Angelika Nauschütz Meeresfunkeln

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meeresfunkeln“ von Angelika Nauschütz

Am Meer, wo die Kräfte der Natur auf besondere Weise in das Bewusstsein einfließen, beginnen wir, intensiver über das Leben nachzudenken. In Meeresfunkeln wird der Versuch unternommen, die natürlichen Phänomene zu beschreiben. Fragen werden aufgeworfen, für die es nur vage Antworten zu geben scheint. Ist die Zeit wirklich so, wie wir sie kennen, oder gibt es eine andere Dimension? Ist die Liebe eine Erfindung der Menschen oder eine natürliche Erscheinung? Verzaubert von dem Reichtum und der Schönheit, welche uns gerade am Meer begegnen, übersehen wir häufig, dass unweit von 'Garten Eden' Menschen in Armut leben und die Existenz zahlreicher Tierarten auf dem Spiel steht.

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Meeresfunkeln" von Angelika Nauschütz

    Meeresfunkeln
    Asmodi

    Asmodi

    27. July 2011 um 11:57

    Wer Angelika Nauschütz' Biografie in Augenschein nimmt, dem wird rasch klar: Die Dame versteht viel von Sprache. Als Bachelor of Arts, Fremdsprachenkorrespondentin, Vertragsbearbeiterin im Verlagswesen und Lehrerin weiß die gebürtige Leipzigerin vortrefflich mit Worten umzugehen. Dies merkt man auch ihrem Gedichtband "Meeresfunkeln" an, einer ebenso scharfsinnigen wie gefühlvollen Reflektion über Mutter Erdes eigentlich unergründliche Ozeane. Mit diesem Büchlein erlangt das Meer eine besondere Tiefe, eine neue Dimension. Nicht nur, dass es gelang, den Zauber dieses inspirierenden Lebensraumes einzufangen, auf die Kräfte der Natur wird in den Versen genauso eingegangen wie auf die Kräfte gegen die Natur. Unterteilt in drei Abschnitte – "Von der Zeit", "Über die Liebe" und "Auf Reisen" –, kreist das Werk um die existenziellen Fragen des Daseins. Dem Meer kommt dabei eine sinnbildhafte, Zusammenhänge stiftende Bedeutung zu. Jedes Wort in diesem Band ist mit größter Bedachtsamkeit platziert, sodass die Sentenzen über eine immens hohe Dichte verfügen. Da ist nichts überflüssig oder hingeworfen. So sanft die Poesiegebilde erscheinen, so ausdrucksstark sind sie auch. Wie gesagt, Angelika Nauschütz versteht viel von Sprache. Inmitten salziger Sprudel schniefen winzige Muscheln Die glibberigen Meeresbewohner tragen Hüllen aus schillernden Tönen

    Mehr
  • Rezension zu "Meeresfunkeln" von Angelika Nauschütz

    Meeresfunkeln
    Aida

    Aida

    " Meeresfunkeln " ist wie ein Juwel, das Sprache in all ihren Facetten funkeln lässt. Skizzen, zarte Striche auf der Skala von Möglichkeiten, die Faszination Meer zu umkreisen, einzufangen, es sprachlich auszuloten. Wie die Farben eines Aquarells im impressionistischen Stil. Dabei entstehen zarte Sprachgebilde wie ein Meereshauch, schwebend, mit einer Leichtigkeit, wie sie die Aura des Meeres auf den Menschen ausstrahlt. Und auch die negativen Seiten nicht verschweigt.

    Mehr
    • 2