Angela Sommer-Bodenburg , Amelie Glienke Der kleine Vampir und Graf Dracula

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(6)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der kleine Vampir und Graf Dracula“ von Angela Sommer-Bodenburg

Anton ist einsam, denn der kleine Vampir ist mit seiner Familie in die Heimat aller Vampire nach Transsylvanien zurückgekehrt. Aber dann gelingt es ihm, seine Eltern zu einem Sommerurlaub in Rumänien zu überreden. Dort trifft er nicht nur seine Freunde wieder, sondern auch den berühmtesten und gefährlichsten aller Vampire: Graf Dracula persönlich!

Eines der besten Bücher der Reihe!

— Nyansha
Nyansha

Eines der besten Bücher der Reihe bis jetzt. Sehr informativ, interessant, lustig und spannend.

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher

Stöbern in Kinderbücher

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

eine actiongeladene, humorvolle und temporeiche Fantasy-Geschichte für Kinder und Jugendliche

snowbell

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nachhilfe in Sachen Vampire

    Der kleine Vampir und Graf Dracula
    Nyansha

    Nyansha

    16. March 2017 um 15:31

    Anton und seine Eltern begeben sich auf eine Reise durch Transsilvanien. Der Psychologe Schwartenfeger hat angeregt, dem Vampirthema auf den Grund zu gehen und zu Bedenken gegeben, dass Anton sein Interesse an dem Vampirthema so bestimmt ein für alle Mal verliert. Doch es ist ausgerechnet Antons Vater, der sich mehr und mehr für das Thema zu erwärmen beginnt, worüber Antons Mutter nicht gerade glücklich ist. Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine spannende Reise, bei der auch der Leser etwas mehr über einige Orte Transsilvaniens lernen kann. Der kleine Vampir ist mit seiner Familie in seine Heimat zurückgekehrt und nun erwarten die Schlottersteins bei ihrer Wiedervereinigungsfeier ausgerechnet Graf Dracula persönlich. Auch Anton ist eingeladen, doch er muss eine transsilvanische Tracht tragen - dumm nur, dass seine Mutter ausgerechnet eine Mädchentracht erworben hat. Es ist letzten Endes Lumpi, der Anton mit zur Feier nimmt und mir hat richtig gut gefallen, dass er offenbar eine Entwicklung durchgemacht hat. Während er in den vorherigen Bänden immer nur gemein und schlecht gelaunt dargestellt wurde, führt er nun auch mal ganz normale Gespräche mit Anton. Doch letzten Endes kommt Anton nicht darum herum, sich von seinen vampirischen Freunden zu verabschieden, die immerhin von Dracula selbst unter dessen Fittiche genommen werden. Ich hatte tatsächlich den einen oder anderen Kloß im Hals, denn der drohende Abschied war während des ganzen Buches über spürbar. Anton besucht seine Freunde zwar, aber diese sind endlich wieder in ihrer Heimat angekommen, die sie wohl auch nicht wieder verlassen werden. Ich bin umso gespannter, wie es weitergeht!

    Mehr
  • Medivampirt, Gefühlspanzerung & Weißkirchener Tracht

    Der kleine Vampir und Graf Dracula
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    17. June 2014 um 20:37

    Es geht in die Heimat der Vampire. Die ganze Familie von Schlotterstein ist plötzlich weggezogen und Anton hat Rüdiger und Anna schon sehr lange nicht mehr gesehen. Nun fährt er aber mit seinen Eltern nach Rumänien. Es werden “historische” Stätten des Graf Dracula besucht und man erfährt einiges von seiner Geschichte. Nach einigen Fehlversuchen findet Anton endlich seine Freunde wieder, die ihn sofort zur Wiedervereinigungsfeier ihrer Familie einladen. Das Highlight ist auf jeden Fall, neben dem Besuch des legendären Grafen Dracula auf dem Fest, Anton als Antonia, der/die mit Lumpi als seine Freundin auf dem Familienfeier aufschlägt. Großartig! Eines der besten Bücher der Reihe bis jetzt. Sehr informativ, interessant, lustig und spannend. Nur das Ende ist ein wenig abrupt und traurig.

    Mehr