Angela Mohr Vergiss nicht, dass du tot bist

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(16)
(14)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vergiss nicht, dass du tot bist“ von Angela Mohr

Sabina hat ein zweites Leben geschenkt bekommen. Das neue Herz, das in ihrer Brust schlägt, ist wie ein Wunder. Doch seitdem gehen unheimliche Veränderungen in ihr vor. Veränderungen, die ganz normal sind, sagen die Ärzte. Aber Sabina spürt mit jeder Faser ihres Körpers, dass etwas nicht mit ihr stimmt. Dass jemand hinter ihr her ist - und ihr Kampf ums Überleben noch lange nicht vorbei.

Spannendes Buch das wie nebenbei ein sehr schwieriges Thema behandelt!

— finetta

Tolles Buch, mit schwierigem Thema, dennoch super umgesetzt!

— sunshine94

Bin wirklich erst mal durch mit solchen Büchern. War echt gut :)

— Schneeflocke2013

Ein spannendes Buch zum heiklen Thema Organspende.

— Synapse11

Interessantes Thema und gut umgesetzt.

— cn8sc

Sehr emotional & tiefgründig, hat mich wirklich berührt. <3 Schnell & spannend zu lesen mit Lebensweisheiten garniert. Wundervolles Buch!

— Tini_S

Tolles Buch,...unbedingt lesen

— LeselieseKlara

Gutes und spannendes Buch mit einem emotional aufwühlendem Thema, der Organspende.

— paschsolo

Meines Erachtens handelt es sich um einen ausgezeichneten Jugendthriller, der dem Leser das ernste Thema Organspende ans Herzen legt.

— NiWa

Absolut gelungen, sehr emotional und mit enormen Tiefgang. Definitiv lesenswert!!

— reading-books

Stöbern in Jugendbücher

Nur noch ein einziges Mal

Als hätte die Autorin mein Herz in der Hand und mit jeder weiteren Seite, schließen sich die Hand immer mehr. Bis sie es am Ende zerdrückt.

weinlachgummi

Camp der drei Gaben - Juwelenglanz

Suchtgefahr! Dieser Autor macht mich einfach schwach!

buecherherzrausch

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Kommt nicht ganz an die PAN-Trilogie ran, aber ich freue mich schön auf das nächste Buch.

MitsukiNight

Bitterfrost

Ein echt gutes Buch, das mich zwar nicht fesseln konnte, trotzdem hat es Spaß gemacht, erneut in die Welt der Mythos Academy einzutauchen.

sabzz

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Kurz und gut: Ich bin begeistert.

KidsandCats

Scythe – Die Hüter des Todes

Ein grandioses Buch mit einem super spannenden Thema und genialen Wendungen.

Graveyard Queen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vergiss nicht, dass du tot bist

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    mamenu

    09. July 2017 um 10:00

    Zum BuchJemand ist in meinem Zimmer.Ich kann es nicht richtig erkennen,doch irgendein Instinkt sagt mir,dass da jemand ist.Und dann kommt die Gestalt auf mich zu.Sie sagt nichts.Kommt einfach nur langsam näher.Dann legt sich eine Hand auf meinen Mund.Ich hebe meinen Arm,um die Hand wegzuschieben,doch nun wird mein Arm ebenfalls gepackt.Plötzlich habe ich das Gefühl,mein Atem reicht nicht.Ich kann nur durch die Nase atmen und das ist zu wenig.Viel zu wenig.Panisch fange ich an,mich zu winden,doch mein Gegner ist zu stark.Ich werde nur noch tiefer ins Bett gepresst.Ich strampel,aber meine Beine sind schwer.So unendlich schwer.Ich kann förmlich spüren,wie ich unter den Händen erschlaffe.Man darf den Tod nicht betrügen,flüstert die Stimme und ich kann nichts mehr gegen sie tun.Meine MeinungHier in diesem Jugendthriller wird ein sehr ernstes Thema behandelt.Es geht hier um Organspende, was mich doch irgendwie schon zum Nachdenken gebracht hat.Sabina hat irgendwie schon mit sich abgeschlossen da sie doch schon sehr lange auf ein Spenderherz wartet und nicht mehr so richtig dran glaubt das für sie das Leben noch weitergeht.Natürlich stehen auch ihre Eltern immer wieder Ängste aus, was die Autorin sehr gut in dieser Geschichte beschrieben hat, wobei ich immer wieder mitfiebern musste. An manchen stellen beim lesen wurde ich sehr traurig. Mir hat dieses Thema ein bisschen Angst gemacht.Wer mir auch noch sehr gut gefallen hat war Yuki, eine gute Freundin von Sabina, die sie in allen Lebenslagen unterstützt, was man nicht immer im Leben findet. Für mich war Yuki ein sehr aufgeschlossenes und sympathisches Mädchen, das sich sehr gut um Sabina gekümmert hat und immer an ihrer Seite stand. Doch nach der Operation hat Sabina irgendwie gemerkt, das sich doch einiges an ihrer Wesensart verändert hat, was mir dann doch ein wenig Angst eingejagt hat.Also ich muss sagen, auch wenn das hier ein Jugendthriller ist, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die Autorin hat sich gut mit dem Thema auseinandergesetzt.Ich hätte nicht erwartet das mich dieses Buch beim Lesen so mitreist und ich in diese Geschichte tief eintauchen konnte.

    Mehr
  • schaurig angenehm

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    Schneeflocke2013

    23. March 2016 um 06:34

    Inhalt::Sabina ist krank, schwer krank. Während ihrer Krankheit schreibt sie Listen, die fast alle mit alltäglichen Dingen gefüllt sind. Unter anderem: „Auf einen Berg steigen.“ „Einen Baum pflanzen.“ Oder „“Bei einer Geburt dabei sein.“ Nach langem Warten und Bangen die erlösende Nachricht: Es gibt ein passendes Spenderherz für sie.Unglaublich glücklich und erleichtert lernt sie erst jetzt was es heißt richtig zu leben. Wie es ist nicht schnell aus der Puste zu sein und all die Sachen machen zu können, die ein Teenager in Normalfall tut: Freunde treffen, tanzen, Spaß haben.Doch mit dem neuen Herzen verändert Sabina sich. Mag andere Lebensmittel als vorher. Andere Musik als vorher und findet Verletzungen die sie sich nicht erklären kann.Ja und dann ist da noch dieses Gefühl verfolgt zu werden. Hier im Dunkeln jemand, da eine kleine Nachricht. Sie hat es einmal geschafft dem Tod zu entkommen. Wer will nun dafür sorgen, dass sie wirklich stirbt? Oder bildet sie sich das alles nur ein? Meine Meinung:Ich hab beim Lesen eine richtige Gänsehaut bekommen, obwohl ich im allerersten Moment schmunzeln musste. Das ist allerdings nicht dem Buch geschuldet, sondern der Tatsache, dass ich zwei Bücher davor etwas Ähnliches zum Thema Transplantation gelesen habe. Hier in dem Buch ist es die andere Seite wie Leute darauf reagieren können, wenn derjenige tot ist und in jemand anderen weiter lebt.Das Buch für sich ist sehr wichtig und beinhaltet ein Thema, dass trauriger Weise – so meine Erfahrung bisher – nicht offen angesprochen wird. Für viele ist ein Tabuthema, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Oder um es salopp zu sagen: wenn ich tot bin, warum soll ich dann alles mitnehmen, wenn anderen damit geholfen wird?Die ersten Kapitel des Buches haben einen gut in die Angst und Verzweiflung von Sabina reingezogen. In die Sorge der Familie. Ihre beste Freundin Yuki redet mit ihr über die Liste und zusammen erstellen sie eine mit den Sachen die Sabina machen will, wenn sich ein Spenderherz findet und sie wieder leben kann.Nach der Nachricht, dass es ein Spenderherz gibt und der Operation fängt sie neu an und das wird in dem Buch wirklich gut rübergebracht. Die aufkommende Lebensfreude, die Neugier, das Ausprobieren von Sachen wo sie vorher nicht in der Lage zu war.Ich hatte richtig Freude daran ihr zuzusehen. Wollte ihr manchmal auf die Schulter klopfen weil es mir gefiel oder sie auch schelten, wenn es übertrieben war. Doch dann taucht im Hintergrund immer wieder diese Person auf, dieses Gefühl verfolgt zu werden und da war jedes Mal die Gänsehaut da. Auf der einen Seite wollte ich nicht weiter lesen, doch auf der anderen Seite schon. Einfach um zu wissen was genau dort passiert.Durch die eingefügten Seiten war mir recht schnell klar wie viel Einbildung ist und was genau dahinter steckt. Ich wusste nicht ob ich geschockt sein sollte oder nicht. Zufälle sind in meinen Augen eh so eine Sache. Hier in dem Buch wird recht schnell klar, dass es keine Zufälle gibt. Die ganze Zeit ist da diese unterschwellige Spannung die einen Verrückt macht (jetzt weiß ich auch wieder warum ich so wenig Thriller lese :D) und am liebsten abhauen lassen will.Sabina ist ein unheimlich starker und interessanter Charakter der wirklich viel aushält. Oder eher aushalten muss.Yuki ist immer für sie da und glaubt an sie. Was ich wunderbar finde. Denn wer würde sofort glauben, dass die Freundin verfolgt wird? Sind sicher alles Nebenwirkungen der Tabletten. Ich mag sie wirklich JAdrian ist jemand den man sich zweimal anschauen muss. Den er wirkt auf der einen Seite komplett gefühlskalt, doch sobald es um das Thema Leben und Tot geht ist er Feuer und Flamme. Erst im Verlauf des Buches kommt der Grund raus.Den einen oder anderen Charakter aus dem Buch kann ich nicht ausstehen, doch das liegt an mir selbst. Nicht daran, dass sie schlecht dargestellt werden. Im Gegenteil. Sie sind so gut dargestellt, dass man sie nicht mögen kann. Und dann soll man schließlich nicht.Ich hab viel Spaß mit dem Buch gehabt, auch wenn ich merke, dass es nicht so ganz mein Genre ist. In naher Zukunft werde ich mir das Buch auch zulegen. 4 Sterne und eine Empfehlung für jeden der Spaß an dem Genre Thriller hat. Wirklich gut schaurig geschrieben.

    Mehr
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Vergiss nicht, dass du tot bist"

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    LeoLoewchen

    Wie würdest du dich fühlen, wenn du weißt, dass du tot bist… …und dennoch am Leben? Und das das Herz, dass in deiner Brust schlägt, falsch ist?! Heute habe ich für euch Angela Mohrs Buch“Vergiss nicht, dass du tot bist”  erschienen im Arena Verlag.   Sabina wartet seit 6 Jahren auf ein Spenderherz. Ihr eigenes Herz ist vor längerer Zeit gestorben und sie ist zur Zeit an ein Kunstherz angeschlossen. Der Tod eines Menschen mit der richtigen Blutgruppe ist Sabinas einzige Hoffnung auf Leben. Nach 6 Jahren ist es dann endlich soweit. Ein passendes Herz ist da. Sabina wird leben! In ihrer Zeit im Krankenhaus konnte sie sehr viel nachdenken. Deshalb hat sie angefangen Listen zu schreiben mit wichtigen Themen, wie z.B: die “Ich will leben” – Liste, auf der Sabina alles aufgelistet hat, was sie gerne mit dem neuen Spenderherz alles machen möchte. Einen Berg besteigen… In Champagner baden… Eine Nacht durchtanzen… Sich verlieben! Vorletztes wird direkt nach der Entlassung in Angriff genommen. Sabinas beste Freundin Yuki stellt Sabina ein paar Freunden vor und schon wird die Nacht durchgetanzt. Als Yuki und Sabina im Morgengrauen wieder aus dem Club kommen, bemerkt Sabina etwas im Gebüsch. Eine schwarze Gestalt lässt etwas fallen und ergreift die Flucht, als Sabina sie entdeckt. Sabina bemerkt den Zettel, der der Gestalt heruntergefallen ist und liest ihn. Die Worte darauf lassen sie erstarren. Leidet sie etwa unter Verfolgungswahn? Seit sie ihr neues Herz hat, gehen merkwürdige Dinge vor sich. Sabina hat angefangen sich nachts zu beißen, mag ihren Lieblingskuchen nicht mehr und hat sich in jeder Hinsicht verändert. Hat das etwas mit dem neu gewonnenen Leben zu tun? Wer war der Spender? Wird Sabina verfolgt? Was stand auf dem Zettel? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen erfahrt ihr in diesem unglaublich spannenden Thriller!   Ich. war. so. unglaublich. gefesselt. von. diesem. Buch! Nervenkitzel auf jeder Seite dank eines Schreibstils, der einen nicht wieder loslässt. Man fühlt mit Sabina, hofft mit ihr und bangt um sie. Ein sehr ungewöhnliches Thema und sicher auch ein sehr schweres Thema, um darüber zu schreiben, aber ich kenne wenige Bücher, die es schaffen, Realität und reale Sorgen mit einem fantastischen Thriller zu kombinieren! Alleine die Vorstellung, 6 Jahre auf ein lebensrettendes Organ zu warten, dann endlich eins zu bekommen und zu merken, dass man sich verändert, finde ich total aufregend! Was kann ich noch sagen? Einfach faszinierend und ein absolutes MUSS in jedem Bücherregal! Ein Thriller, der unter die Haut geht!   Dafür gibt es von mir komplette 5 von 5 Löwchens!   Wir lesen uns dann beim nächsten Mal wieder! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 4
  • 'Vergiss nicht, dass du tot bist'

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    cn8sc

    21. August 2015 um 16:23

    Organspende ist ein immer wieder gern diskutiertes Thema. Die einen plädieren dafür, andere dagegen. Man sollte sich aber immer vor Augen führen, dass dahinter immer Menschenleben stecken. Dies wird auch in dem Buch ‚Vergiss nicht, dass du tot bist‘ von Angela Mohr gezeigt. Sabina ist 16 Jahre und dringend auf ein Spenderherz angewiesen. Als sie dieses dann bekommt, beginnt sie und ihr Leben sich zu verändern. Schnell nehmen diese Veränderungen lebensbedrohliche Ausmaße an. Was ich als aller erstes lobend erwähnen möchte ist das Thema und die Umsetzung. Ich habe bis jetzt noch nicht viel über Organtransplantation gelesen, aber in diesem Buch ist das Thema gut ‚verpackt‘ und wird auch so an die Jüngeren gut vermittelt. Man sollte sich meiner Meinung nach schon früh mit dem Thema auseinandersetzten. Die Transplantation steht in der Geschichte mehr oder weniger im Vordergrund. Es werden aber nicht allzu viele Fakten und Fremdwörter benutzt, so bleibt das Buch spannend. Die Geschichte um das Thema drum herum hat mir auch gut gefallen. Sie war spannend. Bei mir hat es echt eine Weile gedauert, bis ich wusste wer Sabina verfolgt. Das Buch geht nicht zu sehr ins Detail, wodurch es nicht langatmig wird, sondern ist genau passend von den Ausführungen her. Man kann sich gut in Sabinas Gedankenwelt einfühlen, auch wenn man selbst nie so eine Situation durchgelebt hat und dies führt dazu, dass sich der Leser wirklich Gedanken zum Thema macht. Das Ende konnte mich ebenfalls überzeugen. Es war schlüssig, nicht allzu vorhersehbar und nicht zu kitschig. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Mir hat aber ein wenig der ‚Wow‘ – Effekt gefehlt. 

    Mehr
  • Ein interessantes, spannendes, kurzweiliges Buch !!!

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    numinala

    13. December 2014 um 20:41

    Sabina ist erst 15 Jahre alt und wie andere Jugendliche erstellt sie verschiedene To-Do-Listen. Allerdings sind Ihre Themen anders. Es geht darum, was sie noch gerne vor ihrem 16ten Geburtstag erlebt und erledigt haben möchte, welche Lieder auf ihrer Beerdigung gespielt werden und wer welche Sachen erben soll - Sabina ist herzkrank und ohne ein passendes Spenderherz wird sie nicht mehr lange leben. Doch dann geschieht das Wunder. Als sie bereits an ein Kunstherz angeschlossen ist, findet sich endlich ein passendes Herz, das ihr transplantiert werden kann. Nun wird alles gut und sie kann aufatmen und 'richtig' leben ... oder etwa nicht? Dinge verändern sich, Sabina hat das Gefühl verfolgt zu werden - irgendetwas stimmt doch da nicht ... aber was? Gut das ihre beste Freundin Yuki ihr zur Seite steht und an sie glaubt, denn sonst würde sie noch an ihrem Verstand zweifeln... Fazit Ich habe mich an einen Thriller heran gewagt - okay an einen Jugendthriller. Aber ich muss zugeben, dass die Spannung des Buches für mich ausgereicht hat - bin ja eher ein Weichei und lese viel lieber normale Krimis :0) Aber trotzdem hat mir das Buch gut gefallen. Das Thema Organtransplantation wird nicht nur beschrieben, sondern auch von unterschiedlichen Standpunkten aus beleuchtet. Die Protagonisten wuchsen mir schnell ans Herz und ich konnte mitfühlen und auch mitfiebern - die Spannung wird langsam aufgebaut und während des Lesens gehalten, sodass ich es gern in einem Rutsch durchgelesen hätte. Für den Einstieg in dieses Genre, für Jugendliche und für Weicheier, wie mich, ein interessantes, spannendes, kurzweiliges Buch! Viele Grüße von der Numi

    Mehr
  • Lena 13 J. rezensiert "Vergiss nicht, dass du tot bist"

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    lenasbuecherwelt

    30. November 2014 um 15:55

    Die 16jährige Sabina wartet seit 6 Jahren auf ein passendes Spenderherz. Momentan ist sie an ein Kunstherz angeschlossen, doch es ist klar, bald wird Sabina sterben. Gemeinsam mit ihrer Freundin bereitet sie schon ihre Beerdigung vor, als das rettende Herz endlich ankommt. Sabina scheint das neue Herz gut anzunehmen und als sie entlassen wird, feiert sie erst einmal. Doch schon bald merkt sie, dass nicht alles nach Plan läuft. Sie fängt an sich in der Nacht selbst zu beißen, mag ihren Lieblingskuchen nicht mehr und hat sich völlig verändert. Als sie dann auch noch ein Drohbrief erhält, ist klar, dass jemand es auf sie abgesehen hat... Diese Geschichte fesselte mich von der ersten bis zur letzten Seite! Während die Thriller-Elemente vor allem im hinteren Teil des Buches auftauchten, wurden im ganzen  Buch die Themen "Tod" und "Organspende" angesprochen, was sehr spannend und interessant zu lesen war. Sabina ist 16 Jahre und obwohl sie noch so jung ist, hat sie ihr Leben schon viel zu lange im Krankenhaus verbracht. Als sie das neue Spenderherz kriegt, erfüllt sich ein Traum. Nun kann sie endlich leben und ihre geschriebenen Listen erfüllen. Sabina hat im Krankenhaus verschiedene Listen geschrieben, unteranderem die "Ich will Leben"-Liste, auf der sie die Sachen aufgeschrieben hat, die sie vor ihrem Tod noch machen will. Sie tanzt Nächte durch, will in Champagner baden... Doch das neue Herz verändert sie.... Mit Sabina hoffte und fieberte ich mit, sie und ihre Freundin Yuki, die ihr immer hilft und immer für sie da ist, sind beide sympathische Mädchen. Während des Lesens klebte ich an den Seiten, wollte wissen, ob sich Sabina einbildet, verfolgt zu werden, oder ob sie wirklich verfolgt wird... Definitiv ein tolles und bewegendes Buch! Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 1 ( sehr gut)

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, deren Hauptfigur 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 20 austauschen!

    • 81
  • Rezension über “Vergiss nicht dass du tot bist“

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    Darkbluerain

    28. July 2014 um 16:11

    In dem Buch geht es um die 16 Jährige Sabina, die schon langem auf ein Spenderherz wartet. Als plötzlich ihr eigenes Herz aufhört zu schlagen, finden die Ärzte ein geeignetes Spenderherz. Sabina ist überglücklich und genießt das Leben. Doch seit ihrer Herztransplantation hat Sabina nach jeder Nacht Bissspuren auf ihren Oberarmen. Sie kann nicht glauben, dass sie sich das selber zufügt. Auch allgemein hat sie sich ziemlich verändert. Doch das ist nicht die einzige Sache, die ihr Angst macht. Sie hat immer wieder das Gefühl, dass sie verfolgt wird. Doch keiner glaubt ihr bis sie plötzlich in Gefahr ist. Ich fand das Buch ganz gut, es geht gut auf das Thema Organspende ein und ist auch ansonsten spannend geschrieben. Auch die Gefühle von Sabina werden gut beschrieben. 

    Mehr
  • Schwieriges Thema, spannend erzählt

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    NiWa

    Nachdem die Jugendliche Sabina unerwartet ein Spenderherz bekommt, kann sie endlich ihre „Ich will leben“-Liste in die Tat umsetzen. So viele Dinge, zB einen Baum pflanzen und eine Nacht in der Disco durchtanzen, gibt es zutun. Doch nach der Transplantation gehen mit Sabina bedenkliche Veränderungen vor, auf einmal mag sie Schokokuchen lieber als Himbeertorte und fährt auf Kokoseis ab. Weniger harmlos sind allerdings die Bisse, die sie sich nachts selbst an ihrem Armen zufügt und über die sie sich mit niemanden reden traut. Und wer ist der unheimliche Verfolger, der sie abpasst um ihr mysteriöse Botschaften zukommen zu lassen? Ist alles nur Einbildung? Angela Mohr beleuchtet das Thema Organspende aus vielen Perspektiven. Die Autorin bietet medizinische Fakten, thematisiert die Situationen von Spendern und Empfängern und geht darauf ein, wie schwierig es für Angehörige beider Seiten ist, damit umzugehen. All diese Aspekte sind in einem spannenden Jugendtrhiller mit ausgefeilten Protagonisten verpackt, der sich als wahrer Pageturner erweist. Am besten hat mir Yuki, Sabinas etwas eigensinnige und quirlige Freundin, die das Mädchen in allen Lebenslagen unterstützt, gefallen. Ein hinreissender Charakter, den man sich nur allzu gern als Freundin wünschen würde. Meines Erachtens handelt es sich um einen ausgezeichneten Jugendthriller, der dem Leser das ernste Thema Organspende ans Herzen legt. 

    Mehr
    • 8

    joleta

    23. July 2014 um 22:33
  • Alles Wahn oder Realität?

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    05. May 2014 um 08:07

    Sabina ist schwer herzkrank. Jede Bewegung ist anstrengend, selbst Luftholen wird zur Tortur. Ihr kann nur noch ein Spenderherz helfen, aber sie hat keine von den gängigen Blutgruppen, so dass die Chancen sehr schlecht für sie stehen. Als ihr Herz aussetzt, wird sie im Krankenhaus an eine Herzmaschine angeschlossen, die die Aufgabe des Herzens übernimmt. Dann heißt es plötzlich, es gibt ein Spenderherz für sie und nun geht alles ganz schnell. Sabina ist überglücklich und doch weiß sie, dass jemand sterben musste, damit sie weiterleben kann. Aber irgendetwas ist anders. Morgens muss sie feststellen, dass sie sich nachts selbst in die Arme gebissen hat, die blauen Flecke sind gut erkennbar. Außerdem fühlt sie sich beobachtet und verfolgt.  Realität oder Wahnsinn? Wer trachtet ihr nach dem Leben und warum? ... Ein ernstes Thema sehr gut verpackt in einen Thriller für Jugendliche. Organspende und wie man damit lebt und damit umgeht. Die Autorin hat beängstigend gut das Krankheitsbild und das Thema Organspende recherchiert. Sabina hat schlimme Zeiten durchgestanden, aber auch die Ängste und Sorgen der Eltern sind nahezu greifbar.  Sabina hat, obwohl noch nicht einmal 16 Jahre alt, mit dem Leben abgeschlossen. Sie weiß, dass die Chancen auf ein Spenderherz sehr gering sind. Sie hat gemeinsam mit ihrer besten Freundin Yuki Listen aufgestellt, die sie abarbeiten will. Man findet Listen wie "Ich-bin-tot-Liste", eine Liste mit der Musik, die auf ihrer Beerdigung gespielt werden soll, eine "Ich-will-leben-Liste" und andere. Die letztgenannte ist die Liste Nr. 21, die Liste, falls sie ein Spenderherz bekommen sollte. Die sogenannte Liste Nr. 21 wird nach der Operation zur Liste Nr. 1 und Yuki bemüht sich mit darum, dass diese abgearbeitet werden kann, denn da stehen Punkte drauf wie "eine Nacht durch tanzen", "einen Baum pflanzen" oder auch "Sex haben". Wünsche, die für Gesunde völlig normal erscheinen, sind für sie nach der Operation wie ein Wunder, die sie sich erfüllen möchte. Doch die Angst, dass ihr jemand etwas tun will, bleibt und verstärkt sich. Mit Yuki kann sie darüber sprechen, aber auch diese glaubt ihr anfangs nicht. Bis dann alles eskaliert. Ein schwieriges und ernstes Thema, mit dem sich die Autorin an die jugendlichen Leser wendet. Die Hoffnung und die Verzweiflung kann man sehr gut nachvollziehen, sie sind derart realistisch beschrieben, dass es schon fast beängstigend ist. Sabina und ihre Freundin Yuki sind zwei sympathische junge Mädchen, die sich sehr nahe stehen und füreinander da sind. Sehr schön finde ich die bedingungslose Aufopferung von Yuki, die ihrer Freundin bei allem beisteht, das ist in dem Alter nicht selbstverständlich. Auch als Leser macht man sich seine Gedanken, ob das Gefühl, dass Sabina verfolgt wird, echt ist oder nicht. Das Buch regt zum Nachdenken an. Das Thema Organspende steht im Mittelpunkt.  Ein Buch, das ich nicht nur jugendlichen Lesern empfehlen möchte

    Mehr
  • Vergiss nicht, dass du tot bist / Angela Mohr

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    Lenny

    21. March 2014 um 21:02

    Ich lese Bücher fast immer ohne den Klappentext zu lesen. als ich die ersten 10 Seiten gelesen habe wollte ich das Buch weglegen, da ich dachte, dass es in die Richtung geht, dass Sabina am Ende sterben wird. So traurige Bücher sind nicht so mein Geschmack, habe dann aber den Klappentext gelesen und wusste, ich muss es weiterlesen! Sabina bekommt ein Spenderherz ...und alles verändert sich, wie zum Beispiel ihr Geschmack......und dann ist da noch jemand, der ihr immer wieder zu verstehen gibt, dass Sie das Leben nicht verdient hat! Wer steckt dahinter, wer will ihr böses?

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Ein gutes Buch, aber noch verbesserungsfähig

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    livi-liest

    15. February 2014 um 15:01

    Das Cover finde ich eigentlich relativ schön, aber gleichzeitig auch wieder nicht, da es einfach nichts neues mehr ist und man zur Zeit auf einigen Covern einen Schmetterling, gefangen in einem Glas, sieht. Der Klappentext klang für mich eigentlich sehr ansprechend und ich hatte mir von dem Buch eine spannende Geschichte erwartet, vor allem da es als Thriller bezeichnet wird. Leider wurde ich in dieser Hinsicht etwas enttäuscht, denn eine wirkliche Spannung kam eigentlich nur im letzten Viertel des Buches auf. Als ich anfing zu lesen bekam ich schnell das Gefühl, dass mich diese Geschichte nicht vollständig begeistern könnte, denn die Protagonistin, Sabina, war mir nicht besonders sympathisch und ihre beste Freundin Yuki wirkte auf mich völlig übertrieben und in keinster Weise authentisch. Zwar hatte sie durchaus auch ihre guten Seiten, aber im Großen und Ganzen hat sie mich ziemlich genervt. Ganz zu Beginn des Buches hat mich der Inhalt ein wenig an "Bevor ich sterbe" erinnert, da Sabina unter anderem eine Liste schreibt bzw. geschrieben hat, mit Dingen, die sie vor ihrem Tod noch erleben möchte. Insgesamt fand ich den Inhalt zwar nicht schlecht, aber eben auch nicht richtig gut, weil alles immer nur halbherzig aufgegriffen wurde. Einmal waren da die Thriller-Elemente zum Schluss, dann Sabinas Auseinandersetzung mit dem Tod und dann noch Gedanken über Organspende. Gerade letzteres hätte wirklich interessant sein können und auch in dieser Form fand ich die Auseinandersetzung mit dem Thema einen guten Aspekt im Buch, aber leider wurde viel zu oberflächlich darauf eingegangen. Vor allem da darauf im Nachwort noch einmal hingewiesen wird und auch der Leser dazu aufgefordert wird, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen, fand ich dies wirklich sehr schade. Letztendlich kann ich sagen, dass ich mir deutlich mehr von dem Buch erwartet habe und sehr viel ungenutztes Potenzial vorhanden ist. Die Grundidee hat mir gut gefallen, aber leider wurden die jeweiligen Themen, vor allem das vermeintliche Kernthema, die Organspende, nicht besonders tiefgehend behandelt. Trotzdem konnte mich das Buch unterhalten und ich denke auch, dass es relativ schwer ist, über so ein Thema zu schreiben. Dafür erst einmal Respekt an die Autorin, dass sie sich dem Thema angenommen hat. Im Großen und Ganzen konnte mich das Buch zwar nicht richtig begeistern, aber es war dennoch alles andere als schlecht und ich kann es euch vor allem empfehlen, wenn ihr nichts gegen Bücher habt, die nicht besonders tiefgründig sind. 

    Mehr
  • Absolut gelungen und unbedingt empfehlenswert

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    reading-books

    12. January 2014 um 16:40

    Auf dieses Buch wurde ich durch den Titel aufmerksam. Er glich für mich einem Widerspruch in sich, denn wie könnten Tote etwas vergessen. Sie haben kein Bewusstsein und auch um Zombis ging es hier definitiv nicht. Die erste Neugier wurde dann durch den Klappentext noch verstärkt und so musste es unbedingt gelesen werden :) Schon der Einstieg ins Buch hat mich direkt gefesselt. Ein Gedicht, das passender gewählt nicht hätte sein können. Das hat mich begeistert und gleichzeitig irgendwie auch umgehauen. Ich könnte jetzt sagen, der Rest von Buch war fast egal, aber nein. Auch der Rest des Buches ist absolut lesenswert. Ich habe es in gerade einmal knapp 3 Stunden gelesen und bin hin und weg. Dieses Buch lebt nicht von Freude und Spaß sondern von emotionalem Tiefgang und das auf eine Art und Weise, wie ich es bisher nur bei wenigen Büchern gesehen habe - absolut gelungen. Die Autorin hat das recht schwierige Thema von Organtransplantationen wunderbar aufgearbeitet und für den Leser gut nachvollziehbar verpackt. Der Schreibstil ist absolut flüssig und packend. Dieses Buch sollte man in jedem Fall gelesen haben. Daher gibt es von mir auch die vollen 5 Sterne :)

    Mehr
  • Ein bewegender Jugendthriller

    Vergiss nicht, dass du tot bist

    Thrillertante

    23. October 2013 um 09:00

    Sabina ist schwer Herzkank und benötigt ein Spenderorgan um überleben zu können. Dann ist es soweit - ein Spenderherz steht zur Verfügung und Sabina bekommt ein zweites Leben geschenkt. Mit der Zeit spürt sie jedoch, dass irgendetwas nicht stimmt. Ihr neues Herz funktioniert bestens aber Sabina fühlt sich verfolgt.... Es fällt mir ein bisschen schwer in meiner Rezension die richtigen Worte zu finden. Sabina hat mich erschreckt. Ich konnte mich in Sabina wiederfinden. Ihre Ansichten über das Leben - ihr Leben - und den Tod gleicht meinen. Ihr unbändiger Wille zu leben und das, was sie aus ihrem Leben nach der Transplantation machen möchte, war für mich sehr nachvollziehbar. Da ich selber, meine Blogleser wissen das, ziemlich krank bin, kann ich jeden, wirklich jeden einzelnen Gedankengang, den Sabina hat sehr gut verstehen. Ihr Mantra, ICH WILL LEBEN, sollte auch für gesunde Menschen ein ständiger Begleiter sein. Angela Mohr ist es gelungen in "Vergiss nicht, dass du tot bist" eine Hauptfigur zu schaffen, wie sie berührender nicht sein könnte. Organspende, ein sehr wichtiges Thema wie ich finde, wird dem Leser hier ganz klar vor Augen geführt! Mit einem Organspendeausweis, hat es jeder selbst in der Hand Menschen zu helfen. Natürlich wird auch die Scheu über die Organspende aufgegriffen aber ist es nicht schön, dass wir zu unseren Lebzeiten das ganz bewusst selber entscheiden können? Mit so einem Ausweiß, ich bestitze selber einen, kann man selber entscheiden welche Organe man nach seinem Tod spenden möchte aber auch, ob man überhaupt spenden möchte. Man kann seinen Angehörigen eine schwere Last nehmen, denn ist kein Ausweiß vorhanden, müssen diese nach dem Tod eines geliebten Menschen entscheiden. Ich möchte das meiner Familie nicht aufbürden. Was wäre, wenn ein Stück des Spenders noch in dem Empfänger weiterlebt? Ist das vielleicht nur Einbildung oder tatsächlich so? Ich fand den Gedankengang sehr interessant und die Auflösung des Thrillers hat mir fast das Herz zerissen. Ein Thriller über das Leben, den Tod, Hoffnung, Verzweiflung und Schmerz. Sabinas Weg wird sehr einfühlsam beschrieben und ich kann jedem, ob jugendlich oder erwachsen, "Vergiss nicht, dass du tot bist" wärmstens empfehlen. Ein Buch das nachhallt und zum Nachdenken anregt!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks