Vier Morde und ein Weihnachtsbraten

von Angelika Godau 
4,5 Sterne bei23 Bewertungen
Vier Morde und ein Weihnachtsbraten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Cultura_Hamburgs avatar

Zum Schießen komisch und unsere absolute Leseempfehlung für die Feiertage!- die CULTURA-Redaktion

lenikss avatar

Eine Zeitreise der etwas anderen Art

Alle 23 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vier Morde und ein Weihnachtsbraten"

Kaum hat Sabrina ihrem ahnungslosen Freund gebeichtet, dass sie neben zwei Kindern und zwei Katzen auch noch eine zeitreisende Ur-Ur-Großmutter besitzt, wird diese entführt. An ihrer Stelle sitzt nun Grannys Verlobter Heinrich im gemeinsamen Schlafzimmer und bittet verzweifelt um Hilfe. Eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frauenleiche und ein im Schlossgraben treibender Entführer machen ausgerechnet ihn zum Verdächtigen, doch Sabrina ist von seiner Unschuld überzeugt. Kann Sabrina ihre Granny retten und Heinrich aus dem Hausarrest befreien?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839221181
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:411 Seiten
Verlag:Gmeiner-Verlag
Erscheinungsdatum:11.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Mika2003s avatar
    Mika2003vor 8 Monaten
    Vier Morde

    Eigentlich wollte ich dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen, aber wie es nun mal leider so ist: ich bin nicht so recht dazugekommen, hinkte dann hinterher und mich abends an den PC zu setzen und noch Kommentare zu verfassen, dazu fehlte dann doch die Kraft und die Zeit. Dennoch habe ich das Buch natürlich gelesen, wenn auch langsamer und nun kommt hier meine Rezension.

    Der Klappentext zum Buch klang sehr witzig und interessant, das Titelbild sprach mich auch gleich an und so freute ich mich auf einem hoffentlich gelungenen Zeitreiseroman.

    Lag es daran, dass ich erst im Abschlussband der Trilogie eingestiegen bin? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich mit den Figuren nicht immer zu 100% warm werden konnte. Sabrina zum Beispiel – eine der Hauptfiguren. Mit ihr konnte ich mich nicht anfreunden, sie konnte mich nicht begeistern sondern ging mir im Gegenteil sogar gehörig auf die Nerven. Ihre Ausdrucksweise war zu „prollig“, zu sehr Slang-mäßig. Das gefiel mir überhaupt nicht, zumal sie ja eigentlich Journalistin sein soll und ich da eine ganz andere Ausdrucksweise erwarte.

    Wahrscheinlich sollte ihre Sprachweise einen Gegensatz zu Granny darstellen, die natürlich auf Grund ihrer Herkunft und der Zeit, in der sie zu Hause ist, sehr gehoben und gestelzt gesprochen hat. Das fand ich teilweise doch sehr übertrieben.

    Karsten war mir ein wenig sympathischer, der arme Kerl tat mir so manches Mal einfach nur leid. Nicht nur das er mit einer zeitreisenden Ur-Ur-Großmutter seiner Angebeteten klar kommen musste, er musste auch oft „Babysitter“ für die Granny und seine Freundin spielen.

    Der Kriminalfall konnte – leider – nicht immer den Spannungsbogen halten. Er fesselte nicht durchgängig, sondern ermüdete mich teilweise sehr schnell.

    Lustig fand ich, wie die beiden Frauen sich ergänzen. So wird Granny immer fortschrittlicher und passt so gar nicht mehr in ihre Zeit hinein und Sabrina holt sich „altbackene“ Beziehungstipps, die aber immer noch von Erfolg gekrönt sind. So lernt einer vom anderen, was natürlich skurille und witzige Momente hervorruft.

    Alles in allem war es ein netter Ansatz, eine nette Geschichte. Vielleicht hätte sie bei mir mehr einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wenn ich die ersten beiden Bände gelesen habe. Da ich diese aber nicht kenne, blieben mir einige Sachen doch verborgen.

    Ich vergebe für das Buch 3 von 5 möglichen Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor 10 Monaten
    zwischen den Zeiten

    Dass es hier der dritte Band einer Serie ist, wusste ich vorher leider nicht. Der Rückblick in „das was war“ hat mir auch nicht ausgereicht, um das richtig zu verstehen.

    Aber auch sonst hatte ich so meine Probleme mit diesem Buch und ich kann nicht einmal genau benennen, WARUM. Diese Zeitsprünge – in der Art und Weise wie hier dargestellt – gefielen mir einfach nicht sonderlich und die Ermittlungen langweilten mich eher.

    Auch konnte ich mit der Protagonistin Sabrina wenig anfangen; ihre doch eher ungehobelte Ausdrucksweise sollte wohl dazu dienen, sich von Grannys „feiner Art“ abzuheben, aber das hat nicht richtig funktioniert – zumindest mir eben gefiel es nicht.

    Wie gesagt, hier sprang der Funke nicht über – also müsst Ihr selber lesen um zu entscheiden, wie Euch das Buch gefällt…..

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Cultura_Hamburgs avatar
    Cultura_Hamburgvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Zum Schießen komisch und unsere absolute Leseempfehlung für die Feiertage!- die CULTURA-Redaktion
    Zeitreise, Mord und Humor in Einem!

    Zeitreise, Mord und Humor in Einem! Vier Morde und ein Weihnachtsbraten ist das dritte Band rund um die Abenteuer von Sabrina und ihrer zeitreisenden "Granny" Luise. Aber keine Sorgen, man kann ganz beruhigt auch mit diesem Teil der Reihe anfangen. Sabrina hilft ihrer Ur-Ur-Großmutter dabei Morde, die in der Vergangenheit geschahen aufzuklären. Oftmals treffen sehr unterschiedliche Ansichten und Sitten zwei vollkommen verschiedener Epochen aufeinander. Das bringt viel charmanten Witz in die Geschichte. Man stellt allerdings auch sehr schnell fest, dass Granny für ihre Zeit extrem emanzipiert und irgendwie auch "flippig" ist. Nachdem Grannys Sohn Heinz an Diphterie erkrankt, bittet sie Sabrina um Hilfe, die keine andere Lösung findet, als ihrem Mann Karsten, ein Tierarzt, von Granny zu erzählen, damit er ihr Penicillin besorgt. Verzwickt, denn Karsten kann Granny weder hören noch sehen. Eines Tages verschwindet Granny und ihr Verlobter Heinrich erscheint plötzlich auf der Bildfläche. Der Witz: In dem Fall kann Sabrina Heinrich nicht sehen und hören, dafür aber Karsten. Autorin Angelika Godau verpackt die Abenteuer von Sabrina und Granny in einen humorvollen Schreibtstil und lustige Dialoge. Damit bringt sie ihre Leser gehörig zum Lachen.
    Zum Schießen komisch und unsere absolute Leseempfehlung für die Feiertage!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein ungewöhnlicher Zeitreisekrimi, spannend und humorvoll
    ein ungewöhnlicher Zeitreisekrimi, spannend und humorvoll

    *Inhalt*
    Sabrina muss ihrem Freund beichten, dass ihre Ur-Ur-Großmutter sie ab und zu besucht. Er kann es gar nicht glauben, denn Granny ist schon seit etlichen Jahren tot. Diesmal benötigt Granny dringend ein Antibiotikum, damit ihr kleiner Sohn Heinz wieder gesundwird.
    Ein paar Tage später taucht Grannys Verlobter Heinrich auf, Granny ist entführt worden. Er bittet Sabrina und Karsten ihm zu helfen, Granny zu befreien.

    *Meine Meinung*

    "Vier Morde und ein Weihnachtsbraten" von Angelika Godau ist bereits der 3.Band mit Sabrina und ihrer zeitreisenden Ur-Ur-Großmutter. Für mich ist es die erste Zeitreise und ich habe sie sehr genossen. Mit ihrem leichten und lockeren Schreibstil hat die Autorin mich gleich in die Geschichte katapultiert. Mit viel Humor und Spannung lässt sie den Leser an einem Fall in der Vergangenheit teilnehmen.

    Die Charaktere sind liebevoll und authentisch. Granny muss man einfach lieben. Für ihre Zeit ist sie ziemlich rebellisch und wissbegierig, aber auch sehr einfühlsam und hilfsbereit.
    Sabrina ist eine Frau, die Mitten im Leben steht, sie ist Mutter zweier Kinder, berufstätig und seit kurzem wohnt sie mit ihren neuen Freund Karsten zusammen. Sie meistert ihr Leben richtig gut, und dann ist da noch ihre zeitreisende Granny, der sie ab und zu hilft.

    Gut gelungen finde ich auch, dass Sabrina Granny hören und sehen kann, Karsten dagegen keins von beiden. Bei Friedrich verhält es sich anders, hier kann Karsten ihn hören und sehen, Sabrina ihn aber nur hören. Das kommt manchmal zu echt witzigen Szenen.

    *Fazit*

    Wer humorvolle und ungewöhnliche Krimis liebt, sollte sich diesen mal anschauen. Zeitreise und Spannung werden hier kombiniert. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    lenikss avatar
    leniksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Zeitreise der etwas anderen Art
    Granny ermittelt

    Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen. Ich habe mich sehr darauf gefreut. Granny, die Ururgroßmutter von Sabrina kann durch die Zeit reisen. Es wird zwischen zwei Zeiräumen gesprungen, Ende des 19. Jahrhunderts in dem Granny lebt und in der Gegenwart ca. 2014 wo Sabrina und ihre beiden Kinder sowie Karsten der Freund von Sabrina leben. Die vier sind gerade zusammen gezogen. Und Karsten weiss noch nichts von Granny und damit beginnt die Geschichte im hier und jetzt und in der Vergangenheit wird zunächst Granny entführt. Die Geschichten getrennt gesehen haben mir sehr gut gefallen, auch die Verknüpfungen beider. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist wenn Granny oder Heinrich gerade noch was erzählt haben, und dann Sabrina so komisch die Frage gestellt hat, das ich die Zeilen teils mehrfach lesen musste. Und dann merkte wer da was gesagt hat. Dieses Buch ist der dritte Teil einer Reihe um Granny. Ich bin gut mit den Personen zurecht gekommen, auch wenn ich die beiden anderen Bücher nicht kenne. Das Buch umfasst 416 Seiten und Insgesamt gebe ich diesem drei Sterne.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor einem Jahr
    Vier Morde und ein Weihnachtsbraten

    Granny erscheint um die Weihnachtszeit aufgeregt in der Zeit von Ur-Ur-Enkelin Sabrina. Sie benötigt dringend für ihren Sohn Heinz ein Antibiotikum, denn er liegt mit Diphterie im Sterben. Da hilft nur eines, sie muss ihren derzeitigen Freund Karsten, der Tierarzt ist, einweihen, um an dieses Mittel zu kommen. Wird er ihr glauben? Doch dann verschwindet Granny auch noch urplötzlich spurlos, und ihr Verlobter Heinrich kommt statt ihrer und bittet die beiden, den Entführer zu finden.
    „Vier Morde und ein Weihnachtsbraten“ ist der 3. Band rund um die zeitreisende Granny und ihrer Ur-Ur-Enkelin Sabrina. Man kann diesen problemlos ohne Vorkenntnisse lesen. Die zwei verschiedenen Zeiten sind hier gut miteinander verbunden, und es kommt dadurch auch zu allerhand Rätselhaftem auf der einen wie auf der anderen Seite, denn es sind halt doch sehr verschiedene Welten in Hinsicht auf Sitte und Fortschritt. Dabei gibt es Situationen und Dialoge über die man wirklich lauthals lachen kann. Der Schreibstil ist wirklich sehr witzig und noch dazu locker und leicht zu lesen. Gute Unterhaltung ist garantiert. Granny ist Mitte dreißig, und sie und ihr Verlobter Heinrich reisen in die heutige Zeit. Alles ist für sie neu, aber sie ist nie um einen Spruch in ihrem trockenen Humor verlegen. Man muss sie einfach mögen. Ebenso ihre Ur-Ur-Enkelin Sabrina, die zwar vollkommen bodenständig ist, aber eine zeitreisende Granny hat.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    mareike91s avatar
    mareike91vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder mal eine gelungene Mischung aus Humor, Spannung und Zeitreise. Granny ist einfach der Knaller!
    Granny in Gefahr

    Inhalt:
    Kurz nachdem Sabrina sich notgedrungen dazu durchringt, dem neuen Mann an ihrer Seite von ihrer zeitreisenden Großmutter zu erzählen, ist diese plötzlich spurlos verschwunden. Stattdessen kommt ihr Verlobter Heinrich in die Gegenwart gereist, der in größter Sorge um die anscheinend entführte Granny ist und Sabrina und Karsten um Hilfe bittet. Können sie Granny gemeinsam aus den Fängen ihres Entführers retten?

    Meine Meinung:
    "Vier Morde und ein Weihnachtsbraten" ist bereits der dritte Teil der gleichermaßen speziellen wie originellen Serie rund um Sabrina und ihre durch die Zeit reisende Ururgroßmutter Luise (liebevoll Granny genannt). 

    Die Charaktere sind allesamt sehr liebevoll und detailreich gezeichnet. 
    Sabrina ist eine taffe, junge Mutter, die mit beiden Beinen im Leben steht und weiß, was sie will. Seit neuestem ist Karsten an ihrer Seite, der ein absoluter Traummann ist und nicht nur Sabrinas Leben sondern auch die Bucherreihe bereichert. 
    Während die beiden im Hier und Jetzt leben, stammt die ca. 30 jährige Granny aus einem ganz anderen Jahrhundert. Bei ihren Besuchen in der Gegenwart wird sie daher mit allerhand Neuheiten und anderen Gepflogenheiten konfrontiert - zu denen sie immer einen trockenen Spruch auf den Lippen hat. 
    Neben Granny reist neuerdings auch ihr Verlobter Heinrich durch die Zeit, um seine Verlobte zu finden und zu befreien und nimmt dadurch aktiv an der Geschichte teil. 

    Der Plot an sich ist wieder mal sehr spannend und gleichzeitig unterhaltsam. Es ist einfach herrlich, wie hier zwei absolut verschiedene Welten aufeinander treffen und es immer wieder Unklarheiten, Verständigungsproblemen und unterschiedliche Moralvorstellung bzw. Ansichten - kurzum eine Vielzahl absurder sowie sehr unterhaltsamer Situationen - gibt. 
    Gleichzeitig ist da natürlich auch die Angst und Sorge um die entführte Granny.. Aber auch über die Entführung hinaus gibt es noch die eine oder andere kriminalistische Frage, die es zu klären gilt... 

    Fazit:
    Erneut gelingt der Autorin Angelika Godau eine gute Mischung aus Humor, Spannung, Kuriositäten und herrlich komische Dialoge. Die Charaktere - allen voran natürlich Granny - muss man einfach ins Herz schließen, daher hoffe ich sehr auf ein baldiges Wiedersehen. 

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    hasirasi2s avatar
    hasirasi2vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mir leider nicht so gut gefallen wie der Vorgänger.
    Granny ist zurück

    „Vier Morde und ein Weihnachtsbraten“ ist der Abschluss der Trilogie um Sabrina und ihre zeitreisende, Kriminalfälle lösende Ur-Ur-Großmutter Granny und schließt fast nahtlos an den zweiten Teil „Granny und die Tote im Wald“ an.  

     

    Sabrina ist inzwischen mit ihrem Freund Karsten zusammengezogen, der auch ein toller Ersatzpapa für ihre 2 Kinder aus erster Ehe ist. Leider hat sie ihm bisher Grannys Existenz und vor allem deren gelegentliches Auftauchen verschwiegen. Umso größer ist sein Schreck, als diese plötzlich in seinem Sessel sitzt. Kurz darauf wird sie allerdings entführt und so erscheint plötzlich ihr Verlobter Heinrich und bittet um Hilfe ...

    Im Laufe der Ermittlungen, welche Sabrina und Karsten in der heutigen Zeit und Granny und Heinrich in der Vergangenheit führen, tauchen einigen Leichen auf und unversehens steht Heinrich unter Mordverdacht!

     

    Leider konnte mich dieses Buch nicht so begeistern wie sein Vorgänger. Sabrina kam mir hier gerade im Gegensatz zu Grannys extrem gehobener (zum Teil sehr theatralischer) Ausdrucksweise viel zu prollig rüber. Wahrscheinlich sollte das die Unterschiede zwischen ihr und Granny hervorheben, aber für mich hat es nicht gepasst, zumal sie als Journalistin sicher eine ordentliche Diktion pflegt.

    Karsten hingegen war mir sehr sympathisch. Nach seinem ersten Schreck über Granny und Heinrich hat er sie tatkräftig bei den Ermittlungen unterstützt. Mit gefiel seine bodenständige direkte Art und dass er Sabrina und Granny auch gesagt hat, wenn sie wieder mal übers Ziel hinausschießen.

    Sehr amüsant sind die Stellen, wenn Granny und Heinrich sich streiten, weil Granny durch Sabrina immer fortschrittlicher und emanzipierter wird und sich so gar nicht mehr zeitgemäß verhält. Dafür gibt sie Sabrina Beziehungstipps, die zwar unmodern sind, letztendlich aber zum Ziel führen.

     

    Der Kriminalfall an sich war zwar verzwickt, hat mich aber leider nicht durchgängig fesseln können, weil er immer wieder in der Hintergrund rückte, eher das Gerüst für die verbalen Schlagabtausche der einzelnen Personen bildete.

    Kommentare: 5
    57
    Teilen
    Jenny1900s avatar
    Jenny1900vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein würdiger dritter Band, dem hoffentlich noch viele folgen werden! Granny ist einfach super :)
    Mord zwischen den Zeiten...

    Klappentext:

    Kaum hat Sabrina ihrem ahnungslosen Freund gebeichtet, dass sie neben zwei Kindern und zwei Katzen auch noch eine zeitreisende Ur-Ur-Großmutter besitzt, wird diese entführt. An ihrer Stelle sitzt nun Grannys Verlobter Heinrich im gemeinsamen Schlafzimmer und bittet verzweifelt um Hilfe. Eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frauenleiche und ein im Schlossgraben treibender Entführer machen ausgerechnet ihn zum Verdächtigen, doch Sabrina ist von seiner Unschuld überzeugt. Kann Sabrina ihre Granny retten und Heinrich aus dem Hausarrest befreien?

    Meine Meinung:

    Hier sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich bereits seit Band Eins ein großer Granny Fan bin. Auch in diesem Band wurde ich sofort wieder vom Geschehen gefesselt und die Seiten flogen nur so dahin, wenn ich mal richtig Zeit zum Lesen hatte. Sabrina ist mit ihrer teils aufbrausenden Art genau das Gegenstück zu ihrer eher beherrschten Großmutter. Ihr Charakter hat wirklich Wiedererkennungswert und bleibt sich auch in jedem weiteren Band treu. Hin und wieder würde ich ihr doch raten sich zu mäßigen, doch mit einer anständigen Portion Humor macht es die kleinen Ausbrüche auch wieder gut :D Doch beide Hauptprotagonistinnen haben die Sturheit und den Mut wahrlich hartnäckiger Frauen, die alles für ihre Lieben tun würden. Durch viel Mut und intelligenter Kombinierfähigkeit meistern sie zusammen jede Widrigkeit. Durch ein paar spannende Wendungen blieb dem Leser gar nichts anders übrig als mitzufiebern und mitzurätseln. Authentisch wird das Ganze auch durch die verschiedenen Schilderungen eines ganz normalen Alltagslebens. Interessante Einblicke in ein vergangenes Jahrhundert vermischt mit den uns nur allzu vertrauten Dingen unseres Zeitalters. Auch die Tierfans kommen nicht zu kurz, immer wieder wird die Geschichte durch kleine Erzählungen über die niedlichen Haustiere der Protagonisten aufgefrischt.

     Cover:

    Die Gestaltung an sich finde ich sehr schön (wie immer bei der Grannyreihe). Granny sieht genauso aus wie ich sie mir beim Lesen immer vorgestellt habe. Auch die zurückhaltende Farbgestaltung passt dazu und spricht mich sehr an. Es wirkt nicht so aufdringlich wie viele andere heutzutage.

    Einziges Manko hier… ich finde es furchtbar schade das es sich bei Band Drei nicht wieder um so ein kleines süßes Hardcover sondern nur ein „normales“ Taschenbuch handelt. Diese Besonderheit hatte Band Eins und Zwei zu wirklich ganz besonderen Schätzen im Bücherregal gemacht.

     Fazit:

    Allen in allem ein unterhaltsamer Roman der durch einzigartige Charaktere und eine spannende Story überzeugt. Genau das richtige Buch für einen grauen Novembertag auf der Couch, denn hier reist nicht nur Granny durch die Zeit sondern zieht seine Leser direkt mit ins Geschehen! Vier wohlverdiente Sterne und ich freue mich schon auf (hoffentlich!) weitere Bände.

    Kommentare: 1
    21
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Witzig, spritziges Vorweihnachtsvergnügen, die Zeitreise mit Granny und ihrem kriminalistischem Spürsinn
    Ich habe mich verliebt - in eine zeitreisende Granny namens Louise

    Inhaltsangabe

    Kaum hat Sabrina ihrem ahnungslosen Freund gebeichtet, dass sie neben zwei Kindern und zwei Katzen auch noch eine zeitreisende Ur-Ur-Großmutter besitzt, wird diese entführt. An ihrer Stelle sitzt nun Grannys Verlobter Heinrich im gemeinsamen Schlafzimmer und bittet verzweifelt um Hilfe. Eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frauenleiche und ein im Schlossgraben treibender Entführer machen ausgerechnet ihn zum Verdächtigen, doch Sabrina ist von seiner Unschuld überzeugt. Kann Sabrina ihre Granny retten und Heinrich aus dem Hausarrest befreien?


    Mitten in der Vorweihnachtszeit erscheint sie Sabrina wieder in ihrem Schlafzimmer. Ihre Ururgroßmutter, die religiöse und bibelfeste zeitreisende Granny Louise und bittet um Hilfe: es gilt, einen Mord aufzuklären und um ein Medikament für Grannys erkrankten Sohn. Sabrinas neuer Lebensgefährte Karsten, ein erfolgreicher Tierarzt, kann sich darüber nur wundern, denn er selbst kann Granny weder sehen noch hören. Seine Einstellung ändert sich aber, als er selber Besuch aus der Vergangenheit  bekommt, nämlich von Grannys Verlobtem, dem technikverliebten Heinrich. Auch er braucht Hilfe, soll er dochim Auftrag Kaiser Wilhelms II die Hintergründe um einen geplanten Anschlagermitteln
    Und schon sind wir mitten im Geschehen. Es geht drunter und drüber. Granny wird entführt, Heinrich gerät unter Mordverdacht, und ein seiner Sinne nicht ganz mächtiger Oberregierungsrat begeht einen Mord.


    Es gelingt der Autorin, Angelika Godau, ganz wunderbar, die beiden Zeitebenen miteinander zu verweben, und dies mit viel Wortwitz, Situationskomik, unschlagbaren Dialogen und wechselnden Schauplätzen, sodass man zwischen Mitleid, Entsetzen und Lachen hin und her pendelt.
    Neben der spannenden Handlung erfährt man sehr viel Wissenswertes aus der damaligen Zeit, ihre Gebräuche, Sitten und die Mode.
    Es ist diese unvergleichlich lockerleichte Art des Schreibstils, die detailreiche Beschreibung der Charaktere, die es dem Leser leicht macht, der Geschichte zu folgen, Bilder entstehen zu lassen und sie zu genießen. Allerdings mit einem kleinen Augenzwinkern, denn nicht alles ist logisch nachvollziehbar.
    Mir hat diese Granny-Geschichte mit dem Touch Kriminalistik, wobei man sich bis kurz vor Schluss nicht sicher ist, wer denn nun der Täter ist, sehr gut gefallen. Es war für mich der erste Band der nunmehr dreiteiligen Serie, aber ein sehr gelungener, der mich dazu animiert, nun auch seine Vorgänger zu lesen.
    Ein Krimi der sehr gut in die Vorweihnachtszeit passt, denn es wird hier auch nicht mit kleinen Seitenhieben auf Kaufrausch und Konsumverhalten gespart, der moralische Zeigefinger der Granny ist mahnend erhoben.


    Kurz gesagt: Ein witziges, spritziges Lesevergnügen, wobei Anstand Sitte und Moral, vertreten durch die liebenswerte Granny nicht fehlen.

    5 Sterne, für dieses gelungene Vorweihnachtsvergnügen.


    Kommentare: 1
    24
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AngelikaGodaus avatar
    Der dritte Band der Granny Trilogie ist da und wer die erste beiden gelesen hat, weiß, dass ihn in diesem Buch so einiges erwarten wird. Granny, die Zeitreisende aus der Kaiserzeit ist immer noch bibelfest und sehr moralisch, auch wenn sie zwischenzeitlich den modernen Erungenschaften nicht immer widerstehen kann und den Verlockungen von Damenrasierern und Kondomen erliegt. Im vorliegenden Band helfen ihr aber keine Bibelsprüche weiter, denn sie wird entführt und niemand weiß, wo sie ist, da der Entführer selber tot im Schlossgraben treibt. Ein fremder Mann im Nikolauskostüm, der ganz selbstverständlich im Schlafzimmer von Karsten und Sabrina sitzt, führt fast zu einer echten Beziehungskrise zwischen den beiden, denn Sabrina hat es bislang versäumt, ihrem Liebsten von Granny zu erzählen. Und dann ist da auch noch eine verkohlte Frauenleiche und...nein, mehr wird hier nicht verraten, wer mehr wissen möchte, muss sich bewerben. Bis zum 20. 10. danach ist die Frist um und am 01. 11. 2017 starten wir mit der gemeinsamen Leserunde. Wer sich bewirbt, stimmt zu, in der Zeit vom 01. 11. - 15. 11. mit zu kommentieren und anschließend eine Rezension zu schreiben, die nicht nur auf Lovelybooks stehen sollte. Ich selber bin natürlich auch dabei und freue mich auf eine schöne, gemeinsame Leserunde. Vorab schon einmal ein großes Dankeschön an den Gmeiner-Verlag, der 20 Renzensionsexemplare zur Verfügung stellt.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks