Neuer Beitrag

Julia2610

vor 1 Monat

(1)

Im Krimiroman „Wassersarg“ mit am Nord-Ostsee-Kanal die Leiche eines Mannes gefunden. Kommissarin Lisa Sanders und Staatsanwalt Thomas von Fehrbach, die man schon aus zwei vorherigen Romanen von Angelika Svensson kennt, sollen sich um den Fall kümmern. Sie finden heraus, dass der Tote Carsten Hunold ist, der vor 17 Jahren zwei Jungen missbraucht und ermordet hat. Nun gilt es den Mörder von Hunold zu finden. 

Wer die ersten beiden Romane kennt, kann sich ein wenig schneller mit den Ermittlern zurechtfinden. Aber das Buch kann auch unabhängig von den anderen Romanen gelesen werden. 

Ich mag den Schreibstil von Svensson sehr. Er ist so leicht verständlich, detailreich und fesselnd. Da ich in Schleswig-Holstein lebe, lese ich gerne Romane mit Orten, die ich auch kenne. 

Anfangs hatte ich Probleme mit den ganzen teilnehmenden Personen. Ich bin da wirklich ein wenig durcheinander gekommen und habe ein wenig Zeit benötigt, um zu wissen wer wer ist. Das ist aber oftmals so, dass in Krimis so viele Personen teilnehmen. Man will den Leser ja verwirren und viele mögliche Täter präsentieren. 

Ich mag die Ermittler. Es geht nicht nur um die reine Polizeiarbeit, sondern auch um die Gefühle und das Privatleben der Ermittler. Das lockert die Geschichte auf und macht die Ermittler menschlicher und man kann eher eine „Beziehung“ zu ihnen aufbauen während des Lesens. 

Insgesamt gelingt es der Autorin des Leser zu fesseln, von Anfang bis zum Ende. Ich hatte relativ schnell eine Idee wer der Täter sein könnte und so war es dann auch. Aber das Lesen hat dennoch viel Spaß gemacht und es gab immer wieder überraschende Wendungen. 

Ich kann das Buch vollends empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Krimi. 

Autor: Angelika Svensson
Buch: Wassersarg
Neuer Beitrag