Angelika Walk Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht“ von Angelika Walk

Die 33jährige Angelika führt ein völlig normales Leben mit ihrem Ehemann, zwei halbwüchsigen Kindern und einem sicheren Job. Nach außen hin sieht es so aus, als ob sie glücklich wäre. Doch in ihrem Inneren, hinter der heilen Fassade, die sie allen zeigt, herrscht Leere. Aber erst als psychosomatische Bauchschmerzen auftreten, akzeptiert sie die Diagnose "Depression" und läßt sich in eine psychotherapeutische Klinik einweisen zu lassen. Belastet mit den größten Vorurteilen gegen die »Klinik für Bekloppte«, hat sie zunächst Schwierigkeiten, sich auf die Behandlung einzulassen. Doch nachdem verdrängte Gefühle aus der Vergangenheit wieder hochgekommen sind und sie einen völligen Zusammenbruch erlebt hat, begreift sie allmählich, wie die Therapien wirken, und beginnt, aktiv mitzuarbeiten. Sie findet zu ihrem wirklichen Ich und geht den harten Weg zur Selbsterkenntnis ═ hin zu neuem Lebensmut und Selbstvertrauen.

Eine sehr offene Beschreibung einer Depressionsgeschichte.

— paschsolo

Erschütternd ...

— LEXI

Stöbern in Biografie

Farbenblind

Gutgeschrieben, interessant und immer wieder lustig!

strickleserl

Das letzte Zeichen unserer Liebe

Drama mit viel Emotionen

hexegila

Der Schatzsucher

Eine interessante Lektüre mit viel Passion und Persönlichkeit, die zeigt, dass vieles Altes zu schade für die Resterampe ist.

seschat

Andrea – Briefe aus dem Himmel

Ein emotionales Buch über den viel zu frühen Tod einer jungen Mutter

gst

Ein deutsches Mädchen

Geboren in einer Neonazi-Familie, heute Erzieherin in einer Kita. Informativ erzählt.

Buchliese

Die Magnolienfrau

Eine ungewöhnliche Lebensgeschichte, die von der Suche nach Freiheit und einer großen Liebe erzählt

EvelynM

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht" von Angelika Walk

    Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht

    LEXI

    19. December 2009 um 00:44

    Eine erschreckend offene Schilderung der psychisch kranken Angelika, die sich auf Anraten der Ärzte zur Behandlung in eine Klinik begibt, sich vorerst innerlich gegen die Behandlung wehrt, im Laufe der Zeit aber Anschluss findet, Freundschaften schließt und mit dem Eingestehen ihrer Probleme auch einen Schritt zur Lösung geht. Anschaulich erzählt werden hier die vielen Schwierigkeiten des Alltags, die Probleme in der Partnerschaft und Familie und die Therapien - nicht gerade eine leichte Lektüre für entspannte Lesestunden, aber ein empfehlenswerter Einblick in die Welt der Depressionen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht" von Angelika Walk

    Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht

    Freaky_Tattoo

    06. January 2008 um 14:51

    Über eine Frau die sich selbst verloren hat und in der Therapie versucht zu sich selbst zu finden.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.