Angela Gäde Der Fluch der Haguzza

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fluch der Haguzza“ von Angela Gäde

Eigentlich wollte Emma ein paar nette Wochen bei ihrer Tante verbringen, weg von ihren Geschwistern, mit viel Spaß und Schlaf, doch es kommt anders. Ein Unwetter, ein Traum und eine schwarze Katze lassen sie sowohl an der geistigen Gesundheit ihrer Tante, wie auch an ihrer eigenen zweifeln. Entweder Emma leidet unter pubertätsbedingtem Wahnsinn oder ihre Tante ist völlig durchgeknallt. Die Alternative, dass sie nämlich eine Haguzza ist, will sie gar nicht erst andenken. Selbst als sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise in eine andere Welt voller Gefahren begeben, ist Emma noch immer voller Zweifel. Dumm nur, dass ihr Leben davon abhängt, an sich selbst und an das Haguzzawesen zu glauben. Der Fluch der Haguzza ist ein Fantasy-Jugend-Buch ab 14 Jahren (für Erwachsene ist es ebenso lesbar) und der erste Band einer mehrteiligen Reihe. (Quelle:'E-Buch Text/24.07.2013')

Stöbern in Fantasy

Gwendys Wunschkasten

1x lesen reicht, das Beste war die Schokolade

CorneliaP

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Hübsche Illustrationen. Die Geschichte hilft vermutlich gut gegen Schlaflosigkeit ...

BWV-57

Nevernight - Die Prüfung

Für mich das beste Fantasy-Buchh des Jahres!

booklovii

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Die Idee ist super - an der Umsetzung kann man noch arbeiten.

Emmy29

Das Lied der Krähen

Überzeugt vor allem mit vielschichtigen Charakteren und einem fulminanten Showdown!

hidingbehindthecurtain

Blutsbande

Gut gelungener erster Auftakt. Ich konnte mich schwer entscheiden ob 3 oder 4 Sterne.

Ayumaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Fluch der Haguzza (Emma und Agathe)" von Angela Gäde

    Der Fluch der Haguzza

    Hepzibah

    Liebe Freunde von Fantasy-Jugendbüchern, die Lust auf Abwechslung haben, ich lade Euch ein, an der Leserunde zu Der Fluch der Haguzza teilzunehmen. Wenn ihr es spannend und mystisch mögt, seid ihr hier richtig. In Der Fluch der Haguzza steht mal nicht eine schmachtende Liebesbeziehung mit Hindernissen im Vordergrund, sondern Emma. Eigentlich wollte Emma ein paar nette Wochen bei ihrer Tante verbringen, weg von ihren Geschwistern, mit viel Spaß und Schlaf, doch es kommt anders. Ein Unwetter, ein Traum und eine schwarze Katze lassen sie sowohl an der geistigen Gesundheit ihrer Tante, wie auch an ihrer eigenen zweifeln. Entweder Emma leidet unter pubertätsbedingtem Wahnsinn oder ihre Tante ist völlig durchgeknallt. Die Alternative, dass sie nämlich eine Haguzza ist, will sie gar nicht erst andenken. Selbst als sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise in eine andere Welt voller Gefahren begeben, ist Emma noch immer erfüllt vom Zweifel. Dumm nur, dass ihr Leben davon abhängt, an sich selbst und an das Haguzzawesen zu glauben. Bis zum 02.10.14 könnt ihr euch für die Leserunde bewerben. Ich verlose 10 E-Books von Der Fluch der Haguzza und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch. Wer mitmachen möchte, beantwortet einfach die folgende Frage: Welches Tier verbindet ihr mit Hexen? Unter allen Bewerbern verlose ich dann am 02.10.14 die 10 E-Books. Ich freue mich auf Euch. Angela Gäde

    Mehr
    • 102
  • Rezension zu "Der Fluch der Haguzza"

    Der Fluch der Haguzza

    Zsadista

    18. November 2014 um 13:35

    Emma ist 13 Jahre alt und hat keine Lust die Ferien mit ihren Eltern zu verbringen. Zum Glück braucht ihr Bruder nicht mit zu fahren. So kann sie ihre Eltern überreden die Ferien bei ihrer Tante Agathe zu verbringen. Agathe ist zwar manchmal etwas seltsam, aber Emma mag sie trotzdem sehr. Als Agathe mit Emma zum Brombeeren pflücken in den Wald geht, geschieht etwas Merkwürdiges. Es kommt ein Sturm auf und ihre Tante stellt sich ihm in den Weg. Aber hat sie das jetzt wirklich richtig gesehen? Aber Emma bekommt von ihrer Tante keine Antworten auf das eben geschehene. In dieser Nacht hat Emma seltsame Träume und sie erscheinen so Real, dass es erschreckend ist. Zumal sie morgens auch noch mit aufgescheuerten Händen wach wird. Als dann auch noch die schwarze Katze ihrer Tante in Gedanken mit ihr spricht, scheint es ganz um sie geschehen zu sein. Doch dann rückt ihre Tante endlich mit der Wahrheit heraus. Emma ist wie ihre Tante Agathe eine Haguzza, eine Hexe. Doch dies ist noch nicht alles, zu allem Elend ist ihre Familie auch noch mit einem uralten Fluch belegt, den es jetzt endlich zu brechen gilt. Emma ist eine typische Jugendliche. Dreizehn und genervt von ihrer Familie. Trotzdem kommt sie sympathisch rüber und nicht wie nervige Tussi. Tanta Agathe war für mich eher etwas nervig, weil sie nie so richtig mit der Sprache heraus kam. Und wenn, dann immer nur häppchenweise mit der Wahrheit heraus rückte. Man kann schließlich nicht verschweigen, wenn man ein Hexengeschlecht ist, das bringt nur Chaos und Missverständnisse. „Das Geheimnis der Haguzza“ ist der 1. Teil einer Serie. Die Geschichte an sich wurde aufgelöst, aber natürlich bleiben noch einige Fragen offen. Der Schreibstil war einfach und klar. Es ließ sich flüssig lesen und ich konnte mir auch ohne große Umschreibungen alles sehr gut vorstellen. Ich finde es eine gelungene Geschichte für Jung und Alt.

    Mehr
  • Der Fluch der Haguzza

    Der Fluch der Haguzza

    laraundluca

    02. November 2014 um 08:42

    Inhalt: Eigentlich wollte Emma ein paar nette Wochen bei ihrer Tante verbringen, weg von ihren Geschwistern, mit viel Spaß und Schlaf, doch es kommt anders. Ein Unwetter, ein Traum und eine schwarze Katze lassen sie sowohl an der geistigen Gesundheit ihrer Tante, wie auch an ihrer eigenen zweifeln. Entweder Emma leidet unter pubertätsbedingtem Wahnsinn oder ihre Tante ist völlig durchgeknallt. Die Alternative, dass sie nämlich eine Haguzza ist, will sie gar nicht erst andenken. Selbst als sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise in eine andere Welt voller Gefahren begeben, ist Emma noch immer voller Zweifel. Dumm nur, dass ihr Leben davon abhängt, an sich selbst und an das Haguzzawesen zu glauben. Meine Meinung: Das Buch ist flüssig und leicht zu lesen. Ich bin recht gut in die Geschichte hineingekommen. Einiges hätte etwas mehr ausgeschmückt sein können, so dass man noch besser in die Welt der Haguzza hätte eintauchen können.  Emma ist ein mutiges Mädchen, dessen Welt völlig aus den Fugen gerät, als sie erfährt, dass sie, genau wie ihre Tante, eine Haguzza ist. Sie steht der ganzen Sache erst skeptisch gegenüber. Sie glaubt nicht alles, hinterfragt alles. Gemeinsam mit ihrer Tante macht sie sich auf in eine Parallelwelt, um einen Fluch zu brechen, der seit Genarationen auf ihrer Familie lastet. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Sie ist der erste Band einer mehrteiligen Reihe. „Der Fluch der Haguzza“ ist ein Fantasy-Jugendroman voller Magie, der auch Erwachsene anspricht.

    Mehr
  • Ein gut geschriebenes Buch wo das Cover und das Buch perfekt zusammen passen

    Der Fluch der Haguzza

    Kerstin_Lohde

    20. October 2014 um 10:42

    Bei diesem ebook hat mich als erstes das Cover angesprochen und wie ich den Klappentext noch dazu gelesen habe musste ich mich einfach bewerben. Und ich habe es nicht bereut denn es ist ein gut geschriebener Fantasy Roman denn man flssig lesen kann und wo man allein schon beim Lesen das eigene Fantasy Kopfkino startet. Es wurde nichts extrem ausführlich beschrieben sondern es wurde nach und nach heruas gefunden.

    Mehr
  • Gabe und Fluch zugleich

    Der Fluch der Haguzza

    Sick

    12. October 2014 um 13:53

    Emma verbringt die Ferien bei ihrer Tante Agathe. Die ist zwar manchmal etwas seltsam, aber Emma kommt gut mit ihr zurecht und ist froh, endlich mal Ruhe vor ihren Eltern und Geschwistern zu haben. Als die beiden eines Nachmittags zum Brombeerenpflücken gehen, braut sich ein fürchterliches Unwetter am sommerlichen Himmel zusammen. Agathe verhält sich höchst merkwürdig, aber Emma bekommt auf ihre Nachfragen keine befriedigende Antwort. In der Nacht hat die Dreizehnjährige einen verwirrenden Traum. Er wirkt so real, dass er sie bis in die Realität verfolgt. Als dann auch noch eine sprechende Katze auftaucht, wird es Emma zu viel. Sie stellt ihr Tante Agathe zur Rede und erfährt, dass sie beide Haguzza sind, eine Art Hexe. Doch diese Gabe ist mit einem Fluch verbunden und nur eine neu aufgenommene Haguzza kann diesen brechen... Emma ist ein Mädchen wie viele andere in ihrem Alter. Mit ihren Geschwistern gerät sie öfter mal aneinander und ihre Eltern verbieten ihr ständig alles. Mit ihrer Tante Agathe, der Schwester ihrer Mutter, versteht sie sich gut, denn sie unternehmen viel zusammen und sind auf einer Wellenlänge. Nur Agathes Geheimniskrämerei geht Emma manchmal auf den Zeiger, so wie mir auch. Das ist mit ein Grund, warum man als Leser leider nicht so viel über die Haguzza und die andere Welt, die Emma und Agathe aufsuchen, erfährt. Vieles wird in Gedanken angedeutet, aber nicht zuende beschrieben. Man ist genauso unwissend wie Emma, die nur das erfährt, was sie in Agathes Augen verkraftet oder unbedingt wissen muss. Das hat es mir stellenweise erschwert, mich auf die Geschichte einzulassen, weil ich zu sehr mit Grübeln beschäftigt war. Da das Buch nur etwa zweihundert Seiten umfasst, hätte man da auch durchaus noch mehr ins Detail gehen können. Somit lässt sich nur auf die beiden ausstehenden Teile hoffen, in denen Emmas und Agathes Abenteuer weitergeht. Trotzdem wäre es möglich "Der Fluch der Haguzza" als Einzelband zu lesen, denn es gibt zwar einen kleinen Cliffhanger, aber die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Die empfohlene Altersangabe von vierzehn Jahren könnte man in meinen Augen auch etwas niedriger ansetzen, denn rein vom Verständnis her ist das Buch ziemlich einfach zu lesen. Lediglich ein Kampf und die allgemein eher unheimliche Atmosphäre im zweiten Teil könnten möglicherweise zu erschreckend sein. Eine Liebesgeschichte gibt es nur ganz am Rande, viel wichtiger ist das Verhältnis von Emma und Agathe zueinander und die Familiengeschichte, die in Verbindung mit dem Haguzza-Fluch steht. Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie könnte noch etwas ausgeschmückter sein um noch mehr in die beschriebene Welt einzutauchen, aber möglicherweise wird das in den beiden Folgebänden nachgeholt. Für junge Fantasy-Entdecker auf jeden Fall zu empfehlen, Fortgeschrittene könnten wegen der Oberflächlichkeit und geringen Komplexität enttäuscht sein.

    Mehr
  • Plötzlich Hexe

    Der Fluch der Haguzza

    Sonjalein1985

    11. October 2014 um 16:12

    Inhalt: Die 13-jährige Emma liebt ihre Tante Agathe und ist oft in den Ferien zu Besuch bei ihr. Dieses Mal geschehen allerdings eine Menge merkwürdige Dinge und dann eröffnet ihr die Tante auch noch, dass sie eine Haguzza ist, eine Hexe. Obwohl Emma viele Zweifel an dieser Theorie hat und mit ihrem Schicksal hadert, macht sie sich gemeinsam mit ihrer Tante in eine andere Welt auf, um einen Feind zu besiegen und einen grausamen Fluch zu brechen, den dieser vor Generationen über ihre Familie gebracht hat. Meinung: „Der Fluch der Haguzza“ ist ein schönes Fantasy-Jugendbuch über Magie und Mut, das auch für erwachsene Leser geeignet ist. Die 13-jährige Emma, um die es hier vorrangig geht, hat mir sehr gut gefallen. Sie ist ein ganz normales Mädchen, das glaubt, mit 13 Jahren langsam erwachsen werden und sich bald für Make up, Klamotten und Jungs interessieren zu müssen. Sie liebt es bei ihrer Tante zu sein und so etwas Abstand zu ihren nervigen Geschwistern zu haben. Ausserdem unternehmen die beiden Frauen recht viel zusammen und verstehen sich super. Dann wird Emmas Welt aus der Bahn geworfen, als ihr, nach mehreren seltsamen Vorkommnissen, ihre Tante eröffnet, dass sie, genau wie sie selbst, eine Haguzza ist. Emmas Reaktion fand ich hierbei super, da sie ihr das nicht sofort glaubt. Im Laufe des Buches erlebt Emma viele Abenteuer und wird mutiger. Aber man darf ihr Alter nicht vergessen und das hat die Autorin bei ihren Reaktionen, wie ich finde, auch immer super mit eingebracht. Der andere Hauptcharakter ist Tante Agathe, eine naturverbundene Haguzza, die sehr viel weiß und sich gut auskennt. Allerdings macht ihr ein Fehler aus der Vergangenheit sehr zu schaffen. Agathe denkt das ganze Buch über nur an Emmas Sicherheit und ich fand sie sehr sympathisch. Auch die Gegenspieler und die andere Welt sind lebendig beschrieben und lassen den Leser in eine wunderbar magische Geschichte abtauchen. Fazit: Ein gelungenes Fantasy-Jugendbuch, mit viel Magie und sympathischen Charakteren. Sehr zu empfehlen. 

    Mehr
  • Ganz nett, aber hat mich nicht begeistert

    Der Fluch der Haguzza

    katze-kitty

    10. October 2014 um 08:26

    Emma macht Ferien bei ihrer sonderbaren Tante Agathe. Kaum dort, erfährt sie das sie eine Haguzza ist. Ein Fluch liegt auf ihrer Familie und Emma soll ihn brechen. Zusammen mit ihrer Tante macht sie sich auf,in eine Parallelwelt um ein Tuch zu suchen, mit dessen Hilfe man den Fluch brechen kann.... Und wer genau ist Richard und welche Rolle spielt er in der ganzen Geschichte ?? Angela Gäde schreibt mit "Der Fluch der Haguzza" den Auftakt einer Jugend-Fantasy-Reihe rund um den Teenager Emma. Emma ist ein mutiges Mädchen, das meistens auch in den brenzligen Situationen die Ruhe bewahrt. Die ganze Haguzza-Sache findet sie erstmal sehr seltsam. Mir hat gut gefallen, das sie nicht alles so hinnimmt, sondern viel hinterfragt. Agathe fand ich nicht sehr sympathisch. Sie machte auf mich einen verbitterten Eindruck, obwohl sie alles für Emma tun würde und sie sehr liebt. Die Charaktere haben mich leider nicht sehr berührt und ich konnte nicht richtig mitfühlen. Ich fand gerade den Anfang des Buches sehr holprig. Durch viele Informationen, aber wenige Erklärung, kam ich nicht wirklich flüssig durch die ersten Kapitel. Danach wurde es besser und zum Schluss hin war es dann auch spannend. Alles in allem war das Buch nett zu lesen, aber ich habe aus dem Bereich schon viele Bücher gelesen, die mich mehr begeistert haben.

    Mehr
  • Haguzza, Hexe, Fluch - Emma entdeckt die magischen Welten

    Der Fluch der Haguzza

    anke3006

    08. October 2014 um 08:01

    Emma hat Ferien und darf diese bei ihrer Lieblingstante Agathe verbringen. Diese Ferien sind ganz etwas besonderes, Emma erfährt das sie eine Haguzza ist und das ein Fluch auf ihr lastet. Ihre Tante zeigt ihr den Weg und die Möglichkeiten in dieser neuen Welt. Angela Gäde hat einen Fantasy-Jugendroman geschrieben der auch Erwachsene anspricht. Die Figuren sind erfrischend lebensnah, mit viel Witz und eigenem Charme. Ich habe den Roman voller Neugier gelesen und freue mich auf eine Fortsetzung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks