-Reihen um die junge Haguzza Emma und die Springer Sug und Morgan erschienen. Mit ihrem neusten Roman “Frühlingserinnerungen“ taucht sie in das Genre der Liebesromane ein. Weitere Informationen zu den Büchern und der Autorin unter www.angelagaede.de

Alle Bücher von Angela Gäde

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Fluch der Haguzza9781492152699

Der Fluch der Haguzza

 (9)
Erschienen am 24.08.2013
Cover des Buches Kartoffel, Reis und Döner9783839191354

Kartoffel, Reis und Döner

 (3)
Erschienen am 24.11.2010
Cover des Buches Zaunreiterin9781492361626

Zaunreiterin

 (1)
Erschienen am 10.11.2013
Cover des Buches Frühlingserinnerungen9781517080716

Frühlingserinnerungen

 (1)
Erschienen am 02.09.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Angela Gäde

Neu

Rezension zu "Die Hexe von Hitchwick (Sug und Morgans erster Fall)" von Angela Gäde

Das Geheimnis von Hitchwick
MrsFoxxvor 4 Jahren

In einem scheinbar verschlafenen englischen Dörfchen verschwinden seit Jahrzehnten junge Mädchen. Eine alte Legende berichtet von einer Hexe, die ihre Opfer in die Dunkelheit lockt. Sug und Morgan, Mitglieder der Gesellschaft der Wahrung des Wissens von Alexandria, wöllen den merkwürdigen Vorgehen in Hitchwick auf den Grund gehen…

Dieses Buch zu lesen hat mich einige Mühe gekostet, denn das Kauderwelsch das mich auf vielen Seiten erwartet hat, brachte den eh schon seicht dahinplätschernden Lesefluss und die Spannung oft gewaltig ins Stolpern. Manch Szenenwechsel war wie eins Sprung ins eiskalte Wasser und einige andere Darstellungen des Schauspiels hier kaum nachzuvollziehen.
Zum Schluss hin war die Geschichte einfach zu überladen mit allerlei übernatürlichen Gestalten und Handlungen, dass ich sogar kurz vor Ende noch fast das Handtuch geschmissen hätte.
Keine der Protagonistinnen – und es waren wirklich hauptsächlich Frauen – war mir überhaupt ansatzweise sympathisch.

Fazit: Hätte ich das Buch nicht vor Jahren kostenlos geladen, hätte ich mich sogar noch geärgert. So vergeudete ich nur meine Zeit mit dieser abstrusen Erzählung. Für mich ein absoluter Flop und keine Leseempfehlung von mir.

Kommentieren0
14
Teilen

Rezension zu "Frühlingserinnerungen" von Angela Gäde

Ein kurzweiliges Lesevergnügen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Ein Buch, dass ich um ehrlich zu sein, ausgesucht habe, weil mir das Cover gefallen hat. Die Geschichte hinter dem Cover hat mich sehr positiv überrascht. Aus dem Leben gegriffen, ehrlich, witzig und nicht zu kitschig!

Zum Inhalt:
Zwei Frauen treffen durch den Umzug der einen aufeinander und die Welt der beiden gerät ins Wanken. "Ein friedliches Dorf, ein sonniger Samstag und eine Lilly, die in ihrem Garten frühstückt. Wer hätte gedacht, dass dies die Zutaten für ein perfektes Chaos sind. Halt, eine Zutat fehlt noch; Imogen, die neue Nachbarin. Sie ist attraktiv, selbstbewusst und bringt Lillys Welt völlig durcheinander. Dabei hatte Imogen gehofft, durch ihren Umzug Ruhe und Erholung zu finden, stattdessen warten auf sie Ex-Beziehungen, Intrigen und verlorengeglaubte Gefühle."

Meine Meinung:
Die Geschichte ist die perfekte Mischung aus Überraschung, Liebe, Humor und Alltag. Für mich ist das Buch wie aus dem Leben gegriffen. Was mich außerdem noch mehr begeistert hat ist, dass es zwar auch um die homosexuelle Liebe zwischen zwei Frauen geht, meiner Meinung nach aber eine Frau im Vordergrund steht, die plötzlich entdeckt, dass sie nie sie selbst ist, sondern sich dem angepasst hat, was andere erwartet haben!

Kommentare: 1
27
Teilen

Rezension zu "Der Fluch der Haguzza (Emma und Agathe)" von Angela Gäde

Rezension zu "Der Fluch der Haguzza"
Zsadistavor 6 Jahren

Emma ist 13 Jahre alt und hat keine Lust die Ferien mit ihren Eltern zu verbringen. Zum Glück braucht ihr Bruder nicht mit zu fahren. So kann sie ihre Eltern überreden die Ferien bei ihrer Tante Agathe zu verbringen. Agathe ist zwar manchmal etwas seltsam, aber Emma mag sie trotzdem sehr. Als Agathe mit Emma zum Brombeeren pflücken in den Wald geht, geschieht etwas Merkwürdiges. Es kommt ein Sturm auf und ihre Tante stellt sich ihm in den Weg. Aber hat sie das jetzt wirklich richtig gesehen? Aber Emma bekommt von ihrer Tante keine Antworten auf das eben geschehene. In dieser Nacht hat Emma seltsame Träume und sie erscheinen so Real, dass es erschreckend ist. Zumal sie morgens auch noch mit aufgescheuerten Händen wach wird. Als dann auch noch die schwarze Katze ihrer Tante in Gedanken mit ihr spricht, scheint es ganz um sie geschehen zu sein. Doch dann rückt ihre Tante endlich mit der Wahrheit heraus. Emma ist wie ihre Tante Agathe eine Haguzza, eine Hexe. Doch dies ist noch nicht alles, zu allem Elend ist ihre Familie auch noch mit einem uralten Fluch belegt, den es jetzt endlich zu brechen gilt.

Emma ist eine typische Jugendliche. Dreizehn und genervt von ihrer Familie. Trotzdem kommt sie sympathisch rüber und nicht wie nervige Tussi. Tanta Agathe war für mich eher etwas nervig, weil sie nie so richtig mit der Sprache heraus kam. Und wenn, dann immer nur häppchenweise mit der Wahrheit heraus rückte. Man kann schließlich nicht verschweigen, wenn man ein Hexengeschlecht ist, das bringt nur Chaos und Missverständnisse. „Das Geheimnis der Haguzza“ ist der 1. Teil einer Serie. Die Geschichte an sich wurde aufgelöst, aber natürlich bleiben noch einige Fragen offen.

Der Schreibstil war einfach und klar. Es ließ sich flüssig lesen und ich konnte mir auch ohne große Umschreibungen alles sehr gut vorstellen. Ich finde es eine gelungene Geschichte für Jung und Alt.

Kommentieren0
30
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Fluch der Haguzza (Emma und Agathe)undefined
Liebe Freunde von Fantasy-Jugendbüchern, die Lust auf Abwechslung haben,
ich lade Euch ein, an der Leserunde zu Der Fluch der Haguzza teilzunehmen.

Wenn ihr es spannend und mystisch mögt, seid ihr hier richtig.
In Der Fluch der Haguzza steht mal nicht eine schmachtende Liebesbeziehung mit Hindernissen im Vordergrund, sondern Emma.

Eigentlich wollte Emma ein paar nette Wochen bei ihrer Tante verbringen, weg von ihren Geschwistern, mit viel Spaß und Schlaf, doch es kommt anders.
Ein Unwetter, ein Traum und eine schwarze Katze lassen sie sowohl an der geistigen Gesundheit ihrer Tante, wie auch an ihrer eigenen zweifeln. Entweder Emma leidet unter pubertätsbedingtem Wahnsinn oder ihre Tante ist völlig durchgeknallt. Die Alternative, dass sie nämlich eine Haguzza ist, will sie gar nicht erst andenken.
Selbst als sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise in eine andere Welt voller Gefahren begeben, ist Emma noch immer erfüllt vom Zweifel. Dumm nur, dass ihr Leben davon abhängt, an sich selbst und an das Haguzzawesen zu glauben.

Bis zum 02.10.14 könnt ihr euch für die Leserunde bewerben. Ich verlose 10 E-Books von Der Fluch der Haguzza und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch.

Wer mitmachen möchte, beantwortet einfach die folgende Frage: Welches Tier verbindet ihr mit Hexen?

Unter allen Bewerbern verlose ich dann am 02.10.14 die 10 E-Books.

Ich freue mich auf Euch.

Angela Gäde
103 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks