Angela Marsons Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen?

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen?“ von Angela Marsons

England ist süchtig nach Kim Stone Detective Inspector Kim Stone, West Midlands Police. Vierunddreißig, schlagfertig, kompromisslos. Nicht immer freundlich, nicht immer fair, nicht immer regelkonform. Ihre Mutter lebt in der geschlossenen Psychiatrie, doch wie es der alten Schlange geht, interessiert Kim nicht. Als eine Schuldirektorin in ihrer Badewanne ertränkt und kurz darauf ein Mann mit aufgeschnittener Kehle gefunden wird, finden Kim Stone und ihr Team heraus, dass beide in einem inzwischen geschlossenen Kinderheim gearbeitet haben. Auf dem brachliegenden Grundstück sollen Ausgrabungen durchgeführt werden. Liegt im lehmigen Boden ein Geheimnis verborgen? Doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sich Kim den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen. (1 mp3-CD, Laufzeit: 9h 18)

Stöbern in Krimi & Thriller

Schockfrost

Genial und hyperspannend! Macht Lust auf mehr.

stzemp

Ich soll nicht lügen

Sehr packend, man rätselt bis zum Ende, wer nun die Wahrheit sagt und wer lügt. Jedoch mir ein bisschen zu verworren.

Steffinitiv

Der Totensucher

Spannend ohne Längen mit sympathischen Protagonisten. Für meinen Geschmack etwas zu actionbeladen, dennoch klare Leseempfehlung

antonmaria

Kalter Schnitt

Durchweg spannend!

Kathleen1974

Spectrum

Ungewöhnliche Charaktere, vielschichtige Handlung, spannend bis zum Schluss - mir hat es sehr gut gefallen.

miah

Death Call - Er bringt den Tod

Mega Spannend

mullemaus76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsam und spannend - leider trotzdem kein Highlight.

    Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen?
    BooksAndFilmsByPatch

    BooksAndFilmsByPatch

    10. December 2016 um 20:55

    » INHALT « Detective Inspector Kim Stone, West Midlands Police. Vierunddreißig, schlagfertig, kompromisslos. Nicht immer freundlich, nicht immer fair, nicht immer regelkonform. Ihre Mutter lebt in der geschlossenen Psychiatrie, doch wie es der alten Schlange geht, interessiert Kim nicht. Als eine Schuldirektorin in ihrer Badewanne ertränkt und kurz darauf ein Mann mit aufgeschnittener Kehle gefunden wird, finden Kim Stone und ihr Team heraus, dass beide in einem inzwischen geschlossenen Kinderheim gearbeitet haben. Auf dem brachliegenden Grundstück sollen Ausgrabungen durchgeführt werden. Liegt im lehmigen Boden ein Geheimnis verborgen? Doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sich Kim den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen ... » MEINE MEINUNG « Dieses Hörbuch hatte einen denkbar schweren Stand bei mir. Ich hab schon vor Monaten damit begonnen, irgendwann den Faden verloren, nochmal von vorn angefangen, einen Fehler beim Kopieren gemacht, sodass es nicht mehr abspielbar war, und wieder aufgehört. Jetzt habe ich mir ein Herz gefasst und noch einmal frisch angefangen und bin dran geblieben, denn diese ganzen Stolpersteine beim Hören, hatten absolut nichts mit der Geschichte zu tun. Jetzt bin ich durch (und sehr stolz auf mich!) und kann meine Meinung mit euch teilen: Der Einstieg gelang mir schon mal ganz gut. Alles beginnt sehr spannend mit dem Prolog, den ich hier nicht näher erläutern möchte. Ich wurde also sofort total neugierig gemacht, was es mit dem Prolog wohl auf sich hat, und war dementsprechend auch ordentlich an die Geschichte gefesselt. Als es dann mit der eigentlichen Story losgeht, bzw in der Jetztzeit, kam ich etwas ins stolpern, einfach weil ich mit Kim, unserer Polizistin erst einmal warm werden musste.   Damit wären wir auch direkt beim nächsten Punkt angelangt: unsere Figuren. Kim Stone ist tatsächlich genau so, wie sie im Klappentext beschrieben wird - sehr kaltschnäuzig, sehr  ruppig und alles andere als einfühlsam und nett. Ihre Art widerstrebte mir anfangs total und ich konnte nicht verstehen, wie man eine solche Protagonisten überhaupt erschaffen kann; doch im Laufe der Zeit entwickelte ich dennoch eine gewisse Nähe zu ihr und musste teilweise sogar ein wenig über ihre schroffen Antworten schmunzeln. Auch ein gewisser Tiefgang kam ins Spiel und machte Kim so sehr authentisch und realistisch und man kann, gen Ende sogar nachvollziehen, warum sie so ist, wie sie ist. Alles in allem war sie also eine gute Protagonistin für die Geschichte, es machte mir großen Spaß, den Fall  mit ihr zu recherchieren und zu ermitteln, und den Fall letztlich aufdecken zu können, wenngleich es doch gewisse Spannungen zwischen uns gab am Anfang. Ein Glück, dass die nach und nach verfolgen. Weitere Figuren wie beispielsweise Kim's Team waren auch gut ausgearbeitet und dargestellt, jeder hatte eine eigene Geschichte, sodass Oberflächlichkeit aus blieb und ich mir jeden klar vor Augen führen konnte. Besonders Kim's Partner Bryant (? - ich habe keine Ahnung, ob man das so schreibt :D) ist mir wirklich ans Herz gewachsen und somit ein besonderes Highlight in diesem Buch für mich gewesen. Die Sprecherin ist in diesem Falle jemand, den ich so als Person eigentlich nicht ganz so gerne mag - aber, ich finde, sie hat einen tollen Job als Sprecher gemacht. Andrea Sawatzki hat sehr schön betont, die Stimme an den richtigen Stellen leicht verstellt (aber keineswegs übertrieben) und hat eine angenehme Stimmfarbe, der ich gern zuhörte und gut folgen konnte. Christian Berkel fand ich in diesem Falle etwas unnötig und ich mochte seine Parts auch nicht so sehr, wie die von Frau Sawatzki. Es war in diesem Falle einfach reine Geschmackssache, aber irgendwie gefiel mir die Stimme nicht besonders. Ich bin jetzt, rückblickend, doch froh, dass der männliche Part, wirklich selten vorkam. Zum Stil verliere ich nun nicht ganz so viele Worte - ich bin mir sicher, dass ich das Buch irgendwann noch einmal als gedruckte Version lesen werde, einfach um einen Vergleich zu haben. Ich fand die Geschichte gut erzählt, verständlich geschrieben und mit den nötigen Ausschmückungen an den richtigen Stellen. Angela Marsons schreibt sehr eingehend und detailliert und schafft so schon eine gewisse Atmosphäre, aber alles in allem beeindruckte mich der Stil nicht besonders, es fehlte einfach etwas, das ich nicht benennen kann. Aber wie gesagt, sollte ich jemals noch das Buch in den Händen halten und lesen, werde ich mir da einen genaueren Eindruck verschlaffen. Die Storyline hat mich jetzt auch nicht wahnsinnig aus den Socken gehauen. Irgendwie hat man das so, oder so ähnlich, schon öfters gelesen und auch die Geschehnisse am Rande beeindruckten mich jetzt nicht so, wie ich mir das gewünscht habe - aber um ehrlich zu sein habe ich das auch gar nicht erwartet. Ich wollte einen soliden Thriller haben, spannende Ermittlungen und jede Menge Raum für Spekulationen und Vermutungen - und das bekam ich auch. Die Handlung war gut verschachtelt, sodass ich keinerlei Ahnung hatte, wer es letztlich war. Somit war die Idee für mich persönlich, gut durchdacht und geschickt eingefädelt, sodass ich letztlich kaum was zu bemängeln habe. "Kaum was" - da komm ich später aber nochmal dazu. Die Umsetzung gefiel mir letztlich auch ganz gut. Wie schon erwähnt waren die Ermittlungen spannend gestaltet, abwechslungsreich und mit einigen gut inszinierten Nebensträngen, die mir gefielen. Jetzt kommen wir aber nochmal zu dem Punkt oben bezüglich 'kaum noch': Ich fand die Auflösung zwar sehr rasant und interessant und definitiv mitfiebernswert, aber irgendwie enttäuschend - also klar, es gibt auch hier einen Showdown, als die Lösung bevorsteht - der Showdown war gut in Szene gesetzt, die Auflösung aber ernüchternd; zu naheliegend, obwohl ich nicht drauf kam - versteht ihr was ich meine? Das hat man so oft in Thrillern, und hier war es auch. Das war jetzt nicht ganz nach meinem Geschmack. » FAZIT « 'Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen?" von Angela Marsons hat mich wunderbar unterhalten und zum mitfiebern und miträtseln animiert. Dass es anfangs so einige Problemchen mit mir und Kim gab, okay - geschenkt, aber die etwas lahme Auflösung hat mich doch ein wenig enttäuscht, sodass ich zwar Spaß beim Hören hatte, aber nicht restlos überzeugt wurde. » 3 VON 5 STERNEN « Ich vergebe 3 von 5 Sternen. Ich vergebe meine Sterne ja grundsätzlich aus dem Bauch heraus und ich denke, 3 Sterne, das Mittelmaß, sind hier absolut angebracht, mit Tendenz nach oben. Wer sich gern mal einen soliden Thriller/Krimi zu Gemüte führen möchte und vielleicht noch nicht so viele Thriller gelesen hat, wird von Silent Scream absolut begeistert sein, da bin ich mir sicher. Spannung und ein gewissen Grundtempo sowie viele Fragezeichen über euren Köpfen werden euch garantiert sein. :) Ich spreche, trotz meiner Kritik, eine bedingte Empfehlung aus.

    Mehr
  • Silent Scream: Wie lange kannst du schweigen? (Kim-Stone-Reihe, Band 1) von Angela Marsons

    Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen?
    yullana

    yullana

    25. October 2016 um 11:30

    Meine EmpfehlungMit "Silent Scream" starten wir in die Kim Stone Reihe von Angela Marsons. In diesem Thriller geht es um Detective Inspector Kim Stone, sie ist Vierunddreißig, schlagfertig, kompromisslos und professionell (obwohl ihr das nicht immer leicht fällt). Dieses Energiebündel ist kein gut gelaunter Sonnenschein, das liegt vor allem an ihrer kaputten Kindheit, mit einer psychotischen Mutter, viel Zeit im Kinderheim und Pflegeeltern. Dafür ist ihr Job ihr Sinn im Leben, da steckt sie ihr ganzes Herzblut rein, wenn sie in ihrer Freizeit nicht gerade ein altes Motorrad repariert. Wie sagt man so schön, jeder braucht ein Hobby.In diesem Plot ermittelt sie in mehreren Mordfällen, darunter ist eine ertränkte Schulleiterin, ein Koch mit durchschnittener Kehle und der arme vergiftete Hund des Archäologie Professors. Diese Morde werden kurz hintereinander verübt und scheinen auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben, aber nach und nach wird der Zusammenhang immer klarer. Das Team von Detective Kim Stone gibt sich unermüdlich viel Mühe um die Morde aufzuklären. Black Country ist der Name des Landstrichs auf dem sich alles abspielt. Das Stück Land auf dem nach historischen Münzen gegraben werden soll, liegt in Rowley Regis und auf dem das ehemalige Kinderheim steht. Die Geschichte, der hier gefunden Knochen, bergen eine viel grausame Wahrheit und eiskalte Brutalität als die jetzigen Morde. Ich hatte richtig Gänsehaut beim zuhören bekommen.Beide Opfer, die Schulleiterin und der Koch, haben zum Personal des vor zehn Jahren abgebrannten Kinderheims gehört. Es steht schnell fest, dass die Verbindung zum ehemaligen Kinderheim, mit den aktuellen Morden zu tun hat. Aber was genau dahintersteckt verrät euch Kim Stone... Der Schreibstil gestaltet sich einfach, flüssig und wirkt dabei nicht zu trivial oder aufgesetzt. Die Dialoge sind kein banales Geplänkel, sondern steigern die Spannung jeder gut platzierten Szene. Die Charaktere sind authentisch, kraftvoll und bleiben dabei sehr menschlich, mit den üblichen Bedenken und Komplexen. Mir hat Kim sehr gut gefallen, trotz ihrer etwas groben Art, hat sie ihr Herz am rechten Fleck und kämpft tapfer gegen ihre eigenen Dämonen an. Doch eines missfiel mir an ihr, trotz ihrer Intelligenz, kriegt sie es nicht auf die Reihe mit ihrer Vergangenheit und im besonderen die Geschehnisse in der Kindheit ab zu schließen.Jeder weitere Charakter hat seine eigene Persönlichkeit, verkörpert seine Rolle im Buch dementsprechend. Der Ort an dem sich alles abspielt wird bildlich beschrieben, wir lernen die Verwahrlosung einer heruntergekommenen Gesellschaft kennen, in der es doch noch Hoffnung gibt. Fazit - Bewertung: 4,5 SterneMein Fazit ist eine volle Leseempfehlung für den ersten Band und eine tolle Leistung der beiden Vorleser. Ich fange direkt mit dem zweiten Band an und freue mich auf weitere Fortsetzungen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Silent Scream – Wie lange kannst du schweigen?" von Angela Marsons

    Silent Scream – Wie lange kannst du schweigen?
    OribaPumpkin

    OribaPumpkin

    "Mitgefühl ist eine Fessel, die gewöhnliche Sterbliche an die Moral kettet. Ich bin nicht an diese Kette gefesselt - aber meine Opfer ..." Detective Kim Stone, 34 Jahre alt, Single, geht ihrer Leidenschaft nach - der Suche nach der Wahrheit. Gleich in ihrem ersten Fall hat sie es mit drei Mordfällen zu tun, die in Verbindung zu einem Kinderheim stehen. Kim ist selbst in einem Pflegeheim aufgewachsen und geht während des Falls nicht nur den Spuren der Ermordeten nach, sondern auch den Spuren ihrer eigenen Kindheit. Ihr wollt mehr über Detective Kim Stones Ermittlungen und ihrer geheimnisvollen Vergangenheit erfahren? Dann werft einen Blick auf diese Seite >>Die 10 Geheimnisse der DI Kim Stone. Und nehmt gerne an unserer Buchverlosung zu Angela Marsons packendem Kriminalromandebut teil! Mehr über das Buch: Eisig glitzert der Frost auf der tiefschwarzen Erde des Black Country, als die Geräte der forensischen Archäologen den Fund menschlicher Überreste anzeigen und Detective Kim Stone den Befehl zur Grabung erteilt. Nur wenige Schritte entfernt, aber im Nebel doch kaum sichtbar, liegt das verlassene Gebäude des Kinderheims. Eine der ehemaligen Angestellten ist bereits tot, und auch das Leben der verbliebenen hängt am seidenen Faden. Kim ist überzeugt, dass die Lösung des Falls im lehmigen Boden begraben liegt, doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sie sich den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen. Und noch ahnt sie nicht, was sich in Crestwood zugetragen hat und mit wem sie sich anlegt …>> Neugierig? Hier geht es zur Leseprobe Gemeinsam mit dem PIPER Verlag verlosen wir 30 Exemplare von Angela Marsons "Silent Scream: Wie lange kannst du schweigen?". Ihr möchtet ein Exemplar dieses spannenden Thrillers gewinnen? Dann klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und antwortet bis zum 27.03.2016 auf folgende Frage: Wie gut könnt ihr Geheimnisse für euch behalten?Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!* Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

    Mehr
    • 499