Angelika Wagner-Link Aktive Entspannung und Stressbewältigung

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aktive Entspannung und Stressbewältigung“ von Angelika Wagner-Link

Die Autorin stellt ein wissenschaftlich fundiertes und in der Praxis bewährtes Stress-Modell vor, aus dem sie ein individuelles, systematisches Trainingsprogramm ableitet. Sie gibt Tipps zur Selbst-Analyse und zeigt konkrete Ansatzmöglichkeiten sowie eine Vielzahl bewährter und neuer Methoden zur Stressbewältigung und zur Erhaltung der Gesundheit. Die Methoden – Zeitmanagement, Problemlösungsstrategien, positives Denken, Einstellungsänderungen, die wichtigsten Entspannungstechniken und Blitzentspannung für den Arbeitsalltag – sowie ihr Einsatz werden so detailliert beschrieben, dass sie sich gut umsetzen lassen. Zusätzlich werden positive Ansätze zur Prävention und Gesundheitsförderung beschrieben.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Strukturierte Hilfe

    Aktive Entspannung und Stressbewältigung
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    11. April 2014 um 14:30

    Strukturierte Hilfe „Ich kann meine Axt nicht schärfen, ich muss Bäume fällen“, sagt der Holzfäller mit der stumpfen Axt. Dabei ist klar, mit geschärfter Axt ginge das alles zwei- bis dreimal so gut und schnell, der Zeitaufwand für das „Schärfen der Axt“ würde also schnell wieder „eingefahren“ werden und sich doppelt und dreifach lohnen. Ein passendes Bild für jenes Festgefahrensein mit seinen lähmenden und schwierigen Folgen, welches durch Stress verursacht wird. Unter Stress neigen Menschen dabei vor allem zu einer erhöhten Klammerung an „gewohnte Strategien“, wie Watzlawick es ausdrückt: „Mehr vom Gleichen (was ja bisher das Problem nicht gelöst hat und daher zu erhöhtem Stress führte) soll nun (verbissen) den Erfolg bringen“. Und führt doch nur tiefer in die innere Aufregung und Anspannung hinein. Denn die vermeintliche Bewältigungsstrategie selber hat ja schon tief in den Stress geführt. Dürfte also nicht die geeignete Handlung sein, dort wieder herauszuführen. Bereits in 7. Auflage bietet Wagner-Link in diesem schmalen und übersichtlichem Werk eine Reihe von überzeugenden Möglichkeiten und Hilfestellungen sehr strukturiert an, mit welchen es gelingt, unter Stress den wichtigen Schritt „neben sich“ zu treten und jene (Zeit-) Orte zu finden, an denen „die Axt geschärft“ werden kann. Dreh- und Angelpunkt ihres Ansatzes sind die „Stressoren“, jene Ereignisse und jene innere Verfassung, die, individuell verschieden, Menschen unter Druck setzen, zu gereizten und nervösen Reaktionen führen, allgemein den Zustand einer Überforderung in den Raum setzen. Dem setzt Wagner-Link zunächst komprimiert das aktuelle „Wissen über Stress“ entgegen. „Wissen befähigt zur Selbstanalyse“ und so gelingt es dem Leser schon bei diesem ersten Teil des Buches, eine ganze Reihe von „Aha-Erlebnissen“ zu erfahren, die den eigenen Umgang mit Stress, die individuell als „stressig“ erlebten Situationen vor Augen führen. Darauf aufbauend bietet das Buch eine Reihe von systematischen Vorgehensweisen an, mit welchem aktuellem Stress begegnet und zukünftiger Stress vermieden werden kann. Wobei auch hier die „Stressoren“ jeweils den Ansatzpunkt liefern und mittels „aktiver Entspannung“ zum einen der Kopf ein stückweit frei werden kann und mittels einer systematischen Vorgehensweise (für die das Buch vielfache Arbeitsblätter anbietet) dem Stress „zu Leibe“ gerückt werden soll. Von der „kontrollierten Abreaktion“ über die „Vorgehensweise in 8 Schritten“ für eine gründliche Aufarbeitung der belastenden Situation und der individuell eigenen „Stressoren“ (die nacheinander hier bearbeitet werden können) reichen die sehr praktisch angelegten Hilfestellungen im Umgang mit dem Stress. Was „gesund erhält“, wie ein „Work-Life“ Management Schritt für Schritt entwickelt und umgesetzt werden kann und damit, letztlich, durch die Stärkung und Einsicht in die Notwendigkeit der Eigenverantwortung dauerhaft gesundheitsfördernde Haltungen sich entfalten können ( mit den Folgen sich stetig erhöhender Stressresistenz), das ist im zweiten Teil des Buches verständlich und übersichtlich dargestellt und mündet ein in den dritten, individuell praktischen, Teil. Hier bietet Wagner-Link ein konkretes „Selbst-Trainingsprogramm“ auf der Basis der grundlegenden Einsichten in das Thema an, dass einfach und effizient durchgeführt werden kann. Alles in allem ein immer noch sehr hilfreiches, verständliches und praktisch umgehend umsetzbares „Programm gegen Stress“, das nicht „die Welt verändern will“ (und auch nicht könnte), sondern den Umgang mit belastenden Situationen und inneren Stressoren überzeugend zu schulen vermag.

    Mehr