Angie Smith Glaube, der die Furcht vertreibt

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glaube, der die Furcht vertreibt“ von Angie Smith

Wie kann der Glaube Furcht vertreiben? Angie Smith weiß aus eigener Erfahrung, dass fast jede Frau§mit Angst zu kämpfen hat - z. B. davor, verlassen zu werden, eine falsche Entscheidung zu treffen§oder unbedeutend zu sein. Sie hilft Ihnen dabei, mit diesen zum Leben gehörenden Gefühlen umzugehen,§indem sie beleuchtet, was die Bibel dazu sagt und an ihrer eigenen Geschichte Anteil gibt. Dabei§geht es nicht darum, nie wieder Angst zu haben, sondern so mit ihr umzugehen, dass Veränderung§geschieht.§"Dieses Juwel von Buch ist wie eine stützende, sichere Hand; es führt uns in Gottes Gegenwart. Wie§eine gute Freundin, deren Humor genau die Medizin ist, die man gerade braucht, bringt jede Seite§dieses Buches uns Frauen belebende Hoffnung."§Ann Voskamp, New York Times Bestsellerautorin§"Angie Smith hat die seltene Gabe, ein Sachbuch so spannend zu schreiben wie einen Roman. Ihre§Denkanstöße zum Thema Angst sind tröstlich, praktisch und brutal ehrlich."§Lysa TerKeust, New York Times Bestsellerautorin

Eine bereichernde Lektüre!

— LEXI

Stöbern in Sachbuch

Meinungsfreiheit!

Sollte an allen Schulen gelesen werden! Trotz Kürze sehr interessant!

Raven

Die Zukunft der Rebellion

Ein langatmiger Essay, der meine Fragen nicht beantwortet hat und sich alles andere als leicht durchdringen lässt.

seschat

Generation Kohl

eine kurze Beschreibung was in den 80er und 90er Jahren unter "Kohl" so passiert ist und wie der Autor es im Rückblick empfunden hat.

Sigrid1

Ess-Medizin für dich

bin total enttäuscht - soll wohl als Werbung in eigener Sache dienen

Gudrun67

Rattatatam, mein Herz

Informativ, unterhaltsam und gut veranschaulicht! Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Bambisusuu

Jagd auf El Chapo

Spannender Erfahrungsbericht, der teilweise fast schon wie die Steilvorlage für einen Actionfilm wirkt.

Luthien_Tinuviel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Leserunde zu "Glaube, der die Furcht vertreibt" von Angie Smith

    Glaube, der die Furcht vertreibt

    Arwen10

    Ich möchte euch zu einer Leserunde mit einer gerade erschienen Neuerscheinung aus dem Verlag SCM Brockhaus  einladen. Der Verlag stellt für die Leserunde 3 Exemplare  von "Glaube, der die Furcht vertreibt " von Angie Smith zur Verfügung. Ein großes Dankeschön an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Zum Inhalt: Wie kann der Glaube Furcht vertreiben? Angie Smith weiß aus eigener Erfahrung, dass fast jede Frau mit Angst zu kämpfen hat - z. B. davor, verlassen zu werden, eine falsche Entscheidung zu treffen oder unbedeutend zu sein. Sie hilft Ihnen dabei, mit diesen zum Leben gehörenden Gefühlen umzugehen, indem sie beleuchtet, was die Bibel dazu sagt und an ihrer eigenen Geschichte Anteil gibt. Dabei geht es nicht darum, nie wieder Angst zu haben, sondern so mit ihr umzugehen, dass Veränderung geschieht. "Dieses Juwel von Buch ist wie eine stützende, sichere Hand; es führt uns in Gottes Gegenwart. Wie eine gute Freundin, deren Humor genau die Medizin ist, die man gerade braucht, bringt jede Seite dieses Buches uns Frauen belebende Hoffnung." Ann Voskamp, New York Times Bestsellerautorin "Angie Smith hat die seltene Gabe, ein Sachbuch so spannend zu schreiben wie einen Roman. Ihre Denkanstöße zum Thema Angst sind tröstlich, praktisch und brutal ehrlich." Lysa TerKeust, New York Times Bestsellerautorin Zur Leseprobe: http://www.scm-brockhaus.de/produkt/titel/glaube-der-die-furcht-vertreibt///180665.html Bitte bewerbt euch bis zum 27.März 24 Uhr hier im Thread und beantwortet folgende Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ? Bitte Beachten !: Am 28.März erfolgt die Gewinnerbekanntgabe. Wer von den Gewinnern sich nach 48 Stunden nicht gemeldet hat, hat leider keinen Anspruch auf den Gewinn, da zeitnah Ersatzgewinner gezogen werden. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, SCM Shop, Bücher de…) veröffentlicht. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 69
  • Eine bereichernde Lektüre!

    Glaube, der die Furcht vertreibt

    LEXI

    18. May 2014 um 15:15

    Wenn Ihnen von all meinen Gedanken nur einer in Erinnerung bleibt, dann hoffe ich, ist es folgender: Sie haben einen Gott, der sich danach sehnt, der Friede und die Herrlichkeit Ihres Lebens zu sein. Er wünscht sich eine Beziehung zu Ihnen. Er wünscht sich Ihren Gehorsam und Ihr Vertrauen. Er will nicht, dass Sie in Angst leben. Aber Sie werden ihm nur richtig glauben können, wenn Sie das tun, was unmöglich scheint.“ Die Autorin und Entwicklungspsychologin Angie Smith, die in den USA bereits mehrere erfolgreiche Bücher veröffentlicht hat und als Referentin auf Frauenkonferenzen aktiv ist, beschäftigt sich im vorliegenden Buch „Glaube, der die Furcht vertreibt“ mit den verschiedenen Arten von Angst. Die Hauptthemen ihres zehn Kapitel umfassenden Buches sind beispielsweise in Kapitel eins die Angst vor dem „Was, wenn“, wo wir uns vor dem fürchten, was in der Zukunft passieren könnte bzw. die Angst, dass wir in der Vergangenheit eine schlechte Entscheidung getroffen haben und unser Leben anders hätte verlaufen können. Sie rollt das Problem mit dieser Angst vorsichtig auf und liefert dann stets Beispiele aus ihrem persönlichen Umfeld. Bibelstellen sowie ein abschließendes, von der Autorin verfasstes Gebet in kursiver Schrift vervollständigen das jeweilige Kapitel. In den weitere neun Kapiteln geht es um die Angst, abgelehnt, verlassen und verraten zu werden, um die Angst, ertappt zu werden, um jene vor dem Versagen und dem Tod, der Angst, von der Vergangenheit eingeholt zu werden, unbedeutend zu sein, der Angst, vor Gottes Plan für das Leben und zu guter Letzt der Angst vor Gott selber bzw. dass Gott nicht real ist. Obgleich Angst „das“ zentrale Thema dieses Buches ist, macht die Autorin mit ihren Worten zugleich auch Mut, in dem sie über Dinge schreibt, die wir nicht fürchten sollten. Vor allem der laufende Praxisbezug unter Einbeziehung ihrer persönlichen Lebenserfahrungen macht diese Lektüre sympathisch, geben dem Leser in gewisse Situationen Einblick, die man selber wohl schon erlebt hat bzw. womit man sich identifizieren kann. Angie Smith schreibt nämlich frei heraus von ihren Sorgen und zahlreichen Ängsten, und sie verheimlicht dabei auch keineswegs ihre eigenen Zweifel, die ihr manchmal wie Steine vor den Füßen liegen und sie lähmen. Durch ihren flüssigen und einfühlsamen Schreibstil versucht sie dazu beizutragen, diese Konfrontation mit den eigenen Ängsten als Chance zu betrachten. Angie Smith vermittelt die tiefe Erkenntnis, dass der Austausch über seine eigenen Ängste durchaus auch viel Befreiendes mit sich bringen kann – und sei es nur zu erfahren, dass man mit bestimmten Ängsten gar nicht so alleine ist, dass es viele andere gibt, die mit ähnlichen oder gleichen Dingen zu kämpfen haben. Sie empfindet es auch als wichtig, den Unterschied zwischen lähmender Angst und Angst, die uns zum Handeln anspornt, zu kennen. Ihre beeindruckenden Bibelzitate vermitteln einen tiefen Eindruck davon, wie Gott die Ängste von Menschen benutzt, um sie in etwas Wunderbares zu verwandeln. Ich freue mich, durch „Glaube, der die Furcht vertreibt“, ein Werk dieser Autorin kennen gelernt zu haben, die mir als Leserin mit ihrer offenen und einnehmenden Art beim Lesen das Gefühl einer Unterhaltung mit einer Freundin vermittelte. Aus meiner Sicht ein bereicherndes, ehrliches und direktes Buch, dessen Lektüre ich nicht missen möchte. Fünf Bewertungssterne und eine klare Leseempfehlung meinerseits!

    Mehr
  • Rezension zu "Glaube, der die Furcht vertreibt." von Angie Smith

    Glaube, der die Furcht vertreibt

    Danny

    14. April 2014 um 21:01

    "Ich werde Ihnen nicht mit der Bibel eins über den Kopf ziehen und Ihnen sagen: Wenn Sie Gott wirklich lieben würden, hätten Sie keine Angst mehr. Ich glaube, das ist nicht realistisch. Ja, Gott wünscht sich, dass Sie frei von der Macht der Angst sind, aber es ist nicht vernünftig zu sagen, dass Sie in Ihrem Leben nie wieder Angst haben, wenn Sie ein guter Christ sind." (S. 21) In diesem kleinen aber sehr feinen Buch von Angie Smith setzt sich die Autorin mit verschiedenen Aspekten der Angst auseinander -zum Beispiel die Angst verlassen/verletzt zu werden, die Angst vor dem Versagen, die Angst vor dem Tod oder auch die Angst vor Gottes Plan für unser Leben. Anhand von Beispielen aus der Bibel, aber auch anhand von Beispielen aus ihrem eigenen Leben regt sie zum Nachdenken an und ermutigt. Sie führt den Fokus immer wieder auf Gott seine Größe und seine Allmächtigkeit zurück. Angie Smiths Stil ist sehr einnehmend und vertraut und man mag wirklich das Gefühl haben, man unterhalte sich mit einer Freundin. Auch vermittelt sie einem das Gefühl, dass man mit seinen Ängsten und Zweifeln nicht alleine dasteht. Ich konnte mich in diesem Buch in so vielen Dingen wiedererkennen und habe sehr viel für mich und mein Leben mitnehmen können. Ich weiß, dass ich dieses wundervolle Buch noch oft zur Hand nehmen werde, um immer mal wieder in der einen oder anderen Situation darin zu lesen.  

    Mehr
  • Sehr hilfreiches Buch für das eigene Glaubensleben

    Glaube, der die Furcht vertreibt

    Curin

    12. April 2014 um 12:47

    In unserem Leben sind wir oft mit vielen Ängsten konfrontiert, die uns lähmen und unser Leben negativ beeinflussen. Die Autorin Angie Smith stellt eine Reihe dieser Ängste vor, wie z. B die Angst vor dem Tod, die Angst vor dem eigenen Versagen usw. und zeigt anhand der Bibel und auch an vielenBeispielen aus ihrem eigenen Leben, wie man diesen Ängsten entgegentreten kann. Mir hat besonders gefallen, dass die Autorin so lebensnah schreibt und auch nicht versucht ein ,, Erfolgsrezept`` gegen jede Angst zu vermitteln, sondern aus ihren eigenen Erfahrungen schöpft und zeigt, wie Gott  selbst durch biblische Wahrheiten unseren Ängsten entgegentritt. Dabei spricht sie sehr offen über ihre eigenen schweren Zeiten, in denen z. B ihr Kind starb. Mich haben alle Kapitel, die sich jeweils mit einer Angst beschäftigen ziemlich bewegt und mir neue Ansätze gezeigt wie ich damit umgehen kann.  Zudem betont Mrs. Smith immer wieder, dass wir mit unseren Ängsten nicht alleine dastehen, da wohl fast jede Frau  ähnliche Problem damit hat.  Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und zudem hat mir gefallen wie sie mich als Leserin direkt angesprochen und aufgefordert hat, über bestimmte Sachen nachzudenken. Insgesamt kann ich dieses Buch an jede Frau ( auch an Männer) weiterempfehlen, da man Angie Smith einfach abspürt, dass sie eine lebendige Beziehung zu Jesus hat und ihre Ratschläge wirklich auf der Bibel beruhen.

    Mehr
  • Autorin ist authentisch

    Glaube, der die Furcht vertreibt

    Seelensplitter

    Meine Meinung:  Dieses Buch bekam ich zum lesen, ich bin sehr neugierig an das Buch heran gegangen, weil ich selbst Furcht und Angst in meinem leben kenne und mir Hilfe durch dieses Buch erwartet habe, diese Art von schreiben, tat mir gut über den Tellerrand zu Linsen, und zu merken, das es nicht nur mir so geht. Angie schafft es durch ihre Art und weise Mut zu machen, bringt die Bibel mit ins Spiel und schreibt von Jesus und das es ihm nicht egal ist wie es uns geht. Auch wenn das Buch manche Kanten hat, die ich so nicht schlucken\ akzeptieren möchte bekommt das Buch 5 Sterne, es ist ganz klar ein Leitfaden.

    Mehr
    • 2
  • Ein wertvoller Begleiter

    Glaube, der die Furcht vertreibt

    Carigos

    08. April 2014 um 15:12

    Ängste kennt eigentlich jeder - ob Mann oder Frau. Dieses Buch von Angie Smith ist an Frauen gerichtet, die herausfinden möchten, was der Gott der Bibel über Ängste denkt. Zunächst war ich nicht sicher, ob dieses Buch mich ansprechend wird. Aus zwei Gründen: 1. Man kann so ein Buch recht oberflächlich und abgedroschen schreiben 2. Ich bin keine typische Frau INHALT: Angie Smith behandelt zahlreiche Formen der Angst, z.B. die Angst vor Ablehnung, die Angst vor dem "ertappt werden", die Angst vor dem Tod oder gar die Angst vor Gott. Es geht also nicht nur spezifisch um Ängste, die Frauen mit sich herumschleppen, sondern auch um Ängste, die durchaus Männer haben können. Zu jeder Form stellt sie eine biblische Geschichte vor aus welcher hervor geht, dass wir nicht die Ersten sind, die sich mit solchen Ängsten herumschlagen. Anhand der Geschichten versucht die Autorin herzuleiten, WIE Gott ist, was vor seinen Augen zählt und wie er uns noch heute in unseren Ängsten begegnen möchte. ZITATE: "Was, wenn Gott uns etwas Wunderschönes gegeben hat, und wir haben jahrelang versucht, etwas daraus zu machen, das wir für besser halten?" "Ich glaube nicht, dass wir Angst davor haben sollten, Gott zu fürchten." MEINUNG: Das Buch ist inhaltlich breit gefächert, somit kann sich jede Leserin in irgendeiner Angst-Sparte wiederfinden. Natürlich gibt es wesentlich mehr Ängste, auf die die Autorin hätte eingehen können - aber um authentisch zu bleiben, blieb sie bei Ängsten, die sie im Laufe ihres eigenen Lebens selbst zu spüren bekam. Die Kapitel beinhalten immer drei Komponenten: - Eine biblische Geschichte, die näher beleuchtet wird - Eigene Erfahrungen der Autorin oder Erfahrungen aus ihrem Umfeld - Weiterführende Gedanken Durch den ständigen Wechsel innerhalb der Kapitel war das Buch sehr abwechslungsreich und angenehm zu lesen. Den einen oder anderen Gedanken konnte ich als NEU für mich verbuchen. Vieles war aber "nur" eine Auffrischung bzw. Erinnerung (was auch nicht das Schlechteste ist). Aus theologischer Sicht jedenfalls ist das Buch sehr wertvoll - soweit ich das beurteilen kann. Besonders positiv aufgefallen ist mir die offene Art der Autorin, die frei über ihre Ängste und Schwächen berichtet, ohne diese gleichzeitig in einem guten Licht erscheinen lassen zu wollen (manche Autoren schaffen das - erinnert an Vorstellungsgespräche). Der Bericht über den Tod ihrer Tochter hat mich sehr berührt. Auch konnte ich ihre anklagenden Gedanken Gott gegenüber sehr gut nachvollziehen. Aber umso mehr konnte ich ihr auch abnehmen, dass sie durch dieses Erlebnis näher zu Gott "gerückt" ist und er sie ein stückweit von ihren Todesängsten befreien konnte. Der Schreibstil ist durchweg angenehm - die Autorin schreibt, als würde sie sich mit einer Freundin unterhalten (und dieses Gefühl möchte sie den Leserinnen auch vermitteln, wie sie im Laufe des Buches betont). An manchen Stellen wird es mir ein wenig zu flapsig oder aufgesetzt. Auch wurde ich das Gefühl nicht los, dass manche Begebenheiten oder Diaologe für das Buch "gepimpt" wurden. Aber das lässt sich bei Sachbüchern wohl schwer vermeiden. Insgesamt hat mir das Buch viele gute Impulse gegeben und mir geholfen, meinen Fokus wieder neu auf Gottes Größe und Allwissenheit zu lenken, die man in der eigenen, sorgenvollen Welt manchmal aus den Augen verliert. FAZIT: Dieses Buch ist ein wertvoller Begleiter auf dem Weg zu geistlicher Reife und erinnert uns daran, dass nicht WIR das Zentrum allen Geschehens sind, sondern unser Vater im Himmel, der alles in der Hand hat und uns in Liebe durchs Leben führen möchte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks