Angela Marsons

 4.4 Sterne bei 216 Bewertungen

Lebenslauf von Angela Marsons

Angela Marsons stammt aus dem Black Country, einer von Bergbau und Industrie geprägten Region Englands. Mit ihrer Partnerin lebt sie auch heute noch dort. »Silent Scream« ist das beeindruckende Krimidebüt der Autorin, mit dem sie ihre erfolgreiche Reihe um Detective Inspector Kim Stone startete. Es folgten »Evil Games« und »Lost Girls«.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Angela Marsons

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Evil Games – Wer ist ohne Schuld?9783492312288

Evil Games – Wer ist ohne Schuld?

 (34)
Erscheint am 02.08.2021
Cover des Buches Lost Girls – Was kostet ein Leben?9783492060981

Lost Girls – Was kostet ein Leben?

 (31)
Erschienen am 02.11.2017
Cover des Buches Evil Games9783844521900

Evil Games

 (12)
Erschienen am 12.09.2016
Cover des Buches Evil GamesB011T7LBGE

Evil Games

 (3)
Erschienen am 31.12.1599

Neue Rezensionen zu Angela Marsons

Neu

Rezension zu "Silent Scream – Wie lange kannst du schweigen?" von Angela Marsons

Ein klassischer Ermittlungskrimi
DustBunnyvor 4 Monaten

Hier wir nach einer Reihe von Morden, von einem Ermittlerduo, ein Puzzle zusammengesetzt. Die Morde sind interessant, denn es gibt aktuelle und in diesem Zusammenhang werden aber auch alte Leichen gefunden...

Die Hauptermittlerin ist ungewöhnlich und tough, was mir sehr gut gefallen hat, die verschiedenen Vorfälle & Erkenntnisse sind gut komponiert, aber für meinen Geschmack teilweise etwas langatmig ausgefallen.

Zudem fand ich die Auflösung nach dem vielversprechenden Prolog eher enttäuschend!

Kommentare: 1
17
Teilen
M

Rezension zu "Lost Girls – Was kostet ein Leben?" von Angela Marsons

Sehr spannend
my_bookventurevor 7 Monaten

Das Buch lost Girls ist eines meiner absoluten Highlights. Mich hat die Story von Anfang an gefesselt.

Zwei kleine Mädchen werden entführt und die Eltern müssen Lösegeld zahlen. Jedoch bekommen nur die jenigen Ihr Kind wirder, die mehr Geld aufbringen können.

Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Wir lernen im Verlauf der Geschickte nicht nur die ergeiziegen Ermittler, sondern auch die Eltern der Mädchen kennen, deren Verzewiflung mit jeder Seite stärker zuspüren ist und auch den Leser infiziert.

Ich habe mit jeder Seite die ich gelesen habe mehr Angst um die Mädchen bekommen und konnte zum Endehin gar nicht so schnell lesen, wie ich es gewollt habe.

Mein Fazit: Ein absolutes Muss für jeden Thrillerfan.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Lost Girls – Was kostet ein Leben?" von Angela Marsons

Lost Girls
Annabeth_Bookvor 8 Monaten

Klappentext:

Der Fall:

Zwei kleine Mädchen werden vermisst.

Die Botschaft der Entführer:

Das Spiel beginnt!

Die Regeln:

Nur die Familie, die das höchste Lösegeld bezahlt, wird ihre Tochter wiedersehen.

Das Fazit:

Ein Kind wird sterben.

Autorin:

Angela Marsons ist im Black Country, England aufgewachsen. Mit ihrer Partnerin lebt sie auch heute noch dort. Sie arbeitet lange Jahre in der Sicherheitsbranche und schreibt schon seit ihrer Jugend Bücher.


Inhalt:

Zwei junge Mädchen verschwinden spurlos und Kim Stone soll die zwei wieder finden und zwar lebend. 
Den die Täter wollen ein Spiel spielen.

Erster Satz:

Emily Billingham versucht, durch die Hand, die auf ihrem Mund lag, zu schreien.

Meine Meinung:

Als ich das Buch bei Piper entdeckt habe, war ich wirklich sehr neugierig auf das Buch und umso mehr hat es mich dann gefreut als ich das Buch auch zugeschickt bekommen habe.

Das Cover finde etwas nichts sagend, das ich nicht wirklich verstehe was die Blätter mit dem Thema zu tun haben.
Was ich wieder rum gut finde ist, das die Schrift in Pink gehalten ist, sodass es auf dem eher düster wirkenden Cover hervorsticht.

In dem Prolog lernen wir kurz die ersten beiden Mädchen die entführt worden sind und danach geht relativ schnell zu dem zweiten Fall.

Ich muss sagen unsere Protagonistin Kim ist mir dermaßen unsympathisch, so schlimm fand ich wirklich noch keine.
Sie ist in meinen Augen eiskalt und die anderen Interessieren sie nicht wirklich nicht was sie fühlen und wie sie darunter leiden.
Ein bisschen Mitgefühl hätte ihr nicht geschadet.

Im Allgemeinen fand ich die ganzen Charakteren ziemlich distanziert, man kam als Leser nicht wirklich an sie ran und ich fand sie teilweise ziemlich emotionslos und gerade das bei diesem Thema hätte ich es mehr gewünscht.

Das Thema an sich finde ich wirklich gut gewählt, aber durch die fehlenden Emotionen fehlte es mir an Spannung.
Auch das die Täter keine wirkliche Beziehung zu den Familien hatte fand ich doof und auch das Motiv fand ich naja auch eher ein wenig lasch.

Alles in einem war das Buch nicht wirklich meins. Es hatte sich zwar ein paar Plus Punkte gesammelt durch das Thema und auch der Schreibstil der Autorin war nicht wirklich schlecht aber mir hat einfach was gefehlt.
Es gab kein Gänsehautfeeling, wirklich sehr schade!

Kommentieren0
120
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Silent Scream – Wie lange kannst du schweigen?undefined

"Mitgefühl ist eine Fessel, die gewöhnliche Sterbliche an die Moral kettet. Ich bin nicht an diese Kette gefesselt - aber meine Opfer ..."

Detective Kim Stone, 34 Jahre alt, Single, geht ihrer Leidenschaft nach - der Suche nach der Wahrheit. Gleich in ihrem ersten Fall hat sie es mit drei Mordfällen zu tun, die in Verbindung zu einem Kinderheim stehen. Kim ist selbst in einem Pflegeheim aufgewachsen und geht während des Falls nicht nur den Spuren der Ermordeten nach, sondern auch den Spuren ihrer eigenen Kindheit. 
Ihr wollt mehr über Detective Kim Stones Ermittlungen und ihrer geheimnisvollen Vergangenheit erfahren? Dann werft einen Blick auf diese Seite >>Die 10 Geheimnisse der DI Kim Stone
Und nehmt gerne an unserer Buchverlosung zu Angela Marsons packendem Kriminalromandebut teil! 


Mehr über das Buch: 
Eisig glitzert der Frost auf der tiefschwarzen Erde des Black Country, als die Geräte der forensischen Archäologen den Fund menschlicher Überreste anzeigen und Detective Kim Stone den Befehl zur Grabung erteilt. Nur wenige Schritte entfernt, aber im Nebel doch kaum sichtbar, liegt das verlassene Gebäude des Kinderheims. Eine der ehemaligen Angestellten ist bereits tot, und auch das Leben der verbliebenen hängt am seidenen Faden. Kim ist überzeugt, dass die Lösung des Falls im lehmigen Boden begraben liegt, doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sie sich den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen. Und noch ahnt sie nicht, was sich in Crestwood zugetragen hat und mit wem sie sich anlegt …

>> Neugierig? Hier geht es zur Leseprobe

Gemeinsam mit dem PIPER Verlag verlosen wir 30 Exemplare von Angela Marsons "Silent Scream: Wie lange kannst du schweigen?". Ihr möchtet ein Exemplar dieses spannenden Thrillers gewinnen? Dann klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und antwortet bis zum 27.03.2016 auf folgende Frage: 


Wie gut könnt ihr Geheimnisse für euch behalten?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!


* Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
505 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks