Angelika Schwarzhuber

 4.3 Sterne bei 498 Bewertungen
Autorin von Liebesschmarrn und Erdbeerblues, Der Weihnachtswald und weiteren Büchern.
Autorenbild von Angelika Schwarzhuber (© Carolin Apfelbeck)

Lebenslauf von Angelika Schwarzhuber

Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als erfolgreiche Drehbuchautorin für Kino und TV und wurde für das Drama »Eine unerhörte Frau« u.a. mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Zum Schreiben lebt sie gern auf dem Land, träumt aber davon, irgendwann einmal die ganze Welt zu bereisen.Wer mehr über Angelika Schwarzhuber wissen möchte, kann sie auf ihrer Homepage besuchen: www.angelika-schwarzhuber.de 

Neue Bücher

Ziemlich hitzige Zeiten

 (2)
Erscheint am 17.08.2020 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von Angelika Schwarzhuber

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Liebesschmarrn und Erdbeerblues9783442379552

Liebesschmarrn und Erdbeerblues

 (140)
Erschienen am 16.07.2012
Cover des Buches Der Weihnachtswald9783734101366

Der Weihnachtswald

 (125)
Erschienen am 18.09.2017
Cover des Buches Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück9783442380749

Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück

 (77)
Erschienen am 15.04.2013
Cover des Buches Das Weihnachtswunder9783734106316

Das Weihnachtswunder

 (59)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Das Weihnachtslied9783734107795

Das Weihnachtslied

 (38)
Erschienen am 16.09.2019
Cover des Buches Barfuß im Sommerregen9783734105531

Barfuß im Sommerregen

 (27)
Erschienen am 19.03.2018
Cover des Buches Servus heißt vergiss mich nicht9783734102387

Servus heißt vergiss mich nicht

 (18)
Erschienen am 19.10.2015
Cover des Buches Der Weihnachtswald9783959732321

Der Weihnachtswald

 (8)
Erschienen am 01.01.2016

Neue Rezensionen zu Angelika Schwarzhuber

Neu

Rezension zu "Das Weihnachtslied" von Angelika Schwarzhuber

Familie, Freundschaft, Musik, Schokolade und Weihnachten
Hopeandlivevor 3 Monaten

Diese wunderbare Weihnachtsgeschichte, die sich auch im ganzen Jahr lesen lässt, handelt von zwei Zwillingsschwestern, Mia und Valerie, die durch die Scheidung ihrer Eltern in der Kindheit getrennt wurden auf auf zwei verschiedenen Kontinenten zu sehr erstaunlichen und talentierten jungen Frauen herangewachsen sind. 

Mia ist Musiklehrerin in ihrem Heimatort in Bayern an einem der schönsten Seen und lebt mit ihrem mittlerweile dementen Vater im gemeinsamen Familienhaus. Sie probt gerade mit dem Schulchor für ein etwas anderes Weihnachtskonzert, als sie die erste Hiobsbotschaft erhält. Der neue Musiklehrer Daniel soll sie sofort ersetzen, da ihre pädagogische Arbeit und ihr moderner Musikstil der Rektorin ein Dorn im Auge ist. Mia ist völlig entsetzt und dann stirbt auch noch ganz überraschend ihr Vater und das alles vor Weihnachten. Sie ist völlig verzweifelt und muss nun Kontakt mit ihrer früher sehr geliebten und mittlerweile meilenweit entfernten, und die Entfernung ist nicht nur äußerlich, Schwester aufnehmen.....

Valerie ist mit ihrer Mutter damal nach New York gegangen und nach der Heirat ihrer Mutter in der Upper Class New Yorks aufgewachsen und hat dort in der Firma ihres Stiefvaters Karriere gemacht und ihre Eltern sähen sie gerne mit einem ebenso erfolgreichen Sproß einer befreundeten Upper Class Familie verheiratet. Valerie reist sofort zu ihrer Schwester nach Bayern und so treffen sie sich nach Jahren in dem Haus ihrer Kindheit wieder, doch die ehemalige blinde Vertrautheit der Schwestern gibt es nicht mehr. Sie sind sehr weit voneinander entfernt und der Schnee und die Kälte des vorweihnachtlichen Bayerns scheint auch ihre Herzen fest im Griff zu haben. 

Mia flüchtet sich wie immer in die Musik und entdeckt ein nicht fertiggestelltes und geheimnisvolles Weihnachtslied, das ihr Vater einst für sie geschrieben hat. Kann die Musik wieder ihr Herz erreichen? Und kann es es sein, dass der neue Musiklehrer Daniel ihr doch freundlicher gesinnt ist als gedacht?

Valerie ist völlig durcheinander, sehnt sie sich doch nach der Nähe der Schwester und auch die Begegnung mit Sebastian, einem Jugendfreund lässt in ihr Gefühle aufkommen, die sie schon lange begraben hatte.

Beide Schwestern begeben sich auf einen Weg der Trauerbewältigung, des Loslassens, der Annhäherung und Vergebung und des Neuanfangs und das alles in einer wärmenden und tiefgehenden Weihnachtsatmospähre.

Angelika Schwarzhuber ist wieder einmal eine sehr besondere Weihnachtsgeschichte gelungen, die all die Dinge aufgreift, die in dieser besonderen Zeit, natürlich auch das ganze Jahr über,  jedoch gerade in dieser besonderen Zeit die Menschen bewegt. 

Warm, tiefgehend, emphatisch und auch humorvoll.

Eine besondere Leseempfehlung für das ganze Jahr!







Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Das Weihnachtslied" von Angelika Schwarzhuber

Spannende Geschichte um die Wiederannäherung zweier Schwestern
SuEdelmannvor 4 Monaten

https://www.susanne-edelmann.de/2020/01/das-weihnachtslied/

Zwar konnte ich „Das Weihnachtslied“ erst Mitte Januar lesen, aber so viel schon vorweg: Obwohl es darin um ein ganz besonderes Weihnachtslied geht, wie der Titel ja schon sagt, kann man den Roman ganz wunderbar auch noch nach den Feiertagen lesen. Erzählt wird darin die Geschichte der Zwillinge Mia und Valerie, die als Kinder durch die Trennung ihrer Eltern auseinander gerissen wurden: Während Mia mit ihrem Vater am Chiemsee blieb, zog Valerie mit ihrer Mutter nach New York, der Kontakt zwischen den beiden Schwestern brach durch diverse Umstände ab.

Als jedoch Vater Albert überraschend stirbt, kehrt Valerie für die Beerdigung nach Deutschland zurück. Sie ist tief verletzt, als sie von Mia erfährt, dass ihr Vater die letzten Jahre schon krank war und sie darüber nicht informiert wurde. Mia hingegen hat gerade ihren Job als Musiklehrerin verloren und deshalb – neben der Trauer um ihren Vater, um den sie sich jahrelang aufopferungsvoll gekümmert hat – ganz andere Sorgen. Auch wenn es zwischendurch vorsichtige Annäherungsversuche zwischen den Schwestern gibt, so kommt es doch auch immer wieder zu Missverständnissen und vieles bleibt unausgesprochen. Dann kommt auch noch Sebastian, der Jugendfreund der Schwestern, ins Spiel, der in Valerie mehr als freundschaftliche Gefühle weckt. Doch wie soll das gehen: Er am Chiemsee, sie in New York? Überstürzt reist Valerie nach der Beerdigung zurück in die USA. Doch dort muss sie feststellen, dass die Reise in die alte Heimat vieles in ihr verändert hat.

Auch in Mias Leben gibt es einige Turbulenzen, als ihre Schüler gegen ihre Kündigung rebellieren und ihr Nachfolger, der neue Musiklehrer Daniel, sich wider Erwarten als gar nicht sooo unsympathisch herausstellt. Gemeinsam mit den Jugendlichen schmieden Mia und Daniel ein Komplott, bei dem das titelgebende Weihnachtslied eine wichtige Rolle spielt. Denn das hat Albert einst für seine verloren geglaubte Tochter Valerie komponiert und Mia hat es vollendet, nachdem sie es in Alberts Nachlass gefunden hat. Nun hofft sie, das Lied beim traditionellen Weihnachtskonzert des Schulchores aufführen zu können und Valerie eine Aufnahme davon zukommen zu lassen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse…

Diesen Roman habe ich wirklich von der ersten bis zur letzten Seite geliebt! Die beiden Schwestern waren mir auf Anhieb sympathisch und da die Geschichte abwechselnd aus Mias und Valeries Perspektive erzählt wird, bekommt man beim Lesen einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Frauen. So sind ihre Handlungen, auch wenn sie noch so unüberlegt scheinen, für mich stets gut nachvollziehbar. Bis zum Schluss habe ich mit beiden mitgelitten und mitgehofft und am Ende sogar ein paar Tränen der Rührung vergossen.

Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und Liebe (auch zur Musik), über verletzte Gefühle und die Notwendigkeit, offen und ehrlich miteinander umzugehen. Insofern hat das Buch eine wichtige Botschaft weit über Weihnachten hinaus.

Das für die Geschichte so bedeutsame Weihnachtslied hat die Autorin zusammen mit ihrem Sohn Elias tatsächlich eigens für den Roman geschrieben und komponiert. Auf ihrer Webseite erzählt sie mehr darüber und dort gibt es auch den link zum YouTube-Video des Songs.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Weihnachtslied" von Angelika Schwarzhuber

Das Weihnachtslied
momomaus3vor 5 Monaten

Da mir das letzte Weihnachtsbuch von Angelika Schwarzhuber so gut gefallen hat, wollte ich auch Dieses lesen.

Es geht um die Zwillingsschwestern Mia und Valerie, die seit der Scheidung ihrer Eltern getrennt voneinander aufgewachsen sind und den Kontakt zueinander verloren haben.

Mia die am Chiemsee lebt, arbeitet als Lehrerin und probt grade für das weihnachtliche Schulkonzert als auf einmal der neue Musiklehrer Daniel sie ersetzen soll, was aber noch schlimmer ist, dass ich Vater in der gleichen Zeit verstirbt. Valerie, die mit ihrer Mutter in New York lebt, reist zu ihrer Schwester an den Chiemsee um ihr beizustehen und die Beerdigung vorzubereiten. Da die Schwestern sich mit den Jahren fremd geworden sind, fällt es ihnen nicht leicht zueinander zu finden. Auch ihr gemeinsamer Freund Sebastian kann ihnen dabei nicht helfen. Erst als Mia die Noten für ein geheimes Weihnachtslied ihres Vaters findet, verändert sich alles.

Die Geschichte der beiden Schwestern ist sehr rührend und der Schreibstil schön und flüssig.

Die Kapitel sind abwechselnd jeweils aus der Sicht von Mia und Valerie geschrieben und die Autorin schwenkt immer wieder in die Vergangenheit zurück. So kann man sich gut in Beide hineinversetzen und erfährt langsam was dazu beigetragen hat, dass sie sich so fremd geworden sind und die Eltern sich getrennt haben. Ich konnte teilweise nicht nachvollziehen warum die Mutter früher so gehandelt hat, und trotz, dass die Erklärung kam, war ich mit Dieser nicht ganz einverstanden.

Die Geschichte spielt, wie der Titel vermuten lässt, hauptsächlich in der Weihnachtszeit, und deshalb sollte man sie am besten auch zu Dieser lesen. Sie regt zum Nachdenken an und konnte mich fast immer fesseln, allerdings hatte sie zwischendurch auch ein paar Längen. 

Wenn wieder ein Weihnachtsbuch der Autorin erscheint, werde ich auch Dieses gern lesen.

FAZIT

Eine schöne und berührende Familiengeschichte, die man am besten während der Weihnachtszeit lesen sollte.

Ich vergebe ★★★,5 Sterne. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Weihnachtsliedundefined

Mia probt für das weihnachtliche Konzert, als der neue Musiklehrer sie ersetzen soll. Dann stirbt auch noch ihr geliebter Vater. Valerie reist von New York an den Chiemsee, um ihrer Zwillingsschwester beizustehen. Den Schwestern fällt es schwer, zur alten Vertrautheit zurück zu finden. Da entdeckt Mia Noten für ein geheimnisvolles Weihnachtslied. Und damit beginnt sich alles zu verändern ...

Hallo Ihr Lieben,

seid ihr schon in Vorweihnachtsstimmung und habt Lust, an der Leserunde für meinen neuen Roman DAS WEIHNACHTSLIED mitzumachen?

Mein wunderbarer Verlag Blanvalet stellt 20 Taschenbücher zur Verfügung, für die ihr euch bewerben könnt.

Darum geht es in DAS WEIHNACHTSLIED:
Mia probt für das weihnachtliche Schulkonzert, als der neue Musiklehrer Daniel sie von heute auf morgen ersetzen soll. Dann stirbt auch noch überraschend ihr geliebter Vater. Valerie reist von New York an den Chiemsee, um ihrer Zwillingsschwester beizustehen. Den Schwestern fällt es schwer, nach den langen Jahren, in denen sie seit der Scheidung der Eltern getrennt waren, wieder zur alten Vertrautheit zu finden. Noch nicht einmal ihr gemeinsamer Freund Sebastian kann vermitteln. Da entdeckt Mia Noten für ein geheimnisvolles Weihnachtslied, das ihr Vater einst geschrieben hat. Und damit beginnt sich alles zu verändern ...

Es gibt auch einen eigenen Song zum Buch. Den Liedertext aus der Geschichte habe ich zusammen mit den tollen Jungs von Woid Records, zu denen auch mein Sohn Elias gehört, vertont. Mehr Infos dazu und den Song A SPECIAL CHRISTMAS TIME findet ihr auf dem Link zum Video.

Die Adressen für den Versand der Bücher werden an den Verlag weitergegeben und ausschließlich für diesen Zweck benutzt.
Ich freue mich schon auf eine schöne gemeinsame Leserunde.

296 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  AngelikaSchwarzhubervor 6 Monaten

Vielen Dank, das freut mich sehr :-) 

Cover des Buches Das Weihnachtswunderundefined

Wer von euch hat Lust, gemeinsam mit mir in eine weihnachtliche Leserunde meines neuen Romans DAS WEIHNACHTSWUNDER einzutauchen?

Mein wunderbarer Verlag Blanvalet stellt 15 Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben für die Leserunde könnt ihr euch bis einschließlich 10. November 2018.

Verratet mir doch bitte, was ihr voraussichtlich am Heiligen Abend kochen werdet und warum ihr gerne meine Geschichte lesen möchtet.

Darum geht es in DAS WEIHNACHTSWUNDER:

Singlefrau Kathi arbeitet als Sekretärin in der Werbeagentur WUNDER. Dort heimsen andere regelmäßig die Lorbeeren für ihre kreativen Erfolgsideen ein. Ein neuer Auftrag führt sie mit dem Fotografen Jonas zusammen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur vermasselt es sich Kathi durch ein Missverständnis so sehr mit ihm, dass Jonas denkt, ihr liege nichts an ihm. Zudem gerät ihr Job in Gefahr. Unglücklich verlässt Kathi die Party und stürzt im dichten Schneetreiben. Als sie aufwacht, ist ein Mann über sie gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi auf wunderbare Weise dabei helfen, endlich ihr Glück zu finden …

Mehr zu mir und meiner Arbeit findet ihr hier:
https://www.randomhouse.de/Autor/Angelika-Schwarzhuber/p441893.rhd

Die Adressen für den Versand der Bücher werden an den Verlag weitergegeben und ausschließlich für diesen Zweck benutzt. Sie auch die Datenschutzhinweise auf meiner HP:
http://www.angelika-schwarzhuber.de/datenschutzerklarung

Ich freue mich schon jetzt auf eine schöne gemeinsame Leserunde.


366 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Der Weihnachtswaldundefined
Wer von euch hat Lust, gemeinsam mit mir in eine weihnachtliche Leserunde meines Romans "DER WEIHNACHTSWALD – Ein Wintermärchen" einzutauchen?

Mein großartiger Verlag Blanvalet stellt 20 Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben für die Leserunde könnt ihr euch bis einschließlich 5. November 2017. 


Verratet mir doch bitte, was für euch als Kinder am Weihnachtsfest das Schönste war.

Und darum geht es in der Geschichte:

Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den Weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenkind Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit ... 


https://www.youtube.com/watch?v=AbOH35HCJiw
www.angelika-schwarzhuber.de

Ich freue mich sehr auf unsere gemeinsame Leserunde.

Herzlichst, Angelika
353 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  janakavor 2 Jahren

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 639 Bibliotheken

auf 124 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks