Angela Planert Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)“ von Angela Planert

Gerrit wächst als Findelkind im Kloster der Selenoriten heran. Bereits dort zeichnet er sich durch besondere Begabungen aus. Seine Ausbildung auf der Burg des geheimnisvollen Vamun ruft fatale Veränderungen in ihm hervor. Er selbst fühlt sich zum Meer sowie zu einer rätselhaften Burgruine hingezogen und forscht insgeheim nach seinen Wurzeln. Eines Tages wird Gerrit von schwarzgekleideten Gestalten gefangen genommen und auf ein Schiff verschleppt. Unter dem Einfluss zweier gegensätzlicher Mondkräfte erzählt dieser spannende Fantasy-Roman eine mittelalterlich anmutende Geschichte. Er verknüpft sie mit alten Sagen und Legenden über den Mond und seine Energien. Vollständig überarbeitete Neuausgabe

Ein spannender Auftakt der selenorischen Romane

— Charlea
Charlea

Ein fantastisches Buch!!!! Großes Lob und Kaufempfehlung!!

— Tintenfass
Tintenfass
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein spannender Auftakt der selenorischen Romane

    Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)
    Charlea

    Charlea

    28. September 2016 um 16:27

    Cover/Artwork/Gestaltung des Romans Im Vordergrund des Romans sehen wir einen blutroten Mond. Wer die selonorischen Romane der Autorin kennt wird wissen, dass auf diesem ein Hauptaugenmerk liegt. Ich finde, das Cover hat etwas unheimlich bedrohliches an sich. Nach Beendigung des Buches kann ich sagen, dass es auch sehr gut zum Inhalt passt. Das Schriftbild finde ich ebenfalls sehr gut gewählt. Ich hatte die Epub-Version, die ich mit einer Unterbrechung, in wenigen Tagen durchgeschmökert hatte :-)   Inhalt Als kleines Kind wird Gerrit von einem unbekannten Reiter in einem Kloster in die Obhut der Schwester Farie gegeben. Sie sorgt für die nächsten Jahre dafür, dass es ihm und mit ihm anderen Findelkindern, gut geht. Einer der anderen Jungen, Talon, und er verstehen sich überhaupt nicht. Eines Tages kommt ein Mann namens Vamun zum Kloster und übernimmt einige Kinder, unter anderem Talon und Gerrit, unter seine Fittiche. Er unterrichtet sie, gibt ihnen Nahrung und einen Platz zum Schlafen. Schon nach kurzer Zeit entdeckt er in Gerrit ungeahnte Kräfte, die er sich zu Nutzen machen möchte und stellt den Jungen auf harte Proben, in denen er sich bewähren soll. Zur Seite steht Vamun ein Lehrer namens Wagas, der für Gerrit zu einer Art Vaterersatz wird, weiß er doch nicht, wo er ursprünglich einmal herkam. Die Jahre vergehen und die Ausbildung wird härter. Auch Gerrit verändert sich und als er bei der Erfüllung einer von Vamuns Aufgaben auf eine Gruppe von Seleni trifft, ahnt er nicht, was die Zukunft für ihn bringt.   Fazit Ich habe vor diesem Roman Felis Vigor von Angela Planert gelesen, ein Buch, das ich ebenfalls verschlungen habe. Ich mag die Atmosphäre der selonorischen Romane, die mal bedrohlich, mal im Unklaren liegt. Alles unterliegt dem Einfluss des weißen und des roten Mondes und die Kraft, die diese auf die Menschen haben scheint unvorstellbar! Obwohl mich auch dieser Roman wieder gefesselt hatte, empfand ich Felis Vigor noch eine Spur besser, weswegen ich auch für diesen selonorischen Roman keine volle Punktzahl vergebe. Für diejenigen, die noch keins der Bücher gelesen habe nur soviel: ich denke, man kann sie auch sehr gut unabhängig von einander lesen. Es gibt eine Person in diesem Buch, die in Felis Vigor ebenfalls auftaucht, aber an sich sind die Romane wirklich unabhängig von einander und absolut lesenswert!  

    Mehr
    • 3
  • Rezension

    Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)
    Chiawen

    Chiawen

    15. January 2014 um 15:12

    „Rubor Seleno“ Angela Planert ist ihr erster Roman in dem es sich um Mond-Mythologien dreht. Gerrit wächst ihm Kloster auf. Er wurde dort abgegeben ohne, dass die Nonnen wussten wer er war.  Er begleitet Farie und ein paar andere Kinder auf einem Spaziergang zum Dorf. Dort streitet er sich mit Talon. Beide weckten dadurch die Aufmerksamkeit eines Mannes, Vamun.  Dieser kommt einige Tage später ins Kloster  um  fünf Jungen eine Ausbildung zukommen zu lassen. Die Nonnen nehmen dies dankbar an, denn sie stecken in einer finanziellen Notlage. Gerrit und Talon sind zwei  von ihnen. Die Idee der Geschichte mit den zwei Monden, dem Roten und dem weißen, und ihren jeweiligen Kräften  ist an sich sehr spannend. Auch die Rituale und die damit verbunden Steine haben etwas für sich. Nur sonst erfährt man leider nicht mehr viel über die Mythologie. Gerrit lernt zwar bei Vamun, was genau allerdings wird selten erläutert. Es gibt Prüfungen, man weis das er viel lesen muss, das Kämpfen erlernt, aber man bekommt keinen genauen Einblick in das Wie. Was schade ist. Nicht nur die Mythologie wird oberflächlich behandelt sondern auch die Charaktere. Gerrit wächst anfangs im Kloster auf ohne zu wissen wer seine Eltern sind. Das ist so das Einzige was man über seine Vergangenheit weiß. Der Leser bekommt nicht mit ob ihn das interessiert und er wissen möchte wer seine Eltern sind oder nicht. Auch soziale Kontakte fehlen. Im Kloster ist er schweigsam und bei Vamun regeln es Verbote.  Dies führt dazu, dass man sich nur schwer einen tiefen Blick in das Wesen von Gerrit bekommt, wo seine Interessen liegen, was er gar nicht Leiden kann. Alle Bindungen werden nur angekratzt. Auch zu seinem Lehrer, sie stehen sich nahe nur die Entwicklung bis dahin fehlt. Es wird auch gesagt, dass er sich verändert hat durch den roten Mond. Was dies aber genau ausmacht, wird nicht erläutert. Jeder Charakter hat ein paar Wesenszüge nach denen er handelt und dies war es leider. Die Geschichte selber ist ziemlich voraussehbar. Man weiß schnell dass Gerrit die Prüfungen besteht oder die Quallen der Ausbildung irgendwie meistert.  Ein richtiger Spannungsbogen fehlt leider. Da vieles einfach nicht ausgereift ist, bekommt die Geschichte keine Dynamik und wirkt stumpf.  Es gleicht vielmehr einer Erzählung.   Schade man hätte viel aus der Geschichte machen können. Die Mondkräfte weiter entwickeln und den Leser damit locken, den Unterricht beleuchten, Gerrits Empfindungen verdeutlichen. Vamun geht sehr brutal vor und handelt nicht im Sinne der Kinder. Dies hat mich echt geschockt. Ich kann nur 2 von 5 Wölfen vergeben.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)" von Angela Planert

    Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)
    AddictedToBooks

    AddictedToBooks

    Willkommen zur Leserunde! Am 07. Oktober beginnen wir mit der Leserunde zu "Rubor Seleno". Alle, die das Buch schon besitzen oder es sich bis dahin noch kaufen möchten, sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Die Autorin, Angela Planert, wird die Leserunde aktiv begleiten und alle eure Fragen beantworten. Um was geht es in dem Buch? Gerrit wächst als Findelkind im Kloster der Selenoriten heran. Bereits dort zeichnet er sich durch besondere Begabungen aus. Seine Ausbildung auf der Burg des geheimnisvollen Vamun ruft fatale Veränderungen in ihm hervor. Er selbst fühlt sich zum Meer sowie zu einer rätselhaften Burgruine hingezogen und forscht insgeheim nach seinen Wurzeln. Eines Tages wird Gerrit von schwarzgekleideten Gestalten gefangen genommen und auf ein Schiff verschleppt. Unter dem Einfluss zweier gegensätzlicher Mondkräfte erzählt dieser spannende Fantasy-Roman eine mittelalterlich anmutende Geschichte. Er verknüpft sie mit alten Sagen und Legenden über den Mond und seine Energien.

    Mehr
    • 33
  • Robor Seleno (Erster selenorischer Roman)

    Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)
    Kitayscha

    Kitayscha

    06. January 2014 um 19:02

    "[...] Unter dem Einfluss zweier gegensätzlicher Mondkräfte erzählt dieser spannende Fantasy-Roman eine mittelalterlich anmutende Geschichte. Er verknüpft sie mit alten Sagen und Legenden über den Mond und seine Energien." Gerrit wächst als Findelkind in einer Welt auf, die von zwei Monden beherrscht wird. Dem guten weißen Mond und dem bösen roten Mond. Aus beiden kann man Energie gewinnen, wenn man ein sogenanntes Kind des jeweiligen Mondes ist. Gerrit ist ein herzensguter Junge, doch wie das Schicksal so will fällt er jemandem in die Hände, der nichts Gutes im Schilde führt und bringt ihm, unter Zwang und Schmerzen, die Magie des roten Mondes bei.  Wo mir der Anfang der Geschichte und die Idee an sich gut gefällt, war der Rest für mich grausig zu Lesen. Der Junge wir ab ca. seinem 13. Lebensjahr körperlich und seelisch gefoltert um Gehorsam und Lernbereitschaft zu erzwingen. Das und die Auswirkung dessen werden so drastisch und deutlich geschildert, dass mir manches Mal ganz anders wurde. Schlussendlich wurde Gerrit kein Happy End gegönnt und er wurde mehr als einmal zu oft misshandelt, als das ich mehr als 1* hätte geben können. Ich bin sehr enttäuscht und werde kein weiteres Buch aus dieser Reihe lesen oder empfehlen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Rubor Seleno" von Angela Planert

    Rubor Seleno
    Nurel

    Nurel

    Gerrit wächst als Findelkind im Kloster der Selenoriten heran. Bereits dort zeichnet er sich durch besondere Begabungen aus. Seine Ausbildung auf der Burg des geheimnisvollen Vamun ruft fatale Veränderungen in ihm hervor. Er selbst fühlt sich zum Meer sowie zu einer rätselhaften Burgruine hingezogen und forscht insgeheim nach seinen Wurzeln. Eines Tages wird Gerrit von schwarzgekleideten Gestalten gefangen genommen und auf ein Schiff verschleppt. Unter dem Einfluss zweier gegensätzlicher Mondkräfte erzählt dieser spannende Fantasy-Roman eine mittelalterlich anmutende Geschichte. Er verknüpft sie mit alten Sagen und Legenden über den Mond und seine Energien. Vollständig überarbeitete Neuausgabe Rubor Seleno als E-Book

    Mehr
    • 20
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11969