Angelika Godau Wenn Wirbel aus dem Lot geraten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn Wirbel aus dem Lot geraten“ von Angelika Godau

Ein Buch, das Mut macht!

— LEXI
LEXI

Für Laien geschriebene Einführung in die Behandlungsmedthode nach Dorn

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn Wirbel aus dem Lot geraten

    Wenn Wirbel aus dem Lot geraten
    Solengelen

    Solengelen

    16. July 2014 um 10:29

    Wenn Wirbel aus dem Lot geraten Ich hatte zwar schon von der Dorn-Methode gehört, aber wusste nicht genau, wie es funktionierte. Und, wenn ich ehrlich bin, habe ich mich damit auch nie wirklich auseinander gesetzt, bzw. dafür interessiert. Mit "Wenn Wirbel aus dem Lot geraten" hat die Autorin ein "Informationsbuch" für Laien geschaffen. Schon beim Vorwort musste ich schmunzeln und mein Kopf nickte wie bei einem "Wackeldackel". Man erfährt etwas über den Menschen, der den "Grundstein" für diese Methode gesetzt hat. Ein Mensch wie du und ich, kein Mediziner. Die einzelnen Kapitel hat Angelika Godau meiner Meinung nach übersichtlich aufgebaut. Man erfährt Zusammenhänge, zwischen den einzelnen "Körperteilen" und den Wirbeln und vieles mehr. Hier passt das Wort "ganzheitlich" sehr gut. Zum Glück habe ich durch Rehasport meine Wirbel/Bandscheibe im "Griff". Jetzt habe ich, nachdem ich mit dem Buch begonnen habe, im Internet "geforscht" und bin auf einige zusätzliche Übungen gestoßen, die man für sich praktizieren kann. Aber durch das Buch sind mir viele Zusammenhänge, die ich nie erwartet hätte, klar geworden. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn in dem Buch auf Übungen, die man selbst praktizieren kann, hingewiesen würde. Aber vielleicht muss man einige Erfahrungen durch ähnliche Übungen haben, um nichts falsch zu machen. Insgesamt kann ich das Buch Jedem empfehlen, auch wenn man keine offensichtlichen "Wirbelprobleme" hat. Vielleicht sind andere Erkrankungen darauf zurück zuführen, die vom Arzt aber so nicht erkannt werden. Ich habe es immer griffbereit liegen, besonders auch zum reinschnuppern für Freunde und Bekannte. Es hat schon einige zu "umdenken" angeregt. 

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Wenn Wirbel aus dem Lot geraten" von Angelika Godau

    Wenn Wirbel aus dem Lot geraten
    AngelikaGodau

    AngelikaGodau

    Hallo, Jemand hier ohne Rückenproblem?? Der sollte sich nicht bewerben, alle anderen sollten es tun. Dies Buch ist absolut ernst zu nehmen, auch wenn es mit viel Humor geschrieben wurde. "Aber Humor ist, wenn man trotzdem lacht", gilt gerade für Menschen mit häufigen Schmerzen

    • 45
  • Für Laien geschriebene Einführung in die Behandlungsmedthode nach Dorn

    Wenn Wirbel aus dem Lot geraten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. June 2014 um 08:14

    Meine Hausärztin, die auf Wunsch nach Dorn behandelt (muss man leider selber zahlen), hat mich mit den sanften Übungen von hartnäckigen Rückenschmerzen befreit, und so wollte ich mehr über die Hintergründe wissen. Die Autorin Angelika Godau ist Heilpraktikerin. Erschienen ist das Buch im seriösen Aurum Verlag. Gegliedert sind die Kapitel in die Anfänge der Methode, die Herr Dorn entdeckt hat, darin wie ein Dorn-Therapeut arbeitet, was für Auswirkungen es hat, wenn Gelenke blockiert sind, wie Körper und Psyche zusammenhängen und was man selbst tun kann, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Es gibt eine erstaunlich hohe Zahl von verschiedensten Symptomen, die auch von gequetschten Nerven an der Wirbelsäule herrühren können, von schlechtem Sehen über Tinnitus und Kinderlosigkeit bis hin zu den typischen Rückenproblemen wie Ischias. Diese werden behandelt, indem die Gelenke und Wirbel sanft wieder in die richtige Stellung gebracht werden. Geschrieben ist das Buch für Laien. Es ist weitgehend gut verständlich. Wünschenswert wären bei einer Neuauflage anatomische Zeichnungen, um manches Detail noch besser nachzuvollziehen zu können.

    Mehr
  • Ein Buch, das Mut macht!

    Wenn Wirbel aus dem Lot geraten
    LEXI

    LEXI

    20. May 2014 um 20:13

    Angelika Godau, eine leidenschaftliche Journalistin, gab ihren Job auf, um Psychologie zu studieren, Heilpraktikerin und später Wirbelsäulen-Therapeutin zu werden. Im vorliegenden Buch „Wenn Wirbel aus dem Lot geraten“ bringt sie ihren Lesern die „Methode Dorn“ näher, ein Vorgehen, das nicht nur Fachwissen, sondern auch eine Menge Fingerspitzengefühl und Intuition erfordert. Einleitend erzählt sie von Dieter Dorn, dem Mann aus dem Allgäu mit den „Seltsamen Methoden“, die unzähligen Menschen geholfen hatten. Anschaulich beschreibt sie die Dorn-Methode und die Arbeitsweise eines Dorn-Therapeuten und vermittelt dabei in einfachen und verständlichen Worten grundlegendes Wissen über die anatomischen Hintergründe. Die Autorin führt sehr viele Beispiele aus der Praxis an und bezieht sich dabei auf den jeweiligen Bereich der Wirbelsäule, an der sich möglicherweise eine Blockade als Ursache befindet. Erstaunt erfuhr ich im Verlauf dieses Buches, welche Krankheiten und Beschwerden aus Fehlstellungen der Wirbelsäule resultieren können. In insgesamt zwölf Kapiteln kommen viele Erkrankungen und Probleme zur Sprache, auf die detailliert eingegangen wird. Durch eine Diagnostik, die den gesamten Menschen einbezieht – also nicht nur körperliche, sondern durchaus auch seelische Komponenten – macht sich der Dorn-Therapeut ein Bild seines Patienten. Um danach Fehlstellungen und Schäden unter ständiger Mobilisation der entsprechenden Muskulatur sanft und nachhaltig zu behandeln. Aufgrund jahrelanger Erfahrung mit Rückenproblemen waren mir einige Themenbereiche bereits ansatzweise bekannt, vieles jedoch war vollkommen neu für mich, und gewisse Passagen schafften es, mich regelrecht zu verblüffen. Dieses Sachbuch ist nicht nur eine gute Basisinformation zur Dorn-Therapie, sondern weckt vor allem den starken Wunsch, diese Behandlung am eigenen Leib zu erfahren, die eigenen Beschwerden durch diese Methode zu lindern. Dieses Buch macht Mut – und zwar jenen Menschen, die bereits einen langen Weg durch den Dschungel der schulmedizinischen Behandlungsversuche hinter sich haben, bei denen nicht in ganzheitlichen Zusammenhängen untersucht und behandelt wurde, und die als „austherapiert“ gelten. Dies betrifft vor allem Patienten, bei denen bereits die ganze Palette der Schulmedizin ausprobiert wurde, Menschen, für die Begriffe wie Analgetika, Psychopharmaka, Antihistamine oder Cortison keine Fremdwörter sind, denen aber letztendlich damit nicht geholfen werden konnte. Angelika Godau drückt dies sehr zutreffend aus: „In unseren naturheilkundlich orientierten Praxen haben wir tagtäglich mit Menschen zu tun, die den „langen Weg durch die Instanzen“ bereits gegangen sind. Ohne Erfolg. Sie haben Schmerzen, Hautausschläge, Tinnitus, Depressionen und so weiter. Viele suchen seit Jahrzehnten verzweifelt nach einem Ausweg aus ihrem Leiden, ohne ihn zu finden. Die Schulmedizin hat alles getan, was ihr möglich war. Die modernsten technischen Geräte sind zum Einsatz gekommen. Sämtliche Medikamente wurden ausprobiert. Irgendwann kommt dann unweigerlich der Punkt, an dem der jeweilige Experte mit den Schultern zuckt und auch nicht mehr weiter weiß. Der Patient bleibt sich selbst überlassen.“ Als Patienten, die sich von diesem Zitat aus dem Buch äußerst angesprochen fühlt, möchte ich dieses interessante Buch anderen Betroffenen weiter empfehlen. Angelika Godau hat mir die Dorn-Methode nahe gebracht und mir dadurch wieder Hoffnung gegeben, nachdem ich selber den von ihr beschriebenen langen Weg durch die Instanzen bereits gegangen war und zu guter Letzt schon kurz davor stand, zu resignieren. Fünf Bewertungssterne und ein herzliches Dankeschön an die Autorin, die mir mit diesem Buch wieder neuen Mut machte!

    Mehr