Angelika Waldis Aufräumen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aufräumen“ von Angelika Waldis

Luisa hat beschlossen aufzuräumen. Als Erstes muss ihr Ehemann Alfred weg. Alfred, das dunkle Kneiftier ihres Lebens. Nach fast vierzig Jahren Ehe ist ihm seine Familie in etwa so wichtig wie der Terminkalender der Müllabfuhr. "Alfred, Arschfred", denkt sich Luisa und besorgt ein Fläschen Gift. Noch zwei weitere Männer gilt es zu entsorgen: ihren widerwärtigen Schwiegersohn Roman und den unfähigen Doktor Hausammann. Drei Männer, die ihr Leben verwüstet haben. Zeit, ein wenig Ordnung zu schaffen ...

Ha! Eine kleine Entdeckung...

— Merleperle

Stöbern in Romane

Das Haus ohne Männer

5 Frauen zwischen Liebesentzug und -sehnsucht

figino

Das Papiermädchen

Das erste Buch von Guillaume Musso, war mir nicht gefallen hat, es hat sich aber flüssig lesen lassen

lenisvea

Lied der Weite

Tolle einzelne Geschichten, die sich verbinden

VanessasBibliothek

Liv

schwierig und für mich wenig greifbar, der Autor hat mich nach anfänglicher positiver Sicht leider schnell verloren.

Gwenliest

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Ein weiteres Wohlfühlbuch von Rachel Joyce. Tolle Figuren, eine tolle Geschichte, viel Musik, viel Gefühl und ein super Schreibstil. Klasse!

LadyIceTea

Der Tag, an dem Hope verschwand

Toller Schreibstil, ausgefeilte Geschichte!

brokkolino

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein humorvoller und trauriger Roman.

    Aufräumen

    Igela

    20. February 2014 um 17:01

    Louisa räumt auf.Als erstes muss Alfred weg. Mehr als 30 Jahre ist Louisa mit Alfred verheiratet, er aber betrog sie immer wieder und kümmerte sich kaum um die Familie ,weil er sich als Künstler verwirklichen wollte.Sie brachte mit ihrem Lehrerlohn die Familie durch und duldete alle Beleidigungen von Alfred. Die zweite Person,die Louisa aufräumen will ist der Arzt, der die Schuld trägt, dass Tochter May behindert ist.Und wenn sie schon dabei ist, entsorgt sie auch gleich noch den Mann von Tochter Myriam.Doch dann lernt Louisa den entflohenen Psychiatriepatienten Flack kennen.Mit ihm entdeckt sie zum ersten mal im Leben die Lust am Unsinn. Dieser Roman spielt in der Schweiz und zeigt ein Leben mit einem behinderten Kind ohne jegliche Liebe und Unterstützung des Ehemannes.Mich hat dieses Buch sehr berührt, die Figur Louisa hat mich mitleiden lassen.Seitenweise habe ich so mit ihr mitgelitten, dass ich völlig in die Geschichte abgetaucht bin.Ein wunderbar humorvoller und gleichzeitig tieftrauriger Roman.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks