Neuer Beitrag

Maddinliest

vor 3 Monaten

(67)


Am Rande des Nord-Ostsee-Kanals stößt ein Spaziergänger auf einen grausigen Fund. Eine vermeintliche Schneeverwehung entpuppt sich als übel zugerichtete Leiche eines Mannes. Die hinzugerufene Kommissarin Lisa Sanders und der Oberstaatsanwalt Thomas von Fehrbach nehmen die Ermittlungen auf. Aufgrund einer Tätowierung kann der Tote schnell identifiziert werden, es handelt sich um Carsten Hunold, einem verurteilten Sexualstraftäter, der seine Haft bereits abgesessen hat. Schnell führen die Recherchen in die Vergangenheit des Opfers, haben die damals betroffenen Rache geübt? Handelt es sich um einen Fall von Selbstjustiz? Eine spannende Jagd nach dem Täter beginnt...


"Wassersarg" ist bereits der dritte Band aus der Reihe um die Kommissarin Lisa Sanders und dem Oberstaatsanwalt Thomas von Fehrbach. Die beiden Vorgängerbände sind mir nicht bekannt, dennoch war es überhaupt kein Problem den Einstieg in die Geschichte zu finden. Mit den beiden Hauptprotagonisten hat die Autorin Angelika Svensson zwei interessante und sympathische Charaktere geschaffen. Es macht Spaß ihnen bei ihren Recherchen und dem Umgang miteinander über die Schulter zu schauen. Der Spannungsbogen wird mit dem Prolog direkt aufgebaut und geschickt von der Autorin mit immer wieder neu auftauchenden Details auf hohem Niveau gehalten, um dann in einem für mich doch sehr überraschenden, aber auch völlig nachvollziehbarem Finale zu enden. Der bildreiche und sehr lebendige Schreibstil der Autorin vermittelt eine authentische Atmosphäre für die Küstenregion und lässt sich sehr flüssig lesen. Ich werde mich wohl im Nachgang mit den beiden Vorgängerbänden auseinandersetzen und freue mich schon auf hoffentlich viele Fortsetzungen um die beiden sympathischen Ermittler.


Mich konnte "Wassersarg" von Angelika Svensson völlig überzeugen, so dass ich das Buch mit fünf von fünf Sternen bewerte und gerne an Liebhaber spannender Kriminalromane weiterempfehle.

Autor: Angelika Svensson
Buch: Wassersarg
Neuer Beitrag