TodHunter Moon - FährtenFinder

von Angie Sage 
4,5 Sterne bei30 Bewertungen
TodHunter Moon - FährtenFinder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Asfaloths avatar

Septimus Heap geht weiter! Eine neue Geschichte mit neuen Protagonisten beginnt und der schelmische Wortwitz sorgt für vergnügliche Stunden.

eulenmamas avatar

Klasse Fortsetzung, sehr schön geschrieben

Alle 30 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "TodHunter Moon - FährtenFinder"

Die junge Todi steht vor einem aufregenden Ereignis: Mit 12 Jahren wird sie endlich von ihrem Vater in die Rituale der FährtenFinder eingeweiht. Kurz darauf ist Todis Vater spurlos verschwunden. Gemeinsam mit ihrem Freund Oskar begibt sich Todi zum Zaubererturm, weil sie sich Hilfe vom Außergewöhnlichen Zauberer erhofft. Dieser ist niemand anderes als Septimus Heap. Und er hat es gerade mit einem mächtigen Feind zu tun: dem Hexer Oraton-Marr, der den Palast der Schneeprinzessin in seine Gewalt gebracht hat. Im Palast aber ist der magische Lapislazuli versteckt, und der darf auf keinen Fall in die falschen Hände geraten … Das erste Abenteuer der neuen Fantasy-Reihe von Angie Sage.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783446254886
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Hanser, Carl
Erscheinungsdatum:20.02.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 10.03.2017 bei Jumbo erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    lesemaedelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein magisches Abenteuer für junge Leser
    Zurrück in der Welt von Septimus Heap

    Die 12jährige Todi wird endlich in die Geheimnisse der Fährtenfinder eingeweiht. Doch leider verschwindet kurz darauf ihr Vater spurlos und ihr Dorf wird angegriffen. Und schon ist Todi mittendrin in einem magischen Abenteuer. Dabei lernt sie den Magier Septimus Heap und seine große Familie kennen.
    TodHunter Moon spielt im Universum  der Septimus Heap Bücher. Alte Bekannte treten auf und unterstützen die jungen Abenteurer. Auch ohne die anderen sieben Bände zu kennen, kann dieses phantastische Abenteuer gelesen werden. Sprachlich und inhaltlich richtet es sich an die junge Leserschaft.
    Ich fand es toll nach Jahren wieder die alten Abenteuer vom jungen Septimus revue passieren zulassen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ZeilenSprungs avatar
    ZeilenSprungvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.
    [Rezension] Zauberhaft, spaßig und fantasievoll: TodHunter Moon. FährtenFinder von Angie Sage

    PRODUKTDETAILS:

    Titel: TodHunter Moon. FährtenFinder
    Reihe: TodHunter Moon #1
    Autor: Angie Sage
    Gelesene Sprache: deutsch
    Übersetzer: Reiner Pfleiderer
    Illustrator: Mark Zug
    Genre: Fantasy im Kinderbuchbereich
    Empfohlenes Lesealter: empfohlen ab 10 Jahren
    Herausgeber: Hanser Verlag
    Erscheinungstermin: 20. Februar 2017
    ISBN: 978-3-446-25488-6
    Format: Hardcover
    Seiten: 384 Seiten
    Preis: EUR 17,00

    PRODUKTINFORMATIONEN:

    Kurzbeschreibung:
    Die junge Todi steht vor einem aufregenden Ereignis: Mit 12 Jahren wird sie endlich von ihrem Vater in die Rituale der FährtenFinder eingeweiht. Kurz darauf ist Todis Vater spurlos verschwunden. Gemeinsam mit ihrem Freund Oskar begibt sich Todi zum Zaubererturm, weil sie sich Hilfe vom Außergewöhnlichen Zauberer erhofft. Dieser ist niemand anderes als Septimus Heap. Und er hat es gerade mit einem mächtigen Feind zu tun: dem Hexer Oraton-Marr, der den Palast der Schneeprinzessin in seine Gewalt gebracht hat. Im Palast aber ist der magische Lapislazuli versteckt, und der darf auf keinen Fall in die falschen Hände geraten …

    Der Verlag über das Buch:
    Ein neues magisches Abenteuer, eine zauberhafte Heldin und ein Wiedersehen mit Septimus Heap! Die neue Fantasy-Reihe von Bestsellerautorin Angie Sage
    Das erste Abenteuer der neuen Fantasy-Reihe von Angie Sage.

    Über den Autor:
    Angie Sage, 1952 in London geboren, lebt als Autorin und Illustratorin in Cornwall. Sie studierte Grafikdesign an der Art School of Leicester. Mit ihrer großen Fantasy-Saga Septimus Heap erlangte sie Weltruhm. Die Reihe wurde in 16 Sprachen übersetzt, stand monatelang auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.


    DIE BEWERTUNG

    Meinung:
    Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

    Das Cover/Die Gestaltung:
    Der erste Band dieser neuen Reihe, im Septimus Heap Universum ist, wie seine Vorgängerreihe, als ein Buch gestaltet. Die aufgezeichneten Beschläge umrahmen das Cover, geben somit einen natürlichen Rahmen.
    Mit goldschimmernder Schrift, die manchmal mit Furchen versehen sind, ist der Titel des Buches geschrieben und nimmt unauffällig und dennoch sehr präsent die obere Hälfte des Bucheinbandes ein.
    Darunter, eingeschlossen unter Glas, sitzt eine Art Pfeil. Golden und mit einer Lapislazulifarbenen Kugel liegt es im schimmernden violettem Samt.
    Und genau dieses Cover hat einen besonderen Bezug zu dem Buch. Denn genau diese Schatulle ist ein wichtiger Bestandteil des Buches, birgt einen wichtigen Gegenstand, den unsere Gefährten benötigen, um ihr Abenteuer unbeschadet zu überstehen.
    Deswegen ist dieser Einband nicht nur klasse durch den Illustrator Mark Zug gestaltet, sondern birgt auch für alle (jungen) Septimus Heap Leser ein farbenfrohes Spektakel, dass Geheimnisse im Inneren birgt!
    2,0/2,0 Punkten

    Die Sprache/Der Satzbau:
    Angie Sage, welche durch den Übersetzer Reiner Pfleiderer ins Deutsche übertragen wurde, hat einen kindlichen und witzigen Schreibstil. Wer (so wie ich) die vielen Bände der Septimus Heap Reihe gelesen hat, wird feststellen, dass die Autorin ihrem Stil mehr als treu geblieben ist. Denn trotz dieser kindgerechten Sprache zaubert sie dem Leser die Figuren und deren Handlungen nur so in den Kopf. Man kann lachen, man fiebert mit und wundert sich, dass man plötzlich fröstelt, obwohl die Sonne vom Himmel scheint.
    2,0/2,0 Punkte

    Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
    Für dieses Buch ist es sehr wichtig, dass man zumindest einen Teil der Septimus Heap Reihe kennt. Denn die vielen Figuren, welche darin vorkommen hat man in dieser vorherigen Reihe als Leser lieben gelernt. So kann es vor allem für den Neueinsteiger schwer werden mit zu kommen.
    Wenn man jedoch die vorherigen Bände der anderen Reihe gelesen hat, kann man sich ganz und gar auf die alten (und natürlich neuen!) Figuren einlassen.
    Das Wunderbare ist, dass jede Figur seine eigene Stimme hat, diese anhand ihrer Art zu etwas Besonderem macht und sie lebendig werden lässt, ohne in Klischees zu verfallen oder nur Allgemeinplätze zu verteilen. Selbst der erfahrenste Zauberer, so wird man schnell feststellen, kann sich anhand der Story weiterentwickeln und lernt ebenso noch von der jungen Todi, wie sie von ihm. Denn weil sich die Erzählpespektive nicht nur auf eine Person beschränkt, bekommt man so einen grandiosen Einblick in die Köpfe der handelten Figuren.
    1,5/2,0 Punkten

    Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
    Auch hier ist der Plot kindgerecht aufgearbeitet, sodass man dieses Buch seinem Kind getrost ab 10 Jahren in die Hand drücken kann. Das Besondere ist auch hier, dass viele Handlungen, die vielleicht am Anfang für Verwirrungen sorgen, am Ende so zusammenlaufen, dass sie einen Sinn ergeben und bedeutsam für die Handlung werden.
    Besonders verzaubert wird man von den vielen verschiedenen magischen Dingen, welche hier auftauchen. Denn das birgt nicht nur fantasievolle Momente, sondern lässt auch nie die Spannung versiegen.
    2,0/2,0 Punkten

    Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
    Mit Figuren, die man am besten schon aus der vorhergegangen Reihe kennen sollte, voller Leben und Witz bringt Angie Sage den Leser dazu sich in die Figuren einzufühlen. Sie zu mögen oder gar zu hassen. Und dabei fallen die Figuren nicht aus ihrer Rolle, gehen aber auch nicht in Klischees auf. So wirken sie lebendig und man kann ihre Positionen und Handlungen verstehen.
    Der Geschichtsverlauf wirkt zu Beginn sehr verwirrend, aber läuft am Ende so gut zusammen, dass jede einzelne Handlung Sinn ergibt.
    1,5/2,0 Punkten


    Fazit:
    Mit 9,0 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, die nicht nur die Septiums Heap Reihe kennen, sondern sich auch für Magie erwärmen können. Denn in diesem Buch ist alles magisch. Von kleinen Steinen, Katzen, bis hin zum Boden der alle begrüßt, der einen Schritt auf ihn macht. Ein besonderes Buch, das eine willkommene Abwechslung im Alltag der (jungen) Leser wird und garantiert mehr als nur ein Abenteuer wert ist!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ginnykatzes avatar
    ginnykatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine neue tolle Fantasiewelt, die mich sofort mitgerissen hat. Auch das Wiedersehen mit bekannten Charakteren war toll.
    "Der Pfad war gefährlich. An manchen Stellen war er so schmal, dass sie seitwärts gehen mussten.“

    "Der Pfad war gefährlich. An manchen Stellen war er so schmal, dass sie seitwärts gehen mussten.“

    Alice „Todi“ TodHunterMoon ist inzwischen 12 Jahre alt und wird nun zum größten Ereignis in ihrem Leben in die Rituale der FährtenFinder eingeweiht. Ein Moment, dem jedes FährtenFinder-Kind mit Spannung und großer Freude entgegensieht.

    Als dann einige Tage drauf ihr Vater spurlos verschwindet ist Todi auf sich selbst gestellt. Ihre Mutter ist schon früh gestorben. Ihr Freund Osker steht ihr bei und so verbringt sie viel Zeit bei ihm und seiner fürsorglichen Familie. Aber auch die Familie hat Sorgen, ist doch die Tochter Ferdie spurlos verschwunden. Was geht hier vor sich? Komische Wesen schleichen in den naheliegenden Wäldern und am Strand herum und verbreiten Angst und Schrecken und dann ist da noch Todi´s seltsame Tante Mitza, vor der sich jeder irgendwie fürchtet.

    Todi und Oskar beschließen, die kleine Ferdie zu suchen, denn sie vermuten, dass sie irgendwo gefangen gehalten wird. Sie wissen nicht, was sie mit dieser Entscheidung alles auslösen und werden selbst zu Gejagten. Auch ihr Dorf ist in Gefahr.

    Nachdem sich die Ereignisse überstürzen und Todi überlegt was sie tun soll, bekommt sie einen Hinweis der sie zum großen Zaubererturm führt. Hier nun kommt sie in eine ganz andere, magische Welt, und hier muss sich entscheiden, wie ihre eigene Zukunft aussehen soll.

    Viele große Abenteuer warten auf sie und Todi beweist sich als sehr tapfer und hilfreich.

    Fazit:

    Angie Sage schreibt mit TodHunterMoon- FährtenFinder eine neue Fantasiereihe. Wer Septimus Heap gelesen hat, fühlt sich sofort zu Hause. Ich war wieder voll gefangen von der Magie und in der wunderbaren Geschichte abgetaucht.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und leicht zu lesen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man hat das Gefühl, dass einem die Magie in die Finger fließt und durch den ganzen Körper verströmt.

    Die Charaktere beschreibt die Autorin dabei sehr bildlich und warm. Sofort konnte ich mich mit allen identifizieren. Viele neue Protagonisten begegnen mir hier. Todi war für mich die herausragende Figur. Aber auch die anderen bekannten Gesichter waren wieder da und man konnte noch einiges über sie erfahren, was ich bisher nicht wusste.

    Die Spannung in diesem Buch ist teilweise sehr hoch, sonst auf einem normalen gleichbleibenden Level, der zu der Geschichte passt.

    Als Kinderbuch ausgelegt hat es auch mich als erwachsenen Leser verzaubert. Aber für 10jährige finde ich es dann doch teilweise zu erschreckend und brutal, ich würde die Leseempfehlungsgrenze auf 12 Jahre hochsetzen.

    Ich vergebe hier 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Ich konnte wieder die Magie spüren und die tollen Zeichnungen in dem Buch waren wieder zauberhaft. Ich denke aber schon, wer die Septimus-Heap-Reihe nicht kennt, könnte Schwierigkeiten wegen der fehlenden Vorgeschichte und der darin gezeichneten Charaktere haben.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Tortumees avatar
    Tortumeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine schöne Kindergeschichte:)
    Kindergeschichte

    Klappentext: Mit zwölf Jahren wird Alice TODHUNTER MOON, genannt Todi, in das Geheimnis der FÄHRTENFINDER eingeweiht:
    Ihre Vorfahren waren Wegkundige, die auf den verborgenen Alten Wegen reisen konnten. Ist dieses Wissen um die Alten Wege der Grund, warum immer mehr FÄHRTENFINDER spurlos verschwinden? Todi und ihr Freund Oskar machen sich auf die gefährliche Suche. Unverhofft bekommen sie Unterstützung aus den besten magischen Kreisen: Der Außergewöhnliche Zauberer SEPTIMUS HEAP persönlich nimmt sich ihrer an.

    Als erstes muss ich mein Lob für das Buchcover aussprechen! Es sieht einfach magisch und geheimnisvoll aus, sodass ich es nach dem Auspacken erst mal bewundern musste!
    Die Geschichte fängt auch schon ziemlich magisch und spannend an, jedoch merkt man schnell, dass es eine Kindergeschichte ist. Nicht nur an der Sprache, sondern auch an der Wortwahl (Namen und Bezeichnungen für Gegenstände) und an der Geschichte selbst. Alle vorkommenden Personen sind einfach gehalten (aber nicht zweidimensional) und die meisten Leute sind der Protagonistin sofort wohlgestimmt. Allerdings ging mir der beste Freund Oskar chon auf die Nerven, mit seinem ständigen Rumgejammere:D. Bis auf die "Bösewichte", die man natürlich sofort erkennt und die meistens etwas grotesk und eher nicht ernstzunehmend sind. Generell ist das nichts Negatives, da es ein Jugendbuch sein soll, jedoch finde ich persönlich, dass es zu einfach gehalten ist. Man merkt sofort, dass am Ende alles gut wird, dass jede Entscheidung die richtige ist (selbst für Fantasy nicht realistisch) und die Handlung wirkt schon recht vorausschaubar. Dies ist bei einem Fantasy Roman doch schade. Es gibt kaum Hürden zu bewältigen und eigentlich ist es auch recht unlogisch, dass jeder sofort Kindern (!) folgt und Glauben schenkt. Aber es ist wie gesagt eine Kindergeschichte und als solche nicht schlecht.
    Natürlich ist es durch und durch eine magische Geschichte. In eine Welt, in der es fliegende, goldene Drachenboote, geheime Tunnel und Paläste aus Lapislazuli gibt, würde ich selbst gerne Reisen. Mit meiner Faszination für Edelsteine und Magie war das Buch trotz der Einfachheit genau das Richtige. Die Autorin versteht es, ein Bild zu zeichnen, dass einen (jungen) Leser fesselt und in seinen magischen Bann zieht. Die Welt gefiel mir sehr gut, sie ist bunt, abwechslungsreich, ausgestaltet und weitreichend. Sie ist sehr ausbaufähig, man könnte sicherlich einige Geschichten darin spielen lassen und mich würden sie sehr interessieren. Hin und wieder hätten mir ein paar Hintergrundgeschichten gefallen, etwa wieso die junge Königin unverheiratet ist und bereits gekrönt, obwohl ihre Eltern noch leben. Ich schätze jedoch, weiteres um die Familie Heap erfährt man in der vorangegangenen Reihe (um Septimus Heap), nach der ich mich bereits umgesehen habe (*grins*).
    Mein Fazit: Ideal, wenn man leichte und entspannende Unterhaltung sucht. Man sollte aber kein anspruchsvolles, düsteres Fantasy-Abenteuer erwarten.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Marysol14s avatar
    Marysol14vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Großartig!!! Mit neuen, frischen Charakteren zurückkehren in eine heimelige, bekannte Welt und nochmal den Zauber erleben ♥
    Heimkehr in eine geliebte Welt! ♥

    Großartig!!! Mit neuen, frischen Charakteren zurückkehren in eine heimelige, bekannte Welt und nochmal den Zauber erleben ♥


    Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/todhunter-moon-fahrtenfinder.html

    Zu Beginn hatte ich ja gefürchtet, nicht in die Welt zurückzufinden, da das Lesen der Septimus Heap- Reihe bei mir schon so lange zurückliegt. Schnell wurde aber klar, dass diese Sorge vollkommen unbegründet ist, da immer wieder wichtige Ereignisse rekapituliert werden, Personen vorgestellt werden und Hintergrundwissen nicht vorausgesetz wird. So konnte ich mich vollends auf die Geschichte einlassen...

    ... und es war einfach wundervoll! ♥ Nach und nach kehrten Erinnerungen zurück und ich hatte das Gefühl, geliebte Verwandte nach langer Zeit zu besuchen. All´ die wundersamen Eigenarten der Welt von Septimus und Todi, die liebenswert verschrobenen Charaktere und die bezaubernde Magie... hach! *-*

    Gelungen ist der Autorin auch, bekannte Personen wieder mit einzuflechten, aber dennoch eine neue Geschichte zu erzählen und unbekannten Charakteren die Bühne zu überlassen. Und wie damals Septimus, seine Brüder und Jenna, sind auch die junge Todi und ihre Freunde Oskar und Ferdie Sympathietträger, die man auf Grund ihrer Liebenswürdigkeit, Ehrlichkeit und ihres Mutes einfach ins Herz schließen MUSS.

    Und es lauern viele neue Gefahren, schwarze Magie, wie immer und doch ganz anders. Orte werden bereist, die vorher nur am Rande erwähnt wurden und mit den Fährtenfindern kommt eine ganz neue "Spezies" von Magiern ins Spiel, die die Geschichte bunter und aufregender machen. Zusammen mit Todi und ihren Freunden lüftet man langsam alte Geheimnisse und erfährt, wer die neuen bösen Mächte sind.

    Niemals wird es langweilig, die Charaktere stützen von Abenteuer zu Abenteuer und durch die wechselnden Erzählperspektiven wird zusätzlich Spannung aufgebaut, da man zwar weiß, was die anderen Figuren so treiben, gleichzeitig aber auch erahnt, dass bald etwas Einschneidendes passieren wird. Gleichzeitig wird einem so deutlich, wie wichtig jeder einzelne für den Fortlauf der Geschichte noch sein wird.


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Lilli33s avatar
    Lilli33vor einem Jahr
    Magische Abenteuer für Jungen und Mädchen

    Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
    Verlag: Carl Hanser (20. Februar 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3446254886
    empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre
    Originaltitel: TodHunter Moon – PathFinder
    Preis: 17,00€
    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

    Magische Abenteuer für Jungen und Mädchen

    Inhalt:
    Endlich ist Alice TodHunter Moon, genannt Todi, 12 Jahre alt und gilt damit in der Gemeinschaft der FährtenFinder als erwachsen. Beim jährlich stattfindenden Ritual wird sie in die Geheimnisse der FährtenFinder eingewiesen. Kurz darauf verschwindet ihr Vater und ihre Freundin Ferdie wird entführt. Und auch Todi droht große Gefahr. Doch zusammen mit ihrem Freund Oskar macht sich Todi auf die Suche nach Ferdie. Schließlich kreuzt unter anderem der Außergewöhnliche Zauberer Septimus Heap ihren Weg und Todi wird zum Zauberlehrling in der Burg.

    Meine Meinung:
    Nachdem ich vor einigen Monaten schon das Hörbuch gehört habe, wollte ich nun die Geschichte auch noch mal selbst lesen. Denn beim Hören fiel es mir zuweilen etwas schwer, der Handlung zu folgen, da sie ziemlich rasant ist und viele verschiedene Personen mit seltsamen Namen vorkommen und damit auch etliche Perspektivwechsel. Und tatsächlich fand ich es gerade bei diesem Buch besser, es selbst zu lesen als nur zu hören und kann nun für das gedruckte Buch sogar 5 Sterne vergeben.

    Der Schreibstil von Angie Sage ist sehr kindgerecht, wenn er auch manchmal ein bisschen altertümlich anmutet. Aber dies passt sehr gut zu der Welt, in der diese Geschichte spielt. Es ist schließlich keine moderne Welt.

    Wer die Reihe um Septimus Heap kennt, wird sich hier über ein Wiedersehen mit ihm und seiner Familie freuen. Doch die eigentliche Hauptperson ist Todi. Daher ist es auch überhaupt nicht schlimm, wenn man die Septimus Heap-Reihe nicht kennt. Was man unbedingt über die darin vorkommenden Figuren wissen muss, wird hier noch einmal erwähnt, sodass man sich sehr gut zurecht findet. Es besteht allerdings die Gefahr, dass man durch „TodHunter Moon“ große Lust bekommt, die vorherigen Bücher auch zu lesen. 😉

    Mir gefiel die Mischung von Fantasy, Magie, Abenteuer, Freundschaft und Familie sehr gut. Die Handlung ist sehr abwechslungsreich, mal super spannend, dann wieder ein bisschen traurig. Die Kinder (und auch die Erwachsenen) müssen viele Gefahren bestehen, aber am Ende geht natürlich alles gut aus.

    Auch die Vielfalt der Charaktere fand ich klasse. Es gibt draufgängerische Typen, vorsichtige, ängstliche, unsympathische und und und. Und Jeder hat seine Daseinsberechtigung und kann etwas zum Gelingen der Unternehmungen beitragen. So wirbt Angie Sage für gegenseitige Toleranz.

    Fazit:
    Ein toller Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe mit zum Teil bekannten Gesichtern. Erfreulicherweise werden die weiteren zwei Bände schon bald erscheinen.

    Die TodHunter Moon-Reihe:
    1. FährtenFinder
    2. SandReiter (erscheint voraussichtlich am 24. Juli 2017)
    3. SternenFänger (erscheint voraussichtlich am 25. September 2017)

    ★★★★★

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Nymphes avatar
    Nymphevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die neue Heldin im Heap-Universum macht sich gut. :)
    Der neue Stern am Zaubererhimmel

    Inhalt:
    Alice Todhunter Moon (kurz: Todi)  ist nun endlich alt genug, um in die Geheimnisse ihrer Gemeinschaft eingeweiht zu werden. Doch kurz danach verschwindet Todis Vater, so wie auch schon die Schwester ihres besten Freundes verschwand. Was steckt dahinter? Und kann Septimus Heap, der außergewöhnliche Zauberer, ihr helfen?


    Bewertung:
    Dieser Spinn-Off der Septimus-Heap-Reihe hat mir ausgesprochen gut gefallen. Wie gewohnt zeichnet Angie Sage ihre Figuren äußerst liebevoll. Bei jeder Beschreibung entstehen sofort Bilder im Kopf und ich habe sehr mit allen mitgefiebert. Das Wiedereintauchen in die Welt von Septimus Heap ist dadurch einfach und auch Leser ohne Vorkenntnisse können die Geschichte flüssig lesen. Es gibt zwar einige Witze und Seitenhiebe, die sich auf die Bücher um Septimus Heap beziehen, aber die eigentliche Geschichte versteht man ohne weiteres auch so.
    Die Spannung wird im ganzen Buch hochgehalten und ich konnte es kaum zur Seite legen. Aber es gibt auch viele witzige Momente, die die Geschichte auflockern. Ich kann einfach nichts schlechtes über das Buch sagen. ;)


    Fazit:
    Ein magischer Lesespaß für kleine und nicht mehr ganz so kleine Leser.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Wichmanns avatar
    Wichmannvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auch wenn ich zu Beginn einen Punkt abziehen wollte, konnte ich mich dazu nach durchleben des Abenteuers nicht durchringen. Lesen!
    Magie, liebevoll umgesetzt

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Cover
    Das Cover ist aufwendig gestaltet und spricht sofort an. Noch fragt man sich, ob es eine Kiste darstellt, die einen extra Deckel enthält, der zu öffnen sei und fragt sich gespannt, ob das dargestellte Objekt ein Kompass wäre, da muss man schon ins Buch blättern.
    Perfekt.

    Inhalt und Aufteilung des Buches
    Marwicks Landkarte mit den alten Wegen laden noch vor dem Inhaltsverzeichnis zum Verweilen ein. Wer die Landkarte studiert und dann das Inhaltsverzeichnis ist bereits gefangen in den Fragen, was wohl die Wege bedeuten, was wohl ein Garmin ist und was ein Limonadenstand mit der Geschichte zu tun haben möge. Während Grula-Grula und die Rattenzentrale vom bevorstehenden Abenteuer künden, zeugt die Überschrift ‚Heimkehr‘ von einem guten Ende, oder?

    Meinung
    Cover, Landkarte und Zeichnungen auf so mancher Seite, sind liebevoll umgesetzt und untermauern die Plastizität des gesamten Werkes. Zugegeben: Im ersten Kapitel verwirrte mich kurz der Perspektivwechsel. Wer ist Erzähler und berichtet von seinen Gefühlen, Eindrücken, von dem was er liebt, Dan oder Todi? Viele Fragen waren aufgeworfen, die im Buch aufgelöst wurden. Parallele Handlungsstränge deuteten eine Komplexität an, die sich im weiteren Lesen angenehm anfühlte und nicht überforderte. Das die Protagonistin eine Elfin ist, erfährt der Leser erst auf Seite 45. Dies kommt dann doch ein wenig überraschend, weil sich der Leser schon ein Bild gemacht hat. Und doch sind die Informationshappen gut gestreut, um langsam die Charaktere kennen und lieben zu lernen. Hingegen entwickelt sich die Geschichte schnell. Sie fesselt und sie fasziniert den Leser, der sich bei der ersten Bekanntschaft mit den Gamins unter seiner Bettdecke verkriechen möchte und, wie die handelnde Person, doch nicht die Augen vom Text / von den Gamins lassen mag.

    Zielgruppe
    Ein Buch für 12 Jährige und Junggebliebene. Die Protagonistin ist 12 Jahre alt, sodass sich junge Leser gut mit ihr identifizieren können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Septimuss avatar
    Septimusvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fährten Finder, 🌟🌟🌟🌟🌟 eine Leseperle der magischen Art. Das Spin-off meines Lieblingsbuch hat mich nicht enttäuscht.
    Tauche ein in Todi's magische Welt

    Fährten Finder, 🌟🌟🌟🌟🌟 eine Leseperle der magischen Art. Das Spin-off meines Lieblingsbuch hat mich nicht enttäuscht. Angie Sage landet einen Trumpf mit ihrer Fortsetzung. Um Mitternacht treffen sich die jungen Fährten Finder um die Geschichte ihres, auf den ersten Blick unscheinbaren, Volks zu hören, wie jedes Jahr. Doch heute ist auch Alice Todhunter Moon dabei, aber nennt sie Todi, und lauscht dem Geschichtenerzähler, ihrem Vater.Er erzählt über die Aufgaben und Fähigkeiten der Fährten Finder. Ein paar Tage später kehrt ihr Vater vom Fischen nicht zurück und in der Nacht darauf wollen bösartige Kreaturen sie verschleppen, aber ihr Freund rettet sie. Zusammen retten sie die ebenfalls von Kreaturen verschleppte Schwester. Doch lange sind sie nicht vereint, denn Todi folgt den letzten Wunsch ihrer gestorbenen Mutter. Todi geht zum Zauberturm. Zur gleichen Zeit greift der Schwarzmagier Oraton Marr das Ei des Orm, ein antikes magisches Geschöpf, an. Im Zauberturm begegnet sie dem Septimus Heap, Außergewöhnlicher Zauberer. Kann Todi zusammen mit ihren neuen und alten Freunden ihr Dorf retten und den Schwarzmagier besiegen? Dieses Buch hat eine tolle neue Welt, welche zum Entdecken einlädt. Auch eine Karte der Welt ist dabei. Besonders das Wiedersehen mit alten Bekannten, wie Septimus, hat mir gut gefallen. Alles in allem bekommt das Buch 5 von 5 Sternen, trotzdem reicht es nicht an seinen Vorgänger heran. Angie Sage wurde 1952 in London geboren bereits in ihrer Kindheit illustrierte sie Bücher welche ihr Vater mitbrachte. Später arbeitete sie dann komplett als Illustratorin. Nach einiger Zeit widmete sie sich dem Schreiben von Kinderbüchern bekannt wurde sie dann durch Septimus Heap. Natürlich sollte jeder Fan von Septimus Heap auch dieses gelesen haben. Aber auch Quereinsteigern ist es zu empfehlen. Am besten für die Altersklasse 11-16 und für alle Fantasy Liebhaber. Die Bücher davor sind zwar kein Muss, aber zu empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    BookHooks avatar
    BookHookvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fantasy, ganz wie sie sein sollte: Spannung, Abenteuer, Magie, Fantastik und eine wunderbare Atmosphäre. Ich freue mich auf die Folgebände!
    Ein toller Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe aus dem Septimus Heap-Universum

    Meine Meinung:
    Die britische Autorin Angie Sage dürfte wohl vielen kleinen und großen Fantasy-Fans von ihrer siebenteiligen Bestseller-Reihe um den jungen Zauberer Septimus Heap bekannt sein. Mit „TodHunter Moon“ startet die Autorin nun eine neue Fantasy-Reihe aus dem „Septimus Heap“-Universum, die man problemlos auch ohne Vorkenntnisse lesen und genießen kann.

    Wer Angie Sages Schreibstil schon kennt, wird ihn hier 1:1 wiedererkennen. Wer ihn noch nicht kennt: Er ist locker-flockig, stellenweise sehr blumig und oftmals mit einer feinen Prise Humor gewürzt („Körperpflege ist für ihn als Grula-Grula ein Fremdwort.“) - ganz so, wie ich es mag.

    Der Start in die Geschichte gelingt sehr schnell und problemlos und Angie Sage hat es geschafft, mich bereits auf der ersten Seite mit einer sehr atmosphärischen Szenerie in ihren Bann zu ziehen. Schnell wird auch für „Septimus Heap“-Neulinge klar, dass einen dieses Buch in eine faszinierende, andersartige und doch mittelalterlich anmutende Welt voller mystischer Orte und geheimnisvoller Wesen entführt. Mit einer schon fast überbordenden Fantasie und Kreativität gelang es Angie Sage dabei, mich ganz tief in ihr fantastisches Universum eintauchen zu lassen. So war ich von Beginn an „mitten drin“ in der Geschichte und habe mit den Protagonisten Todi und Oskar mitgefiebert und mitgezittert. Vom Start weg mochte ich die taffe und unerschrockene Todi und auch Oskar ist mir im Verlauf der Geschichte sehr ans Herz gewachsen, beweist er doch mehrmals Größe und stellt sich seinen eigenen Ängsten.

    Die Geschichte selbst hat alles, was ich von einer guten Fantasy-Geschichte erwarte: Eine überzeugende, spannende und stellenweise sehr temporeiche Grundstory, eine atmosphärische und glaubhafte Welt (hier erleichtert die Karte im Buch die räumliche Orientierung sehr!), fantastische Wesen und Magie. Stellenweise merkt man als Erwachsener natürlich, dass diese Geschichte für Leser ab ca. 10 Jahren geschrieben worden ist, was mich aber weniger gestört hat. Aber „TodHunter Moon“ ist nicht „nur“ eine überzeugende und sehr gut unterhaltende Fantasy-Geschichte, denn sie transportiert auch wichtige Werte wie beispielsweise Freundschaft, Mut und Zusammenhalt. Besonders hat es mich gefreut, dass wir hier einige alte Bekannte wieder treffen. Selbstverständlich darf dabei der berühmte Septimus Heap auch nicht fehlen – wenngleich er hier auch nur eine Randfigur bleibt.

    Wer nun befürchtet, dass dieser erste Band einer neuen Reihe mit einem Cliffhanger endet, den mag ich schon hier beruhigen: Auch wenn „TodHunter Moon – Fährten Finder“ sehr viel Potenzial für Folgebände mitbringt, so ist die Geschichte dennoch in sich abgeschlossen, so dass man am Ende das Buch rundum zufrieden aus der Hand legen kann.

    FAZIT:
    Fantasy, ganz wie sie sein sollte: Spannung, Abenteuer, Magie, Fantastik und eine wunderbare Atmosphäre. Ich freue mich auf die Folgebände!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    hallolisas avatar

    Ein neues magisches Abenteuer und ein Wiedersehen mit Septimus Heap!

    Eine junge Heldin steht mächtigen Feinden gegenüber – in Angie Sages neuer Kinderbuchreihe erwartet euch ein spannendes Abenteuer voller Zauberei und Freundschaft. Wird die junge Todi ihren Vater befreien und den bösen Hexer besiegen können?

    Neugierig geworden? Dann macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu "TodHunter Moon - FährtenFinder" von Angie Sage!

    Über das Buch:

    Die junge Todi steht vor einem aufregenden Ereignis: Mit 12 Jahren wird sie endlich von ihrem Vater in die Rituale der FährtenFinder eingeweiht. Kurz darauf ist Todis Vater spurlos verschwunden. Gemeinsam mit ihrem Freund Oskar begibt sich Todi zum Zaubererturm, weil sie sich Hilfe vom Außergewöhnlichen Zauberer erhofft. Dieser ist niemand anderes als Septimus Heap. Und er hat es gerade mit einem mächtigen Feind zu tun: dem Hexer Oraton-Marr, der den Palast der Eisprinzessin in seine Gewalt gebracht hat. Im Palast aber ist der magische Lapislazuli versteckt, und der darf auf keinen Fall in die falschen Hände geraten …

    >> Lust auf einen ersten Einblick? Hier geht's zur Leseprobe!

    Über die Autorin:

    Angie Sage wurde 1952 in London, Großbritannien geboren als Tochter eines Verlegers. Sie wuchs in Thames Valley, London und Kent auf. Bereits während ihrer Kindheit füllte sie sog. Blindbände, die ihr Vater mitbrachte, mit Bildern und Geschichten. Sie studierte Grafik und Design an der Polytechnic Art School in Leicester. Anschließend arbeitete sie als freie Autorin und Illustratorin und veröffentlichte 1989 ihr erstes Buch »Monkeys in the Jungle«. Ihren Durchbruch erlangte sie mit den Reihen »Septimus Heap« deren erster Band 2005 unter dem Titel »Magyk« veröffentlicht wurde und »Araminta Spuk« deren erster Band 2009 unter dem Titel »Gruselangriff aus dem Hinterhalt« veröffentlicht wurde. Beide Reihen erscheinen in Deutschland bei Hanser bzw. dtv. Zuletzt erschienen im Juli 2010 »Araminta Spuk: Allein zu Haus«, der fünfte Band der Serie, sowie im September 2013 »Septimus Heap - Fyre«, der siebte Band. Mit »TodHunter Moon: Fährtenfinder« wurde Angie Sages neueste Fantasyserie im Februar 2017 eingeleitet. Fans können sich auf das Wiederkehren von Septimus Heap in diesem Buch für Kinder und Jugendliche freuen. In der Reihe TodHunter Moon sind zwei Fortsetzungen geplant: »TodHunter Moon: Sandreiter« (Juli 2017) und »TodHunter Moon: Sternenjäger« (September 2017). Angie Sage hat zwei Töchter und lebt in Cornwall.

    Gemeinsam mit Hanser verlosen wir 10 Exemplare von "TodHunter Moon - FährtenFinder" von Angie Sage. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 11.06. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

    Mit welchem Zauberspruch würdet ihr einen Hexer besiegen?

    >> Erfahrt hier mehr über die neue Buchreihe "TodHunter Moon"!


    Nicht verpassen!

    Unter allen, die bis zum 10.07.2017 eine Rezension zu "TodHunter Moon - FährtenFinder" auf LovelyBooks posten, verlosen wir 5x den Folgeband! Mehr dazu findet ihr im passenden Unterthema.
     

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

    Ich wünsche euch ganz viel Glück!
    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Ein neues magisches Abenteuer, eine zauberhafte Heldin und ein Wiedersehen mit Septimus Heap! Die neue Fantasy-Reihe von Bestsellerautorin Angie Sage

    „Endlich mal wieder ein herrlich dicker Fantasy-Schmöker! Toll geschrieben. Sehr spannend. Und am Ende wundert man sich, wie schnell man die 365 Seiten weggelesen hat.“ Katharina Mahrenholz, NDR Info, 04.05.17
    „Das Interessante am ersten Buch um das Fährtenfinder-Mädchen Todi ist der große Bogen, der hier zwischen Vergangenheit und Fantasy geschlagen wird. Sage verknüpft geschickt Realistisches mit Erfundenem, dass man ihr gern bis zum Mond und über die Kontinente folgt.“ Cornelia Geissler, Frankfurter Rundschau, 08.03.17
    „Voller fulminanter Einfälle … von Angie Sage und ihren Büchern kriegen selbst Erwachsene partout nicht genug. … Während der Lektüre kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. … Gerne, nein sogar unbedingt mehr davon! Die Geschichten gehören zu den magischsten Fantasyerlebnissen seit J.K. Rowlings Harry-Potter-Reihe. … Lesevergnügen pur!“ Susann Fleischer, literaturmarkt.info, 10.04.17
    „Angie Sage schafft es wieder einmal, ihre Leser mit magischen Geschichten zu begeistern. … Wie die früheren Bücher über Septimus Heap ist auch dieses schön aufgemacht und prall gefüllt mit fantastischen Einfällen, skurrilen Figuren und spannenden Abenteuern.“ Augsburger Allgemeine, 22.11.17

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks