Angelika Glitz , Gerda Raidt Emmi und das Jahr, in dem Weihnachten an Ostern begann

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emmi und das Jahr, in dem Weihnachten an Ostern begann“ von Angelika Glitz

Gehen an Weihnachten Wünsche in Erfüllung? Die zehnjährige Emmi verbringt die Ferien mit ihrer Mutter in Finnland. Sie glaubt, dass sie dort ein verspätetes Weihnachtsgeschenk bekommt, nämlich einen Hund. In Wirklichkeit will Emmis Mutter, dass sie ihren neuen Freund und dessen Sohn kennenlernt. Beide Kinder halten nichts von der Idee der Eltern, wie eine Familie zusammenzuleben, und schmieden einen Plan, wie sie das Paar wieder auseinanderbringen können. Der Plan gelingt. Aber irgendwie wünscht sich Emmi ihre 'Fast'-Familie dann doch zurück. Und an Heiligabend gehen dann endlich alle Wünsche in Erfüllung … Angelika Glitz erzählt ganz zauberhaft. Ihre Helden sind lebendig und so liebenswert, dass man sie am liebsten in den Arm nehmen und drücken möchte.

Ein tolles Kinderbuch für Weihnachten und die Winterzeit

— CorinaPf

Herzerwärmend schön

— Sternenstaubfee

Eine absolut niedliche Geschichte, die aufzeigt, das Kinder sich ein Mitbestimmungsrecht wünschen, wenn Mama sich neu verliebt ♥

— MelE

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus

Ein spannendes Herbst-Abenteuer, das wie immer Lust auf mehr macht. Wir lieben die kleine Apfelhexe und ihre Freunde.

MartinaSuhr

Auf die Piste, fertig, los!

Ein wundervolles Kinderbuch mit einer wichtigen Botschaft, welches mir, mit jeder neuen Seite, ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

NickyMohini

Ich bin der Fidel!

Eine wichtige Botschaft, die den Grundstein sozialen Verhaltens legt. Jedes Lebewesen verdient Respekt!

kris_tina

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannend, smart, unterhaltsam

Melli910

Das wilde Uff jagt einen Schatz

Erneut eine Geschichte voller Spaß, Chaos und Überraschungen. Wir lieben das UFF!

BookHook

Nacht über Frost Hollow Hall

Bei der Altersempfehlung gerne zwei Jahre drauf, ansonsten ein gutes, teilweise recht gruseliges Debüt mit kleinen Längen und Kanten.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kinderbuch mit witz

    Emmi und das Jahr, in dem Weihnachten an Ostern begann

    CorinaPf

    01. December 2016 um 12:28

    Inhalt:Emmi fliegt mit ihrer Mutter nach Schweden. Emmi glaubt dass sie nach Schweden fliegen um einen Huskiwelpen mit nach Deutschland zu nehmen. Doch es kommt alles anders denn ihre Mutter hat sich verliebt und ihr Auserwählter lebt hier auf einer Huskifarm, dieser hat auch einen Sohn. Emmi und Jari tun sich zusammen damit sie ihre Eltern wieder auseinander bringen. Doch schaffen sie es?Emmi ist ein Character den man einfach gern haben muss, auch wenn sie etwas zickig ist. Doch ich konnte gut nachvollziehen wie sie sich fühlt, denn ich hatte eine ähnliche Geschichte. Im großen und ganzen fand ich es ein tolles Kinderbuch, doch für etwas jüngere Leser. Ich finde mich zu alt. Doch mit Witz und Charm und den leichtem Schreibstil 4 Sterne ☆☆☆☆ 

    Mehr
  • Ein Urlaub in Finnland

    Emmi und das Jahr, in dem Weihnachten an Ostern begann

    Sternenstaubfee

    19. December 2015 um 15:14

    In den Osterferien fliegt die 10-jährige Emmi gemeinsam mit ihrer Mutter nach Finnland. Emmi hofft, dort endlich ihren langersehnten Hund zu bekommen - ein verspätetes Weihnachtsgeschenk. Doch leider geht der Wunsch nicht in Erfüllung. Dafür lernt Emmi aber, mit einem Hundeschlitten zu fahren. Bald jedoch merkt Emmi, dass es zwischen ihrer Mutter und Joran, dem Mann mit dem Hundeschlitten, ganz schön knistert. Emmi ist empört. Sie möchte die beiden wieder auseinanderbringen... Mein Leseeindruck: Es hat mir viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es ist ein Kinderbuch, daher sehr leicht geschrieben, trotzdem aber fesselnd und mitreißend. Emmi und ihre Mutter sind tolle Charaktere, ebenso wie Joran und sein Sohn Jari. Die Geschichte liest sich sehr flüssig und leicht, und doch ist es alles andere als eine oberflächliche Geschichte. Die 10-jährige Emmi möchte ihre alleinerziehende Mutter für sich bzw. sie hofft immer noch, dass irgendwann ihr Vater wieder auftauchen wird. Auch ist es eine Geschichte über Freundschaft, denn eigentlich ganz gegen ihren Willen freunden sich Emmi und der gleichaltrige Jari miteinander an, und der neue Freund der Mutter ist eigentlich auch gar nicht so doof. Es hat Spaß gemacht, diese Entwicklungen mitzuverfolgen. Die Geschichte ist herzerwärmend schön - nicht nur für Kinder!  

    Mehr
  • Wer glaubt denn heute noch an den Weihnachtsmann?

    Emmi und das Jahr, in dem Weihnachten an Ostern begann

    MelE

    17. December 2015 um 17:06

    "Emmi und das Jahr, in dem Weihnachten an Ostern begann" ist ein herrlich erfrischendes Buch, welches zwar zu Ostern spielt, aber dennoch wunderbar in die Adventszeit passt. Ein kluger Schachzug des Verlages das Buch im neuen Design erstrahlen zu lassen. Ich finde das Cover wunderschön und dies war auch ein großer Anreiz das Buch anzuschaffen. Emmis größter Wunsch wäre ein eigener Hund, aber alles was sie bekommt, ist eine Hundeschlittenfahrt in Finnland. Alles vielleicht nicht ganz so dramatisch, wenn ihr Mutter nicht zusätzlich auch noch versuchen würde, ihr ihren neuen Freund unterzujubeln. Manchmal möchten Kinder lieber vor vollendete Tatsachen gestellt werden und nicht hintenrum erfahren, dass Mama verliebt ist. Die Geheimniskrämerei führt dazu, dass Emmi ziemlich bockig reagiert und auf stur stellt. Sie bekommt dabei Unterstützung von Jorans Sohn, der auch nicht so erpicht darauf scheint eine Stiefmutter zu bekommen. Das Unterfangen die Kinder einander näher zu bringen und auch den neuen Partner vorzustellen geht ganz gewaltig in die Hose. Auf der einen Seite liest es sich mit einem Schmunzeln, aber auf der anderen Seite ist es auch bitterernst, denn nicht nur Emmis Mutter leidet am Ende, aber wie gut, dass es ein Happy End  gibt, das für diesem Roman absolut passend erscheint. Ostern und Weihnachten gehört ja schließlich auch zusammen. Das eine wäre ohne das andere nicht möglich und genauso gehört in diesen Roman ein wundervolles Ende, mit dem sich alle anfreunden können.  Mir hat es sehr gefallen in Emmis Gedanken einzutauchen und es wird schnell klar, dass der Wunsch nach einem Hund den Gedanken entsprungen ist, nicht mehr alleine zu sein. Emmis Mama ist oft unterwegs und für Emmi wäre ein ständiger Begleiter sicherlich sehr von Vorteil. An Emmis Stelle wäre ich auch sehr enttäuscht vom Weihnachtsmann, denn eine Hundeschlittenfahrt ist sicherlich ganz bezaubernd, aber eben nicht das, was sich Emmi gewünscht hat.  Eine tolle Story, die absolut passend für die Zielgruppe ab 10 geeignet ist. Mich hat sie zum Schmunzeln gebracht, aber nicht nur das, denn es sind einige besondere Themen verarbeitet worden, die sich dennoch mit einer Leichtigkeit lesen lassen, wie es nur in einem Kinderbuch möglich ist. Menschen mit Behinderungen, Patchworkfamilie, Alleinerziehende ...............   Von mir eine unbedingte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks