Angela Schilling Marys Tagebuch

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(11)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Marys Tagebuch“ von Angela Schilling

Wie ist es möglich, dass die Erlebnisse von zwei Ferienwochen Marys Leben total auf den Kopf stellen? Bizarrer hätten sich ihre Zukunftspläne in dieser kurzen Zeit nicht ändern können, obwohl definitiv die unerwartet vor der Tür aufgetauchte Vergangenheit an allem schuld war. Als Mary eines Morgens die Küchentür öffnet, befindet sie sich plötzlich im Jahr 1850, und nicht im Garten Ihrer Oma. In der Vergangenheit lernt sie Johannes kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Als sich das Zeitfenster schlagartig wieder schließt, trauert sie ihrer verlorenen Liebe nach. Mary hat keinen Einfluss auf diese erstaunlichen Zeitreisen, die sie aus der Gegenwart unverhofft ins Jahr 1850 führten. Marys Tagebuch ist eine gefühlvolle Liebesgeschichte und gleichzeitig eine spannende Entdeckungsreise zwischen den Jahrhunderten. In diesem fantastischen Abenteuer sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Mary und Johannes eng miteinander verflochten. Die Geschichte schildert Marys Liebesglück und Liebesleid und gibt bis zum Schluss immer wieder neue Rätsel auf und endet, wie es sich für einen fesselnden Roman gehört, mit einer großen Überraschung.

spannend Erzählt

— besie

Eine Zeitreise die man so schnell nicht vergessen wird und an die man sich noch lange erinnern wird.

— Melanie_Bavaria

Eine spannende Zeitreise mit überraschendem Ende

— Hella74

Fantasievolle Zeitreise mit viel Liebe und einem überraschendem Happy End

— Miss_Pebble

Marys Tagebuch ist eine gefühlvolle Liebesgeschichte mit einem überraschendem Happy End.

— Inge54

Ein schöner Zeitreiseroman mit einer tollen Protagonistin.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein toller Zeitreiseroman! Spannend und emotional.

— Noelli

Ein Roman der mich nicht nur fesseln konnte, sondern auch immer wieder überraschen.

— Drei-Lockenkoepfe

Ein leider noch viel zu unbekanntes Schmuckstück!!

— buecher_bewertungen1

Stöbern in Jugendbücher

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Ich liebe es!!! <3

Luna0501

The Hate U Give

Meiner Meinung nach nicht lesenswert.

_Buecherwurm_

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Viel besserer Abschluss als erwartet!

JosBuecherblog

GötterFunke - Liebe mich nicht

Fantastischer Auftakt. Ich liebe es!

Sweetybeanie

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

Interessant, aber leider nicht meins. Zu viele Figuren, kaum Emotionen und ein märchenhafter Sprachstil, der mit der Zeit stark ermüdet.

ConnyKathsBooks

Café Morelli

Eine perfekte Mischung aus leckerem Essen, wohl duftendem Kaffee, Freundschaft, Familie & Zusammenhalt.

Niccitrallafitti

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lust auf mehr

    Marys Tagebuch

    besie

    08. February 2017 um 19:49

    Im Verlauf der Liebesgeschichte Marys Tagebuch geschehen viele Überraschungen,bis es zu einen Glücklichen Happy End kommt , in dieser Zeitreisen Story.
    Das Buch ist eine Romatische Lektüre,die sich bis zum Ende voller Spannung lesen lässt.
    Ein zweiter Teil wäre wünschenwert.

  • Zeitreise auf tolle Art erzählt

    Marys Tagebuch

    Melanie_Bavaria

    01. September 2016 um 21:36

    Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen die Geschichte um Mary und Johannes hat mich so gefesselt. Die Autorin bringt die Gefühle sehr gut rüber. Man fühlt sich als wäre man mitten im Geschehen dabei. Ich finde es auch sehr gut das es eine Zeitreise in die Vergangenheit also 150 Jahre zurück ist. Lasst euch entführen in eine Zeitreise die sehr gefühlvoll, spannend aber auch lustig und unvergesslich ist.

    Mehr
  • Eine spannende Zeitreise mit überraschendem Ende

    Marys Tagebuch

    Hella74

    10. August 2016 um 18:09

    Marys Tagebuch

    Der erste Roman von Angela Schilling "Marys Tagebuch" ist mir noch als Paperback in die Hände gefallen. Ein spannender Zeitreiseroman, der mit Leichtigkeit und Fröhlichkeit geschrieben wurde. Die Geschichte der Hauptperson hat mich fasziniert und bis zum überraschenden Ende durchlesen lassen. Ich kann diesen Roman allen jungen Mädchen und Junggebliebenen weiterempfehlen.

  • Danke Angela Schilling für ein schönes Buch

    Marys Tagebuch

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. June 2016 um 16:51

    Ich bin ein großer Fan von Zeitreiseroman und historischen  Romanen.Ich habe nach einen neuen Buch in diesem Genre gesucht und bin über das Internet auf dieses Buch gestoßen. Der Klappentext hat mich angesprochen und mich neugierig gemacht . In der Geschichte geht es um die 18 jährige Mary, die gerade die Schule beendet hat und zu ihrer Oma  nach Rabnitz fährt, um diese zu besuchen.Dort öffnete sie eines morgens die Küchentür und findet sich im Jahre 1850 wieder. Sie tritt aus der Tür und erkundete die Umgebung. Dabei lernt Sie Johannes kennen und das Schicksal nimmt seinen Lauf.Ich konnte mich gut in Mary hineinversetzen.  Sie ist eine tolle Protagonistin. Die Personen im Buch sind mir alle sehr sympathisch und der Schauplatz ist gut beschrieben.  Das Buch lässt sich flüssig lesen und ich habe dafür nur einen Tag gebraucht. Die Autorin hat es geschafft, das ich meinen Alltag vergessen konnte, um in eine andere Welt einzutauchen. Das Ende kam unerwartet und es war spannend bis auf die letzte Seite. Als es Mary anfing schlecht zu gehen (Ich will nicht spoilern deshalb verrate ich nicht warum) habe ich richtig mitgelitten. Das einzige was mir nicht so zugesagt hat ist das Buchcover.Es gibt zwei Cover wobei ich beide nicht so passend finde.Ich hätte mir ein peppigeres, farbenreiches Cover gewünscht, anstelle einer tristen Tür.Immerhin handelt es sich ja auch um ein Jugendbuch. Mein Fazit: Ein wirklich gelungenes Buch, mit einer schönen Geschichte.Kann ich nur weiterempfehlen.Im Moment lese ich gerade das zweite Buch von der Autorin und bin schon sehr darauf gespannt. 

    Mehr
  • Spannender und emotionaler Zeitreiseroman

    Marys Tagebuch

    Noelli

    13. May 2016 um 19:09

    Vielen Dank an die Autorin Angela Schilling für das Rezensionsexemplar. Die 18-Jährige Protagonistin Mary zieht nach Rabnitz zu ihrer Oma, um ihr Geschichtsstudium zu beginnen. Es sind gerade Sommerferien und Mary freut sich auf einen tollen Sommer mit ihren Freunden. Doch als sie eines Morgens die Küchentür öffnet, um den Gemüsegarten ihrer Oma zu gießen, staunt sie nicht schlecht, als sich hinter der Tür anstelle des Gartens ein Wald befindet. Schnell stellt sich heraus, dass dies ein Zeitfenster in das Jahr 1850 ist. Mary lernt Johannes aus dem 19. Jahrhundert kennen und die Geschichte nimmt ihren Lauf... Ich war sehr gespannt auf das Buch, da ich Zeitreisegeschichten total gerne mag. Mary ist eine sehr sympathische Protagonistin und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Auch Johannes war einfach ein toller Charakter, ich konnte ihn mir richtig gut vorstellen. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, ein Ereignis jagt das Nächste, so dass es nie langweilig wird. Der Schreibstil ist eher einfach, aber dafür sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Autorin hat das Jahr 1850 sehr authentisch beschrieben und die Ausflüge von Johannes in das Jahr 2009 waren einfach urkomisch. Auch Hannes, der ein guter Freund von Mary in der ,,Gegenwart" ist, war super ausgearbeitet. Er spielt natürlich auch eine zentrale Rolle in der Geschiche, was ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten werde. Das Ende hat mich dann tatsächlich nochmal aus den Socken gehauen. Wenn ihr ein Buch mit einem überraschenden Ende sucht, seid ihr bei Marys Tagebuch genau richtig. Mit diesem Ende habe ich nun wirklich nicht gerechnet und es hat mir super gut gefallen. Das Ende war schlüssig und hat alle Fragen geklärt. Angela Schilling ist es gelungen, einen wunderbaren Zeitreiseroman mit einem tollen und überraschenden Ende zu schreiben, mit sehr sympathischen Charakteren und einem spannenden Plot. Nur zu empfehlen!

    Mehr
    • 3
  • Überraschend gut.

    Marys Tagebuch

    Drei-Lockenkoepfe

    25. April 2016 um 08:49

    Momentan ist dieses Buch nur als E-Book erhältlich. Der Verlag in dem Angela Schilling ihr Buch "Marys Tagebuch" bisher vertrieb musste leider Insolvenz anmelden. Somit bekommt ihr, bis ein neuer Verlag gefunden ist, das tolle Buch nur in digitaler Version.Marys Tagebuch bekommt ihr mit zwei unterschiedlichen Covern. Mir persönlich gefällt das Cover mit Mary vor dem Pferdeflug besser. Marys Tagebuch ist ein sehr nettes Jugendbuch. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. ein besuch auf "unsere kleine Farm". Liebend gern hätte ich noch mehr von Marys Reise ins Jahr 1850 gelesen. Dies ist allerdings nur ein kleiner Teil der ca. 370 Seiten langen Geschichte.Der Einstig in die Geschichte fiel mir sehr leicht, da der Schreibstil angenehm flüssig ist. Dieses Buch ist für Kinder und Jugendliche geschrieben, dies spiegelt sich in der Wortwahl und Schreibweise wieder. Sehr unkompliziert schreibt die Autorin die Sätze, fast so als würde man sie selber sprechen.Wie der Titel schon sagt ist dies Marys Erzählung. In der Ich-Perspektive erzählt sie ihre Erlebnisse.Zwei Wochen darf Mary durch ein Portal in die Vergangenheit reisen. Sie lernt Johannes kennen und lieben. Mit ihm erkundet sie das Jahr 1850 und er mit ihr die Gegenwart 2009. Sehr viel lernen beide von einander. Doch gerade als die beiden sich ihre Liebe gestehen wollten hat sich das Zeitfenster geschlossen.Mary trauert.Der Leser lebt und leidet mit ihr. An manchen Stellen konnte ich die tiefe Trauer von Mary nicht verstehen, da die Zeit die sie mit Johannes verbringen durfte doch sehr kurz war. Ihr Liebeskummer zog sich über mehrere Monate. So das die Welt um sie herum stehen blieb. Dies fand ich ein wenig übertrieben.Immer wieder gab es tolle Überraschungen die mich an das Buch fesselten. Die Idee hat mir wahnsinnig gut gefallen. Einige Punkte waren nicht nach meinem Geschmack. So hiess es immer das die Zeit nicht verändert werden darf. Johannes und seine Familie hielten sich nicht daran. Auch wenn sie die Zeitlinie nicht änderten, so beeinflussten sie doch ihre eigene Zukunft durch ihr wissen.Am Ende überschlugen sich die Ereignisse. Viel geschieht dort, was vielleicht nicht hätte sein müssen. Vielleicht ist dies der Anfang vom zweiten Teil? Von dem Zeitreiseroman "Marys Tagebuch" geschrieben von Angela Schilling hatte ich bisher noch nichts gehört. Es ist dringend nötig das dieses Buch bekannter wird. Eine schöne Geschichte mit viel Potential.Ein Roman der mich nicht nur fesseln konnte, sondern auch immer wieder überraschen.Besucht die Homepage der Autorin um auch ihre anderen Bücher kennenzulernen.Eine Leseprobe zu "Marys Tagebuch" findet ihr hier.

    Mehr
  • Schönes Buch!

    Marys Tagebuch

    Latias

    23. April 2016 um 23:02

    Zusammenfassung:Die 18jährige Mary Meyers zieht zu ihrer Oma, da sie in deren Wohnort studieren wird. Sie stellt sich vor, dass die gesamten Sommerferien für sie nur aus Partys bestehen und freut sich sehr darauf. Als Marys Oma für zwei Wochen in den Urlaub fährt und Mary die Tür zum Garten öffnet, um sich um das Gemüse zu kümmern, steht sie plötzlich in einem Wald im Jahr 1850. Mary ist verwirrt, lernt im Jahr 1850 jedoch schnell Johannes kennen. Die beiden verbringen zwei Wochen lang jeden Tag miteinander, zeigen sich gegenseitig ihr Leben in der jeweiligen Zeit und verlieben sich ineinander.In der Gegenwart lernt Mary den schüchternen und etwas seltsamen Hannes kennen. Warum er sich seltsam verhält und was er verbirgt, erfährt man im Laufe der Geschichte.Plötzlich schließt sich das Zeitfenster ins Jahr 1850 für Mary, sie ist am Boden zerstört und versucht verzweifelt, einen Weg zu finden, um wieder Kontakt zu Johannes aufbauen zu können. Meine Meinung:Ich kam schnell in die Geschichte rein, da der Schreibstil sehr flüssig zu lesen ist. Für mich ist die Jugendsprache schon etwas too much, jedoch stört sie den Lesefluss kaum. Die Geschichte zwischen Johannes und Mary finde ich sehr niedlich, da sie sich erst langsam kennenlernen und nicht direkt übereinander herfallen.Außerdem gefiel mir der geheimnisvolle Hannes, der tatsächlich einige Geheimnisse hat, die später aufgelöst werden.Am Ende gab es dann DIE Überraschung, mit der ich absolut nicht gerechnet habe. Besonders das Ende fand ich aber sehr toll!Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich den Liebeskummer von Mary nach der Schließung des Zeitfensters nicht ganz nachvollziehen kann, da sie Johannes erst zwei Wochen lang kannte und nach seinem Verschwinden wochenlang in ihrem Zimmer saß und monatelang um ihn geweint hat. Das ist allerdings auch mein einziger Kritikpunkt.Da das Buch nicht mehr gedruckt wird, müsste ihr entweder das eBook kaufen oder bei der Autorin ein Exemplar anfragen.Gebt der Autorin eine Chance, sie hat auf jeden Fall eine verdient!Mehr zur Autorin unter www.lese-art.de, dort erfahrt ihr auch etwas über das andere Buch, das sie geschrieben hat.

    Mehr
  • Innen und außen wunderbar!

    Marys Tagebuch

    buecher_bewertungen1

    25. March 2016 um 13:46

    Zusammenfassung Wie ist es möglich, dass die Ereignisse von zwei Ferienwochen Marys Leben total auf den Kopf stellen? Als sie eines Morgens im Haus ihrer Oma die Küchentür öffnet, befindet sie sich unerwartet im Jahr 1850. Bei ihren Erkundungen der Vergangenheit lernt sie Johannes kennen und verliebt sich Tag für Tag etwas mehr in ihn. Die beiden erleben gemeinsam wunderbare Stunden, in denen sie dem anderen jeweils ihre Zeit zeigen. Doch gerade als die beiden so weit sind, dass sie sich zeigen können, wie sehr sie einander brauchen, schließt sich plötzlich das Zeitfenster - und Mary versucht alles, um Johannes wiederzufinden. Dabei ist der Einzige, der sie unterstützt, Hannes - und Mary hat keine Ahnung, warum er sich das antut. Bis zum Schluss. Cover Das Cover ist wunderschön! Dieser Meinung sind auch einige unserer Abbonenten auf Instagram, die in den Kommentaren regelrecht von dem schönen Bild geschwärmt haben! Die erste Auflage sah allerdings noch ganz anders aus;Wenn man die Geschichte erst mal gelesen hat, versteht man dass dieses Cover eigentlich gut passt - aber es spricht überhaupt nicht an finde i ch. Da ist das neue Cover um einiges schöner!! Sonias Meinung Ich habe mich sehr darauf gefreut, dieses Buch zu lesen, da ich den Klappentext super fand. Als ich dann angefangen habe, es zu lesen, war ich etwas überrascht, da ich mir etwas vollkommen anders unter der Geschichte vorgestellt habe. Ich weiß jetzt gar nicht mal mehr genau, was das war *grins* In die Geschichte fiel mir der Einstieg sehr leicht, da für mich der Schreibstil sehr, nennen wir es jugendlich war. Viele haben auf Amazon ja kritisiert, dass die Grammatik so schlecht sei - das nach dem Motto "der Dativ ist dem Genetiv sein Tod" geschrieben wurde. Ich muss sagen, mir ist das gar nicht so aufgefallen, bis meine Tante mich darauf angesprochen hat. Mich hat es gar nicht gestört, vielmehr hat es eher gepasst. In dem Buch geht es vor allem um Jugendliche, Mary zieht zu ihrer Oma auf´s Land - und da passt "gesprochene Sprache" finde ich. Aber das ist natürlich Geschmacksache. Die Geschichte an sich entwickelt sich sehr schön, am Anfang ist da Mary, die zu ihrer Oma zieht und die Ferien vor dem Studienbeginn auskosten will. Während der nächsten Jahre will sie weiter im Dorf leben und zur Uni fahren, die in der Nähe liegt. Doch kommt alles anders, als sie geplant hatte: statt Partys und Freunde öffnet sich ein Zeitfenster ins Jahr 1850. Sie kann also jeden Tag in eine andere Zeit gehen - und trifft dort Johannes, in den sie sich langsam verliebt. Jeden Tag entdeckt sie die Vergangenheit ein Stück mehr und Johannes nach einiger Zeit auch ihre Gegenwart. Doch dann hat alles ein jähes Ende: das Fenster schließt sich. Und jetzt kommt der Teil, den ich ein wenig übertrieben fand. Mary hat da monatelang Liebeskummer und heult sich die Seele aus dem Leib, nimmt ab, will nicht aus ihrem Zimmer, das ganze Programm, das wohl völlig normal ist. Ich habe sowas noch nicht erlebt, also kann ich da eigentlich nicht mitreden; was mich aber etwas gestört hat, war die Tatsache, dass Mary und Johannes sich gar nicht so gut gekannt haben konnten. Beide kennen sich zwei Wochen und haben sich nur minimal gezeigt, was sie füreinander fühlen - und dann kommt so ein Kummer? Das war mir dann doch etwas zu abgedroschen. Am Ende kommt dann so DIE Überraschung raus. Die Idee hat mir sehr gefallen! Nur war das mit dieser Liebe zwischen Mary und Johannes auch hier ZU viel; was Johannes gemacht hat, das ist ja super und toll, aber so viel machen würde man doch nicht bei jedem Mädchen. Auch hier ist zu wenig von der Liebe zum Ausdruck gekommen, da das, was Johannes tut, zu krass ist für das Wenige was zwischen den beiden beschrieben wurde. Aber das ist so ziemlich der einzige Kritikpunkt, den ich habe. insgesamt hat mir das Buch nämlich sehr gefallen; deshalb vergebe ich auch vier Sterne!

    Mehr
  • Kauft euch das Buch. Gebt der Autorin eine Chance.

    Marys Tagebuch

    lauja01

    17. March 2016 um 17:57

    Über das Buch: ISBN: 9783862377206 Erschien: 2012 Preis: 14,50 Euro Seiten: 203 Originalsprache: Deutsch Verlag: Projekt Verlag Cornelius Gelesen vom 15.3.2016-16.3.2016 Bedanken möchte ich mich bei Angela Schilling für das kostenlose Rezensionsexemplar! Inhalt: Bizarrer hätten sich Marys Zukunftspläne nicht ändern können, denn als sie eines Morgens die Küchentür öffnet, befindet sie sich plötzlich im Jahr 1850. Sie lernt in der Vergangenheit Johannes kennen und lieben. Als sich das Zeitfenster unerwartet schließt, findet sie in Hannes einen guten Freund, der sie zu trösten versucht. Marys Tagebuch ist eine Liebesgeschichte mit fantastischen Abenteuern in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die bis zum Schluss Rätsel aufgibt und mit einer Überraschung endet. Aber welche Rolle spielt Hannes in dieser Liebesgeschichte? Das Cover: Das Cover erinnert mich ein bisschen an Immenhof. Es gefällt mir richtig gut. Die ersten 3 Sätze: Meine Schulzeit war vorbei und ich hoffe nach dem Umzug zu meiner Oma , dass mir ein tolles Studentenleben bevorstünde. Ich erwartete Partys ohne Ende, es sind schließlich die letzten Schulferien meines Lebens, und die musste man einfach genießen. Doch wer kann mit 18 Jahren wirklich sagen, wie sein Lebensweg verläuft? Meine Meinung: Als erstes muss ich sagen, das es nur noch wenige Exemplare von diesem Buch gibt, da der Verlag Pleite gemacht hat. Man muss also das Buch, als Ebook kaufen oder bei der Autorin nachfragen. Ich finde das, das Buch flüssig geschrieben ist. Man kann es schnell lesen. Ich hatte es an einem Tag durch. Ich muss aber auch sagen, das mich das Buch total gefässelt hat und ich es kaum aus der Hand gelegt habe. Es fing schon spannend an und so ging es auch weiter. Ein Ereignis jagt das nächste. In der Geschichte gibt es 3 wichtige Protagonisten: Hannes, Johannes und Mary. Wie sie genau zusammenhängen, verrate ich nicht. Dafür müsst ihr das Buch lesen. Mary ist die Zeitreisende. Sie ist lieb, fürsorglich, hilfsbereit und treu. Mir hat sie gut gefallen und ich könnte mir vorstellen, das ich mit ihr was unternehmen würde. Auch wie sie mit verschiedenen Situationen umgegangen ist, fand ich gut. Sie verschenkt ihr Herz auch nicht schnell, aber wenn sie es tut, dann richtig. Hannes ist echt lieb und freundlich. Außerdem ist er genau dann da, wenn Mary ihn braucht. Johannes kommt aus dem Jahr 1850 und ist sehr neuierig und wissbegierig. Er möchte alles von Mary wissen. Die Geschichte um die 3 Protagonisten nimmt immer wieder überraschende Wendungen, womit man nicht gerechnet hat. Das hat mir gut gefallen. Auch die Beschreibungen der verschiedenen Jahre hat sie gut gemeistert.Man hat sich immer so gefühlt, als wäre man in dem Jahr 1850 oder 2009. Als Altersangabe für das Buch, würde ich 12-15 Jahre machen, aber auch Ältere können das Buch lesen. Fazit: Kauft euch das Buch. Gebt der Autorin eine Chance. Über die Autorin: Angela Schilling, Jahrgang 1954. Der Laune, sich quer durch die aktuelle Unterhaltungsliteratur zu schmökern, folgte die Lust, sich selbst am Schreiben zu versuchen. Das Erstlingswerk "Marys Tagebuch" beschäftigte sich mit dem Kribbeln im Bauch und der ersten großen Liebe. Trotzdem wurde es keine klischeehafte Liebesgeschichte, sondern eine romantischen Zeitreise, die die Illusion vermittelt, selbst mittendrin im Geschehen zu sein. Als der erste Roman veröffentlicht wurde, stellte sich heraus, dass es viele Leserinnen gibt, denen diese Geschichte gefallen hat. Da noch ausreichend Ideen vorhanden waren, hat sie diese im zweiten Roman "Carolins Traumreich" zus ammengefasst. In diesem Liebesroman geht es um den Wechsel zwischen dem normalen Alltag einer jungen Frau und deren Fantasien in ihren Träumen, bei denen schon mal ein Sprung durch Raum und Zeit passiert. Besuchen Sie Angela Schilling auf ihrer Homepage: lese-art.de Wie viele Sterne?

    Mehr
  • Gutes Buch, gutes Ende :)

    Marys Tagebuch

    Aphroditelovesbooks

    28. March 2014 um 16:15

    Inhalt: Wie ist es möglich, dass die Ereignisse von zwei Ferienwochen Marys Leben total auf den Kopf stellen? Als sie eines Morgens im Haus ihrer Oma die Küchentür öffnet, befindet sie sich unerwartet im Jahr 1850. Bei ihren faszinierenden Erkundungen der Vergangenheit lernt sie Johannes kennen und verliebt sich in ihn. Als sich das Zeitfenster plötzlich wieder schließt, begibt sich Mary auf die Suche nach ihrer verlorenen Liebe. Angela Schilling schildert in ihrem Roman Liebesglück und Liebesleid ihrer Hauptfigur Mary. „Marys Tagebuch“ ist eine gefühlvolle Liebesgeschichte und gleichzeitig eine spannende Entdeckungsreise zwischen den Jahrhunderten. In dieser fantastischen Geschichte sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Mary und Johannes eng miteinander verflochten. Sie gibt dem Leser bis zum Schluss Rätsel auf und endet mit einer Überraschung. Meine Meinung: Wenn man den Klapptext liest, weiß man schon über das halbe Buch bescheid. Das Ende des Buches war für mich sehr überraschend. Ich hatte seit langem kein so gutes Buch mehr in der Hand gehabt und leider war es auch schnell ausgelesen. Was würde geschehen wenn einem genau das gleiche wie Mary passieren würde? Eines Tages macht man die Küchentür auf und Boom man steht im jahr 1850. Ich habe das Buch eigentlich zuerst nur gekauft da ich so ähnlich heiße. Aber zum Schluss hin wurde es immer spannender. :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks