Angelika Lauriel Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch“ von Angelika Lauriel

Fabelwesen leben Seite an Seite mit den Menschen. Aber das geht nur gut, wenn sie unsichtbar bleiben. Doch was tun, wenn der Unsichtbarkeitszauber nach vielen Jahrhunderten nachlässt und das Leben der Fabelwesen in Gefahr ist? So geschieht es auf den britischen Inseln, und die ersten Sichtungen von vermeintlichen „Monstern“ versetzen die Menschen in Angst und Schrecken. Die Jagd beginnt. Die Fabelwesen entsenden einen Helden, der das „Magische Buch der Zaubersprüche“ finden muss, damit der Unsichtbarkeitszauber erneuert werden kann. Der uralte Formwandler Phantanimal macht sich auf diese Suche und trifft dabei auf neue Weggefährten. Der boshafte Fabelwolf Siegwulf jedoch will ihn dabei stoppen. Schließlich ist er der Auserwählte, der die Welt der Fabelwesen retten soll. Oder etwa nicht?

Wunderbar märchenhafte Fantasy für Kinder und Jugendliche von 9 - 99, spannend aber nicht düster, sondern voll positiver Energie.

— danielamariaursula
danielamariaursula

Für kleine und große Märchenliebhaber und besonders zum Vor- und Gemeinsamlesen ein richtig tolles Buch

— HappySteffi
HappySteffi

Versetzt einen direkt in eine märchenhafte Welt......eine abenteuerliche Geschichte, die fantasievollen Lesespaß bietet.

— Nele75
Nele75

Ein wunderbares, fantasievolles und magisches Märchen. Dieses Buch hat mich einfach begeistert. Ganz klare Leseempfehlung!

— MarTina3
MarTina3

Wunderbare Fantasygeschichte und nicht nur für Kinder geeignet

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

Fantasy in schönem Milieu und mit prima Erzählstil. Das kann man auch kleineren Kindern schon in Häppchen vorlesen. Ein Familienbuch!

— Simarek
Simarek

Stöbern in Fantasy

Der Dunkle Turm – Schwarz

Interessante Story, doch meist sehr verwirrend mit einem gewöhnungsbedürftigen Schreibstil.

Sarahs_Leseliebe

Götterlicht

Eine fantastische Reise zu den acht Monden, die sehnsüchtig auf den nächsten Teil hoffen lässt

Losnl

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Langatmig, langweilig, vorhersehbar. Kann den Hype nicht verstehen.

Mayylinn

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Kosmo & Klax. Gute-Nacht-Geschichten" von Alexandra Helmig

    Kosmo & Klax. Gute-Nacht-Geschichten
    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    Einschlafen und wunderbar träumen… mit den Gutenachtgeschichten rund um das Eichhörnchen Kosmo und seinen Freund, den Ball Klax, ist das kein Problem. Nach ihren Abenteuern in „Kosmo & Klax Jahreszeiten-Geschichten“, erleben die Helden mit ihren Freunden im verwunschenen Park zwanzig lustige und spannende Gutenachtgeschichten. Egal ob beim Glühwürmchentanz, oder einem Flötenkonzert, mit Kosmo und Klax erfahrt ihr, wie wunderbar die Nacht ist und könnt bestimmt toll schlafen.Zum InhaltDas mutige Eichhörnchen Kosmo und Klax, der übermütige Ball erleben spannende Abenteuer mit ihren Freunden. Ob eine Nachtwanderung organisiert, ein Flohmarkt veranstaltet oder die Sonne herbeigemalt wird – bei den Freunden im verwunschenen Park ist immer etwas los. Die zwanzig fantastischen Geschichten rund um die sympathischen Helden schaffen in Kombination mit den detailreichen Illustrationen eine geborgene Stimmung, in der Kinder beruhigt einschlafen können.Zur AutorinAlexandra Helmig, geboren 1975 in Düsseldorf, arbeitet als Schauspielerin, Sprecherin und Autorin. Mit ihren Theaterstücken wurde sie zu zahlreichen Festivals eingeladen, u.a. zu den Autorentheatertagen des Thalia Theaters (2006) und zu den Werkstatttagen des Wiener Burgtheaters (2007). 2009 erhielt sie mit dem Theaterstück „oder Argentinien“ den Förderpreis der Landesbühnen. Alexandra Helmig lebt mit ihrer Familie in München.Wir verlosen mit Mixtvision 15 Exemplare von „Kosmo & Klax Gute-Nacht-Geschichten“. Dabei könnt ihr euch entscheiden, ob ihr lieber das Buch zum vor- und selber lesen haben oder euch von der szenischen Lesung mit vielen Stimmen und Geräuschen sowie vier Liedern verzaubern lassen möchtet. Klickt dazu einfach auf den „Jetzt bewerben“ Button* und löst folgende Aufgabe. Was war euer schönster oder spannendster Traum? Verratet uns in eurem Beitrag bitte auch gleich, ob ihr lieber das Buch oder die CD haben möchtet.*Bitte beachte, dass wir die Gewinne nur innerhalb Deutschlands und nur einmal pro Haushalt verschicken können.

    Mehr
    • 116
  • Lesechallenge im November 2015 zu "Die Gestirne" von Eleanor Catton

    Die Gestirne
    TinaLiest

    TinaLiest

    "›Die Gestirne‹ ist ein Buch, das Staunen macht (...) Eine Welt eröffnet sich vor unseren Augen und verschließt sich wieder, und die Seele der Menschen wird in all ihrer Widersprüchlichkeit enthüllt. Und in ihrer Größe." The New York Times Eleanor Catton hat mit ihrem zweiten Roman "Die Gestirne" eine literarische Sensation geschafft: Sie wurde zur jüngsten Booker-Preisträgerin aller Zeiten gekürt. Ihr habt bei unserer Lesechallenge im November nun die Möglichkeit diesen außergewöhnlichen Roman zu entdecken, der so eindrucksvoll vom Goldrausch und der Astronomie und ebenso von der Liebe und von Neuseeland im 19. Jahrhundert erzählt. Mehr zum Inhalt: Neuseeland zur Zeit des Goldrausches 1866: Als der Schotte Walter Moody nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer des örtlichen Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie ungelöster Verbrechen verhandeln: Ein reicher Mann ist verschwunden, eine opiumsüchtige Hure hat versucht, sich das Leben zu nehmen, und eine ungeheure Summe Geld wurde im Haus eines stadtbekannten Säufers gefunden. Moody wird bald hineingezogen in das Geheimnis, das schicksalhafte Netz, das so mysteriös ist wie der Nachthimmel selbst. Hier könnt ihr reinlesen! Interviews mit der Autorin, der Übersetzerin und weitere Artikel zum Buch könnt ihr hier lesen! Nehmt ihr die Herausforderung an und lest mit uns die literarische Sensation des Jahres, stellt euch den Aufgaben, die wir euch aufgeben und diskutiert mit euren Mitlesern über diesen unbeschreiblichen Roman? Dann bewerbt euch gleich für die Lesechallenge im November und für eines von 50 Leseexemplaren von Eleanor Cattons "Die Gestirne", indem ihr den  auf obigen blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und uns verratet, warum ihr das Buch gerne lesen möchtet! Wir stellen euch regelmäßig und womöglich auch überraschend und kurzfristig Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Für das Erfüllen der Aufgaben könnt ihr Punkte sammeln. Wer am Ende der Challenge die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt den grandiosen Hauptpreis der Monatschallenge, der euch genauso unvergessliche Stunden bereiten wird, wie die Lektüre von "Die Gestirne":  einen mydays Wert-Gutschein in Höhe von 100 Euro. Auch die Plätze 2 - 10 gehen nicht leer aus: Sie erhalten jeweils ein Buchpaket auf dem btb Verlag! Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben der Lesechallenge im November ist Sonntag, der 03. Januar 2016 - d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung mit einfließen. * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde, dem Bearbeiten der Aufgaben, sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt (Die Frist läuft bis zum 03. Januar 2016). Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

    Mehr
    • 2184
  • Leserunde zu "Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch" von Angelika Lauriel

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    AngelikaLauriel

    AngelikaLauriel

    Achtung, Achtung: Die GewinnerInnen stehen fest: ban-aislingeach danielamariaursula HappySteffi Zwillingsmama2015 esposa1969 Herzlichen Glückwunsch! Märchenhafte Heldenreise mit ungewöhnlichem Protagonisten Phantanimal, ein uralter Gestaltwandler aus England, macht sich auf die Suche nach dem "Magischen Buch der Zaubersprüche". Wer möchte ihn begleiten, wenn er von seinem Antagonisten Siegwulf in die Enge getrieben wird, dem gesuchten Buch nahe kommt, und schließlich auf die Hilfe von zwei aufgeweckten Kindern und einer jungen, zornigen Hexe angewiesen ist?  Verlosung: Der Ulrich Burger Verlag stellt fünf Verlosungsexemplare (Taschenbücher) zur Verfügung, für die ihr euch bewerben könnt. Anmeldeschluss ist Sonntag, der 12.07.2015. Am darauffolgenden Montag verlose ich die Bücher unter allen Bewerbungen, und sobald jede(r) sein Leseexemplar in Händen hält, können wir mit der Runde beginnen. Bedingung: TeilnehmerInnen an der Leserunde beteiligen sich aktiv am Austausch und erstellen im Anschluss zeitnah eine Rezension, die auf möglichst vielen Portalen gestreut werden sollte. MEINE FRAGE: Welches Fabelwesen hat dich in deiner Kindheit am meisten beeindruckt? Hast du es auch als Kuscheltier besessen - oder begleitet es dich bis heute? Ich selbst habe als Kind einen Mumin besessen, den ich sehr geliebt habe. Heute wünschte ich mir gelegentlich einen leibhaftigen Drachen in mein Leben. Buchinfo: Die zwölfjährigen Zwillinge Felix und Rike können es zunächst kaum glauben, als sie einem Wesen begegnen, das einem Fantasyroman entstiegen sein könnte: Phantanimal, ein uralter Formwandler, der am liebsten als Drache durch die Lande streift. Er berichtet, dass die Welt der Fabelwesen in Gefahr ist, seit der Unsichtbarkeitszauber immer durchlässiger wird, der sie vor den Blicken der Menschen schützt. Um den Zauber zu erneuern, muss das Magische Buch der Zaubersprüche gefunden werden. Die Geschwister erklären sich bereit, zu helfen. Dabei müssen sie sich gegen den boshaften Fabelwolf Siegwulf wehren, der Phantanimal auf den Fersen ist, um ihm das Buch abzujagen. Er schreckt nicht einmal davor zurück, Rike zu entführen, damit er ein Druckmittel hat. Bald kreuzt die junge Hexe Nina den Weg der Freunde. Kann sie helfen, Rike zu retten und das Buch zu finden? Weitere Info findet ihr auf meiner Homepage. Hier eine Videorezension der Kinder- und Jugendbuchautorin Tina Zang:

    Mehr
    • 197
  • Phantanimal - Die Suche nach dem magischen Buch (von Angelika Lauriel)

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    Nele75

    Nele75

    "Fabelwesen leben Seite an Seite mit den Menschen" (Coverrückseite) Gleich zu Anfang der Geschichte lernt man die Zwillingen Felix und Rike kennen, welche zufällig in ein Abenteuer geraten, dass sie nur gemeinsam bestehen können. Denn sie lernen die Welt der Fabelwesen kennen, eine Welt, die eigentlich vor den Menschen verborgen bleiben sollte. Doch der Unsichtbarkeitszauber, welcher die oft jahrhundertealten magischen Wesen schützen soll, wirkt nicht mehr richtig und so ist es schon vorgekommen, dass der ein oder andere Mensch geglaubt hat, zu halluzinieren - beim Anblick eines Drachens oder gar fliegenden Wolfes. Die Fabelwesen beschließen, einen aus ihren Reihen zu schicken, um das "Magische Buch der Zaubersprüche" zu finden und somit den Schutzzauber zu erneuern. Auf dieser Suche nach dem wichtigen Buch treffen sich zufällig der uralte Formwandler Phantanimal, Felix.....und auch Rike - und begeben sich gemeinsam auf ein nicht ganz ungefährliches Abenteuer - denn auch der grimmige Fabelwolf Siegwulf möchte das Buch finden - und zwar als erster...... Angelika Lauriels fantastische Geschichte wird empfohlen für junge Leser zwischen 10 und 11 Jahren - und genau ab diesem Alter werden die Kinder die Geschichte gut lesen können. Aber nicht nur dieses Lesealter wird von Phantanimal begeistert sein, sondern auch alle anderen, welche gerne durch das Reich der Fantasie und Fabelwesen "streifen". Der Schreibstil lässt sich toll lesen und immer wieder gibt es wunderbare Illustrationen in der Geschichte, welche das Ganze noch bildlicher werden lässt, das Kopfkino funktioniert von Anfang an hervorragend. Eigentlich gehört dieses Genre nicht zu meiner als erstes bevorzugten Wahl - mich muss es einfach von Anfang an ansprechen - das war hier der Fall und ich hatte  jede Menge Lesespass mit den Zwillingen und Phantanimal auf ihrer abenteuerlichen Suche. Auch das Cover passt wunderbar zum Inhalt und zeigt auf den ersten Blick, dass es sich um eine phantasievolle Geschichte handelt. Ob allerdings Kinder im empfohlenen Lesealter direkt davon angesprochen werden? Mein erster Eindruck ist - nein. Was allerdings schade wäre, denn dem Inhalt gebe ich meine vollste Leseempfehlung. Erhältlich ist das Buch im UlrichBurgerVErlag.

    Mehr
    • 2
  • Die Suche nach dem Magischen Buch

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    HappySteffi

    HappySteffi

    In „Phantanimal – Die Suche nach dem Magischen Buch“ geht es um die Existens der Fabelwesen in der modernen Welt der Menschen. Fabelwesen müssen sich mit Hilfe eines Zaubers unsichtbar machen und sichern damit über lange Zeit ihr Überleben. Doch nun fängt dieser Zauber an schwächer zu werden und so macht sich das Fabelwesen Phantanimal auf die Suche nach dem Magischen Buch um diesen Unsichtbarkeitszauber zu erneuern. Auf seiner Suche wird er von den Zwillingen Felix und Friderike begleitet und durchlebt einige Abenteuert und schwierige Situationen mit ihnen. Angelika Lauriel hat hier eine tolle Geschichte für Kinder und Märchenliebhaber jeden Alters geschaffen. Sie schreibt mit einer so flüssigen und bildlichen Art, das es Spaß macht vorzulesen und sich dabei gemeinsam vorzustellen, wie Phanta und Co. aussehen. Die kindliche Fantasie wird durch liebevoll gezeichnete Charaktere erweitert und bieten somit zwischendurch immer wieder Möglichkeiten gemeinsam über das (vor-) gelesene zu reden. Leider wirkt das Cover des 2014 im Ulrich Burger – Verlag erschienenen Büchleins auf mich nicht sehr anziehend. Die abgedruckten Buchecken und das Sigel, welches mittig auf dem Cover abgebildet ist, sollen vermutlich an das magische Buch erinnern: alt, ledern und hochwertig gebunden. Gedruckt auf flexiblem Einband verliert dies für mich aber leider die Wirkung, was sehr schade ist, aber dem Inhalt wirklich keinen Abbruch tut. Jeder, der Märchen liebt oder Kinder hat, denen er gerne vorliest kann ich dieses 199 Seiten starke Büchlein wärmstens ans Herz legen. Es ist zum gemeinsamen lesen ein wirkliches Erlebnis, das zu gemeinsamen Mal- und Bastelstunden inspiriert und wird ältere Kinder, die schon alleine lesen können auf viele wunderbare Abenteuer mitnehmen.  

    Mehr
    • 2
  • Die Fabelwelt ist mitten unter uns - magisch schön und spannend!

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    17. August 2015 um 06:42

    Die 12 jährigen Zwillinge Felix und Rike treffen einen Jahrhunderte alten Formwandler (mal Drache, mal irischer Wolfshund, mal ...), der Phantanimal, ein Fabelwesen, daß wie alle anderen unsichtbar mitten unter uns lebt. Da der uralte Unsichtbarkeitszauber nachläßt und von Zeit zu Zeit durchlässig wird, ist die Sicherheit aller Fabelwesen in Gefahr. Diese Gefahr kann nur ein uralter Zauber bannen, den die Fabelwesen leider vergessen haben, weil sie über die Zeit nicht mehr miteinander redeten und ihre alte Magie nicht pflegten.... In einem Treffen der Fabeltiere in Chester, England, wird Siegwulf ein magischer Wolf bestimmt das magische Buch der Zaubersprüche, welches zuletzt in Deutschland im Einsatz war und dort verborgen sein müßte. Bei dieser Bestimmung, welches Fabeltier das Buch nach England bringen soll, wird Phantanimal übergangen, obwohl er sich dazu berufen fühlt und macht sich eigenmächtig auf nach Deutschland.Dort trifft er bei einem Zwischenstopp in Saarbrücken die Zwillinge, die ihr Glück nicht fassen können und sich Hals über Kopf entschließen ihm bei der Suche zu helfen und ihn zu begleiten. Bei dieser Suche geht es magisch zu und so wird ihre kleine Gruppe im Harz noch von einer weiteren Helferin ergänzt, aber zu viel soll ja nicht verraten werden.... Das Buch ist wunderbar magisch. Es ist spannend, steckt voller Freundschaft, Heldenmut der verschiedensten Arten und vermittelt unaufdringlich Werte und Tugenden wie z.B. gib immer dein Bestes und gib niemals auf.... Da es spannend, aber auch zuversichtlich ist, ohne Gemetzel und Schlachten à la Herr der Ringe, dürfte es bereits ab 9 Jahren zu empfehlen sein, aber auch für Ältere nicht zu kindisch. Besonders gut gefiel mir, daß es nicht düster war, es war spannend, aber es war eine angenehme, positive Spannenung - nicht düster negativ. Das Ende läßt auf eine Fortsetzung dieser Geschichte voller wunderbarer schön entwickelter Charaktere hoffen. Der Beginn einer wunderbaren Saga? Es wäre zu wünschen! Ich würde sie gerne weiterlesen und hoffentlich bald auch eigenständig meine älteste Tochter. Ach ja, fast jedem der magischen Helden ist im Buch eine platische Zeichnung gewidmet, damit man sie sich besser vorstellen kann. Ein rundum gelungenes Buch.

    Mehr
  • ganz klare Lesempfehlung!

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    MarTina3

    MarTina3

    04. August 2015 um 16:00

    Die Welt der Fabelwesen hat ein Problem: Ihr Tarnzauber, der sie vor den Blicken der Menschen schützt, wird unzuverlässig. Also macht sich der Formwandler Phantanimal auf, das Magische Buch der Zaubersprüche zu finden, um den Zauber erneuern zu können. Auf seiner Reise trifft er auf die Zwillinge Felix und Rieke, die ihn auf seiner Suche begleiten. Aber auch der Fabelwolf Siegwulf ist hinter dem Buch her. Um seinem Ziel näher zu kommen, entführt er kurzerhand Rieke. Können Felix und Phantanimal sie aus seinen Fängen befreien? Und schaffen sie es, das Magische Buch vor Siegwulf zu finden? Vielleicht kann ihnen die Hexe Nina dabei helfen … Meine Meinung: Aufgrund des lockeren und flüssigen Erzählstils, fiel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht. Es wird alles so schön bildhaft beschrieben, dass ich die Geschichte gleich „vor Augen“ hatte. Die ganzen Charaktere und Orte wurden richtig lebendig. Es hat richtig viel Spaß gemacht, die Figuren auf ihrer Reise zu begleiten. Die Suche nach dem Magischen Buch spielt sich größtenteils in Deutschland ab. Hier sieht man, dass man nicht immer in ein fernes Land verschwinden muss, um fantastische Geschichten zu erzählen. Die Charaktere selbst sind allesamt richtig sympathisch. Die Zwillinge wirken ganz natürlich und normal. Felix ist eher ruhiger und ein Träumer. Rieke dagegen ist sehr gesprächig und überall an vorderster Front dabei. Aber auch die Eltern – die nur kurze Auftritte haben – sind richtig nett. Einfach eine harmonische Familie. Phantanimal ist eine wunderbare Figur. Ihn habe ich richtig ins Herz geschlossen. Er versucht immer, möglichst gerecht zu sein und nicht schlecht über andere zu denken bzw. zu reden, obwohl es manchmal genug Anlässe dafür gäbe. Aber er ist natürlich auch sehr alt und hat in der Welt schon viel gesehen. Siegwulf ist ein Draufgänger, der irgendwie immer auf Ärger aus ist. Er ist nicht besonders nett, eher immer etwas spöttisch oder auch gemein. Wo er auftritt, ist der Ärger eigentlich schon vorprogrammiert. Aber auch alle anderen Figuren, vor allem die Fabelwesen, sind auf ihre Weise gut getroffen. Dieses Abenteuer nahm mich richtig gefangen. Es passte einfach alles zusammen. Die Grundidee des Buches, die Charaktere und auch die beschriebenen Orte. Es war immer wieder spannend und einfach fesselnd. Fazit: Ein wunderbares, fantasievolles und magisches Märchen. Dieses Buch hat mich einfach begeistert. Ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Phantanimal

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    esposa1969

    esposa1969

    01. August 2015 um 21:59

    Buchrückentext: Fabelwesen leben Seite an Seite mit den Menschen. Aber das geht nur gut, wenn sie unsichtbar bleiben. Doch was tun, wenn der Unsichtbarkeitszauber nach vielen Jahrhunderten nachlässt und das Leben der Fabelwesen in Gefahr ist? So geschieht es auf den britischen Inseln, und die ersten Sichtungen von vermeintlichen „Monstern“ versetzen die Menschen in Angst und Schrecken. Die Jagd beginnt. Die Fabelwesen entsenden einen Helden, der das „Magische Buch der Zaubersprüche“ finden muss, damit der Unsichtbarkeitszauber erneuert werden kann. Der uralte Formwandler Phantanimal macht sich auf diese Suche und trifft dabei auf neue Weggefährten. Der boshafte Fabelwolf Siegwulf jedoch will ihn dabei stoppen. Schließlich ist er der Auserwählte, der die Welt der Fabelwesen retten soll. Oder etwa nicht? Leseeindruck: Ich habe diesen Jugendroman - Lesealterempfehlung liegt her bei 10 bis 11 Jahren -  gemeinsam mit meinem 11-jährigen Sohn gelesen. Zugegeben: Fantasy sind normalerweise nicht ganz unsere Genre, hier aber war alles stimmig: Die Charaktere, die Fantasyfiguren und die Handlung. Zu Beginn der Handlung lernen wir Felix kennen und seine Zwillingsschwester Frederike, kurz Rike genannt. In der Schule träumt er vor sich hin von Drachen. Felix scheint zu Tieren eine Affinität zu haben, besucht im Zoo eine Falknerei, dabei erlebt er die Empfindungen des Seekopfweißadlers Adam. Er fühlt sich plötzlich wie Adam und empfindet seine Gefühlsregungen.... Bei dem Abschnitt merkt man schon gleich: Felix wird eine besondere Gabe haben und mit Tieren/ Fabelwesen gut können. Dann Szenenwechsel zu Phananimal. Der Name ist Programm: Phan(Tasy) Animal. Also ein Fabeltier. Wie wir aus dem Buchklappentext wissen, ein Formwandler, der am liebsten als Drache durch die Lande streift. Als die beiden Zwillinge dann auf Phananimal treffen, verschmilzt hier die reale Kids-Story mit der Fantasy-Story. Bei Phantanimal ist der Unsichtbarkeitszauber gerade dabei nachzulassen. Rettung muss her und nur ein wahrer Held kann das "Magische Buch der Zaubersprüche" finden, um den Schutzzauber zu erneuern…. Sagenhafte Figuren, sagenhafte Namen bestimmen diesen Teil: Goldzahn, Gwyllis, Hagur, Maximus usw. Ein Namensverzeichnis - bis man sich alle Namen und die dazugehörigen Wesen gemerkt hat - wäre evtl. nicht unhilfreich. Die Gesamte Handlung ist sehr märchen- und fabelhaft. Wir haben uns förmlich in die Szenerie hineinversetzt gefühlt. Das Cover gefällt mir zwar insofern gut, dass es deutlich macht, dass es sich hierbei um ein Fantasyroman handelt, aber macht nicht deutlich, dass es sich um ein Jugend- bzw. Kinderroman mit der Altersempfehlung von 10 - 11 Jahren handelt. Ich weiß nicht, ob mein 11-jähriger Sohn zu dem Buch spontan greifen würde, bzw. ich weiß es: Er würde nicht. Dafür aber fanden wir den Inhalt sehr fesselnd, jugendgerecht und spannend. Innerhalb des Buches finden wir aber eine Handvoll Skizzen, die uns dann wieder versöhnten. Wir vergeben gemeinsam gerne 5 von 5 Sternen! @ esposa1969

    Mehr
  • die Rettung der Fabelwesen

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    25. July 2015 um 18:05

    Das Buch „Phantanimal – die Suche nach dem magischen Buch“ wurde von der deutschen Autorin Angelika Lauriel geschrieben und ist 2014 im UlrichBurger-Verlag erschienen.  Das Cover zeigt ein goldendes Emblem und spricht mich leider nicht an. Ich hätte es auf den ersten Blick im vollen Buchladen leider nicht gesehen.  Schon seit Anbeginn der Zeit leben Fabelwesen und Menschen nebeneinander. Anfangs mussten sie sich nicht verstecken, aber je moderner die Menschen wurden umso überlebenswichtiger wurde das verstecken. So wurde der Unsichtbarkeitszauber geschaffen, welcher Jahrhunderte lang die Fabelwesen unsichtbar für die Menschen machte. Doch nun lässt dieser auf den britischen Inseln langsam nach und es gibt immer mehr Sichtungen über Monster, welche die Menschen angeblich gesehen haben. Die ganze Hoffnung der Fabelwesen liegt auf einem magischen Buch und so entscheiden sie sich dafür einen von ihnen auszuwählen der das Buch finden und nach England bringen soll. So wird der Wolf Siegwulf entsendet. Doch Phantanimal findet das dies seine Aufgabe ist, er will dies tun und so geht er ebenfalls auf die Suche nach dem Buch und trifft dabei auf neue Weggefährten. Ob sie das magische Buch finden werden? Und wenn ja, kann dieses sie tatsächlich retten?  Das Buch ist in der dritten Person Singular bis auf den Anfang aus Felix Sicht beschrieben. Angelika Lauriel hat einen sehr angenehmen, flüssigen Schreibstil und schreibt sehr bildhaft. Man kann sich die Fabelwesen und die ganze Abenteuerreise bildlich vorstellen. Schön finde ich auch die Zeichnungen die es immer mal wieder im Buch gibt. Das Buch besteht aus 22 Kapitel mit Epilog, welche ungefähr 10 bis 20 Seiten lang sind. Es ist eine wundervolle Fantasy Geschichte, man könnte vielleicht sogar sagen ein Märchen und keine Liebesgeschichte.  Dass es keine Liebesgeschichte ist, sollte einem klar sein, wenn man bedenkt, dass zwei der Hauptpersonen gerade einmal 12 Jahre alt sind. Phantanimal, welcher von Freunden Phanta genannt wird ist ein sehr altes Fabeltier und ein Formwandler, dessen liebste Form die des Drachen ist. Er hat ein gutes Herz und dieses zeigt sich vor allem in seiner loyal und hilfsbereiten Art, er ist auch sehr aufgeschlossen gegenüber neuen Wesen. Felix Müller und seine Zwillingsschwester Fredericke „Rike“ sind zwei Menschenkinder, gerade einmal 12 Jahre alt und diese werden ihm bei der Suche begleiten. Beide sind loyal, hilfsbereit und neugierig. Während Felix jedoch gerne träumt und selbst im Unterricht Drachen zeichnet, welche er liebend gern einmal sehen möchte, ist seine Schwester da schon viel zielstrebiger. Sie macht fleißig im Unterricht mit und auch bei vielen anderen Projekten in der Schule wie z.B. der Schülerzeitung. Felix und Phanta fand ich von Anfang an sehr sympathisch, Rike war mir anfangs jedoch ein wenig zu perfektionistisch veranlagt. Insgesamt kann man die Handlungen aller drei sehr gut nachvollziehen, auch die von dem Wolf Siegwulf, welcher kein gutes Herz hat. Er ist egoistisch, eingebildet und arrogant. Mit Absicht lässt er es manches Mal bleiben den Unsichtbarkeitszauber zu nutzen und bringt somit nicht nur sich in Gefahr. Auch die anderen Charaktere, welche man im Laufe des Buches kennen lernt, fand ich sehr gelungen und kann auch deren Handlungen nachvollziehen.  Das Buch möchte ich sehr gerne weiter empfehlen. Meiner Meinung nach lohnt sich der Kauf nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene die gerne mal ein Märchen lesen und dabei keine Liebesgeschichte brauchen

    Mehr
  • Ein schönes Märchen!

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    Becky_loves_books

    Becky_loves_books

    14. July 2015 um 18:19

    Cover: Ansich mag ich dieses Cover, da es durch das große Symbol schon neugierig macht. Allerdings kann ich im Symbol nicht so viel entdecken, wie es später im Buch beschrieben ist. Den Schriftzug des Haupttitels mag ich sehr, denn er wirkt irgendwie magisch und zugleich mysteriös. Meinung: Von Angelika Lauriel habe ich bisher drei Bücher gelesen und begab mich mit "Phantanimal" in ein neues Genre dieser Autorin. Bis dato hatte ich von ihr Krimi und Chick-Lit gelesen. Ich habe mich mit dieser Fantasy-Geschichte gleich sehr wohl gefühlt. Magische Gestaltwandler (Fabelwesen) allein finde ich schon sehr spannend - sie in einer Geschichte der heutigen Zeit unterzubringen umso mehr. Es gibt viele interessante und vor allen Dingen unterschiedliche Charaktere. Die wichtigsten jedoch sind die Fabelwesen Phantanimal und Siegwulf, die menschlichen Zwillinge Felix und Friederike sowie die Hexe Nina. Jede Figur spielt eine wichtige Rolle im großen Ganzen und wurde so detailliert beschrieben, dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte. Der Plot erinnert an ein modernes Märchen und ist gut ausgearbeitet. Deutschland als Haupt-Schauplatz für die zauberhafte Fantasy zu wählen, geht in diesem Buch sehr gut auf. Es muss also nicht immer die Ferne sein und Angelika Lauriel beweist mit ihrer Wahl, dass es auch mystische Ort in unserem Land gibt. Fazit: Der Roman hat durchgehend für Unterhaltung gesorgt. Es hat Spaß gemacht, Zeit mit der Titelfigur und seinen neuen Freunden zu verbringen. Das Buch ist auf jeden Fall ein kleiner Schatz, der auch das Potential für mehrere Bände in sich trägt. Wer es also märchenhaft mag, solltre dem Roman eine Chance geben!

    Mehr
  • Die fabelhafte Jagd nach dem Magischen Buch der Zaubersprüche

    Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. May 2015 um 19:34

    Als ich damals mit 8 Jahren "Mein dicker Freund der Drache Kuno" von Margot Potthoff gelesen hatte, konnte ich mir nicht vorstellen, dass irgendwann ein anderer Drache sich so in mein Herz schleichen könnte, wie Kuno. Bis ich Phanta begegnet bin.... Aber schön der Reihe nach. :-) Zwischen Himmel und Erde gibt es nunmal viele Dinge, an die nur wenige Menschen glauben. Kein Wunder also, dass sich die Fabelwesen nur dank des jahrhundertealten Unsichtbarkeitszauber so richtig sicher fühlen und unbekümmert in unserer Welt bewegen. Als dieser lebenswichtige Zauber pötzlich immer mehr nachlässt, wird kurzerhand eine Versammlung einberufen und die Fabelwesen beschliessen, das "Magische Buch der Zaubersprüche" durch den Formwandler Phantanimal suchen zu lassen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, den Zauber zu erneuern. Siegwulf, der böse Fabelwolf, verfolgt aber seinen ganz eigenen Plan und will Phantanimal zuvor kommen. Während der spannenden Jagd durch Europa trifft "Phanta" auf die Geschwister Felix und Friederike, die sich kurz entschlossen mit ihm auf den Weg machen. Ob das Trio das "Magische Buch der Zaubersprüche" vor Siegwulf findet und ob sie noch rechtzeitig den Unsichtbarkeitszauber erneuen können, will ich hier natürlich nicht verraten. Ich hatte jedenfalls eine wunderbare Lesezeit mit diesem Büchlein, das für mich nur einen Minuspunkt aufweist: die Reise war viel zu schnell zu Ende. Wie gerne wäre ich noch bei Phanta und Co. geblieben und hätte noch mehr Abenteuer mit ihnen erlebt. Der flüssige Erzählstil liess mich über die Zeilen hinweg fliegen und die fröhlich und liebevoll gezeichneten Figuren wirken so lebendig, dass ich mich nicht wirklich gewundert hätte, wenn eine von ihnen plötzlich durch mein Fenster reingeflattert wäre. Angelika Lauriels "Phantanimal" ist ein modernes Märchen mit dem besonderen Charme alter Fabeln und Legenden, der alles andere als staubig wirkt. Ein Büchlein für alle jungen und jung gebliebenen Märchenfreunde - es bleibt mir nur noch allen einen guten und spannenden Flug mit "Phanta" zu wünschen! :-)

    Mehr