Angelika Jodl

 4,1 Sterne bei 143 Bewertungen
Autorenbild von Angelika Jodl (©Astrid Eckert/ Quelle: dtv)

Lebenslauf von Angelika Jodl

Aus Liebe zur deutschen Sprache: Angelika Jodl schreibt bereits mit sechs Jahren ihre erste Geschichte, eine Fortsetzung der Nibelungensage. Nach ihrem Studium beginnt sie, als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache zu arbeiten und unterstützt heute Studenten aus aller Welt. Zudem schreibt sie erfolgreich Bücher. In ihrem bekanntesten Roman, „Die Grammatik der Rennpferde“, geht es um die DaF-Dozentin Salli Sturm, die mit dem russischen Ex-Jockey Sergey einen neuen Privatschüler bekommt. Beide sind stur, doch müssen sie irgendwann einsehen, dass sie viel voneinander lernen können. Die Autorin reitet in ihrer Freizeit selbst gerne, vorzugsweise das ausgemusterte Rennpferd Otto. Zudem hat sie Hund und Katze und lebt mit ihrer Familie in München.

Alle Bücher von Angelika Jodl

Cover des Buches Laudatio auf eine kaukasische Kuh (ISBN: 9783847900689)

Laudatio auf eine kaukasische Kuh

 (86)
Erschienen am 30.04.2021
Cover des Buches Die Grammatik der Rennpferde (ISBN: 9783423253963)

Die Grammatik der Rennpferde

 (39)
Erschienen am 31.05.2018
Cover des Buches Alicia jagt eine Mandarinente (ISBN: 9783423261937)

Alicia jagt eine Mandarinente

 (6)
Erschienen am 09.03.2018
Cover des Buches Gefährliche Gewässer (ISBN: 9783938882795)

Gefährliche Gewässer

 (0)
Erschienen am 11.04.2008
Cover des Buches Lilli muss sterben (ISBN: 9783938882443)

Lilli muss sterben

 (0)
Erschienen am 23.01.2008
Cover des Buches Die Grammatik der Rennpferde (ISBN: 9783837133936)

Die Grammatik der Rennpferde

 (12)
Erschienen am 24.05.2016

Neue Rezensionen zu Angelika Jodl

Cover des Buches Laudatio auf eine kaukasische Kuh (ISBN: 9783847900689)U

Rezension zu "Laudatio auf eine kaukasische Kuh" von Angelika Jodl

Wo die Liebe hinfällt...
uschitheisenvor einem Monat

          Olga wächst in kleinen Verhältnissen in München auf: geprägt von traditionellen und religiösen Werten. Sie befreit sich trotzig aus deren Klauen, da sie früh merkt, dass sie für ihren Traum, Ärztin zu werden, kämpfen muss. Als junge PJ- lerin lernt sie Felix kennen; ein junger Kollege , wohlhabend, aus erfolgreicher Arztfamilie stammend. Und steht vor der Entscheidung, Vergangenheit und Familie hinter sich zu lassen, gar zu verstecken oder sich ihnen zu stellen. Zeitgleich stolpert Jack in ihr Leben, ein Lebenskünstler, chaotisch, ungebunden und schwer verliebt in sie.
Angelika Jodl entwickelt eine Dreiecksgeschichte, die die Gegensätze der Protagonisten herausarbeitet. Die wohlklingende Beziehung zwischen Olga und Felix, die einen beruhigenden Blick in eine erfolgreiche Zukunft als Ärzte zeigt, aber leidenschaftslos bleibt. Und eine Vision einer Beziehung mit Jack, die Olgas emotionale Seite voll einbindet... und ihren familiären background gleich mit.
Supergut finde ich die Beschreibung von Olgas Gefühlskaos, dass ihre Familie jedesmal erzeugt, wenn sie aufschlägt und Olga in innere Auseinandersetzungen stürzt. Die Reise nach Georgien setzt dem Ganzen dann das Krönchen auf, da sich in veränderter Umgebung die Sichtweise ändert. Hier prallen die unterschiedliche Lebensarten beider Länder aufeinander und machen den Reiz der Reise aus. Am Schluss kommt Olga zu ihrer Entscheidung; wankend , aber letztendlich nicht wirklich überraschend.
...und die kaukasische Kuh spielt tatsächlich eine Rolle dabei!! (die übrigens sehr gelungen das Cover des Buches ziert)


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Laudatio auf eine kaukasische Kuh (ISBN: 9783847900689)DoraLupins avatar

Rezension zu "Laudatio auf eine kaukasische Kuh" von Angelika Jodl

Hatte mir mehr versprochen
DoraLupinvor 3 Monaten

 Olga, die Tochter von georgischer Migranten hat einen erfüllenden Beruf und in Felix ihre große Liebe gefunden-das denkt sie jedenfalls. Dann glaubt Olgas Mutter sie müsse sterben und will dies unbedigt in Georgien tun, so bricht die ganze Familie zu ihren Verwanden nach Tiflis auf. Blöderweise reist ihr dorthin der Lebenskünstler Jack nach und bringt Olgas Gefühle ganz schön ins wanken! Wie soll sie sich entscheiden? Für Felix, der ihr ein sicheres Leben bietet, sowie sie das eigentlich immer wollte oder lässt sie sich auf ein Abenteuer mit Lebemann Jack ein.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir von dieser Geschichte mehr versprochen hatte und nun doch ein wenig enttäuscht aufs Buch zurück blicke. Einmal hatte ich so meine Probleme mit dem Schreibstil. Dieser war mir zu zäh und in vielen Stellen zu langatmig, auch habe ich den Humor vermisst, beziehungsweise habe vielleicht einen anderen Humor als die Autorin.

Auch das Liebes hin-un-her empfand ich als sehr nervig und anstrengend, genauso wie Olga und ihre ganze Art und Weise. Oft konnte ich ihr Verhalten und ihre Handlungen nicht nachvollziehen. Auch mit Jack wurde ich lange Zeit nicht wirklich warm.

Was sehr positiv hervorzuheben ist, und was mich letzlich auch bei der Stange gehalten hat, sind die Informationen über Georgien. Land und Leute werden wirklich lebensnah beschrieben und man bekommt Lust selbst einmal dort hinzureisen.

Fazit: Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz erreichen, ich mochte die Charaktere nicht, der Schreibstil war mir oft zu langatmig und es war nicht mein Humor. Dafür habe ich einiges über Georgien lernen dürfen und fand die Informationen zu Land und Leuten gelungen.


Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Laudatio auf eine kaukasische Kuh (ISBN: 9783847900689)buecherwurm1310s avatar

Rezension zu "Laudatio auf eine kaukasische Kuh" von Angelika Jodl

Zwischen unterschiedlichen Welten
buecherwurm1310vor 3 Monaten

Olga ist ein Kind georgischer Einwanderer und ist nun auf dem besten Weg, ihre Ziele zu erreichen. Sie studiert Medizin und hat auch mit ihrem Studienkollegen Felix van Saan den passenden Mann fürs Leben gefunden. Allerdings hat sie Felix nichts über ihre Familie und ihre Lebensumstände in München erzählt. Als Felix für seine Promotion ausgerechnet nach München geht, kann das Olga nicht gefallen, denn zwischen ihren Familien liegen Welten. Doch dann begegnet sie dem Lebenskünstler Jack, der sich in sie verliebt und rundum toll findet. Als sie von ihrer Mutter zu einer Reise nach Georgien gedrängt wird, folgt ihr Jack. Dort gerät ihr Leben ziemlich durcheinander und ihre Zukunftspläne geraten ins Wanken.

Es ist nicht einfach, wenn so unterschiedliche Welten aufeinandertreffen. Während Felix aus gutbürgerlichen Verhältnissen stammt, geht es in Olgas Familie ganz anders zu, denn die Ausbildung ihres Vaters wurde in der neuen Heimat nicht anerkannt. Auch Das Leben in Deutschland unterscheidet sich doch sehr von dem Leben in Georgien. Während Olga stolz darauf ist, dass sie ihren Weg geht, sieht ihr Verwandtschaft dort das ganz anders. Für die sollte Olga längst verheiratet sein - natürlich mit einem Georgier.

Die Charaktere sind alle gut dargestellt. Es ist sehr unterhaltsam, Olga auf dieser Reise zu begleiten und nicht nur ihr Gefühlswirrwarr mitzuerleben, sondern auch viele turbulente Situationen. Am Ende muss sie sich entscheiden, wie sie ihr Leben gestalten will. Doch wie di4e Geschichte dann ausging, hat mir nicht so zugesagt.

Eine unterhaltsame Geschichte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Am Fragefreitag wollten ja viele von euch wissen, ob Deutsch schwierig zu lernen ist, ob man als Lehrer da viel Geduld braucht und was  Grammatik in einer Liebesgeschichte zu suchen hat.  Hier also meine Frage an euch:

Wie würdet ihr reagieren, wenn euch ein ausländischer Freund (der nicht viel Deutsch und auch kein Englisch kann) nach dem Essen freundlich fragt: "Hast du gut geschmeckt?"
265 BeiträgeVerlosung beendet

Fragefreitag mit Angelika Jodl

Eine Lehrerin, die Ausländern Deutsch beibringt. Ein russischer Ex-Jockey, der Pferdeställe ausmistet. Zwei, die nichts miteinander gemein haben, aber plötzlich miteinander zu tun bekommen, entdecken, dass es manchmal keine Regeln gibt.

Habt ihr Lust auf einen warmherzigen Roman, der voller lebenskluger Beobachtungen steckt? Dann macht mit bei unserem Fragefreitag zu "Die Grammatik der Rennpferde" und stellt der Autorin Angelika Jodl eure Fragen!

Zum Inhalt
Für die Studenten von Salli Sturm ist die Grammatikstunde täglich großes Kino. Und für Salli wird daraus eine Liebesgeschichte, mit der sie nicht mehr gerechnet hätte. Weil sie die Altersgrenze für Romanzen überschritten hat und weil sich ihr Schüler Sergey so hartnäckig gegen Konjunktive und Artikel stemmt. Bis Salli schließlich in einer kalten Februarnacht alle erlernten Regeln fallen lässt. Und sich selbst gleich dazu.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr über die Autorin
Angelika Jodl unterrichtet Studenten aus aller Welt in Deutsch. Außerdem schreibt sie Geschichten, hält Vorträge zur deutschen Sprache und reitet ein ausgemustertes Rennpferd. Sie lebt mit Mann, Sohn, Hund und Katzen in München.

Gemeinsam mit dem dtv Verlag vergeben wir unter allen Teilnehmern 5 Exemplare von "Die Grammatik der Rennpferde".

Wir wünschen euch viel Spaß beim Fragefreitag!
148 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Angelika Jodl im Netz:

Community-Statistik

in 178 Bibliotheken

von 69 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks