Angelique Corse

 3.6 Sterne bei 18 Bewertungen

Lebenslauf von Angelique Corse

Schon von Kindesbeinen an galt Angeliques größte Leidenschaft dem Schreiben. 2015 begann sie, unter verschiedenen Pseudonymen vielseitige Werke zu veröffentlichen. Mit Sünde in Schwarz legt sie ihr Debüt im Erotik-Genre vor. Was für sie den Reiz an SM-Erotika ausmacht? Der Kontrollverlust und die absolute Hingabe. Außerdem das Verruchte, Verbotene.

Alle Bücher von Angelique Corse

Angelique CorseSünde in Schwarz | Erotischer SM-Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sünde in Schwarz | Erotischer SM-Roman
Sünde in Schwarz | Erotischer SM-Roman
 (18)
Erschienen am 30.04.2018

Neue Rezensionen zu Angelique Corse

Neu
nuffels avatar

Rezension zu "Sünde in Schwarz | Erotischer SM-Roman" von Angelique Corse

Rezension zum Buch “Sünde in Schwarz” von Angelique Corse
nuffelvor 7 Tagen

Rezensionsexemplar und Werbeblock:
Titel: Sünde in Schwarz
Autor: Angelique Corse
Verlag: blue panther books
Erscheinungsjahr: 30.04.2018
Seitenzahl:272 Seiten
ISBN: 978-3862777471
Altersempfehlung: ab 16 Jahre
Format: Taschenbuch
Preise:
Ebook: 9,99 € || Taschenbuch: 9,90 € ||

***Klappentext***

Der Millionärssohn Chris Schober hat das perfekte Leben: viel Geld, ein tolles Anwesen, eine erfolgreiche Firma. Nachts wandelt er auf den Pfaden der Lust und frönt seinen Exzessen aus Schmerz, Qual und Dominanz. Die Damenwelt liegt ihm zu Füßen und befriedigt nur allzu gern seine extravaganten Bedürfnisse. Einzig die achtzehnjährige Melissa verweigert sich konsequent seinen Annäherungsversuchen. Doch Chris gibt nicht auf, er will die verführerische Gothic-Lolita unterwerfen und sie zu seiner Sklavin machen. Dabei muss er sich nicht nur mit Melissas eifersüchtigem Bruder Garet auseinandersetzen, sondern bekommt es auch mit ihrem gewalttätigen Vater zu tun, der ein dunkles Geheimnis hütet …

(Quelle: Amazon)

Trennlinien-rot-200x100 Rezension zum Buch "Sünde in Schwarz" von Angelique Corse
***Meinung***
~~~Cover~~~

Das Cover und den Klappentext finde ich ansprechend und es machte mir Lust auf das Buch.
~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg ist mir wirklich sehr gut gelungen und ich konnte mich in das Buch fallen lassen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
~~~Die Charaktere~~~

Die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen. Sie haben etwas besonderes an sich und man konnte dadurch die Geschichte genießen.

Chris ist anfänglich schon sehr von sich eingenommen und denkt, er ist der Beste in allem. Es kratzt an seinem Ego, dass Melissa ihn abblitzen lässt, aber Chris ist niemand, der einfach aufgibt. Nach und nach dringt er zu Melissa durch und lernt sie besser kennen. Chris verändert sich, weil er merkt, was wirklich wichtig im Leben ist und das man Erfüllung auch finden kann, wenn man eben nicht jede Frau in sein Bett lässt.

Melissa war am Anfang irgendwie seltsam, aber nachdem ich ihre Sicht der Dinge lesen konnte, habe ich sie besser verstanden. Melissa hat es nicht leicht mit ihrem Vater und eine zu enge Geschwisterbeziehung. Das Auftauchen von Chris tut ihr gut und ist genau das, was sie braucht um aus ihrem verkorksten Leben ausbrechen zu können.
~~~Die Handlung~~~

Zu Anfang muss gesagt werden, dass es hier um Sex geht. Wem das nicht klar ist, der sollte dieses Buch nicht lesen. Meiner Meinung nach standen nicht unbedingt die zwischenmenschlichen Beziehungen im Vordergrund sondern tatsächlich einfach nur der Sex. Das sollte man von Anfang an wissen. Wie gesagt, meistens geht es um Sex. Egal wo, egal mit wem. Allerdings ist er gut geschrieben und passt in die Geschichte, passt zu den Figuren und passt an die Stellen, wo er stattfindet. Ich bin mir nicht sicher, aber es fühlte sich hin und wieder so an, als war nicht ganz klar, in welche Richtung der Fokus gehen sollte. Einmal war der Sex und das ganze drumherum im Vordergrund, dann ging es wieder mehr um die zwischenmenschlichen Verbindungen.
~~~Der Schreibstil~~~

Der Schreibstil von Angelique Corse ist überwiegend flüssig und beinhaltet gut dargestellte und detaillierte Szenen aus dem BDSM-Bereich.
~~~Der Aufbau~~~

Der strukturelle Aufbau der einzelnen Kapitel hat mir gut gefallen, insbesondere die Anpassung der Schrift, wenn es um die Darstellung von Erinnerungen, Träumen und Sehnsüchte ging.

***Das Fazit***

„Sünde in Schwarz“ ist ein Erotik-Roman, der gut geschrieben ist, dem in einigen Aspekten aber ein bisschen mehr Tiefe gut getan hätte. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, mit Ecken und Kanten und mit innerlichen Konflikten.


***Die Bewertung***

Das Cover: 10 von 10 Punkten
Der Einstieg: 10 von 10 Punkten
Die Charaktere: 8 von 10 Punkten
Der Schreibstil: 8 von 10 Punkten
Die Handlung: 8 von 10 Punkten
Der Aufbau: 8 von 10 Punkten
Gesamtbewertung: 52 von 60 Punkten

Kommentieren0
1
Teilen
TillyJonesbloggts avatar

Rezension zu "Sünde in Schwarz | Erotischer SM-Roman" von Angelique Corse

Eine solide Geschichte, von der man aber nicht zu viel erwarten darf
TillyJonesbloggtvor 2 Monaten

Inhalt/Meinung
Ich lese hin und wieder gerne mal eine Geschichte aus dem Erotik-Genre, denn das ist eine gute Abwechslung zu meinen Zombies. Ob mich diese hier genug ablenken konnte? Oder wollte ich lieber zurück in bekannte Gefilde? Seien wir einfach mal offen für was Neues und finden es heraus.

Zu Anfang muss gesagt werden, dass es hier um Sex geht. Wem das nicht klar ist, der sollte dieses Buch nicht lesen. Meiner Meinung nach standen nicht unbedingt die zwischenmenschlichen Beziehungen im Vordergrund sondern tatsächlich einfach nur der Sex. Das war nichts Schlimmes, ich denke nur, man sollte das vorab wissen. Es ist ein Erotik-Roman, nichts Romantisches.

Die Geschichte fängt mit Chris Schober an. Chris ist ein reicher, attraktiver und überaus gelangweilter Mann, der zwischen Arbeit und Sex hin und her pendelt und immer einen neuen Kick sucht. Es nervt ihn, dass immer alles gleich abläuft und daher nimmt er die Chance war und besucht einen neuen Club, der auf spezielle Bedürfnisse eingeht. Dort lernt er Melissa kennen. Und sie bringt alles durcheinander!
Sie ist der Kick, den er sucht. Sie ist die Frau, die er unbedingt haben will und sie ist die Einzige, die er einfach nicht haben kann. Genau das reizt ihn.

Chris ist anfänglich schon sehr von sich eingenommen und denkt, er ist der Beste in allem. Es kratzt an seinem Ego, dass Melissa ihn abblitzen lässt, aber Chris ist niemand, der einfach aufgibt. Nach und nach dringt er zu Melissa durch und lernt sie besser kennen. Chris verändert sich, weil er merkt, was wirklich wichtig im Leben ist und das man Erfüllung auch finden kann, wenn man eben nicht jede Frau in sein Bett lässt.

Melissa war am Anfang irgendwie seltsam, aber nachdem ich ihre Sicht der Dinge lesen konnte, habe ich sie besser verstanden. Melissa hat es nicht leicht mit ihrem Vater und eine zu enge Geschwisterbeziehung. Das Auftauchen von Chris tut ihr gut und ist genau das, was sie braucht um aus ihrem verkorksten Leben ausbrechen zu können.

Sie weigert sich lange, auf Chris einzugehen, weil sie denkt, dass Männer nichts für sie sind. Sie hat schlimme Erfahrungen gemacht, eine riesige Angst vor ihrem Vater und versucht durch ein taffes, kühles Auftreten einfach nur sich selbst zu schützen. Ihr Bruder ist ihr dabei nur bedingt eine Hilfe. Er schützt sie zwar immer wieder vor dem Vater, aber mischt sich auch zu oft in ihr Leben ein. Sie hat fast keine Chance von ihm loszukommen, denn ihr Bruder Garet denkt oftmals für sie mit. Aber als es drauf ankommt, halten Garet und Chris zusammen und stehen für Melissa ein!

Wie gesagt, meistens geht es um Sex. Egal wo, egal mit wem. Allerdings ist er gut geschrieben und passt in die Geschichte, passt zu den Figuren und passt an die Stellen, wo er stattfindet. Ich bin mir nicht sicher, aber es fühlte sich hin und wieder so an, als war nicht ganz klar, in welche Richtung der Fokus gehen sollte. Einmal war der Sex und das ganze drumherum im Vordergrund, dann ging es wieder mehr um die zwischenmenschlichen Verbindungen. Meiner Meinung nach hätte der Fokus ein bisschen mehr auf letzterem liegen können.

Fazit
„Sünde in Schwarz“ ist ein Erotik-Roman, der gut geschrieben ist, dem in einigen Aspekten aber ein bisschen mehr Tiefe gut getan hätte. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, mit Ecken und Kanten und mit innerlichen Konflikten. Eine solide Geschichte, von der man nicht zu viel erwarten darf, die aber zu unterhalten weiß.

Kommentieren0
1
Teilen
M

Rezension zu "Sünde in Schwarz | Erotischer SM-Roman" von Angelique Corse

Gibt es eine zweite Chance für die Liebe?
Myriam_Mesenholvor 3 Monaten

Die "Sünde in Schwarz" von Angelique Corse ist ein erotischer SM-Roman, mit einem Ende, dass ich so nicht erwartet hätte. Das Taschenbuch ist im April 2018 im Blue Panther Books Verlag erschienen und umfasst 265 Seiten. 
An dieser Stelle, Danke ich dem Blue Panther Books Verlag für das kostenlos zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. Die folgende Rezension wurde dadurch aber keinesfalls beeinflusst.
Das Cover zeigt oberhalb des Titels eine männliche und unterhalb eine weibliche Person. Es ist in sich stimmig und verleiht den beiden Protagonisten Chris Schober und Melissa Quell Charakter. 
Klapptext:
Der Millionärssohn Chris Schober hat das perfekte Leben: viel Geld, ein tolles Anwesen, eine erfolgreiche Firma. Nachts wandelt er auf den Pfaden der Lust und frönt seinen Exzessen aus Schmerz, Qual und Dominanz. Die Damenwelt liegt ihm zu Füßen und befriedigt nur allzu gern seine extravaganten Bedürfnisse. Einzig die achtzehnjährige Melissa verweigert sich konsequent seinen Annäherungsversuchen. Doch Chris gibt nicht auf, er will die verführerische Gothic-Lolita unterwerfen und sie zu seiner Sklavin machen. Dabei muss er sich nicht nur mit Melissas eifersüchtigem Bruder Garet auseinandersetzen, sondern bekommt es auch mit ihrem gewalttätigen Vater zu tun, der ein dunkles Geheimnis hütet …
Quelle: Angelique Corse
Die einzelnen Charaktere, vor allem Melissa Quell haben mir sehr gut gefallen. Wobei ich anfangs Probleme hatte, das Verhalten von Chris Schober nachzuvollziehen! Im weiteren Verlauf wurden die Veränderungen der einzelnen Protagonisten deutlich herausgearbeitet und schlüssig dargestellt. 
Der Schreibstil von Angelique Corse ist überwiegend flüssig und beinhaltet gut dargestellte und detaillierte Szenen aus dem BDSM-Bereich. Bei einigen Szenen hat mir der logische Verlauf etwas gefehlt, ebenso sind mir einige Rechtschreib- bzw. Tippfehler aufgefallen. Diese hätten leicht im Lektorat bemerkt werden können, was ich sehr schade finde. 
Der strukturelle Aufbau der einzelnen Kapitel hat mir gut gefallen, insbesondere die Anpassung der Schrift, wenn es um die Darstellung von Erinnerungen, Träumen und Sehnsüchte ging. 
Der Roman besticht zudem durch das aufgreifen von häuslicher Gewalt und macht deutlich, dass es himmelweite unterscheide in der Empfindung von Schmerz geben kann. 
Es wäre schön, möglicherweise in einer Fortsetzung, mehr über Garet Quell zu erfahren.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
blue_panther_bookss avatar

Sünde in Schwarz

Willkommen zu einer neuen Leserunde. Kürzlich ist »Sünde in Schwarz« von Angelique Corse erschienen. 
Möchtet ihr wissen wie es Melissa und Chris ergeht?
Dann bewerbt euch direkt für eines der 10 Rezensionsexemplare!

Autoren oder Titel-Cover Der Millionärssohn Chris Schober hat das perfekte Leben: viel Geld, ein tolles Anwesen, eine erfolgreiche Firma. Nachts wandelt er auf den Pfaden der Lust und frönt seinen Exzessen aus Schmerz, Qual und Dominanz. Die Damenwelt liegt ihm zu Füßen und befriedigt nur allzu gern seine extravaganten Bedürfnisse. Einzig die achtzehnjährige Melissa verweigert sich konsequent seinen Annäherungsversuchen. Doch Chris gibt nicht auf, er will die verführerische Gothic-Lolita unterwerfen und sie zu seiner Sklavin machen. Dabei muss er sich nicht nur mit Melissas eifersüchtigem Bruder Garet auseinandersetzen, sondern bekommt es auch mit ihrem gewalttätigen Vater zu tun, der ein dunkles Geheimnis hütet …


Schon von Kindesbeinen an galt Angeliques größte Leidenschaft dem Schreiben. 2015 begann sie, unter verschiedenen Pseudonymen vielseitige Werke zu veröffentlichen. Mit „Sünde in Schwarz“ legt sie ihr Debüt im Erotik-Genre vor.
Was für sie den Reiz an SM-Erotika ausmacht? „Der Kontrollverlust und die absolute Hingabe. Außerdem das Verruchte, Verbotene.“

Wir suchen insgesamt 10 Leser, die Lust auf diesen erotischen Roman haben. Wir vergeben dafür 10 Bücher in Print als Rezensionsexemplar.

Aufgabe: Schreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe!

Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Angelique Corse wurde am 13. Februar 1985 in Niedersachen (Deutschland) geboren.

Angelique Corse im Netz:

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks