Vollstrecker der Königin - Drei Tropfen Dunkelheit

von Angelika Diem 
4,5 Sterne bei15 Bewertungen
Vollstrecker der Königin - Drei Tropfen Dunkelheit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Annabels avatar

Bisher definitiv mein Favorit aus der Caitlynn-Reihe.

Christine2000s avatar

Kurzweiliger Ausflug in eine phantastische Welt

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vollstrecker der Königin - Drei Tropfen Dunkelheit"

Die Bewohner der Ibjadischen Reiche achten und fürchten die Gilde der Vollstrecker vom Schwarzen Turm, denn ihnen obliegt es, im Namen der Königin bei Gewaltverbrechen zu ermitteln, zu richten und zu strafen.
Caitlynn hat als jüngste Vollstreckerin ihren ersten Fall erfolgreich beendet. Dachte sie. Doch ausgerechnet dieses Urteil bringt sie nun in Gefahr, mehr als nur ihren Schmerzstein zu verlieren. Um dies zu verhindern und die Ehre ihres Meisters zu retten, muss sie den erfahrenen Vollstrecker Belard bei der Aufklärung eines Mordes auf Schloß Maesinar unterstützten und ihn von ihren Fähigkeiten überzeugen.
Die Sache hat nur einen Haken: Caitlynn scheint mehr zu sehen als ihr Ausbilder. Und der ist davon alles andere als begeistert.
Und das ist erst der Anfang. Denn hinter Maesinars glänzender Fassade ist weit mehr verborgen als "nur" ein Mörder, der seine Geheimnisse zu hüten weiß.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959590495
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:292 Seiten
Verlag:Machandel-Verlag
Erscheinungsdatum:23.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Annabels avatar
    Annabelvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Bisher definitiv mein Favorit aus der Caitlynn-Reihe.
    Wie ein magischer Krimi

    Figuren: 
    Caitlynn ist eine Vollstreckerin-der-Gerechtigkeit, das bedeutet, dass sie eine besondere Gabe besitzt. Diese ermöglicht es ihr, die letzten Gefühle, die jemand vor seinem Tod in sich trug, selbst zu fühlen und in ihrem Schmerzstein zu speichern, um sie dem Täter (im Falle eines Mordes) einzuflößen und ihn damit zu bestrafen. Außerdem besitzt sie Charisma. Darunter versteht man in Angelika Diems Büchern aber nicht das gleiche, wie in unserer Welt.- Zumindest nicht genau das Gleiche. Charisma ist ebenfalls eine Art Gabe, beziehungsweise die Fähigkeit, in den Menschen gewissermaßen zu lesen, ihre Aura zu sehen und dergleichen. Grob gesagt, würde ich es gewissermaßen als „grob in den Kopf gucken“ bezeichnen. 
    So, ich hoffe, ich konnte das jetzt halbwegs gut erklären. Ist gar nicht mal so einfach.
    Wie ihr euch sicher denken könnt, ist Caitlynn die Hauptfigur im Buch. Sie ist sympathisch und eine Person, die man im echten Leben sicher gern haben würde, doch ist sie für meinen Geschmack leider zu aalglatt. Sie besitzt keine bemerkenswerte Persönlichkeit und geht dabei zwischen anderen Figuren manchmal unter. Zwar gewinnt sie ab der zweiten Hälfte von „Drei Tropfen Dunkelheit“ an Farbe und beginnt auch endlich, sich nicht nur ihren Mitmenschen sondern auch mir als Leserin zu beweisen, doch ging ihr vieles zu leicht von der Hand.

    Schreibstil: 
    Angelika Diem hat einen sehr schönen Schreibstil. Auch wirkt er in diesem Buch sicherer und solider, als ich ihn aus den vergangenen Bänden in Erinnerung habe. Trotz weniger Beschreibungen schafft sie detailreiche Bilder und baut damit eine vielfältige, einzigartige Welt auf. 
    Was ihren Stil für mich unverkennbar macht, ist die Tatsache, dass sie diese Welt samt ihrer Natur nutzt, um die Story selbst auf unterschiedlichste Arten zu bereichern, wie ich es in noch keinem anderen Buch erlebt habe.

    Inhalt:
    Ohne viel Vorgeplänkel habe ich mich direkt in der Haupthandlung wiedergefunden. Zugegebenermaßen wollte ich eigentlich noch ein Re-Read von Band 1 und 2 machen, bevor ich mich auf dieses Buch stürze, doch bin ich dann letztendlich doch nicht mehr dazu gekommen. Das war allerdings auch gar nicht weiter schlimm, denn ich habe schnell gemerkt, dass sich viel aus dem Kontext ergibt, und sich selbst jemand, der direkt mit diesem Band einsteigt, in den Ibjadischen Reichen zurechtfinden wird. Natürlich ist ein gewisses Vorwissen immer von Vorteil, doch ist dies hier definitiv kein absolutes Muss.

    Im Garten einer Schule für Charismabegabte, bzw. Schloss Maesinar, wurde eine Lehrerin ermordet und Caitlynn soll diesen Fall untersuchen, um den Täter zu fassen und ihm seiner gerechten Strafe zu unterziehen. Dabei wird sie unfreiwillig Belard zugeteilt. Auch er will ermitteln, unterschätzt Caitlynn in ihren Fähigkeiten jedoch extrem und drängt sie deswegen immer wieder vom Fall selbst ab, behandelt sie dabei sogar wie eine Sekretärin, die noch viel zu lernen hat. Ihr geht das natürlich gewaltig gegen den Strich, doch finde ich es schade, dass sie sich nicht aufbäumt. Caitlynn hat zwar ein ruhiges, beobachtendes Wesen, doch hinterfragt sie in ihrem Kopf selbst sehr viel und beim Lesen wurde mir immer wieder deutlich, wie sehr sie sich dagegen sträubt, wie sie behandelt wird. Da hätte ich mir etwas mehr Reaktion von ihr gewünscht.
    Die Ermittlungen beginnen sofort, als sie und Belard am Tatort eintreffen. Erst seit relativ kurzer Zeit habe ich eine kleine Schwäche für Krimis entwickelt, weshalb es für mich nochmal ein Sahnehäubchen war, dass ein gewisses Krimi-Feeling immer wieder aufkommt. Mit den Nachforschungen Caitlynns beginnt auch der Spannungsaufbau, da immer mehr Ungereimtheiten im Mordfall auftauchen. Ich selbst hatte bis zum Schluss keine wirkliche Ahnung, wie es ausgehen würde und das macht für mich oft ein gutes Buch aus.
    Es mag vielleicht nur eine Kleinigkeit sein, aber im Verlaufe der Handlung habe ich auch die Tote über die Erzählungen und Erinnerungen der Verdächtigen kennengelernt und somit eine gewisse Nähe zu ihr entwickelt, weshalb es für mich ab einem gewissen Punkt immer wichtiger wurde, dass ihr Mörder geschnappt wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    Streiflichtvor 6 Monaten
    Gelungene Fortsetzung

    Autorin Angelika Diem begeistert auch mit diesem Werk wieder! Nachdem ich bereits den ersten Sammelband voller Begeisterung verschlungen hatte, war ich schon sehr neugierig auf die Fortsetzung. Diese hat mich wieder mitgerissen und in Caitlynns Welt und Leben entführt. Erneut schafft es die Autorin, die Leser mitzunehmen in die Welt der Ibjadischen Reiche, auf eine wunderbare Reise in eine fantastische Welt.

    Ich finde es absolut faszinierend, wie Angelika Diem diese Welt erschafft, herrlich und wunderbar logisch und authentisch beschreibt. Das hat mich wirklich begeistert! Die Schreibweise ist flüssig und gut zu lesen und macht Spaß! Die Figuren und Szenen sind immer so ausführlich beschrieben, dass man sich alles gut vorstellen und nachvollziehen kann. Längen gibt es bei dieser Autorin nie, das ist wunderbar!

    Caitlynn ist eine tolle Hauptfigur, die ich bereits von der ersten Seite an mochte und nun gerne wieder begleitet habe. Sie ist erwachsen geworden und mir in diesem Werk noch mehr ans Herz gewachsen. Ich hoffe, sie bald wieder zu „treffen“!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Christine2000s avatar
    Christine2000vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweiliger Ausflug in eine phantastische Welt
    Magische Welt

    Nachdem ich nun schon der Heldin Caitlynn im ersten Band von der Ausbildung zur Heilerin zur Anwärterin auf den Vollstreckerinnen- Beruf gefolgt bin, gelangte ich in diesem Band durch einen großen Zeitsprung mitten in ein neues Abenteuer. Dort muss sich die Heldin erste Sporen in ihrem neuen Amt verdienen. Eine schwierige, ziemlich undankbare Aufgabe, da sie sich wieder einmal gegen Arroganz, Standesdünkel und nicht unerhebliche Gefahren behaupten muss. Wie auch schon im ersten Band, entzückt mich die Phantasie der Autorin, ihre große Erzählfreude und liebevoll gestaltete Details. Allerdings bleiben dabei für meinen Geschmack die Charaktertiefe der Figuren und auch die Stimmigkeit der Handlung manchmal ein wenig auf der Strecke. Es gibt Action und Sherlock- Holmes - Rätsel- und Detektivarbeit. Und es fließt Blut. Soweit so spannend. Aber mir fehlt was. Ich werde einfach nicht richtig warm mit der Heldin. Sie ist mir zu lieb und gut. Aber das ist Geschmackssache. Die Geschichte ist flott erzählt und sehr unterhaltsam. Wer Fantasy mag, wird Gefallen an einer weiteren Episode von Caitlynn finden. Und auch -wie ich- unbedingt wissen wollen, wie es weitergeht. Denn es bleibt spannend.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    MikkaGs avatar
    MikkaGvor 7 Monaten
    Spannende Fortsetzung der Reihe

    Im Juni 2014 las ich "Der Baeldin-Mord", den ersten Band der  Reihe "Vollstrecker der Königin". Mit 117 Seiten handelt es sich dabei um ein eher schmächtiges Büchlein,  das mich dennoch schwer beeindruckte:
    Aus meiner Rezension:"Als ich die letzte Seite dieses Buchs gelesen hatte - mit einem Gefühl bibliophilen Glücks! -, kam mir beinahe unglaublich vor, dass es tatsächlich nur 117 Seiten hat. Nicht, weil es sich gezogen hätte, das überhaupt nicht! Ich hatte es sehr schnell durch. Aber es passiert wahnsinnig viel auf diesen 117 Seiten, und die Autorin schafft es, dem Leser eine ganz eigene, komplexe, glaubhafte Welt nahezubringen. Da ist einfach alles stimmig: die Gesellschaft, das politische System, die verschiedenen Völker, die Magie..."
    Ich war damals besonders angetan von der umfangreichen Fantasywelt, die nicht nur ihre eigene Flora und Fauna mitbringt, sondern auch ein komplexes Magie- und Adelssystem, eigene Traditionen, Berufe, Titel, Mythen... Und – nicht zuletzt! – eine innovative Art der magischen Strafverfolgung. Der originelle Genremix aus Fantasy und Krimi überzeugt mich binnen weniger Seiten, und so stand für mich direkt fest, dass ich diese Reihe unbedingt weiter verfolgen musste.
    Noch im gleichen Monat las ich "Das grüne Tuch", einen Band mit Kurzgeschichten, in denen der Leser mehr über die Welt, Caitlynns Jugend und ihren beruflichen Werdegang erfährt. Auch dieses Buch konnte mich voll und ganz überzeugen (obwohl ich sonst kein großer Freund von Kurzgeschichten bin):
    Aus meiner Rezension:"Bei allen originellen Ideen - und davon hat die Autorin viele! - bleibt doch immer alles glaubhaft und in sich schlüssig. Die Puzzleteilchen passen lückenlos zusammen, und so entwickelt sich ein facettenreiches, buntes, detailliertes Gesamtbild. Ich hatte immer wieder das Gefühl, als würde ich keine Geschichte lesen, sondern einen Blick werfen in ein anderes Land, das eben zufälllig sehr exotisch und voller Magie ist..."
    Ich würde sagen, so etwa zwei Jahre lang schaute ich zwischendurch regelmäßig nach, ob es schon einen zweiten Band gab, aber vergebens... Als er dann im März 2017 tatsächlich erschien, ging das komplett an mir vorüber – ich hatte die Hoffnung ehrlich gesagt aufgegeben! Umso freudiger war die Überraschung, als die Autorin mich zu einer Leserunde einlud.
    Nach ein paar Seiten war ich wieder mitten drin in dieser Welt, die von Angelika Diem erneut mit unzähligen liebevollen Details geschildert wird. Da stimmt einfach alles, jede Kleinigkeit passt ins Gesamtbild... Wir befinden uns hier in einer klassischen 'High Fantasy' – was mitnichten dadurch geschmälert wird, dass Caitlynn natürlich auch in diesem Band einen Mordfall aufklären muss. Das ist in meinen Augen ja gerade das Reizvollste an dieser Reihe: Caitlynn ist eine intelligente, entschlossene, emanzipierte Frau, die sich der Mittel bedient, die ihr zur Verfügung stehen. 
    Nur sind das eben nicht Fingerabdruckpulver, Walther PPK, kriminologisches Profiling oder Falldatenbanken, sondern 'Charisma', umfangreiches Wissen über Kräuter und fragwürdige Methoden der magischen Fortbewegung. Dennoch sind Caitlynns Ermittlungen logisch und geprägt von ihrem scharfem Verstand; man kann sich vorstellen, dass sie auch in unserer Welt bei der Mordkommission arbeiten würde.
    Ich fand Caitlynns neusten Fall wieder sehr spannend! Gesteigert wird die Spannung dieses Mal noch dadurch, dass sie einem sehr unangenehmen Vorgesetzten unterstellt wird, der mit wesentlich weniger gesundem Menschenverstand an die Dinge herangeht und vernünftige Gegenvorschläge als Befehlsverweigerung versteht... Ich hatte den Eindruck, dass sich Caitlynn als Charakter seit dem letzten Band weiterentwickelt hat, sowohl von ihren Fähigkeiten her als auch menschlich.
    Man gewinnt auch weitere interessante Einblicke in die sozialen Strukturen dieser Welt, wobei sich der Eindruck verstärkt, den ich schon im ersten Band hatte: hier ist ein grundlegender Wandel überfällig. Die Adligen und die Menschen mit starkem magischen Charisma unterdrücken die weniger Begabten, ohne mit der Wimper zu zucken. Hier sind es zum Teil noch halbe Kinder, die andere einfach nur aus Spaß demütigen, weil sie sich dazu berechtigt fühlen...
    Ich hoffe darauf, dass es in künftigen Bänden zu diesem Wandel kommen wird – und dass Caitlynn dann mitten drin ist!
    Der Schreibstil gefällt mir immer sehr gut, und Angelika Diem hat ein feines Gespür für ihre Charaktere. Allerdings hätte ich mir für Albin eine größere Rolle gewünscht, Caitlynn und er haben eine tolle Chemie.
    Mein Fazit:
    Caitlynn ist Vollstreckerin: ihre Aufgabe ist es, Gewaltverbrechen aufzuklären und zu ahnden, indem sie den Schmerz der Opfer in ihren Schmerzstein aufbewahrt, bis der Täter gefunden wurde, und den Schmerz dann auf diesen überträgt.
    Den ersten Band der Reihe habe ich im Juni 2014 gelesen, aber ich kann mich noch gut daran erinnern, denn den Genremix aus Krimi und High Fantasy fand ich damals schon sehr reizvoll! Auch dieser Band konnte mich wieder begeistern.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Meses avatar
    Mesevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender zweiter Teil. Freue mich auf die Fortsetzung.
    Caitlynns zweiter Fall

    Das Cover sieht geheimnisvoll aus und verrät nicht Zuviel. Wir dürfen Caitlynn bei ihrem zweiten Fall als Vollstreckerin begleiten. Sie begegnet Vollstrecker Belard, der Ihr keineswegs wohlgesonnen ist. Caitlynn stellt sich ohne Furcht zwischen Belard und einen Beschuldigten, als Belard versucht ein Geständnis mit seinem Carisma zu erzwingen. Trotz seiner Drohungen, bleibt Caitlynn standhaft. Wo sie ihr starkes Carisma und ihre Gabe einsetzt, hinterlässt sie ihre Mitmenschen ratlos. Wer ist Caitlynn? Das Buch hat mir super gut gefallen. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein. Das Tempo und die Spannung können gut gehalten werden. Die Ideen sind super. Die Landschaft von Ibjadar ist sehr gelungen beschrieben. Auch die Türme und deren Aufgaben nehmen immer mehr Form an. Der zweite Band lässt viele Fragen offen, so dass man gespannt auf Band 3 wartet.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ILKrausss avatar
    ILKraussvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannende Fortsetzung
    Fantastische Suspense

    Eine sehr gelungene Fortsetzung der Reihe um Caitlynn, die junge Vollstreckerin. Diesmal wird sie nach Maesinar geschickte, um einen Mord an einer Schule aufzuklären. Da ihre Vollstreckerprüfung nicht allen Formalitäten entsprach, muss sie einen Teil davon nachholen, indem sie vor Ort nur als Gehilfin des Vollstreckers Belard ermittelt. Wer ihr diesen Idioten auf den Hals gehetzt hat - Belard ist ein selbstverliebter Schnösel, so arrogant wie stümperhaft.
    Der Einstieg in diesen Band ist super spannend gelungen, bis zum Schluss habe ich gerätselt, wer der Mörder ist.
    Die Autorin versteht es, Handlungsfäden aufzunehmen und miteinander zu verknüpfen, die Geschichte ist vielschichtig mit viel Tiefe. Besonders gut gefällt mir wieder die Eigenart dieser Welt, die fremden Pflanzen, Landschaften, ja, selbst eigene Gerüche gibt es.
    Meine ausführliche Rezension gibt es hier:
    https://www.irenelikrauss.de/drei-tropfen-dunkelheit/

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Fleur_de_livress avatar
    Fleur_de_livresvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gelungene Fortsetzung, die Spaß gemacht hat, zu lesen!
    Vollstrecker der Königin - Drei Tropfen Dunkelheit

    Meinung:

    Das Cover zeigt einen Flakon der von Händen in Handschuhen und die Farben sind gut gewählt. Dieses Cover ist deutlich besser gelungen, als bei dem ersten Band.

    Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr angenehm und flüssig, dadurch fällt es einem nicht schwer, schnell wieder in der Geschichte herein zu finden. Besonders gut finde ich das Personenregister vor jedem Abschnitt – da es wieder unheimlich viele Personen sind. Manche von ihnen kennt man noch aus dem ersten Band und einige Neue sind dazu gekommen. Und ohne das Register wäre es mir etwas schwer gefallen, die alle auseinander zu halten. So gelang die Verknüpfung der Personen und ihrer Aufgaben ziemlich schnell. Die Geschichte ist spannend und gut strukturiert. Die Handlung ist aufbauend und so gelingt es den roten Faden bis zur Auflösung beizubehalten.

    Caitlynn trainiert weiterhin um Vollstreckerin zu werden. Sie wird auch trainiert und bekommt auch hier wieder einen Auftrag, einen Mord an einer Lehrerin mit zu ermitteln. Ihr „Partner“ bei den Ermittlungen ist so unglaublich unfreundlich, dass man sich fragt, wie Caitlynn diesen dummen Typen erträgt. Doch sie lässt sich nicht einschüchtern und zeigt ihren Willensstärke, ihren Mut und ihre Kraft. Ich mag diese Figur sehr und finde die Weiterentwicklung sehr gut.

    Auch die Nebencharaktere gefielen mir gut, denn sie machen die Geschichte so interessant und sie passen auch hervorragend in die Handlung. Die kleinen Nebenhandlungen – in der Schule, in den unterschiedlichen Türmen, in dem Ort, sind. Die Konflikte der Türme untereinander sind leider hier nur ein Nebenschauplatz, da hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle ein wenig mehr Informationen bzgl. des Konfliktes/der Probleme gewünscht. Daher hoffe ich, dass es in einem weiteren Band dazu eventuell mehr Information und Hintergrundwissen gibt.

    Fazit:

    Eine gelungene Fortsetzung, die Spaß gemacht hat, zu lesen!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Rabentochters avatar
    Rabentochtervor 8 Monaten
    Spannend wie gewohnt


    Caitlynn wird ausgesandt, zusammen mit einem erfahrenen Vollstrecker, den Mord an einer Lehrerin für Charismakunde aufzuklären. Doch nicht nur der Mord erweist sich als kniffelig, auch Vollstrecker Belard legt Caitlynn Steine in den Weg. Wird sie die Wahrheit aufdecken?
    Gewohnt spannend entführt Autorin Angelika Diem den Leser in Ihrem Fantasy-Krimi in eine andere Welt, in der Kommissare, Staatsanwälte und Richter in der Person des Vollstreckers aufklären, anklagen und richten. Die Figuren sind wunderbar gestaltet, manche von ihnen so undurchsichtig, dass man gerne miträtselt, wer der Täter ist. Die Protagonistin ist eine Heldin, so wie man sie sich wünscht: mutig, willensstark und mit einem unerschütterlichen Drang nach Wahrheit und Gerechtigkeit. Caitlynn kann man sich zum Vorbild nehmen!
    Auch das gesamte Drumherum sorgt dafür, dass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte und auf einen Folgeteil hofft. Etliche Details, wie spezielle Pflanzen oder Fetzen aus der Landesgeschichte lassen die Welt plastisch, fast real werden. Das große Ganze fügt sich zusammen und passt ineinander, sodass eine schlüssige, authentische Welt entsteht, die bis ins Detail überzeugt und immer wieder überrascht.
    Auch der Schreibstil überzeugt voll. Selbst wenn Geschehenisse innerhalb der Köpfe der Figuren ablaufen, wie Charismaattacken, also Gedankenangriffe, werden diese sehr bildlich beschrieben, sodass man sich alles gut vorstellen kann. So wird auch das nicht greifbare zumindest gut vorstellbar.


    Fazit: Ein sehr gelungenes Buch, das man gar nicht mehr aus der Hand legen will.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    S
    staronevor 8 Monaten
    Ein neuer Fall für Vollstreckerin Caitlynn

    Zum Inhalt: 
    Caitlynn, die Vollstreckerin des roten Turms  ist gerade bei Kampfübungen als sie der Ruf für eine Auftrag im Sinne der Gerechtigkeit ereilt. Auf Maesinar, einen Art Internat für Kinder mit besonderer Begabung  wurde die Lehrerin für Charismakunde im Garten der Anlage tot aufgefunden. Keine leichte Sache, denn Caitlynn ist nicht der einzige  Vollstrecker, der den Auftrag der Aufklärung erhält. Belard, Vollstrecker -der Gerechtigkeit aus dem schwarzen Turm von Dhalbei hat man auch nach Measinar beordert zur Aufklärung.  Dieser macht Caitlynn schnell  klar, wer den Fall lösen möchte und welche mögliche Stellung sie in der Folge einnehmen soll oder muss. Und so beginnt ein Kampf zwischen Caitlynn und Belard und den Türmen rot und schwarz . 
    Meine Meinung: Geschickt bringt die Autorin Angelika Diem viele Themen in ihrem Roman ein-und unter wie z.B. Probleme einer Berufsanfängerin, das Umgehen mit Macht, ihre Erhaltung gerne auch mittels unerlaubter Drogen, modere Technik und die allgemeine Befindlichkeit der Figuren im Roman in ihrer jeweiligen gesellschaftlichen Stellung. Mit viel Liebe für ihre Figuren, entsprechendem Spannungsbogen und dem Fingerspitzengefühl für Emotionen konnte die Autorin bei mir als Leserin sehr punkten. Vor jedem Kapitel gibt es ein Personenregister, welch klar anzeigt, auf wem man als Leser in diesem Kapitel als Figur treffen wird. Was mir sehr gut gefallen hat so. 

    Alles zusammen wieder eine, schöne stimmige Geschichte, der Autorin, Angelika Diem, die man einfach gerne lies und entsprechend auch mitfiebert. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor 8 Monaten
    Eine klasse Fortsetzung

    Caitlynn war nach einer harten Trainingsstunde gerade fertig mit dem Frühstück, als sie zu Sedhal gerufen wurde…
    Ihr Auftrag sollte sie nach Maesinar führen. Es würde ein zweiter Vollstrecker dort sein. Für den Weg würde sie neune Tage brauchen. Doch durch einen Freund schaffte sie das viel schneller…
    Allerdings war der zweite Vollstrecker sehr von sich überzeugt, und er behandelte Caitlynn wie einen geringen Gehilfen…
    So geschah es, dass er einen Mann zu einem Geständnis zwingen wollte… Unerlaubt…. Caitlynn widersprach ihm…
    Er wollte nicht nachgeben und verletzte sich so sehr an den Augen, dass sofortige Hilfe nötig war. Da sich der Heiler auswärts befand, musste Belard zu ihm reisen…
    Währenddessen forschte Caitlynn weiter nach dem Mörder, und sie kam zu erstaunlichen Ergebnissen…
    Warum wurde Caitlynn zu Sedhal gerufen? Wie kam es, dass die Reise nicht so lange dauerte wie angenommen? Warum behandelte Belard sie so abfällig? Wie wollte der Vollstrecker ein Geständnis erzwingen? Warum widersprach Caitlynn? Was war mit Belards Augen passiert? Zu welchen Ergebnissen kam Caitlynn in Belards Abwesenheit? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Es ist unkompliziert geschrieben, d.h. es gab keine Fragen nach dem Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen. In der Geschichte war ich wieder schnell rinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Die Spannung war von Anfang an da. Es wurde klar, dass Caitlynn bezüglich des Kämpfens noch einiges zu lernen hatte. Dann der Auftrag, wofür die Anreise allein neun Tage dauern sollte! Doch es kam anders, denn Caitlynn kam kurz vor Belard bzw. gleichzeitig mit ihm an. Doch da wurde dieser gleich reichlich unverschämt, als er tat, als wäre Caitlynn nur ein geringer Gehilfe. Da war ich schon mal stocksauer auf diesen Kerl. Wie ich schon sagte, war das Buch von Anfang an spannend, und diese Spannung hielt sich bis zum Ende. Es hat mir wieder super gefallen und bekommt eine Lese-/Kaufempfehlung sowie volle Bewertungszahl von mir.

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Angelika_Diems avatar
    Fantasy trifft Murder Mystery. Versüßt mit einem Hauch von Romantik, gewürzt mit dunklen Geheimnissen, getragen von einer starken Heldin.

    Die Bewohner der Ibjadischen Reiche achten und fürchten die Gilde der Vollstrecker vom Schwarzen Turm, denn ihnen obliegt es, im Namen der Königin bei Gewaltverbrechen zu ermitteln, zu richten und zu strafen.
    Caitlynn hat als jüngste Vollstreckerin ihren ersten Fall erfolgreich beendet. Dachte sie. Doch ausgerechnet dieses Urteil bringt sie nun in Gefahr, mehr als nur ihren Schmerzstein zu verlieren. Um dies zu verhindern und die Ehre ihres Meisters zu retten, muss sie den erfahrenen Vollstrecker Belard bei der Aufklärung eines Mordes auf Schloss Maesinar unterstützten und ihn von ihren Fähigkeiten überzeugen.
    Die Sache hat nur einen Haken: Caitlynn scheint mehr zu sehen als ihr Ausbilder. Und der ist davon alles andere als begeistert.
    Und das ist erst der Anfang. Denn hinter Maesinars glänzender Fassade ist weit mehr verborgen als "nur" ein Mörder, der seine Geheimnisse zu hüten weiß.

    Ich verlose 15 E-books für eine Leserunde.

    Bitte bei der Bewerbung in einem Satz sagen, was euch beim ersten Band der Reihe "Caitlynn" gefallen hat.


    Leseprobe: https://www.angelikadiem.at/app/download/6271797451/Leseprobe-Diem-Drei-Tropfen-Dunkelheit.pdf?t=1504841103

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks