Angelika Throll Was blüht im Garten? 1000 Pflanzen. Pflege, Merkmale, Sorten

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was blüht im Garten? 1000 Pflanzen. Pflege, Merkmale, Sorten“ von Angelika Throll

Grundlagen-Nachschlagewerk für den Überblick. 1seitiges Porträt je Pflanze: Größe, Standort, Farbe(n), Blütezeit, Arten, Fotos.

— StefanieFreigericht

Stöbern in Sachbuch

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert, wie mit einer guten Freundin. Ich fühlte mich total bestätigt.

fantafee

Leben lernen - ein Leben lang

Philosophie als praktische Lebensbewältigung

Schnuck59

Lagom – Das Kochbuch

Dieses Buch zeigt, wie viel die schwedische Küche zu bieten hat.

wombatinchen

Das verborgene Leben der Meisen

Ein charmantes Sachbuch, mit liebevollen Anekdoten gespickt, verrät uns alles, was wir jemals über Meisen wissen wollten (und noch mehr).

killmonotony

Rattatatam, mein Herz

Angst hat viele Gesichter. Jeder erlebt sie anders, aber ich bin mir sicher, dass ihr jeder schon begegnet ist. Ein mutiges, wichtiges Buch!

wunderliteratur

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein wertvolles Buch, das jeder lesen sollte. Es ist gesellschaftskritisch, hochaktuell und verweist auf sehr gute Sekundärliteratur.

Shimona

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grundlagen-Nachschlagewerk für einen guten Überblick

    Was blüht im Garten? 1000 Pflanzen. Pflege, Merkmale, Sorten

    StefanieFreigericht

    30. June 2017 um 19:18

    Goldfelberich werde ich nicht pflanzen, auch wenn er gefällt – solange ich nicht ein Fleckchen finde, aus dem er nicht ausbrechen kann. Dieser Kosmos Naturführer hat mir geholfen, die Pflanze zu identifizieren, aber mich auch informiert, dass sie wuchert. Nichts für ein neu angelegtes Beet mit mühsam unkrautbefreiter Erde und zarten Neu-Anpflanzungen. Den Zusammenhang stellt das Buch nicht her – auch nicht, dass so eine Pflanze eventuell geeignet ist „schlimmeres Unkraut“ zu unterdrücken (andernorts heißt das „unterdrückt Giersch“) – wobei dann Unkraut vielleicht doch/noch eindeutiger zur Definitionssache wird. Das so als Vorgeplänkel zu meinen Ansprüchen an Gartenbücher: • es gibt da die mit konkreten Tipps zu Themen wie Kräuterbeete, Selbstversorgung, gemischte Rabatten, … • und Nachschlagewerke; meist ist eine gewisse Mischform vorhanden. Dieses Buch ist zu 95 Prozent Nachschlagewerk – die Einleitungen der Kapitel und der Bereich „Gestaltung“ gehen etwas darüber hinaus. In den Kapiteleinleitungen wird auf je einer Seite angerissen, welche Funktion die folgende Gruppe im Gartenkonzept hat (z.B. Gehölze als Grundgerüst, im Alter schwer umpflanzbar – in anderen Büchern heißt das: entscheide dich zu Beginn und mache dir darüber lange und gut Gedanken – sonst hast du später eine 30 m hohe Eiche vor dem Küchenfenster). Das Register am Ende listet alle Namen, auch lateinische, zum Wiederfinden. „Was blüht im Garten“ gruppiert die verschiedenen Pflanzen (mit der so einem Konzept innenwohnenden, aber meiner Meinung nach verzeihbaren, da wohl unvermeidbaren Willkür, will man das Ganze nicht aufblähen und zu einer eher theoretischen Diskussion werden lassen):• Bäume und Sträucher (Laub- und Nadelgehölze)• Rosen• Kletterpflanzen• Gartenblumen (Sommerblumen, Stauden, Zwiebel- und Knollenpflanzen)• Farne und Gräser• Kräuter• Balkonblumen• Kübelpflanzen• WasserpflanzenJede Pflanze wird nun innerhalb der Gruppe mit je einer Seite vorgestellt, dabei gibt es einen allgemeinen Seitenaufbau – das angehängte Foto sollte das verdeutlichen:• Foto(s), meist mit verschiedenen Arten• Licht-, Wasserbedarf, Höhe (Symbolik)• Text: Aussehen, Pflege, Gestaltung, Sorten/weitere Arten; teils weitere Namen, teils geeignete Nachbarn• Am unteren Bildrand wieder Symbole für Blütenfarbe und Zeit der Blüte EIGENTLICH ist das KEIN Buch zur Identifikation von Pflanzen – man muss eventuell viel blättern. Bei einem anderen Kosmos Naturführer (Natur, NICHT Garten), „Was blüht denn da“, hat man das nach meiner Meinung für das andere Thema gelöst: es sortiert nach Blütenfarben, ist eben ist ein Bestimmungsbuch; ähnliches hätte ich gerne ergänzend für den Garten, für ererbte/eingewanderte Exemplare usw. Wohlgemerkt, das ist kein Manko – das ist ein Buch, nicht das Internet – ich kann nicht gleichzeitig nach Blütenfarbe sortiert erhalten und nach Gruppe und nach Größe, nach Blütenzeit,… Und genau DA finde ich inzwischen das Internet bei manchen Bedürfnissen oft hilfreicher – dieses Buch ist aber ungeschlagen top für das Blättern, zum Verschaffen eines Überblicks. Zum Bestimmen wären ohnehin, wie im genannten Bestimmungsbuch, Skizzen hilfreicher als Fotos – die sind einfach übersichtlicher/detaillierter zum Erkennen. „Giftig“ und „immergrün“ sind wie „wuchernd“ wichtige Kriterien im Garten und erwähnt; ich hätte es prominenter gewünscht und ggf. weiter differenziert (es gibt aber Bücher mit verschiedenen Listen wie „empfohlene Bäume für kleine Gärten“, „für Anfänger“, „wuchernd – zu Unkrautunterdrückung“, „nur für große Gärten“ etc. – so etwas hilft im Chaos, gerade im Anfang, gibt einen gewissen Fokus und weist auf Fallstricke hin). Zu „giftig“ wünschte ich mir jedoch immer einen allgemeinen Hinweis: ja, bei (Klein-) Kindern (und Tieren) im Haus wichtig, jedoch nach meiner Erfahrung nur EIN Faktor: Kinder und Tiere werden auch Gast sein, in fremden Gärten, im Park, sie werden fremdbetreut werden. Manchmal sind winzige Menge tödlich, manchmal verursachen unrealistisch riesige Mengen erst ein Unwohlsein. Teils sind nur bestimmte Pflanzenteile betroffen, gelegentlich werden zum Beispiel Früchte nur ausgebildet, wenn männliche UND weibliche Pflanzen zusammen wachsen, manche Kinder essen ALLES, andere selbst das nicht, was sie sollten,…Entscheiden muss das jeder für den Einzelfall, es sollte jedoch über das bloße Etikett „giftig“ hinaus gehen. Fazit: Grundlagen-Nachschlagewerk für einen allgemeinen Überblick und immer wieder zur Hand genommen – jedoch weniger zum konkreten Loslegen. Die neueste Ausgabe ist von 2013, mit pinkfarbenem Hintergrund beim Titelblatt – ältere eignen sich auch, da es wohl nur geringe Anpassungen gibt; wir sind schon etwas länger gute Freunde. Ich lade noch Bilder hoch, Vergleich Pflanzen - Artikel zur Einschätzung - das Wetter hat mich etwas behindert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks