Neuer Beitrag

Nicki-Nudel

vor 5 Jahren

Leseprobe Bd. 2 = S. 159 - 186
Beitrag einblenden

Jans Melancholie ist ja fast nicht mehr zum Aushalten. Ich war froh, dass er wenigstens seine kleine weiße Hexe hatte. Es wurde ja geschrieben, dass er angefangen hatte die Einzelteile der Spielzeuge oder Spieluhren des Prinzen selbst zu schmieden, aber ich hätte nie gedacht, dass es eine so große Produktion ist. Nannis Wutausbruch und seine Alkoholsucht haben ihn und seine Frau ruiniert. Ich fand es schade, dass sie sterben musste und es tut mir auch um den Junior leid. Jans Flucht steht nun auch kurz bevor...

Niob

vor 5 Jahren

Leseprobe Bd. 2 = S. 159 - 186
Beitrag einblenden

Sieben Jahre später trauert Jan immer noch seinem Phönix nach. Ich finde es schön, dass man ein bisschen Hintergrundwissen zu ihm bekommt und wie erfährt wie er lebt und seine Güter führt.
Um Barberina tut es mir sehr leid, sie war eine sympathische Nebenfigur. Schade das ihr Leben eher schlecht verlaufen ist.
Das Jan seine Güter verlässt ist eine logische Entwicklung für einen Unsterblichen, schließlich muss den Menschen ja auch irgendwann auffallen, dass er nicht altert.

Solara300

vor 5 Jahren

Leseprobe Bd. 2 = S. 159 - 186

Ja da kann ich Dir recht geben.
Das jan alles zurück lässen muss, da man ja als Sterblicher nicht ewig leben würde, wäre es doch bei Ihm offensichtlicher.

coala_books

vor 5 Jahren

Leseprobe Bd. 2 = S. 159 - 186
Beitrag einblenden

Die Leseprobe hat mich wieder sehr begeistert. Endlich ein paar mehr Hintergründe zu Jan und seinem Leben. Er scheint ja beliebter und gütiger Adliger zu sein. Es bleibt jedoch abzuwarten, wann noch mehr Leute misstrauisch werden, denn er scheint ja wirklich nicht sehr zu altern und ist immerhin schon 60 Jahre mittlerweile. Irgendwann weiß auch der letzte, dass hier was nicht stimmt und an dem Drachen-Gerücht nun wirklich etwas dran sein muss.

Das er auch nach so vielen Jahren noch trauert ist wirklich hart für Jan aber auch verständlich, denn endlich hatte er jemanden wie sich gefunden, doch La Fiametta so schnell wieder verloren. Das ihm jedoch auch nach seine kleine hexe genommen wurde ist grausam und ich habe wirklich mitgelitten. Sie hatte sich so aufgeopfert für ihn und auch tapfer dafür ihren wirklich grausamen Mann ertragen. Da er auch keinen Engen Kontakt mehr zu Anton hat, hält Jan im Moment wirklcih nicht mehr viel aufrecht.

Ich muss sagen, die Leseprobe hat mein Interesse wieder etwas geweckt, nachdem es nach dem Ende von Band 1 auch hätte gut sein können. Wenn ich wieder etwas mehr Luft habe, könnte ich mir durchaus vorstellen, die Geschichte von Jan etwas weiter zu verfolgen :)

Bambi-Nini

vor 5 Jahren

Leseprobe Bd. 2 = S. 159 - 186
Beitrag einblenden

Nicki-Nudel schreibt:
Es wurde ja geschrieben, dass er angefangen hatte die Einzelteile der Spielzeuge oder Spieluhren des Prinzen selbst zu schmieden, aber ich hätte nie gedacht, dass es eine so große Produktion ist.

... oder geworden ist. Denn zwischen den Bänden liegt ja doch einiges an Zeit, was ich mir auch mehrfach wieder in Erinnerung rufen musste. Z.b. als die Rede von Antons anstehender Hochzeit war. Jan sollte ihn ja aufs Eheleben vorbereiten aber es dauert dann doch noch mehr als 7 Jahre, bis es so weit ist...

Dass Barberina sterben musste, finde ich auch sehr traurig, ich mochte sie und Jan offensichtlich auch. Der Einstieg ist sehr dramatisch und lässt komplett offen, wie es für Jan weitergehen wird.

jala68

vor 5 Jahren

Leseprobe Bd. 2 = S. 159 - 186
Beitrag einblenden

Die Leseprobe zum 2. Band hat mich neugierig gemacht, wie es mit Jan weitergeht.
Am Ende des Kapitels steht er ganz alleine da und kann einen Neuanfang machen.
Alle anderen "Mitspieler" sind aus dem verschiedensten Gründen aus seinem Leben verschwunden.
Da er sich als sein eigener Sohn ausgibt besteht auch nicht die Gefahr, dass er als Unsteblicher erkannt wird.

Buechergarten

vor 5 Jahren

Leseprobe Bd. 2 = S. 159 - 186
Beitrag einblenden

Die Leseprobe hat mir auch wieder besser gefallen. Jan ist mir hier wieder sympathischer auch wenn er immer noch trauert und es ja schon nicht so anständig ist, dass er mit der verheirateten Barberina vor den Augen ihres Mannes schläft. Da kann ja nur Äger entstehen.
Dass er fast gar keinen Kontakt mehr zu seinem Prinzen hat finde ich auch sehr schade und spannend wäre es schon wie es weiter geht - nimmt er Barberinas Sohn mit?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.