Angie Thomas The Hate U Give: The Book Everyone’s Talking About

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Hate U Give: The Book Everyone’s Talking About“ von Angie Thomas

Sixteen-year-old Starr lives in two worlds: the poor neighbourhood where she was born and raised and her posh high school in the suburbs. The uneasy balance between them is shattered when Starr is the only witness to the fatal shooting of her unarmed best friend, Khalil, by a police officer. Now what Starr says could destroy her community. It could also get her killed. Inspired by the Black Lives Matter movement, this is a powerful and gripping YA novel about one girl's struggle for justice. Movie rights have been sold to Fox, with Amandla Stenberg (The Hunger Games) to star.

Eigentlich ganz gut, aber keine Buch, welches länger im Gedächtnis bleibt...

— SaskiasWeltderBuecher

Ein großartiges Buch mit einer sehr ernsten und wichtigen Thematik, jedoch fehlt die Spannung etwas.

— LovelyBuecher

Jugendbuch über ein brisantes Thema! Eröffnet Einblicke in eine fremde Welt. Hat meine Erwartungen leider nicht ganz erfüllt

— hexhex

Ein Buch, das aktueller nicht sein könnte im Jahr 2017. Eine Geschichte, die jeder lesen sollte

— britsbookworld
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension] The Hate U GIve - Angie Thomas

    The Hate U Give: The Book Everyone’s Talking About

    LovelyBuecher

    27. August 2017 um 12:56

    Produktinformationen:Titel: The Hate U GiveAutor: Angie ThomasFormat: Gebundene AusgabePreis: 17,99€Seitenanzahl: 512Verlag: cbtGenre: Jugendroman Erscheinungsdatum: 24. Juli 2017Übersetzer: Henriette ZeltnerCover: Das Cover ist sehr schlicht und doch so aussagend. Im Mittelpunkt sehen wir ein dunkelhäutiges Mädchen, welches sie Protagonistin Starr in unserem Buch symbolisieren soll. Sie hält ein Schild mit dem sehr passenden Titel des Buches hoch, hinter dem sie sich regelrecht versteckt.Darunter finden wir eine Lesermeinug von John Green: "Umwerfend und brilliant, ein Klassiker!"Der Rest ist in einem schlichten und edlen weiß gestaltet.Klappentext:Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...Inhalt:Starr ist 16 Jahre alt. Als dunkelhäutiges Mädchen, das in eine Schule voller Weißer geht, aber in dem wohl verrufendsten Stadtviertel mit der höchsten Verbrecherquote lebt, hat sie es nicht leicht. Ständig muss sie zwischen diesen zwei völlig unterschiedlichen Leben wechseln.Nach einer Party, werden sie und ihr Freund Kahlil auf dem Heimweg von einem Streifenwagen angehalten. Eines kommt zum anderen und Khalil wird von dem weißen Polizisten erschossen, vor Starrs Augen.Wie wird Starr damit zurechtkommen? Und dann ist sie auch noch der einzige Zeuge, nur sie weiß die Wahrheit.Was sie nun sagt ist enscheidend, es könnte über Leben und Tod, und über noch viel mehr entscheiden.Meinung:Das Buch behandelt das Thema Rassismus gegenüber dunkelhäutigen Menschen sehr expiziet. Man spielt auf dieses, in Amerika sehr prägnante Thema, zwischen weißen Polizisten und schwarzen Menschen an. Aber auch das Leben, was Starr führt und dieser Unterschied zwischen den verschiedenen Vierteln, wird sehr gut zum Ausdruck gebracht.Starr als Protagonistin mochte ich sehr gerne. Sie war schwach und doch gleichzeitig stark. Ansonsten ist die Anzahl der Charaktere eher beschränkt. Wir lernen ihre Familie und noch einzelne andere Charaktere kennen, die aber allesamt keine allzu große Rolle.An Spannung sollte man aber bei diesem Buch nicht hoffen, was mein einziger Abzugspunkt bei diesem Buch ist. Es ist eher eine Erzählung die langsam vor sich hinpletschert und das Leben Starrs und die Thematik behandelt.Über den Schreibstil kann ich eher weniger sagen, da ich das Buch auf Englisch gelesen habe und so die deutsche Übersetzung nicht zu bewerten vermochte.Fazit:Ein sehr gutes Buch über Rassismus gegenüber dunkelhäutigen Menschen und über das Leben dieser Menschen in den Vereinigten Staaten, welchem aber etwas Spannung fehlt.4/5 SternenÜber die Autorin:Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi, aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor; ihr ganzer Stolz war ein Artikel im "Right-On!" Magazine. Thomas hat einen Bachelor-Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität. Ihr Debüt "The Hate U Give" erntete ein überschwängliches Presse- und Leserecho und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste.

    Mehr
  • Völlig gerechtfertigter Hype!

    The Hate U Give: The Book Everyone’s Talking About

    zwischen_meinen_zeilen

    20. August 2017 um 11:41

    Mal wieder ein Buch, das mir diverse Blogs gezeigt haben und das sich wirklich gelohnt hat. Ich habe recht lange dafür gebraucht, was aber an meinem Umzug lag und nicht am Buch, denn das liest sich sehr gut.Wir begleiten Starr, die im Stadtteil Garden Heights lebt, der als schwarzes Ghetto verschrien ist. Gleichzeitig geht sie auf eine Schule für, so gut wie nur, weiße Reiche. Dadurch hat sie das Gefühl in zwei Welten zu leben und zwei Versionen von sich erschaffen zu haben. Als eines Nachts ihr Freund Khalil nach einer Party von einem Polizisten erschossen wird, ändert das unglaublich viel für Starr und ihre Familie und sie muss sich die Frage stellen, ob sie ihre Stimme benutzen oder schweigen will. Großartiges Buch! Als Weiße eröffnete sich mir eine ganz neue Welt, ein anderes Leben. Ich habe unglaublich viel gelernt und auch wenn es eine Geschichte ist, könnte sie so hinter einer Nachrichtenmeldung stecken. Die Charaktere sind interessant und nachvollziehbar, die Geschichte gut erzählt. Auch wenn ich zu Beginn mit dem Slang Probleme hatte, da man solche Wörter ja nicht im Englischunterricht lernt, kam ich recht schnell damit zurecht. Ein Buch mit dem Zeug zum Klassiker, das jeder lesen sollte! 

    Mehr
  • Eine Story, die einen nicht mehr loslässt - ehrlich und einfach nur gut geschrieben

    The Hate U Give: The Book Everyone’s Talking About

    britsbookworld

    10. August 2017 um 12:30

    Ich habe dieses großartige Buch letzte Woche Samstag beendet und möchte am liebsten laut rufen: "Lest alle dieses Buch  - und zwar jetzt, sofort, zack zack ;) ." Auf den 438 Seiten schildert Angie Thomas, eine Geschichte, die im Jahr 2017 nicht aktueller sein könnte. Es ist ein Jugendbuch, und auch wenn viele Leute sagen: Jugendbücher sind mir zu kitschig und schnulzig und alles, DIES ist hier NICHT DER FALL ! Es ist keine Liebesgeschichte, kein Junge trifft Mädchen, sie verlieben sich und leben glücklich bis ans Ende aller Tage, Story. NEIN! The Hate U Give ist eine Geschichte über das Leben im Ghetto, den Wunsch auf ein besseres Leben, Gangs, Familienzusammenhalt, Brutalität innerhalb und außerhalb von Familien, Nachbarschaftsstreitigkeiten aber auch Zugehörigkeitsgefühl und Verantwortung spielen eine große Rolle. Das Buch behandelt das Gefühl anders zu sein, sich anpassen zu müssen und dass die eigene Hautfarbe einen zu einem anderen Menschen für Fremde machen kann - bis heute ist gerade in den USA das alles, immer noch ein sehr sehr großes Thema... Und dies muss auch Starr erfahren. Sie ist 16 Jahre alt, lebt in der "Hood" mit ihren Eltern und ihren Brüdern und weil die Eltern für ihre Kinder ein besseres Leben haben wollen, schicken sie ihre Kinder auf Schulen in besseren Wohnbezirken und für Starr heißt es, eine von zwei farbigen Schülern an der ganzen Schule zu sein. Sie lebt zwei Leben: Ihr Leben an der High School, mit reichen, weißen Kids, die keinerlei Probleme im Leben zu haben scheinen, und ihr Leben im Ghetto, in dem es zum Alltag gehört, Schüsse in der Nacht zu hören, sich jeden Tag Sorgen machen zu müssen, ob Familienmitglieder sicher nach Hause kommen und man an den Gangs, die das Viertel unsicher machen lieber seht weit aus dem Weg gehen sollte. Als Starr auf einer Party ist und eine Schießerei losgeht, macht sie sich mit ihrem besten Freund Khalil auf den Weg nach Hause. Sie nehmen ihre Beine in die Hand, hechten zu seinem Auto und werden auf dem Weg zurück von der Polizei angehalten. Was geschieht? Khalil wird vor Starrs Augen erschossen. Und Starr muss mit ansehen, wie ihr bester Freund auf der Straße stirbt. Doch war es Mord? War es gerechtfertigt Khalil zu erschießen? Und gerade Starr, die sich aus allem immer raushalten wollte, gerät als einzige Zeugin in den Mittelpunkt. Den Mittelpunkt ihres Viertels, ihrer Schule, den Medien und muss um ihr eigenes Leben bangen...Kein typisches Jugendbuch, sondern ein Buch, dass jeder Teenager, jeder Erwachsene lesen sollte. Da es eine Thematik anspricht, die in den USA seit Monaten durch die Medien geht. Das Buch hat lustige Momente, eine tolle Familie, aber auch tiefsinnige Gespräche, wichtige Thematiken und einen Teenager, die in einer Welt groß wird, die doch einfach nur eins sein sollte: Sicher ! 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks