Angela Troni Kater Anton und das Weihnachtsglück

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(17)
(10)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kater Anton und das Weihnachtsglück“ von Angela Troni

Wie ein kleiner Kater im winterlichen Dijon eineHonigkuchen-Bäckerei rettetKater Anton reist nicht gerne, aber er freut sich auf das winterliche Dijon, wo seine Besitzerin Ella mit ihrem neuen Freund Xavier die Weihnachtsferien verbringen möchte. Sie wohnen ganz romantisch im hübschen Fachwerkhäuschen von Madame Bernard, die im Erdgeschoss eine Honigkuchenbäckerei betreibt, und genießen ihr Glück. Doch dann taucht der Anwalt Fréderic Burgoin auf, der den Laden für einen Großkunden aufkaufen soll, und bedroht die alte Dame. Zwei Tage später ist sie spurlos verschwunden – und mit ihr das uralte Familienrezept. Ella und Xavier wollen die Bäckerei retten. Nur wie? Da tritt Kater Anton auf den Plan ...

Unterhaltsamer Roman der sich leicht lesen lässt und sehr passend für die Weihnachtszeit.

— Fauchi2206
Fauchi2206

Eine sehr niedliche und auch spannende Weihnachtsgeschichte mit Kater Anton. Ich habe mich hervorragend unterhalten gefühlt.

— Lesemama
Lesemama

Ein sehr atmosphärisches, niedliches und doch spannendes Buch für die Weihnachtszeit. :)

— GinniM
GinniM

Wunderbar weihnachtlicher Roman.

— buecherkompass
buecherkompass

Unterhaltsamer Roman nicht nur fuer Katzenliebhaber.

— Waschbaerin
Waschbaerin

Schöner Weihnachtsroman mit Herz!

— JessSpa81
JessSpa81

Zuckersüße Weihnachtsgeschichte mit niedlichem Helden.

— worldwanderer
worldwanderer

Eine sehr unterhaltsame, humorvolle Geschichte, die absolut für Weihnachtsstimmung sorgt - danke, liebe Angela und merci, lieber Anton ;)

— SigiLovesBooks
SigiLovesBooks

Ein wunderbares und sehr atmosphärisches Katzenweihnachtsbuch, das auch andere Tierliebhaber sicherlich gerne lesen

— tinstamp
tinstamp

Angela Troni nimmt den Leser mit nach Dijon - in eine Honigkuchenbäckerei mit bezaubernden Menschen. Einfach liebenswert!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu „Kater Anton und das Weihnachtsglück“ von Angela Troni

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    Yvi33

    Yvi33

    06. April 2017 um 21:55

    Meine Meinung:Ella reist nach Dijon zu ihrem neuen Freund. Natürlich darf auch ihr Kater Anton bei der Reise nicht fehlen. Dem gefällt das Reisen gar nicht und das schlimmste ist auch noch, dass Ella sein Lieblingsfutter zuhause vergessen hat. Retterin in der Not ist die gutmütige Bäckerin Madame Bernard, die den verwöhnten Kater mit ihren leckeren Honigkuchen vor dem drohenden Hungertod bewahrt. So dramatisch ist das ganze natürlich nur aus der Sicht von Kater Anton. Das Buch ist abwechselnd aus seiner und aus der Sicht von Ella geschrieben. So erleben wir diese witzige, liebevolle und dramatische Geschichte gleichzeitig aus zwei völlig verschiedenen Perspektiven. Dadurch werden die Erlebnisse immer wieder aufgelockert und zaubern einem ein Schmunzeln ins Gesicht.Doch die Geschichte hat auch spannende Momente. Irgendetwas geht vor in der Bäckerei. Dann verschwindet eines Tages auch noch Madame Bernard und nun liegt es an Antons Spürnase, der Ursache auf den Grund zu gehen.Das Buch ist eine wundervolle Familien- und Weihnachtsgeschichte. Der Schreibstil ist flüssig. Die verschiedenen Perspektiven sorgen für viel Abwechslung. Gerade Katzenbesitzer, werden bei Antons Eigenheiten sicherlich auch die eine oder andere Übereinstimmung zu ihrer Katze finden, die die Geschichte zu einem besonderen Erlebnis machen.Cover:Das Cover hat mich sofort angesprochen. Kater Anton ist einfach süß und gibt auch hier den Ton an.Fazit:Eine schöne Familiengeschichte, die vor allem an kalten Winterabenden das Herz erwärmen wird.

    Mehr
  • Ein Held auf vier Pfoten - ein tolles Weihnachtsgeschenk für Katzenfans

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    worldwanderer

    worldwanderer

    17. January 2017 um 21:48

    Genre: Tierroman Inhalt Kater Anton ist ein ganz schön Pfiffiger: Sowohl beim Mäusejagen als auch beim Leckerchen-Abgreifen weiß er ganz genau, wie’s geht. Antons besondere Spürnase kommt am Ende auch Dosenöffnerin Ella und ihren Zweibeiner-Freunden gerade recht: Denn als Ella, ihr Freund Xavier und Kater Anton in einer französischen Honigkuchenbäckerei die Weihnachtsferien verbringen, geht dort plötzlich alles drunter und drüber. Auf einmal ist sogar die liebenswürdige Besitzerin der Bäckerei verschwunden und alle sorgen sich – da muss Kater Anton erstmal für Ordnung sorgen. Kritik „Kater Anton und das Weihnachtsglück“ ist ein wunderbar winterlich-weihnachtliches Buch, das einen zum Schmunzeln bringt und einfach für die perfekte Weihnachtsstimmung sorgt. Es ist ein richtiges Familienbuch und begeistert Groß & Klein.  Kater Anton ist so ein putziger Protagonist und man merkt beim Lesen eindeutig, dass die Autorin ein echter Katzenfan ist! Ihre Beschreibungen aus Sicht des Katers sind so treffend und lassen mich als echte Crazy Cat Lady stetig lachen und grinsen. Da kann ich auch schon meinen einzigen kleinen Minuspunkt nennen: Für mich gab es zu wenig Anton, denn das waren echt die Highlights des Buches! Vor allem das finale Abenteuer fällt am Ende doch etwas kürzer aus, als der Klappentext vermuten lässt. Aber die Autorin springt sehr geschickt zwischen der Zwei- und Vierbeiner-Sicht hin und her. Dabei hält sie sich nie unnötig lange an einer Szene auf, sondern kommt schnell zum Punkt und gestaltet daher das Buch sehr kurzweilig.  Die Beschreibungen der verschneiten französischen Stadt mit ihrer gut-duftenden Familienbäckerei ist der Autorin besonders gut gelungen. Ich habe regelrecht Urlaub im Kopf gemacht und konnte die hinreißend-verführerischen Honigkuchen im Geiste schon riechen. Die Autorin hat ein rundum idyllisches Bild gezeichnet und belohnt uns mit einem Happy End und einem Helden auf vier Pfoten. Das Buch eignet sich super als Weihnachtsgeschenk für Katzenfans; ob Jung oder Alt. Anton ist ein ganz toller Held, der zum Schmunzeln und zum „Awwwwww“-Sagen anregt.

    Mehr
  • Kater Anton und das Weihnachtsglück

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. December 2016 um 09:52

    Inhalt: Kater Anton reist nicht gerne, aber er freut sich auf das winterliche Dijon, wo seine Besitzerin Ella mit ihrem neuen Freund Xavier die Weihnachtsferien verbringen möchte. Sie wohnen ganz romantisch im hübschen Fachwerkhäuschen von Madame Bernard, die im Erdgeschoss eine Honigkuchenbäckerei betreibt, und genießen ihr Glück. Doch dann taucht der Anwalt Fréderic Burgoin auf, der den Laden für einen Großkunden aufkaufen soll, und bedroht die alte Dame. Zwei Tage später ist sie spurlos verschwunden – und mit ihr das uralte Familienrezept. Ella und Xavier wollen die Bäckerei retten. Nur wie? Da tritt Kater Anton auf den Plan ... Meine Meinung:Alle Jahre wieder gibt es ein tolles Katzen-Weihnachtsbuch von Angela Troni. Die Autorin bleibt ihrem einfachen, verständlichen Schreibstil treu, so dass der Leser sofort ins weihnachtliche Frankreich eintauchen kann. Die Charaktere werden sehr anschaulich und authentisch beschrieben, der Inhalt ist recht überschaulich gehalten. Das alles macht dieses Buch zu der perfekten Winterlektüre. Auch wenn ich Kater Flo vermisse, hat mir auch diese Geschichte mit ihren humorvollen und warmherzigen Szenen sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Tolle Weihnachtsgeschichte

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    GinniM

    GinniM

    23. December 2016 um 18:58

    Die Geschichte gefiel mir sehr gut. Sie war leicht, abwechslungsreich und modern.Die Art die Geschichte immer wieder aus verschiedenen Perspektiven zu zeigen gefiel mir sehr gut und verlieh die schon erwähnte Abwechslung.Die Charaktere waren toll, ich konnte mich in jeden einzelnen hineinversetzen und mir ein Bild von ihm machen.Auch das Setting war toll. Der französische Stil gepaart mit weihnachtlicher Stimmer war einfach schön und passend zur derzeitigen Jahreszeit. 

    Mehr
  • KATER ANTON UND DAS WEIHNACHTSGLÜCK. ANGELA TRONI.

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    buecherkompass

    buecherkompass

    19. December 2016 um 21:36

    INHALTFür seinen Lieblingsmenschen würde Kater Anton alles tun. Schließlich sorgt Ella von morgens bis abends für sein leibliches Wohlergehen.Doch als Ella, den Kater im Gepäck, zu ihrem Freund Xavier nach Frankreich aufbricht, um mit ihm die Weihnachtsferien zu verbringen, scheint es mit dem gemütlichen Katerleben erst einmal vorbei zu sein.Denn Madame Bernard ist nicht nur Besitzerin der Ferienwohnung, in der das Dreigespann unterkommt, sondern betreibt zugleich eine herrliche Honigkuchenbäckerei. Und plötzlich scheint die alte Dame wie vom Erdboden verschluckt.Nun ist Kater Antons Spürsinn gefragt.MEINUNGKater Anton und das Weihnachtsglück ist ein unfassbar warmherziges Buch, das besonders um die Weihnachtszeit herum für die richtige Stimmung sorgt.Nachdem ich die Charaktere des Buches (insbesondere Anton) schon auf den ersten Seiten ins Herz geschlossen hatte, fühlte ich mich beim Lesen richtiggehend geborgen.Angela Troni springt zwischen menschlicher Perspektive und der Perspektive des liebenswerten Katers hin und her und schafft so ein umfassendes Bild des (mal mehr, mal weniger) gelungenen Zusammenspiels aus Mensch und Tier.Während der Kater-Passagen geriet ich doch öfter ins Schmunzeln als erwartet, gleicht Kater Anton in seiner Art doch dem etwas zu sehr verwöhnten Kater Garfield. Es ist offensichtlich, dass die Autorin bereits einige Erfahrungen mit Katzen sammeln konnte. So schöpft sie ihre Ideen beispielsweise aus den 17 Jahren, die sie mit ihrem eigenen Kater Jarvis verbrachte.Der Roman strahlt eine absolut wundervolle weihnachtliche Idylle aus und endet, wie auf dem Klappentext angekündigt, natürlich mit einem Happy End.Das Buch ist ein wunderbar kurzweiliges Lesevergnügen und wird dem einen oder anderen sicherlich auch als Weihnachtsgeschenk Freude machen. Ein Geschenk- und Lesetipp für alle Katzen- oder Tierlieben. Weihnachtliche viereinhalb Sterne von mir. Nun bleibt es wohl nicht aus, dass ich in naher Zukunft auch noch zu einigen anderen Büchern von Angela Troni greife.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kater Anton und das Weihnachtsglück" von Angela Troni

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    Goldmann_Verlag

    Goldmann_Verlag

    Liebe Katzen- und Buchfans,mit „Kater Anton und das Weihnachtsglück“ möchten wir ein bisschen Vorweihnachtsstimmung verbreiten und euch herzlich zu einer von der Autorin begleiteten Leserunde einladen. Das Buch ist heute im Goldmann Verlag erschienen und lädt zum Träumen, Schwelgen und Genießen ein. Angela Troni erzählt darin wie ein kleiner Kater im winterlichen Dijon eine Honigkuchen-Bäckerei rettet.Wer von euch hat Lust, Kater Anton bei seinen Abenteuern zu begleiten und es sich bei einer Tasse Tee und einem Honigkuchen auf die Couch gemütlich zu machen? Macht mit und verratet uns, was euch an dieser Leserunde reizt!Unter allen Bewerbern verlosen wir bis Sonntag, 20. November, 20 Exemplare des Romans. Angela Troni freut sich mit euch über ihren Roman zu plaudern. Kater Anton reist nicht gerne, aber er freut sich auf das winterliche Dijon, wo seine Besitzerin Ella mit ihrem neuen Freund Xavier die Weihnachtsferien verbringen möchte. Sie wohnen ganz romantisch im hübschen Fachwerkhäuschen von Madame Bernard, die im Erdgeschoss eine Honigkuchenbäckerei betreibt, und genießen ihr Glück. Doch dann taucht der Anwalt Fréderic Burgoin auf, der den Laden für einen Großkunden aufkaufen soll, und bedroht die alte Dame. Zwei Tage später ist sie spurlos verschwunden – und mit ihr das uralte Familienrezept. Ella und Xavier wollen die Bäckerei retten. Nur wie? Da tritt Kater Anton auf den Plan …Habt ihr selbst auch eine Katze? Unter dem Punkt "Die schönsten und lustigsten Katzenfotos" freuen wir uns über Bilder von euren süßen Vierbeinern. Unter den Teilnehmern verlosen wir am Ende der Leserunde ein kleines Buchpaket mit ‚Weihnachtsbüchern‘. Weitere Informationen zur Autorin findet ihr auf www.angelatroni.de und auf www.goldmann-verlag.de.

    Mehr
    • 568
  • Wenn ein Kater eine Reise macht, dann wird er einiges erleben

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    Waschbaerin

    Waschbaerin

    16. December 2016 um 21:41

    "Kater Anton und das Weihnachtsglück" bereitet dem katzenliebenden Leser nicht nur in der Weihnachtszeit Freude. Dieses Buch gehört in das Genre "leicht und amüsant zu lesender Unterhaltungsroman". Anton, ein liebenswerter Kater, der besonders auf Thunfisch steht, nimmt den Leser sofort für sich ein. Man muss sich nur das Cover anschauen und schon ist man ihm zugetan und verzeiht ihm alle seine Marotten. Der Roman beginnt in Deutschland, kurz bevor sich sein Frauchen Ella mit ihm auf den Weg nach Frankreicht macht. Der Liebe wegen! Anfangs tut sich Anton in der neuen Umgebung noch etwas schwer, vor allem wegen diesem Flusenkaninchen, Monsieur Lapin, mit dem er nicht so recht was anfangen kann. Doch wenn man in einer Bäckerei mit liebenswerten Menschen zusammen wohnt, die einem verfressenen Kater auch ab und zu mal ein besonderes Leckerlie zukommen lassen, wie könnte da Kater Anton, bei dem die Liebe schon immer durch den Magen ging, auf Dauer den Beleidigten spielen? Die feinen Pasteten von Madame Bernard verbreiten einfach einen zu köstlichen Duft, als dass er davon unbeeindruckt bleiben könnte. Ich muss gestehen, an manchen Stellen waren die Leckerein in dieser Honigkuchenbäckerei so intensiv beschrieben, dass ich den Geschmack regelrecht auf der Zunge hatte. Natürlich muss es auch in einem Katzenroman Spannung geben. Dafür sorgt eine Entführung, die aber Dank der Hilfe des Katers Anton ein glückliches Ende findet. Besonders gefiel mir, dass Anton immer wieder selbst zu Wort kommt und seine eigenen Katergedanken ausspricht. Was in so einem dickschädeligen Katzenkopf nicht alles vor sich geht! Und erst die verwinkelten Gedankengänge in Bezug auf das ungeliebte Kopftätscheln, das er nun gar nicht mag - aber wenn am Ende ein tolles Fressen rausspringt, dann lässt Kater auch sowas über sich ergehen. Was solls! An all diesen Überlegungen darf der Leser teilhaben! Die Autorin Angela Troni hat mit Hilfe des Katers Anton und seines Frauchens Ella ein liebenswertes Buch geschrieben, das den Leser schmunzeln lässt und ihm ein paar nette Stunden bereitet. Am Ende hat man die Hoffnung, dass es vielleicht auch ein Osterbuch, Geburtstagsbuch usw. mit Kater Anton geben wird.

    Mehr
  • Gefühlvolles 'Gegenmittel' für Weihnachtsmuffel - wunderschöner Vorweihnachtsroman ;)

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    SigiLovesBooks

    SigiLovesBooks

    14. December 2016 um 14:46

    "Kater Anton und das Weihnachtsglück" von Angela Troni ist in winterlich-vorweihnachtlichem schönen 'outfit' in gebundener Form im Goldmann-Verlag, 2016 erschienen.Das sehr gelungene Cover mit verschneitem Dorf im Hintergrund und Weihnachtselementen wie 'Honigkuchen', die im Roman eine große Rolle spielen, ist sehr gut gelungen: Am allerbesten aber ist der Gesichtsausdruck unseres Helden des Romans: Anton ;)Inhalt/Buchbeschreibung:"Kater Anton reist nicht gerne, aber er freut sich auf das winterliche Dijon, wo seine Besitzerin Ella mit ihrem neuen Freund Xavier die Weihnachtsferien verbringen möchte. Sie wohnen ganz romantisch im hübschen Fachwerkhaus von Madame Bernard, die im Erdgeschoss eine Honigkuchenbäckerei betreibt, und genießen ihr Glück. Doch dann taucht der Anwalt Frédéric Bourgoin auf, der den Laden für einen Großkunden aufkaufen soll, und bedroht die alte Dame. Einige Tage später ist sie spurlos verschwunden - und mit ihr das uralte Familienrezept. Ella und Xavier wollen die Bäckerei retten. Nur wie? Da tritt Kater Anton auf den Plan..... "(Quelle: Buchrückentext)Meine Meinung:Schon nach wenigen Seiten, ach was schreibe ich, Sätzen stellt sich bei mir ein Schmunzeln ein - sowohl Anton als auch Ella sind reine Sympathieträger: Wir begleiten die beiden auf dem Weg ins vorweihnachtliche Dijon, wo Ella mit ihrem neuen Freund eine Weile die Weihnachtszeit genießen möchte, um zu prüfen, ob der neue Job als Weinkennerin bei vigneoble.de auch zu ihr passt und sie dauerhaft sowohl mit Job als auch mit Xavier glücklich werden könnte... Antons Gedanken, die sich, was in der Natur der Katze liegt, ständig um seine Vorlieben dreht (Futter - ganz wichtig ;) oder ausreichende Schlafmöglichkeiten an angenehmen Plätzen) nehmen im Roman einen nicht unerheblichen, aber sehr humorvollen Raum ein: Man merkt, dass hier eine Katzenkennerin mit viel Humor zur Feder griff: Auch die 'nonettes' sowie die Beschreibungen der winterlichen Stadt Dijon sind sehr appetitanregend. Angela Troni schreibt in atmosphärischer Dichte, in der auch Ausflüge in die Welt der Sommeliers oder in die vorweihnachtliche Stadt inbegriffen sind und wie sich Ella und Anton immer wohler fühlen... Mme. Bernard und die 9jährige aufgeweckte Enkeltochter Manon sind sehr herzlich und so wandert schon der ein oder andere Lebkuchen in die Hände von Ella oder Xavier... Wäre da nicht der Rechtsanwalt, würde man sich keine Sorgen machen müssen: Wer hat ihn geschickt und was bezweckt er? Mme. Bernard hat in der Vorweihnachtszeit alle Hände voll zu tun und Hilfe von Manon, die "mit einem Teiglöffel im Mund" geboren wurde - und die Honigkuchenbäckerei später einmal weiterbetreiben soll... Herrlich und sehr humorvoll sind die Abschnitte zu lesen, in denen unser stolzer und eigenwilliger Kater seine Gedanken ausbreitet, nichts von "grenzüberschreitenden Übergriffen" wie Kopftätscheln hält, dafür aber sehr viel für Mme. Bernards Pasteten übrig hat....Alle Protagonisten, auch die Nebenfiguren sind sehr facettenreich und authentisch dargestellt und man baut eine große Sympathie für sie auf: Gegen Ende des Romans, bei dem die Spannung noch hinzukommt, als Mme. Bernard entführt wird, lenkt die Autorin sehr geschickt die Leser in diverse Richtungen, wer für diese Tat in Frage kommen könnte. Das gibt der Geschichte nochmal die richtige "Lebkuchenwürze" ;) Klare Sache, dass sowohl Mme. Bernard als auch das uralte Familienrezept gerettet werden müssen, woran Kater Anton in spektakulärer Weise (Katzen sind sehr klug! ;) beteiligt ist.Fazit:Ein rundum stimmiger, leicht zu lesender, unterhaltsamer Roman mit viel Herz und Humor: Ein liebenswerter Kater, der den Leser in Weihnachtsstimmung zu setzen vermag. Angela Troni ist eine äußerst warmherzige, witzig-humorvolle Geschichte aus ihrer zu Herzen gehenden Feder geflossen, der es letztendlich an sympathischen Figuren und Spannung nicht fehlt. Eine klare Leseempfehlung von mir mit 5 * - nicht nur für KatzenliebhaberInnen, auch für Weihnachtsmuffel sowie natürlich WeihnachtsenthusiastInnen mehr als geeignet ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Kater Anton und das Weihnachtsglück" von Angela Troni

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    tigerbea

    tigerbea

    14. December 2016 um 09:54

    Kater Anton hat es nicht leicht. Sein Frauchen Ella hat sich schwer verliebt. Ausgerechnet in Xavier, einem Franzosen. Es kommt, wie es kommen muß: Sie fährt mit Anton für 4 Wochen über Weihnachten nach Dijon. Und Anton gefällt das gar nicht. Er verweigert sein Fresschen und fühlt sich überhaupt nicht wohl. Er vermißt sein altes Leben. Allen voran seine Katzenfreundin Lizzy. Ella und Xavier wohnen oberhalb einer Honigkuchenbäckerei bei Madame Bernard und ihrer Enkelin Manon, die alles tun, um die Bäckerei zu erhalten. Doch Madame Bernard wird bedroht, sie soll das alte Familienrezept preisgeben. Als sie plötzlich verschwindet, ist Antons Spürnase gefragt.... Hach ja - eine Weihnachtsgeschichte, wie sie  mir gefällt. Hier hat man wirklich alles. Ein wenig Spannung, ganz viel Herz und einen tapferen Kater. Die Charaktere sind allesamt sehr sympathisch und sprechen den Leser an. Man fühlt sich direkt heimisch bei ihnen und möchte am liebsten beim Backen helfen. Anton ist einfach herzerfrischend liebenswert beschrieben. Man leidet förmlich mit ihm, als er sein geliebtes Futter nicht bekommt und sich mit minderwertigem Futter begnügen soll. Das geht ja auch gar nicht. Die Geschichte ist rührend und geht ans Herz. Oma Josie und ihre Enkelin haben es nicht leicht und Angela Troni schafft es, dies in diesem weihnachtlichen Buch zu beschreiben, ohne auf die Tränendrüse zu drücken. Ihr Schreibstil ist sowieso wunderschön fließend und locker zu lesen. Man hat dies Buch dadurch leider ruckzuck weggelesen. Aber das ist bei guten Büchern ja leider oft der Fall. Doch bei all der Sentimentalität kommt die Spannung auch nicht zu kurz. Schließlich will man ja wissen, ob die Bäckerei und vor allem Oma Josie gerettet werden können. Ein absolut lesenswertes Weihnachtsbuch, bestens geeignet für einen gemütlichen Adventssonntag!

    Mehr
  • Schöner Weihnachtsroman mit Herz!

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    JessSpa81

    JessSpa81

    11. December 2016 um 12:52

    „Kater Anton und das Weihnachtsglück“ wurde geschrieben von Angela Troni und ist am 14. November 2016 im Goldmann Verlag erschienen. Das wunderschöne Cover zeigt eine verschneite Stadt mit vielen Lichtern und im Vordergrund ist eine süße graue Katze mit bernsteinfarbenen Augen. Ich finde das Cover sehr ansprechend. Zum Inhalt: Kater Anton reist mit seinem Frauchen Ella von München nach Dijon um dort die Weihnachtsferien mit deren Freund Xavier zu verbringen. Sie wohnen in einer kleinen Pension, wo im sich im Untergeschoss die Honigkuchenbäckerei von Madame Bernard und ihrer Enkelin Manon befindet. Hier wird noch nach altem Familienrezept gebacken. Eines Tages bekommt Madame Bernard Besuch von einem Anwalt, der die Bäckerei für einen Großkunden aufkaufen soll, was sie nicht möchte. Doch so leicht gibt er nicht auf… Meinung: Das Buch wir in mehreren Perspektiven erzählt. Von Kater Anton, der Enkelin Manon und den Erwachsenen. Dies macht den Schreibstil sehr abwechslungsreich und es macht wahnsinnig Spaß über die Seiten zu fliegen. Ich habe selber Katzen und musste oft schmunzeln bei Antons Verhalten. Die Situationen kamen mir irgendwie bekannt vor. Die Autorin hat auch einen schönen bildlichen Schreibstil, so dass man sich in Gedanken im verschneiten Dijon befindet und man sofort Lust auf einen Urlaub dort bekommt. Fazit: Für mich ist dies eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit viel Herz. Die Spannung kommt im zweiten Teil auch nicht zu kurz. Ich vergebe für diesen tollen Roman, der mich sehr gut unterhalten halt 5 Sterne.

    Mehr
  • Kater Anton und das Weihnachtsglück

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    Nik75

    Nik75

    11. December 2016 um 08:27

    Meine Meinung:In diesem Roman spielt, wie der Titel schon sagt Kater Anton eine Hauptrolle. Er ist ein süßer cleverer und ein wenig verwöhnter Kater, der mit seiner Besitzerin Ella in ein neues Leben nach Frankreich zieht. Recht gefällt ihm die ganze Reise nicht und auch an die neuen Menschen in Dijon muss er sich erst gewöhnen. Da er Ella und Ellas Freund Xavier über einer Bäckerei wohnen freundet er sich gleich mit der Besitzerin der Bäckerei an, die ihn mit allen möglichen Leckereien verwöhnt.Allerdings hat sich der Kater die Leckereien auch verdient. Vor allem wenn man das Buch liest und weiß was Madame Bernard alles durchmachen muss, dann versteht man warum Anton so verwöhnt wird.Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, denn er ist schön flüssig geschrieben. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Die Protagonisten muss man einfach mögen und Anton und Ella sind ein tolles Gespann. Xavier, Ellas Freund ist auch sehr sympathisch und besonders gerne mochte ich Manon und ihren kleinen Hasen. Es war eine spannende Geschichte aber auch durchaus romantisch. Beim Lesen ist bei mir auf alle Fälle Weihnachtsstimmung aufgekommen, denn Frau Troni beschreibt ganz genau, was in der Bäckerei so produziert wird und da läuft einem buchstäblich das Wasser im Mund zusammen. Warum werden Bücher nicht gleich zusammen mit diesen leckeren französischen Lebkuchen geliefert? Die wären der Verkaufsschlager. Von mir bekommt der Roman 5 Sterne, denn ich mochte die Protagonisten und bei mir sind die Gefühle angekommen, die Frau Troni transportieren wollte.Eine wirklich schöner Roman, den ich für die Vorweihnachtszeit nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Ein herzerwärmendes, winterliches Abenteuer

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    09. December 2016 um 04:04

    Meine MeinungAllgemeinMittelpunkt des Buches ist Kater Anton und mit diesem Fellknäuel beginnt man seine Reise durch ein weihnachtliches Abenteuer. Sofort im ersten Kapitel bekommt man Einblicke aus kätzischer Sicht. Wer da eine eigene hat, dem sind Schmunzler und Dejá-Vus aus dem eigenen Leben vorprogrammiert. Das erleichtert den Einsteig und schenkt ein Gefühl des Wohlfühlens.Während man von einem Ort, der alleine schon super schön ist, zu einer anderen schönen Kulisse reißt, bekommt man eine herzerwärmende Liebesgeschichte erzählt. Kater Anton und Frauchen müssen sich beide an ein neues Leben gewöhnen, doch dabei helfen ihnen Charaktere, die einem sofort ans Herz wachsen. Und wie sollte es anders sein in Frankreich: Gebäck steht da ganz oben im Programm. Selbst ohne Erwähnung des Landes wäre ich mir wohl des Ortes bewusst gewesen.Schon sehr früh passiert dann der spannende Fall. Sehr unerwartet. Die ganze Zeit versucht man heraus zu finden, wer denn dahinter steckt und am Ende war ich unzufrieden, da die Hinweise auf den Täter selbst für Rätselprofis wohl nur schwer zu entdecken sind.CharaktereAllen wohnte eine eigene Seele inne, die man im Buch herausspüren konnte. Die Gastfreundschaft der Bäckerin, die Liebe zwischen Ella und Xavier, die kleine Manon mit ihren Bürden in jungen Jahren, der ewige Kampf von Anton, damit er nicht verhungert .... Katze eben. Sie alle sind mir ans Herz gewachsen. Mit einer etwas undurchdringlichen Art bei einem Charakter, schafft die Autorin sogar eine falsche Fährte.Ich habe gelacht, gefühlt, gelebt. Die Handlungen und Denkweisen konnte ich nachvollziehen.Schreibstil & SichtweiseMalerisch beschreibt die Autorin ihre Umgebung und nimmt einen mit in eine winterliche Welt. Man bekommt sehr schnell dieses weihnachtliche Gefühl. Aus Antons Sichtweise gibt es immer herzlich zu lachen und allgemein kommt man rasch durchs Buch und möchte es gar nicht weglegen.Geschrieben wurde es in der dritten Person aus der Sicht von Kater Anton, Ella, Xavier und Manon.Cover & TitelAuf dem Cover erkennt man Kater Anton, etwas weit Weg von der Stadt. Für mich könnte es der Umzug bedeuten, aber auch seine Reise, um das Rätsel zu lösen. Sein Aussehen passt ziemlich gut zu der Beschreibung im Buch. Er schaut unschuldig aus und als würde er lächeln. Für mich sehr gelungen.Auch der Titel ist stimmig, doch was nun Antons Glück ist... Darüber möchte ich schweigen.Zitat "Sorgen gingen nicht weg, indem man nachts sinnlos durch die Gegend lief und anderen falsche Hoffnungen auf Futteraufnahme machte [...]." - Seite 162FazitEine herzerwärmende, kleine Weihnachtsgeschichte, die einen an einen anderen Ort trägt, zum Lachen einlädt und eine spannende Story auf wenig Seiten bietet. Absolute Empfehlung!

    Mehr
  • Süße kurze Geschichte

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    06. December 2016 um 23:04

    Kater Anton und sein Frauchen machen Urlaub und das in Frankreich. Anton dachte Anfangs, es würde ein Tierarzt besuch anstehen und hatte sich versteckt, doch es kam anders. Sein Frauchen Ella hat aber die wichtigste Sache aller Zeiten vergessen, das Fressen von Anton. Der kleine Verwöhnte Kerl wollte doch tatsächlich Tagelang nichts fressen und freute sich umso mehr auf Madame Bernard ihre Pastete. Er war ein Feinschmecker, doch das Madame Bernard so lieb und nett zu ihm ist, zahlt sich aus, den der kleine Kater wird noch zum großen Held. Mir hat diese schöne vorweihnachtliche Geschichte so super gefallen, den es spielte sich nicht nur aus der Sicht von Ella ab, auch von Kater Anton oder von der kleinen Manon, der Enkelin von Madame Josephine Bernard und auch aus Xaviers Sicht. Ich fand es super zu lesen, wie Kater Antons Sicht war und was der kleine schlawiner alles im Kopf hatte, nämlich nur Blödsinn. Das kenne ich selbst auch von meinen zwei Katerchen, die haben auch immer nur Blödsinn und Fressen im Kopf. Aber dafür das der kleine Anton doch noch recht Jung war, war er ganz schön Brav, zumindest die meiste Zeit, sowas kenne ich von meinen zweien selbst nicht. Die Liebesgeschichte zwischen Xavier und Ella zog sich etwas und die spannende Szene war dafür umso schneller vorbei, was ich sehr schade fand, man hätte etwas mehr dazu schreiben können und damit das Buch etwas dicker machen können. Ich finde dafür dass das Buch nur 224 Seiten hat, war es recht kurz und die Geschichte war auch sehr schnell vorbei. Es gab auch nur ab und zu die Sicht von Anton, dafür mehrmals die Sicht von den anderen, ich hätte mir gewünscht, das man mehr von Anton liest, was der kleine Schlawiner so plant. Dennoch hat es die Autorin geschafft, mich mit der Geschichte zu fesseln, weshalb ich das Buch innerhalb eines Tages durch hatte. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Selbst wen da Französische Begriffe dabei waren, man wusste die Bedeutung und wie man diese Wörter auch richtig liest. Ich hoffe doch sehr, das die Autorin mehr von Kater Anton schreibt, mir ist der kleine Kerl doch jetzt schon ins Herz gewachsen.http://kathaflauschi.blogspot.de/2016/12/rezension-kater-anton-und-das.html

    Mehr
  • Süßes, kurzweiliges Katzenbuch zur Weihnachtszeit

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    Lumino

    Lumino

    06. December 2016 um 16:23

    Cover: Das Cover ist absolut schön und total winterlich. Das Bild ist absolut scharf und die Kulisse wirklich zauberhaft. Mit dem Dorf im Hintergrund wirkt das ganze total gemütlich. Inhalt: Ella ist verliebt. In Xavier. Der allerdings wohnt weit weg von ihrem Zuhause München - nämlich in Dijon. Um sich sicher zu sein, dass Xavier der richtige ist, und sie auch wirklich zu ihm nach Frankreich ziehen möchte, reist sie mit ihrem Kater Anton probeweise vier Wochen bis Silvester zu ihm. Doch dem Kater gefällt es dort gar nicht. Denn Anton kann nichts mit den Honigkuchen, die in der Bäckerei von Madame Bernard zwei Stockwerke unter ihm hergestellt werden, anfangen. Erst nach und nach akzeptiert er die Veränderungen, wobei Pasteten eine wichtige Rolle spielen. Als seltsame Dinge geschehen und seine Pastetengeberin auch noch spurlos verschwindet, ist Anton gezwungen zu helfen... Personen, Schreibstil, usw.: Kater Anton ist ein ziemlich eigenwilliger Kater, der genau weiß, was er möchte. Besonders, was er essen möchte. Ihm graust es nicht davor, seinen Willen mit allen seinen Mitteln durchzuboxen. Antons Lieblingsmensch ist Ella. Sie ist schusselig und bedient wirklich viele Klischees. Fast zu viele. Dafür kann sie absolut mit nachvollziehbaren Reaktionen und ihrer Kindlichkeit punkten. So wird sie leicht eifersüchtig, weil sie Angst hat ihren Freund zu verlieren, was sie unglaublich realistisch wirken lässt. Ella ist sehr tierlieb und mag ihren Kater wirklich sehr. Eine wirklich sympathische Person mit nicht zu kleinen Macken. Umso schöner ist es, dass Xavier sie liebt und sich so um sie kümmert. Denn Xavier ist wirklich ein absoluter Traumtyp, wie ihn wohl viele gerne hätten. Macht sich Gedanken, verständnisvoll und besorgt. Geht mit auf Städtetouren, mag Tiere und so weiter. Die Beziehung zwischen den beiden ist ziemlich realistisch, so ist nicht immer alles "Friede, Freude, Eierkuchen." Des weiteren existieren noch Madame Bernard, die eine Honigkuchenbäckerei leitet und ihre Enkelin Manon. Sie ist mein persönlicher Lieblingscharakter und einfach nur zuckersüß. Sie ist witzig und absolut knuffig. Noch witziger wird es mit ihrem Hasen Monsieur Lapin, den Anton zu Beginn ebenfalls nicht leiden kann, sich im Laufe des Buches aber mit ihm anfreundet. Sonst gibt es natürlich den Antagonisten und ein paar Nebenrollen, die der Leser erst im Laufe des Buches einordnen kann. Der Schreibstil ist unkompliziert und einfach gehalten. Dadurch liest sich das Buch umso schneller (viel zu schnell) weg. Für meinen Geschmack hätte das Buch durchaus länger sein können und alles etwas genauer beschrieben. Manchmal finde ich es etwas zu kurz gehalten und hätte mir mehr "Tiefe" gewünscht. Trotzdem ist das Buch total süß und witzig geschrieben. Besonders Manon und Anton geben ihm Charakter. Am besten liest man das Buch im Advent, da verschiedene weihnachtliche Kulissen vorkommen. Fazit: Ein süßes Katzen-Buch, das genau richtig für die Vorweihnachtszeit ist. Leider etwas zu kurz, so dass man nur auf die baldige Fortsetzung hoffen kann. Bewertung: Ich habe mich für 4 Sterne entschieden, weil ich das Buch manchmal etwas zu kurz gehalten ist. Der Schreibstil wirkt dann ab und an etwas "kindisch", die Handlung allerdings nicht. Trotzdem ist es natürlich lesenswert, besonders zu Weihnachten für Katzenfreunde.

    Mehr
  • Die Honigkuchenbäckerei

    Kater Anton und das Weihnachtsglück
    tinstamp

    tinstamp

    06. December 2016 um 16:11

    Auf der Suche nach einer herzerwärmenden Weihnachtsgeschichte fiel mir "Kater Anton und das Weihnachtsglück" bei Lovelybooks ins Auge. Ich hatte Glück und durfte bei der Leserunde, gemeinsam mit der Autorin Angela Troni, mitlesen.Ella, unser liebenswerte Protagonistin, hat die Liebe ihres Lebens gefunden. Sie folgt Xavier, einem Franzosen, in seine Heimat. Doch bevor der Umzug ganz fix werden soll, verbringt sie gemeinsam mit ihrem Liebsten und ihrem Katerchen Anton vier Wochen zur Probe in Dijon. Dort haben sie sich oberhalb einer Honigkuchenbäckerei eingemietet. Madame Bernard und ihre Enkeltochter Manon halten den kleinen Betrieb auf dem Laufenden, der allerdings in Schwierigkeiten steckt. Die traditionsreiche Familienbäckerei bäckt ihre Honigkuchen noch nach einem alten und geheimen Familienrezept, das die alte Dame noch ihrer Enkelin vererben möchte. Als ein fieser Anwalt auftaucht und Madame Bernard bedroht, gerät bald alles außer Kontrolle....Kater Anton ist alles andere als "amused", als er sein geliebtes Zuhause mit Goldfischteich und der hübschen Kätzin Lizzy im Obergeschoß für vier Wochen verlassen muss. Dann vergisst sein Frauchen Ella auch noch die Box mit seinem Lieblingsfutter und als neuen Spielgefährten soll er sich mit einem Hasen abgeben!? Was soll das? Doch schon bald entdeckt Anton, dass die neunjährige Manon und ihre Oma, die in dem großen Haus wohnen, wo es so gut duftet, gar nicht so übel sind. Auch Ella und Xavier fühlen sich wohl und genießen die Vorweihnachtszeit. Als eines Tages die Säcke in der Vorratskammer aufgerissen sind und Anton beschuldigt wird, ist er jedoch ziemlich eingeschnappt. Dann verschwinden plötzlich Daten aus dem Computer und zuletzt auch noch Oma Josie persönlich. Anton beschließt der Sache auf den Grund zu gehen...Die vorweihnachtliche Stimmung, die von Beginn an in dieser wundervollen Geschichte zu spüren ist, passt  perfekt in die Adventzeit. Man riecht den Honigkuchen und spürt die knisternde Vorfreude auf das Fest.Die einzelnen Charaktere wurden von der Autorin sehr lebendig dargestellt und sind sehr gut ausgearbeitet. Besonders die kleine schlagfertige Manon und ihre Oma Josie wachsen einem schnell ans Herz. Aber auch Ella und Xavier sind ein sehr sympathisches Pärchen. Durch die Frage, wer auf die Bäckerei von Madame Bernard eine Auge geworfen haben könnte, entsteht auch ein kleiner Spannungsbogen, der bis zum Ende hin stetig ansteigt und auch etwas Nervenkitzel in den Roman bringt.Schreibstil:Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kater Anton und Ella erzählt, wobei mir die Passagen um Anton wirklich sehr gut gefallen haben. Angela Troni gelingt es so herzlich und humorvoll mit den Augen unserer verwöhnten Samtpfoten zu erzählen, dass jeder Katzenbesitzer viele Eigenschaften seines Lieblings wiedererkennen wird. Besonders schmunzeln musste ich ich über das das berühmte "Lass-mich-rein-dann-will-ich-gleich-wieder-raus-Spiel"! oder "Bäh, hast du nichts besseres für meinen zarten Gaumen?" Wie oft am Tag erlebt man diese Szenen als Katzenmama!Die Kapitel haben eine angenehme Länge und ganz besonders schön fand ich den Katzenscherenschnitt, der am Anfang jedes Kapitels steht.Fazit:Ein wunderbares und sehr atmosphärisches Katzenweihnachtsbuch, das auch andere Tierliebhaber sicherlich gerne lesen. Ein Schuss Spannung und eine süße Liebesgeschichte runden den Romanperfekt ab und lassen ein Wohlgefühl zurück, sobald man die Buchdeckel zuschlägt. Eine Leseempfehlung besonders für Katzenfreunde!

    Mehr
  • weitere