Pulaster. Roman eines Plabeten.

von Angela und Karlheinz Steinmüller 
3,5 Sterne bei2 Bewertungen
Pulaster. Roman eines Plabeten.
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B004DAVWIW
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Verlag Neues Leben
Erscheinungsdatum:01.01.1987

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    RogerSuffos avatar
    RogerSuffovor 7 Jahren
    Rezension zu "Pulaster. Roman eines Plabeten." von Angela und Karlheinz Steinmüller

    Auf Karlheinz Steinmüller stieß ich über ein dünnes, bei Amazon nicht auffindbares Kompass-Bändchen "Der letzte Tag auf der Venus", in dem SF-Erzählungen, u.a. Der Traum vom Großen Roten Fleck veröffentlicht waren. Beeindruckend fand ich, wie unterschiedliche Welten utopische Geschichten nebeneinander bereisen können. "Pulaster" ist dagegen eine vollständig erzählte Welt. Ein Schicksalsschlag trifft einen, der als Raumfahrer bisher gewohnt war, Zeitsprünge von eine Zukunft in die nächste zu vollziehen: Eine Krankheit bindet sein Restleben an einen extrem öder Planeten. Ödes Regenwetter und ein Kleinkrieg zwischen Bürokraten. Menschen leben ein paar da. Einige wollen alles modernisieren. Aber irgendwie wirkt der Planet wie die Erde ohne den Meteoriteneinschlag vor 64 Millionen Jahre. Die Hreng sind einigermaßen intelligente Echsen, die moderne Zivilisation abzulehnen scheinen. Ausgerechnet da soll eine Expedition in ein Gebiet mit einer Anomalie führen. Sumpf. Ödnis. Fremdenfeindliche "Eingeborene". Und jene Anomalie liegt in einem Tabu-Bereich. Da darf niemand hin. Aber der "Tral" ... eine Art kollektiver Liebesrausch. Da müssen die geschlechtsreifen Echsen auf Wanderschaft. Freie Bahn ins verbotene Gebiet... Alles kommt natürlich anders. Der Held erlebt mit einem Hreng zusammen ein "Roadmovie" --- nur ohne Straße. Langsam beginnen beide, einander zu begreifen. Eine Entdeckung aus alten Zeiten lässt die Geschichte der Planetenzivilisation in neuem Licht erscheinen. Offenbar gab es schon eine höhere Entwicklung. Die Hreng jedoch drehten vorsätzlich ihre Entwicklung zurück. Eine Welt des Friedens. Ohne alle "Zivilisationskrankheiten". Doch in der Raumstation, dem Außenposten galaktischen Fortschritts wird schon an einer grundsätzlichen Änderung des Ökosystems gearbeitet, durch die sich die Lebenswelt der Hreng unumkehrbar verändern würde. Sind die Hreng noch zu retten? Das fragt ausgerechnet Fabius, der losgezogen war in die Urwelt, um sie zu verändern ...

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    florentinezimmers avatar
    florentinezimmervor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks