Angela Mohr Wach auf, wenn du dich traust

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(5)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wach auf, wenn du dich traust“ von Angela Mohr

Es hätte Jennys perfekter Sommer sein sollen. Neunzehn Jugendliche, eine Woche Zelten im Wald, in völliger Isolation. Doch was als Freizeit beginnt, wird Jennys Albtraum. Sie spürt, wie sich das Grauen heranschleicht - doch da ist es längst zu spät. Viele schauen weg, als einige vollends die Kontrolle verlieren. Und Jenny hat Angst: Ist das alles etwa nur Teil eines perfiden Spiels?

Eine Geschichte über Zivilcourage und regt zum nachdenken an ob man den selber den Mut hätte in bestimmten Situationen einzugreifen

— Shari_Wari
Shari_Wari

Ein wichtiges Thema mit starker Protagonistin & interessanter Idee. Leider gibt es bei der Ausführung kleine Abstriche, trotzdem lesenswert!

— Tini_S
Tini_S

Stöbern in Jugendbücher

Verlorene Welt

Der finale Band hat mir richtig richtig gut gefallen!

Shellan

Was andere Menschen Liebe nennen

Eine Geschichte über einen unsichtbaren der Jungen der eines Tages von einem Mädchen gesehen wird. Klasse Story die mich gepackt hat.

Einhornkeks

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Futuristes Teenie-Schul-Spektakel, das man lesen muss!

diebuchrezension

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nach Fangirl leider eher enttäuschend. Liest sich tatsächlich wie eine nicht ganz gelungene Fanfiction, die mittendrin ansetzt.

LillianMcCarthy

Und du kommst auch drin vor

gute Idee mit mangelnder Umsetzung

gusaca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zivilcourage ist ein kleines Wort aber mit großer Wirkung

    Wach auf, wenn du dich traust
    Shari_Wari

    Shari_Wari

    29. October 2015 um 21:20

    In dem Jugendthriller "Wach auf, wenn du dich traust" von Angela Mohr, erschienen im Arena Verlag geht es um ein fünfzehn Jähriges Mädchen das selbst zwar viel Zivilcourage zeigt aber leider die Menschen in ihrem Umfeld die Bedeutung von diesem Wort nicht kennen. Ich lese das Buch mit zwei verschiedenen Gesichtern. Das eine Gesicht liest diese Geschichte und denkt sich immer wieder, das so etwas niemals passieren kann denn irgendjemand muss einem ja helfen es kann nicht sein das alle Menschen nur daneben stehen und zuschauen. Das andere Gesicht denkt sich genau so sieht unsere heutige Gesellschaft aus und es müssen unbedingt noch mehr solche Bücher geschrieben werden um den Menschen klar zu machen das sie hinschauen müssen und helfen müssen. Angela Mohr hat ein wichtiges Thema angesprochen das uns alle etwas angeht wir müssen helfen, wenn wir sehen sie wird gebraucht und wir müssen sehen das jemand Hilfe benötigt. Diese Buch sollte in Schulen als Pflichtlektüre eingeführt werden damit jeder die Chance hat darüber nachzudenken was er selbst in Jennys Situation getan hätte oder in den Situationen von Debbie, Finn, Silvio, Beate, Denise, Sebastian, ..... Dennoch möchte ich diesem Buch nicht all zu viele Sterne geben da ich die Geschichte über Jenny und dem Freizeitcamp selber nicht sehr aufregend empfand da man von Anfang an wusste was passiert und ich eher der Typ bin den man überraschen muss beim lesen, dennoch empfinde ich das Thema als sehr Wichtig und finde es toll das es von Angela Mohr aufgegriffen worden ist.Die Moral dieser Geschichte ist alle 5 Sterne Wert nur kann ich leider dem Buch selber nicht so viele geben. Zum Schluss möchte ich nur eines Sagen: HELFT WO EURE HILFE BENÖTIGT WIRD UND SCHAUT NICHT WEG!

    Mehr