Angelika Waldis

 4.1 Sterne bei 100 Bewertungen
Autorin von Ich komme mit, Aufräumen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Angelika Waldis

Best Agerin und mehrfach ausgezeichnete Autorin: Die Schweizer Schriftstellerin und Journalistin wurde 1940 in Luzern geboren. Nach ihrem Anglistik und Germanistik Studium an der Universität Zürich, arbeitete sie jahrelang als Journalistin bevor sie ihr erstes Buch veröffentlichte. Mit ihrem Ehemann Otmar Bucher gründete die Jugendzeitschrift "Spick" und leitete das Magazin auch bis zu dem Jahr 1999. Im Jahre 2000 wurde sie mit dem Schweizer Jugendbuchpreis für ihre Erzählung "Tita und Leo" ausgezeichnet. Auch ihre Bücher wie "Aufräumen", die sie für Erwachsene geschrieben hat, wurden mehrfach mit Preisen geehrt. Wenn sie nicht an einem neuen Buch schreibt, kann man sie bei der Gartenarbeit antreffen oder ihre Faszination für etwas neues miterleben. Waldis lebt in der Nähe von Zürich umgeben von ihren zwei Kindern und Enkelkindern.

Alle Bücher von Angelika Waldis

Sortieren:
Buchformat:
Ich komme mit

Ich komme mit

 (67)
Erschienen am 27.08.2018
Aufräumen

Aufräumen

 (11)
Erschienen am 10.11.2014
Marktplatz der Heimlichkeiten

Marktplatz der Heimlichkeiten

 (6)
Erschienen am 01.12.2016
Tita und Leo

Tita und Leo

 (7)
Erschienen am 01.01.2000
Der unheimliche Stein

Der unheimliche Stein

 (1)
Erschienen am 01.08.2011
Ich komme mit: Roman

Ich komme mit: Roman

 (0)
Erschienen am 27.08.2018
Die geheimen Leben der Schneiderin

Die geheimen Leben der Schneiderin

 (0)
Erschienen am 27.05.2019

Neue Rezensionen zu Angelika Waldis

Neu
bri114s avatar

Rezension zu "Ich komme mit" von Angelika Waldis

Eine Reise durch zwei Leben
bri114vor 7 Tagen

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Es ist schlicht, die Schrift ist jedoch auffälliger und hebt sich hervor. Die Haptik ist sehr angenehm und trotz des gebundenen Hardcovers ist es nicht zu schwer. 

Es zeigt eine ältere Dame und einen jüngeren Mann nebeneinander. 

Lazy ist verliebt in Elsie und daneben existiert für ihn nichts anderes mehr.  
Er geht voll darin auf, sodaß die Katastrophe, wenn diese Liebe zerbricht, schon vorprogrammiert ist.  
Er wird schwer krank und Elsie trennt sich. Er ist allein, keine Familie, nur ein WG-Kumpel bleibt ihm. 

Vita hingegen, ist seine verwitwete Nachbarin, die sich in ihrer Isolation zuhause zu fühlen scheint. Der Mann verstorben, der Sohn weit weg in Australien mit äußerst wenig Kontakt, dreht sich ihr Leben nur um sie selbst und die wenigen Stunden, die sie noch arbeiten darf. 
Als ihr das genommen wird, hält sie nichts mehr. 

Die beiden kennen sich flüchtig, halten den jeweils anderen aber für etwas suspekt. 
Doch Vita fällt sehr wohl auf, daß "der junge Mann von oben" schon länger nicht mehr zuhause ist. 
Als Lazy aus der Klinik entlassen wird und Hilfe braucht bietet Vita ihm Obdach und Pflege an- und Lazy stimmt zu. So kommen sich die beiden näher und es entsteht eine tiefe Verbindung und Freundschaft.  

Es kommt der Tag, an dem ein neues Blutbild alle Hoffnung für Lazy zunichte macht. Lazy sagt: »Ich steige aus« und Vita: »Ich komme mit«. 
Und so begeben sich zwei Lebensmüde auf eine verrückte letzte Reise. 

Mich hat die Geschichte sehr beschäftigt und berührt. 
Allein, wie Lazy mit seiner Erkrankung umgeht, beide mit dem Verlassensein... und doch an den Punkt kommen, daß sie das Leben noch einmal richtig auskosten wollen.


Eine Geschichte über eine ungewöhnliche, lustige und seltsam innige Freundschaft. Vor allem jedoch eine Geschichte über das Leben und dessen Vergänglichkeit.

Kommentieren0
0
Teilen
lenikss avatar

Rezension zu "Ich komme mit" von Angelika Waldis

Lazy und Vita eine Reise
leniksvor 13 Tagen

Das Buch wollte ich nach der Leseprobe lesen und habe dies nun auch getan. Lazy ein junger Mann ist glücklich mit seiner Elsie, beide studieren. Dann wird Lazy krank und die Liebe geht. Er trifft Vita und beide nähern sich an, und wollen auf Reisen gehen. Die Probleme die hierbei auch auf grund der Krankheit existieren, sind sehr gut beschrieben und erzählt. Der Verlauf der Geschichte hat mich selbst sehr überrascht. Von der Autorin ist es mein erstes Buch welches ich gelesen habe und ich fand es zwar nicht spannend, aber trotzdem hat mich die Geschichte mit genommen. Man kommt hierdurch zum nachdenken. Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat ist die Gestaltung des Einbandes und des Covers. Wunderbar gelungen. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Vita oder Lazy geschrieben und umfasst Seiten. Von mir bekommt es vier Sterne.

Kommentieren0
43
Teilen
B

Rezension zu "Ich komme mit" von Angelika Waldis

Spröde
Buchelefantvor 20 Tagen

Den Titel fand ich spektakulär, in gewisser Weise sogar witzig. Er versprach mir eine Geschichte, die überzeugend, mitreißend und irgendwie neu ist. Zwei einsame Menschen in der besonderen Konstellation alt - jung finden zueinander und leben zusammen. Wenn das nicht ein interessanter Stoff voller möglicher Wendungen sein könnte.
Meine Erwartungen an das Buch wurden nicht erfüllt. Kaum ein Geschehen wird erklärt oder erklärt sich selbst. Warum leben die beiden zusammen? Nur, weil der eine krank und die andere alt ist?
Die Sprache ist seltsam spröde und trocken. Die beiden Hauptpersonen sprechen so miteinander, als ob sie gar keine Beziehung zueinander aufgebaut hätten. Genau so ging es mir mit den Hauptpersonen. Ich konnte beim Lesen keine Beziehung zu ihnen aufbauen. Vollkommen empathielos zog das Geschehen an mir vorbei. Dabei kann ich nicht sagen, dass ich mich durch das Buch gequält hätte. Das Gegenteil ist der Fall, es ließ sich recht flott lesen, jedoch ohne bleibende Eindrücke zu hinterlassen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Europa_Verlags avatar
Angelika Waldis "Marktplatz der Heimlichkeiten" steckt voller Geschichten und Heimlichkeiten. Wir freuen uns sehr, wenn ihr gemeinsam die Geheimnisse lüftet und am Ende eine Rezension über das Buch schreibt. Vielen Dank und viel Spaß beim Lesen!

Zum Buch:
"Menschen wie Medien in diesem Roman sind erfunden. Aber erfunden ist nicht gelogen. Das Medienhaus ist ein Marktplatz, hier werden Geschichten verkauft, möglichst frisch. Über alles, was läuft, draußen in der Welt. Was drinnen läuft, in den Menschen, die hier arbeiten, bleibt ungesagt. Sie verwahren ihre Heimlichkeiten voreinander. In diesem Buch werden sie aufgedeckt, an ein paar Sommertagen und ein paar Wintertagen im Jahre 2012. Erstaunliches kommt zum Vorschein. Die Volontärin, die durch alle Kapitel mitgeht, ahnt es erst zum Schluss."
Angelika Waldis

Informationen zur Autorin:  www.angelikawaldis.ch




Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Angelika Waldis im Netz:

Community-Statistik

in 150 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks