Angela Sommer-Bodenburg , Amelie Glienke Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(12)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg“ von Angela Sommer-Bodenburg

Anna, die Schwester des kleinen Vampirs, ist eifersüchtig. Hat Anton Olga lieber? Ernster noch ist eine andere Herzensangelegenheit: Tante Dorothees «Beziehung» zu Igno von Rant wird immer intensiver. Schließlich schlägt sie dem Familienrat vor, Igno von Rant in die Gruft aufzunehmen. Gut, dass Anna und Anton einiges über den dubiosen Herrn wissen . . . Die berühmte Serie von Angela Sommer-Bodenburg mit Zeichnungen von Amelie Glienke.

Das Misstrauen wächst

— Nyansha
Nyansha

Das Highlight ist natürlich am Ende die Sitzung des Familienrates, bei der abgestimmt werden soll, ob Igno in die Gruft der Schlottersteins

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Familienrat der Schlottersteins

    Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg
    Nyansha

    Nyansha

    12. March 2017 um 11:00

     Anton hat Windpocken und darf deswegen nicht vor die Tür. Auch nicht in die Schule, was ja nicht das Schlechteste ist. Doch ans Haus gefesselt zu sein, ist für ihn nun wirklich nicht gerade schön. Doch auch so gibt es genug zu tun. Rüdiger taucht auf und verlangt von Anton, dass dieser ihm etwas für die Therapie Benötigtes überlässt. Diesmal lässt Anton sich jedoch nicht die Butter vom Brot nehmen (siehe meine Kritik zum vorherigen Band „Der kleine Vampir und der Lichtapparat), obwohl er gegen den kleinen Vampir natürlich trotzdem nicht ankommt. Anton und Anna kommen währenddessen Igno von Rant immer weiter auf die Schliche. Umso erstaunlicher ist es, dass dessen Sarg tagsüber leer zu sein scheint. Zu allem Überfluss bekommt nicht Rüdiger, sondern Anton Besuch von Olga, die ihm erzählt, dass sie ohne ein Wort verschwunden ist, weil Hugo der Haarige sie eingeladen hat. Doch immerhin interessiert Olga sich für die Ungereimtheiten bezüglich des Verlobten ihrer Tante Dorothee und verspricht, ihm bei der Untersuchung zu helfen. Anna ist davon natürlich gar nicht begeistert und sie will vor dem Familienrat selbst die Zweifel gegenüber Igno von Rant vorbringen. Anton soll dazu im Notausgang der Gruft versteckt warten und alles mit anhören. Der Beschluss muss allerdings unter Abwesenheit von Dorothee festgelegt werden und sie soll die Grift ausgerechnet durch den Notausgang verlassen. Dieser Band ist mal wieder so richtig spannend. Dem Leser dürfte klar sein, dass die Sache mit Igno von Rant zum Himmel stinkt, aber natürlich will niemand Anton so richtig zuhören. Letzten Endes liegt die letzte Entscheidung, ob die Sache genauer untersucht wird, ja leider auch beim Familienrat der Schlottersteins.

    Mehr
  • Windpocken, Sonnen-Ausstellung & Duftübertragung

    Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    20. May 2014 um 22:16

    Besser als der Vorgänger-Band! Es passiert wieder mehr an unterschiedlichen Stellen. Anton hat leider Windpocken, aber versucht von Zuhause aus alles zu koordinieren. Weiterhin wird versucht das Rätsel um Igno von Rant zu lüften, es wird immer seltsamer, aber leider wird nichts gelüftet. Ich hoffe nur, dass es sich jetzt noch über 5 Bände weiter hinzieht. Mal sehen. Jedenfalls die die Villa und vor allem sein Sarg voller Geheimnisse. Olga ist auch wieder aufgetaucht und besucht Anton, das darf aber Rüdiger nicht wissen. Anna und Anton arbeiten zusammen gegen Igno von Rant, während der kleine Vampir seine künstlerische “Begabung” entdeckt hat. Viel mehr gibt es aber von Rüdiger auch nicht zu berichten. Das Highlight ist natürlich am Ende die Sitzung des Familienrates, bei der abgestimmt werden soll, ob Igno in die Gruft der Schlottersteins ziehen soll. Anton lauscht, was natürlich sehr gefährlich ist… Bewertung: 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg" von Angela Sommer-Bodenburg

    Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    27. October 2009 um 10:57

    Obwohl Anton Olga nicht ausstehen kann, kommt es ihretwegen zu einer Eifersuchtsszene: Anna verdächtigt ihn, Olga lieber zu haben als sie...

  • Rezension zu "Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg" von Angela Sommer-Bodenburg

    Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg
    ling_ling

    ling_ling

    27. September 2008 um 15:31

    Der Vampir macht wieder unsinn.