Angie Stanton Royally Lost

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Royally Lost“ von Angie Stanton

Dragged on a family trip to Europe, Becca wants nothing more than to go home. Trapped with her emotionally distant father, overeager stepmother, and a brother who only wants to hook up with European hotties, Becca is miserable. Until she meets Nikolai. Nikolai has everything—he's a crown prince, heir to the throne, and girls adore him. But the one thing he doesn't have is freedom . . . so he flees his kingdom and is on the run. And when Nikolai and Becca meet, sparks fly. But Becca's family vacation ends in a matter of days. Will Nikolai and Becca be forced to say good-bye, or will they change history forever?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Königliche Krampflektüre

    Royally Lost

    Deengla

    Kurzmeinung Sogar wenn man beide Augen zudrückt, eine vor Fehlern und Haareausreißmomenten schillernde Lektüre, die Kopfschmerzen bereitet. 1 1/2 Sterne. Inhalt Die 18-jährige Becca hat es schon schwer: da wird sie zusammen mit ihrem Bruder Dylan von ihrem Vater und Stiefmutter Vicky auf eine Europareise gezwungen - Familienurlaub. Genauer gesagt, eine Donaukreuzfahrt - stinklangweilig. Wie gut, dass sie diesen süßen Typen kennen lernt: Nikolai. Nikolai ist Kronprinz von Mondavia und hat keine Lust auf königliche Verpflichtungen und nimmt kurzerhand mit seinem Motorrad Reißaus. Unterwegs lernt er Becca kennen und beschließt, ihr auf ihrer Europareise zu folgen. Meine ausführlichere Meinung Der Inhalt und Titel verrät ja schon, dass das Buch nicht unbedingt zu den realistischsten Szenarien zuzuordnen ist, aber man hätte ja trotzdem eine leichte, unterhaltsame Lektüre haben können. Doch leider setzte dieser Krampf meinem Schmerzempfinden eher die Krone auf! Becca war ein Charakter, dem ich spätestens in Kapitel 2 ein wenig Verstand zwangseingeimpft hätte. Gut, vielleicht lag es auch daran, dass sie sich für mein Verständnis völlig unmöglich aufführt und die ganze Zeit nur rumjammert, wie langweilig alles ist und was doch alles in Amerika besser ist und wie blöd doch Geschichte ist. O-Ton Becca: "I know history is important, but jeesh. Live for today, people! I can’t believe I have another week of this stuff." Gott sei Dank versucht Nikolai etwas zu vermitteln, was aber nicht gelingt, weshalb er sie kurzerhand zu McDonald's zerrt, worüber Becca sich riesig freut - das muss Liebe sein. Gut, ich will nicht zu sehr ins Detail gehen. Gut fand ich, dass das Ganze in Europa spielt (u.a. Budapest, Wien, Passau, Regensburg, Nürnberg) und zumindest bei den geschichtlichen Fakten die Autorin ein wenig recherchiert hat, auch wenn sie meiner Meinung nach nicht wirklich weiß, wie es zum Beispiel heute in Wien wirklich aussieht. Wird wahrscheinlich amerikanischen Lesern eher weniger auffallen, aber mich hat es eben gestört. Auch ist mir bis jetzt nicht klar, wie die Donaukreuzfahrt nach Nürnberg (!) führen konnte oder was eigentlich aus dem Plan von Beccas Vater plus Stiefmutter vier Tage nach München zu fahren geworden ist. Kann aber auch sein, dass ich bei letzterem etwas überlesen habe, weil ich zugegebenermaßen die Geschichte kaum mehr ertragen konnte und zwischendurch nur überflogen habe. Die Geschichte um Nikolai ist auch an den Haaren herbeigezogen, die Liebesgeschichte zwischen ihm und Becca kann meiner Meinung nach selbst die verklärteste, jüngste Prinzessinenfreundin nicht romantisch finden. Das Ende war dann auch sehr seltsam, wenn natürlich Happy End. Aber dass Becca, die Europa eher furchtbar fand und die ganze Zeit nur rummotzte, auf einmal ihrem geliebten Amerika den Rücken kehrt um woanders hinzugehen, weil sie jetzt angeblich eine erfahrene und weltoffene Reisende ist, ist mir schon arg aufgestoßen. Fazit Hui, das Ganze ist jetzt leider doch in einen ziemlich Verriss ausgeartet, aber dieses Buch ist mir wirklich übel aufgestoßen. Einzig und allein der Schreibstil und die Tatsache, dass es größtenteils in Europa spielt und die Autorin zumindest von ein paar Sehenswürdigkeiten die historischen Fakten richtig hinbekommen hat, verdankt es 1 1/2 Sterne. Auch wenn es sonst in bösen Klischees ausartet (Ja, die Deutschen essen nur Wurst. Immer. Sonst gibt es hier nix. Genau.) Becca ist so ziemlich die unsympathischste Protagonistin, die mir je begegnet ist - und dieses Buch war ein voller Reinfall. Ausdrückliche Lesewarnung!

    Mehr
    • 4

    Deengla

    16. May 2014 um 20:47
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks