Angie Westhoff Der geheime Club

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(6)
(14)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der geheime Club“ von Angie Westhoff

Wie aufregend: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat und wer dazugehört. Lisa und ihre Freundinnen glauben, dass sich dahinter eine Art Club der toten Dichter verbirgt, ein Second Life im Netz oder ein Zirkel elitärer Schüler. Andere vermuten einen historischen Geheimbund oder die Werbung einer Casting-Agentur. Lisa beschließt, das Geheimnis des Clubs zu lüften und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sondern sie verliebt sich auch zum ersten Mal.§§Dass sie eine wahre Expertin in Sachen Geheimnisse ist, beweist Angie Westhoff wunderbar in ihrem neuen Roman.

Kurzweilige, spannende Lektüre für zwischendurch

— conneling

Spannendes Jugendbuch mit Tiefgang

— CindyAB

Ein gutes Buch für zwischendurch. Unterhaltsames und rätselhaftes Lesevergnügen.

— Lesezirkel

Eine kurzweilige Unterhaltung, die ich gern gelesen habe. Sicherlich perfekt für die Zielgruppe, mir hat jedoch das gewisse Etwas gefehlt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Perfekt für junge Mädchen oder für Zwischendurch

— saras_bookwonderland

Stöbern in Jugendbücher

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Ein unglaublich spannendes Buch mit einer wirklich schönen Liebesgeschichte die, die Herzen der Leser erwärmt!

Madamefuchs

Illuminae

Lest. Dieses. Buch. Geniale Geschichte, geniale Umsetzung, einfach genial. Vielleicht merkt man es: ich bin begeistert!

LeseMama82

PS: Ich mag dich

Eine Schöne Geschichte für zwischendurch!

Fluffypuffy95

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ab der Hälfte hat mir das Buch erst richtig gut gefallen.

fangirl17

Der Mitreiser und die Überfliegerin

Momo für Erwachsene, die grauen Männer sind "Vertreter"

KleinerKomet

Königlich verliebt

OMG WIESO WIESO JANUAR 2018, WIESOOO? T_T Tolles Debüt, seit langem mal wieder ein gutes Im.pressbuch...TEIl 2 MY BODY IS READY!

Jack_Inflagranti

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der geheime Club" von Angie Westhoff

    Der geheime Club

    katja78

    Endlich geht es weiter! Wir laden zu einer neuen pinken Leserunde ein! Soeben ist ein neuer Roman von Autorin Angie Westhoff bei Pink erschienen, und wir sind schon sehr gespannt auf eure Meinungen zu dieser intensiven Geschichte mit viel Power & Persönlichkeit. Gerücht - Geheimnis - Gefühl Wie aufregend: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat und wer dazugehört. Lisa und ihre Freundinnen glauben, dass sich dahinter eine Art Club der toten Dichter verbirgt, ein Second Life im Netz oder ein Zirkel elitärer Schüler. Andere vermuten einen historischen Geheimbund oder die Werbung einer Casting-Agentur. Lisa beschließt, das Geheimnis des Clubs zu lüften – und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sie verliebt sich auch zum ersten Mal. Leseprobe www.PINKupyourlife.de Zur Autorin Angie Westhoff wurde 1965 geboren. Sie studierte Germanistik und Geschichte in München, wo sie auch heute noch lebt. Angie Westhoff arbeitet in der Lehrerfortbildung und schreibt Kinderbücher. "Ein Fall für Penelope" ist ihre erste Veröffentlichung. Wir suchen für diese Leserunde bis zu 20 Leser ab 12 Jahren, die das Buch gerne gemeinsam in einer Leserunde lesen & anschließend rezensieren möchten. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blog-Url bewerben. Als Bewerbung interessiert uns euer Eindruck zur Leseprobe! (Aufgrund der Leipziger Buchmesse könnt ihr euch diesmal bis zum 18.3.2015 bewerben)    Pink up your life!                                                                        Eure Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Mehr
    • 159
  • Der geheime Club- Eigentlich ganz gut

    Der geheime Club

    Lie01

    18. May 2015 um 20:15

    Inhalt:Wie aufregend: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat und wer dazugehört. Lisa und ihre Freundinnen glauben, dass sich dahinter eine Art Club der toten Dichter verbirgt, ein Second Life im Netz oder ein Zirkel elitärer Schüler. Andere vermuten einen historischen Geheimbund oder die Werbung einer Casting-Agentur. Lisa beschließt, das Geheimnis des Clubs zu lüften und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sondern sie verliebt sich auch zum ersten Mal.Dass sie eine wahre Expertin in Sachen Geheimnisse ist, beweist Angie Westhoff wunderbar in ihrem neuen Roman. Rezension:Der Anfang des Buches erinnert an das dritte Reich unter Hitler. Eine eingeschworene Gemeinschaft zu sein und sich von anderen abzugrenzen. Toll, dass das Thema für 11-14-Jährige auf eine andere Art erzählt wird. Sehr neagtiv finde ich diese Fettgedruckte Schrift für einige Dialoge. Für mich hat sie das gemacht, um den "dummen" 12-14-jährigen deutlich zu machen, was wichtig in diesem Buch sei. Normal intelligente Jugendliche brauchen keine hervorgehobenen Sätze. Vielleicht brauchen das 7-jährige Kinder, die sowieso den Inhalt des Buches nicht erfassen können. Fettgedrucktes zu produzieren ist so, als würde man einem unwürdigen Leser etwas erklären wollen. (Für unmündige dämliche Leser). Die Idee des Buches war sehr gut. Die Charakter sind sehr gut konstruiert und logisch und spannend erzählt.  Aufrgund des bescheuerten Fettdrucks gibt es bloß 4 Sterne.

    Mehr
  • Der geheime Club...

    Der geheime Club

    SweetSmile

    29. April 2015 um 23:33

    Zum Inhalt:  PST! STRENG GEHEIM! Unglaublich: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, wer genau dazugehört. Ist es vielleicht eine Art "Club der toten Dichter", ein "Second Life" im Netz, ein Geheimbund elitärer Schüler oder einfach die Werbung einer Casting - Agentur? Lisa beschließt, dem rätselhaften Club auf die Spur zu kommen - und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sie lernt auch Leander kennen und verliebt sich in ihn.     persönliche Wertung:  "Der geheime Club" ist ein schönes Jugendbuch, welches meiner Meinung nach perfekt auf seine Zielgruppe, Mädchen zwischen 11- und 14 Jahren, zugeschnitten ist. Es lässt sich flüssig und locker lesen und hat viele sympathische Protagonisten.  Lisa, die bei ihrem Onkel wohnt, ist ein tolles Mädchen, welches die Sache mit diesem ominösen Club hinterfragt und, was mir besonders gefällt, sie ist für ihre Freunde da. Auch das Verhältnis zwischen ihr und ihrem Onkel hat mir sehr gut gefallen! Besonders interessant wurde es für mich, als sie Leander kennenlernt und mit ihm, ihrer Freundin Jenny und Leanders Freund Sergio dem geheimen Club auf den Grund geht... Hinter das Geheimnis zu kommen ist gar nicht so leicht, doch die vier sind ein tolles Team, aus dem sich eine wirkliche Freundschaft entwickelt. Für mich war vor allem dies besonders im Buch und ich hätte mir ein bisschen mehr Erzählung zur Freundschaft gewünscht. Der geheime Club stand doch ein wenig zu sehr im Vordergrund.  Schön finde ich auch, dass man aus der Geschichte eine Lehre ziehen kann. Vor allem für die jüngere Generation denke ich sind solche Bücher sehr empfehlenswert. Wenn man einen Teil des Buches in seinem eigenen Leben anwenden kann, dann hat der Autor/in auf jeden Fall etwas richtig gemacht und gibt dem ein oder anderen vielleicht sogar den Mut einen eigenen Weg zu gehen.   Fazit:  Ein sehr schönes Jugendbuch, welches sich perfekt für unterhaltsame Lesestunden eignet. Vor allem junge Mädchen werden sich in Lisa wiederfinden.

    Mehr
  • Ein geheimnisvoller Club

    Der geheime Club

    conneling

    26. April 2015 um 22:27

    Inhaltsangabe: Wie aufregend: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat und wer dazugehört. Lisa und ihre Freundinnen glauben, dass sich dahinter eine Art Club der toten Dichter verbirgt, ein Second Life im Netz oder ein Zirkel elitärer Schüler. Andere vermuten einen historischen Geheimbund oder die Werbung einer Casting-Agentur. Lisa beschließt, das Geheimnis des Clubs zu lüften und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sondern sie verliebt sich auch zum ersten Mal. Dass sie eine wahre Expertin in Sachen Geheimnisse ist, beweist Angie Westhoff wunderbar in ihrem neuen Roman. Der Schreibstil von Angie Westhoff ist sehr angenehm, gut zu lesen. Spannend, interessant und auch fesselnd geschrieben wird man richtig ins Geschehen gezogen, der Perspektivenwechsel sorgt dafür, dass man die Protagonisten noch besser kennenlernt. Man ist mitten drin und ganz nah dabei, möchte auch mitmachen und lässt sich mitreissen, Dinge zu tun, die man eventuell normalerweise nicht machen würde, aber man mag doch im Club bleiben. Dieses Gefühl kommt sehr gut rüber, der Gruppenzwang sozusagen ist da, man merkt, wie der Club zusammenhält.  Gefühle werden auch sehr deutlich und klar beschrieben, Liebe, Freundschaft und das Gruppengefühl, auch der Gruppenzwang sind ganz klar da. Ein spannendes Buch, das Cover ist recht auffällig gestaltet mit dem Vorhängeschloss, das gut auf die Zielgruppe passt und mir viel Spass bei der Lektüre bereitet hat, kurzweilige und gut.

    Mehr
  • Der geheime Club

    Der geheime Club

    Blaustern

    16. April 2015 um 13:11

    Lisa ist neu an der Schule und hat gleich guten Anschluss gefunden. Plötzlich tauchen dort Gerüchte auf, die auf einen geheimen Club hinweisen. Aber niemand weiß, worum es bei diesem Club geht und wer die Mitglieder sind, auch nicht, wer ihn gegründet hat. Das entfacht natürlich die Neugier, und Lisa versucht mit ihren Freundinnen, der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei zeigt sich, wer wirklich Freund ist. Außerdem lernt sie Leander kennen und verliebt sich das erste Mal in ihrem Leben. Die Sache mit dem Club ist spannend, und jeder will natürlich wissen, was dahintersteckt. So auch wir, denn wir erfahren auch nicht viel mehr als die Mädels. Immer wieder gibt es neue Andeutungen, über die man dann spekulieren kann. Und selbst zum Ende hin sind noch nicht alle Geheimnisse gelüftet, und man kann sich seinen Reim draus machen. Jeder will dazugehören, und durch die unterschiedlichen Erzählstränge erhält man einen Einblick in mehrere Denkweisen. Die erste Liebe zwischen Leander und Lisa spielt hier eine eher untergeordnete Rolle, aber das ist nicht weiter tragisch, da der Club genug Spannung zu bieten hat. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, somit auch recht real, und gut gezeichnet. Lisa ist dabei sehr sympathisch. Der Sprachstil liest sich leicht und locker.

    Mehr
  • Der Club und seine Geheimnisse

    Der geheime Club

    CindyAB

    16. April 2015 um 12:34

    An Lisa ihrer Schule ist was los - ein geheimer Club sorgt für Aufregung. Was hat der Club vor - wer gehört dazu sind die zentralen Fragen die - die Schüler beschäftigen. Lisa und ihre Freunde beschließen der Sache auf den Grund zu gehen, dabei kommt es zu allerlei spannenden Ereignissen Lisa verliebt sich, die Schülervertreterwahl steht an und eine Freundin gerät in in Gefahr. Der Schreibtstil ist fesselnd, man  wird richtigin den Sog der Geschehnisse um den Club gezogen. Besonders haben mir die Perspektivwechsel gefallen, das wir unterschiedliche Figuren bei ihren Geschehnissen begleiten. Die Kapitel haben eine angenehme Leselänge und einzelne Textstellen sind  fett bzw. gross hervorgehoben. Besonders interessant ist wie sich (Einzelne Schüler) verändern - es entsteht ein Zugehörigkeitsgefühl man will unbedingt in diesen Club - auch wenn die eigentlichen Motive dessen im Hintergrund bleiben. Das ist immer wieder ein aktuelles Thema das Jugendliche Sachen tun um zu einer Gruppe zu gehören und welche Folgen das hat wie Ausschluss anderer. Die ganze Geschichte erinnert an DIE WELLE. Das Cover präsentiert sich in einem knalligen Pink auf dem eine Tür mit Vorhängeschloss zu sehen ist  auf der ein Kussmund abgebildet ist - ein ansprechendes Cover was in Auge fällt. Meine Meinung ich war positiv überrascht, ein spannendes Jugendbuch mit Tiefgang, auch Liebe und Freundschaft spielen eine Rolle und machen das ganze Buch für mich zu einer runden Sache :-)

    Mehr
  • Der geheime Club

    Der geheime Club

    laraundluca

    Inhalt: Wie aufregend: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat und wer dazugehört. Lisa und ihre Freundinnen glauben, dass sich dahinter eine Art Club der toten Dichter verbirgt, ein Second Life im Netz oder ein Zirkel elitärer Schüler. Andere vermuten einen historischen Geheimbund oder die Werbung einer Casting-Agentur. Lisa beschließt, das Geheimnis des Clubs zu lüften und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sondern sie verliebt sich auch zum ersten Mal. Meine Meinung: Der Schreibstil ist wunderbar leicht und locker, so dass ich gleich in der Geschichte drin war. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die Figuren waren sehr lebendig und interschiedlich, wie im wahren Leben. Lisa war mir sehr sympathisch. Interessant fand ich auch ihre Träume und Ahnungen, die sie aber für sich behalten hat. Onkel Quentin und seinen Trödelladen fand ich richtig klasse. Ich konnte ihn mir richtig gut vorstellen. Leander war am Anfang etwas blass, wurde mir gegen Ende aber richtig sympathisch. Babette tat mir nur leid mit ihren übervorsichtigen Eltern, die sie behüten wir ein rohes Ei. Mit hat das Buch gut gefallen, es war spannend bis zum Schluss. Ich fand es auch nicht weiter dramatisch, dass die Liebesgeschichte zwischen Lisa und Leander nur so nebenher gelaufen ist. Man muss ja nicht immer nur Liebesgeschichten lesen. Die Geschichte war auch so unterhaltsam und spannend. Fazit: Eine spannende und unterhaltsame Geschichte über Feundschaft aus der Pink-Reihe, die meine Leseempfehlung erhält!

    Mehr
    • 2

    lesebiene27

    12. April 2015 um 22:51
  • Clubgeheimnisse

    Der geheime Club

    ChrischiD

    12. April 2015 um 22:04

    Lisa, die seit einiger Zeit bei ihrem Onkel in München wohnt, ist froh, an ihrer neuen Schule recht schnell Anschluss und gute Freundinnen gefunden zu haben. Als plötzlich Plakate auftauchen, die auf einen geheimen Club hinweisen, der nur für Schüler ihrer Schule zugänglich ist, sind die Mädchen sich einig, dem auf den Grund zu gehen. Denn niemand weiß womit der Club sich beschäftigt, wer ihn gegründet hat und vor allem wie man dort aufgenommen wird. Unweigerlich stellt sich auch die Frage, ob es sich nicht nur um einen Scherz handelt. Doch dann gibt es die ersten Enthüllungen, wer zu den Mitgliedern gehört... Geheimnisse locken jeden an, Neugierde wird geweckt, man möchte erfahren, was andere zu verbergen versuchen, das ist die Natur des Menschen. So auch, wenn es, wie in diesem Fall, um einen geheimen Club geht, von dem niemand etwas genaueres weiß oder gar Interna besitzt. Entsprechend kommt es unweigerlich dazu, dass jeder darüber spricht, Spekulationen anstellt und versucht in die Festung einzudringen. Auch dem Leser ergeht es so, auch wenn man zuvor der Meinung war, dem Drang widerstehen zu können. Je mehr Gerüchte gestreut oder konkrete Hinweise dargeboten werden, desto gefährlicher wird der Sog, den dieser ominöse Club ausübt. Das müssen auch die Protagonisten feststellen, denn Freundschaften werden auf die Probe gestellt durch etwas, das überhaupt nicht zu greifen ist. Die Spannung steigt quasi ins Unermessliche, da nicht einmal der Leser genügend Details erfährt, um den Club auffliegen lassen zu können. Andeutungen und Indizien reichen nicht aus, um tatsächlich hinter die Fassade zu blicken, so bleibt einem nichts anderes übrig als der Handlung weiterhin zu folgen und darauf zu hoffen, dass jemand einen Fehler macht und etwas ausplaudert, das geheim hätte bleiben sollen. Nach und nach, als deutlich wird welche Konsequenzen sich ergeben werden, ändert sich die gesamte Atmosphäre. Die Stimmungen könnten gegensätzlicher nicht sein, nachvollziehbar ist es jedoch allemal. „Der geheime Club“ gibt auch am Schluss nicht alle seine Geheimnisse preis, doch interpretiert der Leser für sich einiges als gegeben, auch wenn es nicht konkret verifiziert wurde. Die Aussage, die diese Geschichte übermittelt, ist eindeutig und auf alle Fälle wichtig und für jeden verständlich, jeder sollte sich damit in einer ruhigen Minute einmal auseinander setzen.

    Mehr
  • Der geheime Club - von Angie Westhoff (ein Buch aus der Pink!-Reihe des Oetinger-Verlages)

    Der geheime Club

    Nele75

    12. April 2015 um 19:05

    An Lisas Schule beginnt sich von einem auf den anderen Tag etwas zu verändern - denn plötzlich reden alle nur noch von einem geheimen Club, zu dem nach und nach Mitglieder bekannt gegeben werden, aber keiner Näheres dazu erfährt - und die Mitglieder sind (leider sehr) verschwiegen. Lisa ist zudem noch ziemlich neu in München, da sie hier für ein Jahr bei ihrem Onkel Quentin wohnt, während ihre Eltern im Ausland arbeiten. Doch sie hat sehr schnell zwei gute Freundinnen gefunden, und so sind Babette, Jenny und Lisa bald mitten in der "Geheimniskrämerei" rund um den Club verwickelt und versuchen, so viel es geht darüber herauszufinden. Und dann gibt es da auch noch Leander, den Lisa zufälligerweise im Laden ihres Onkels begegnet und seitdem ständig an ihn denken muss. "Der geheime Club" ist ein weiteres Buch aus der Reihe für 11-14jährige Mädchen aus dem Oetinger-Verlag, den Pink!-Büchern. Jedes für sich enthält eine abgeschlossene Geschichte. Der Schreibstil von Angie Westhoff trägt dazu bei, dass man nur so durch die Seiten fliegt und immer weiter hinein verstrickt wird um die Geheimnisse des "Clubs", eigentlich sofort bis zum Ende durchlesen möchte, einfach, weil es die Geschichte so möchte ;-) Und trotzdem hatte ich am Ende des Buches das Gefühl, irgendetwas beim Lesen vermisst zu haben, wobei ich nicht genau sagen kann, woran das gelegen hat. Es war spannend, etwas geheimnisvoll, auch die Charaktere waren größtenteils gut vorstellbar und trotzdem wird es nicht eines meiner Lieblingsbücher aus dieser Reihe. Die Kapitel haben eine schöne Länge, nicht zu kurz und nicht zu lang und tragen auch noch dazu bei, nur so durch das Buch zu "fliegen". Das Cover ist im typischen "Pink!-Style" und vor allem das Coverbild macht neugierig, was sich wohl für eine Geschichte hinter dem Buch verbirgt. Ein lesenswertes Buch, welches es am Ende bei mir nicht ganz zum Titel des "Lieblingsbuches" geschafft hat, aber das muss auch nicht immer der Fall sein, sondern es hat mich einfach nett unterhalten und ich denke, es trifft genau den Geschmack der vorgesehen Altersempfehlung der Mädchen zwischen 11-14 Jahre. Erschienen ist das Buch im Oetinger-Verlag.

    Mehr
  • Die Vor- und Nachteile von Exklusivität

    Der geheime Club

    lesebiene27

    12. April 2015 um 13:34

    An Lisas neuer Schule in München geht das Gerücht um, dass es einen geheimen Club gibt. Doch außer den Mitgliedern weiß niemand, wer noch dabei ist, oder was die Ziele und Aufgaben des Clubs sind, noch ist bekannt, wie man dem Club beitreten kann. Fakt ist nur: Jeder will dabei sein. Lisa und ihren Freunden schmeckt das Ganze nicht so wirklich, daher versuchen sie genau diese Fragen zu klären, die alle Schüler seit dem ersten öffentlichen Bekanntgeben des Clubs beschäftigen. Das Buch ist in der Pink-Reihe erschienen, aber anders als so manch andere seiner Artgenossen beschäftigt sich dieses Buch in erster Linie wirklich nur mit dem Club und seinen Geheimnissen und bekommt dadurch einen etwas ernsteren Hintergrund. Private Beziehungen und Liebesgeschichten werden zwar auch thematisiert, spielen aber in der Handlung eine eher untergeordnete Rolle. Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm gehalten und lässt sich flüssig lesen. Dadurch hat man als Leser trotz mancher Längen zu Beginn das Gefühl durch die Seiten und die Geschichte zu fliegen. Ich fand die Charaktere in der Geschichte sehr sympathisch. Zwar erfährt man nicht sonderlich viel von ihnen, doch sie wirken nett und fröhlich, sodass man sie als Leser eigentlich nur gern hat. Das Thema mit dem geheimen Club fand ich sehr interessant und wurde durchweg bis auf kleine Ausnahmen zu Beginn spannend gestaltet. Als Leser kann man mit den Schülern mitfühlen, weil es einen selber neugierig macht mehr über den Club und seine Ziele zu erfahren. Allerdings merkt man recht bald aufgrund der ansteigenden Anzahl an engstirnigen Sympathisanten und dem Verhalten einzelner Mitglieder gegenüber den Nichtmitgliedern, dass innerhalb der Geschichte das Geschehen um den Club sehr brenzlig werden kann. Dies hat mich als Leser ein wenig schockiert und auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nun lässt sich leicht sagen, dass dies Buch fiktiv ist und so etwas niemals bei uns passieren würde, aber dass dem nicht so ist, sollte eigentlich jedem bekannt sein. Schnell lässt man sich von einer Welle von Meinungen mitreißen ohne die Auswirkungen zu spüren und die Kontrolle behalten zu können, aus dem einfachen Grund, den sich auch in dem Buch der Club zu Nutzen gemacht hat: man fühlt sich zugehörig, stärker und beachteter und nicht mehr alleine. Meiner Meinung nach hätte dem Buch zu Beginn ein bisschen mehr Spannung gut getan. Ansonsten ist das Buch gut und interessant geschrieben und bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Der Club

    Der geheime Club

    connychaos

    08. April 2015 um 08:49

    Lisa ist neu an der Schule, schnell hat sie Anschluss bei Jenny und Babette gefunden. Als in der Schule Plakate für einen geheimen Club werben, ist Ihr Interesse sofort geweckt. Während Jenny und Babette dazugehören wollen, möchte Lisa das Geheimnis dieses mysteriösen Clubs lüften. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, so ist man leider viel zu schnell mit dem Büchlein durch. Hauptaugenmerk der Story ist der geheime Club, seine Exklusivität wird gut dargestellt, man möchte einfach wissen, was sich dahinter verbirgt. Die Figuren sind auch gut beschrieben, besonders Lisa und ihren Onkel Quentin fand ich sehr sympathisch. Die im Klappentext angepriesene Liebesgeschichte zwischen Lisa und Leander wurde in der Geschichte nur angedeutet, mich störte das aber wenig, es muss sich nicht immer alles um Liebe drehen. Nur das Ende der Geschichte und die Auflösung des Mysterium fand ich etwas unglaubwürdig und platt. Aber für die Zielgruppe 11-14 Jahre mag es passen.

    Mehr
  • Der geheime Club

    Der geheime Club

    Tiffi20001

    07. April 2015 um 16:45

    Klappentext: Unglaublich: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, wer genau dazugehört. Ist es vielleicht eine Art „Club der toten Dichter“, ein „Second Life“ im Netz, ein Geheimbund elitärer Schüler oder einfach die Werbung einer Casting-Agentur? Lisa beschließt dem rätselhaften Club auf die Spur zu kommen– und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sie lernt auch Leander kennen und verliebt sich in ihn. Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Der geheime Club“ ein Schloss und ist überwiegend in pink gehalten worden. Mir persönlich gefällt das Cover gut, da ich die Farbgestaltung sehr ansprechend finde und glaube, dass sie vor allem die Zielgruppe sehr anspricht. Die Darstellung auf dem Cover sowie der Buchtitel passen ebenfalls sehr gut zum Buch, da sie den Buchinhalt widerspiegeln und so neugierig auf das Buch machen. Besonders der Klappentext ist sehr gut gelungen, da er einen guten Einblick in das Buchgeschehen bietet, gleichzeitig aber nicht zu viel verrät, sodass es beim Lesen noch sehr spannend bleibt. Alles in allem gesehen eine sehr gelungen Buchgestaltung, die Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Das Buch hat mir generell gut gefallen, da die Geschichte sehr schön und spannend erzählt wurde. Sie beginnt sehr zügig und ich fand es durchgehend spannend, wie die Hauptfiguren versuchten, das Rätsel um den geheimen Club zu lösen. Die Thematik fand ich an sich gesehen auch sehr schön gewählt, da Themen wie z.B. zu einer Gruppe zu gehören vor allem in der Zielgruppe sehr bedeutend sind. Leider wurde meiner Meinung nach die Thematik aber nicht komplett ausgeschöpft und sie hätte noch etwas Potential nach oben gehabt. Die Figuren sind sehr anschaulich geschildert worden und ich fand es toll, dass die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wurde. Die Liebesgeschichten sind eher am Rand geblieben, was ich aber nicht so schlimm fand. Die Sprache ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, sodass es sehr einfach ist dem Buch zu folgen. Fazit: Eine tolles Buch der Reihe, das eine gute Grundthematik hat, die allerdings etwas mehr hätte ausgebaut werden können. Trotz dieses Kritikpunkts kann ich das Buch dennoch als eine sehr schön zu lesende Lektüre empfehlen. Autor: Angie Westhoff studierte Germanistik und Geschichte in München. Der Stadt ist sie bis heute treu geblieben, sie arbeitet dort in der Lehrerfortbildung und als Autorin. Leidenschaftlich gerne schreibt sie Kinder- und Jugendbücher. Allgemeine Infos: Titel: Der geheime Club Autor: Angie Westhoff Verlag: PINK! Seitenzahl: 192 Preis: 09,99 EUR ISBN: 978-3864300424

    Mehr
  • DER CLUB

    Der geheime Club

    Antek

    07. April 2015 um 14:01

    Lisas Eltern gehen für ein Jahr nach Brasilien, sie zieht in dieser Zeit zu Onkel Quentin nach München. Ich der neuen Schule hat sie mit Jenny und Babette schnell zwei Freundinnen gefunden und schon geht auch das Gerücht um, dass es am Städtischen Gymnasium einen geheimen Club gibt. Irgendetwas muss dahinter stecken, es wird dafür schließlich auf vielen bunten Plakaten geworben, nur sonst erfährt man nichts. Immer wieder rühmt sich ein Schüler, dass er jetzt auch Mitglied bei DEM CLUB sei, aber verraten wird sonst nichts. Alles streng geheim. Was kann hinter diesem Club stecken? Eliteschüler, besonders begabte oder auch Durchschnittsschüler, wer darf als nächstes beitreten? Klar wäre die Mehrheit der Schüler gerne auch mit dabei, das ist schon etwas ganz Besonderes. Lisa hingegen möchte erst einmal hinter das Geheimnis des Clubs kommen und das nicht nur weil Leander sich vom Club verfolgt fühlt und sie ihm gerne zur Seite stehen würde, dem netten Jungen aus der Parallelklasse. Mir hat die Geschichte gut gefallen und sie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie immer spannender wird. Anfangs erfährt man ja so gut wie nichts, trotzdem dreht sich alles um den Club, das empfand ich ein wenig zäh. Aber mit jeder Seite mehr steigerte sich auch mein Interesse und spätestens ab der Hälfte gab es kein Halten mehr, dann musste ich das Geheimnis des Clubs auch unbedingt lüften. Ich finde dass, toll dargestellt wird, wie solch ein Geheimbund die Schüler beeinflussen kann. Diese Masseneuphorie ohne genaueres Hinterfragen ist fast ein wenig erschreckend, genauso wie dass durch die Geheimniskrämerei Freundschaften auf eine harte Probe gestellt werden.   Lisa fand ich von Anfang an sympathisch, mit ihren Vorahnungen, die sie niemandem zu berichten wagt und auch ihr Onkel Quentin mit seiner tollen Art und seinem Trödelladen hat mir wirklich gut gefallen. Babette, die von ihren Eltern mehr als gut behütet wird,  hat mir sehr oft leid getan. Jenny hingegen empfand ich stellenweise etwas nervend, weil sich ihre Gedanken lange Zeit fast nur noch um ihre Kandidatur zur Schülersprecherin drehen, wobei sie aber dann auch noch zeigt, dass sie eine tolle Freundin sein kann. Leander konnte ich zuerst nicht richtig einschätzen, aber das Kribbeln zwischen ihm und Lisa war von Anfang an zu spüren. Erwähnenswert finde ich noch Schmacht Schulze, der mit seinen Prognosen und Analysen zum Club eine sehr interessante Rolle spielt. Alles in allem ein Pink Buch, das mich nach und nach immer mehr begeistern konnte.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Ein rätselhafter Club, was steckt dahinter!

    Der geheime Club

    Lesezirkel

    03. April 2015 um 16:14

    Mir hat das Buch gut gefallen, man fragt sich ständig, was hinter diesem geheimen Club steckt. Fragen über Fragen. Es hat 192 Seiten und ist im PINK! Verlag erschienen. Alterenpfehlung 12 - 15 Jahre. Autorin: Angie Westhoff wurde 1965 geboren. Nach dem Schulabschluss studierte sie Germanistik und Geschichte in München, wo sie auch heute lebt, und begann anschließend, in der Lehrerfortbildung zu arbeiten. Darüber hinaus schreibt Angie Westhoff seit einigen Jahren erfolgreich Kinder- und Jugendbücher. Inhaltsangabe: Wie aufregend: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat und wer dazugehört. Lisa und ihre Freundinnen glauben, dass sich dahinter eine Art Club der toten Dichter verbirgt, ein Second Life im Netz oder ein Zirkel elitärer Schüler. Andere vermuten einen historischen Geheimbund oder die Werbung einer Casting-Agentur. Alle möchte Mitglied in diesem Club werden, das ist das heißeste Thema überhaupt. Der wo in diesem Club Mitglied ist, wird beliebt sein. Lisa beschließt, das Geheimnis des Clubs zu lüften – und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sondern sie verliebt sich auch zum ersten Mal. Wird es Lisa gelingen das Geheimnis zu lüften. Wer steht ihr bei und hilft ihr. Was für erschreckende Dinge werden ans Licht kommen? Lest selber...... Fazit: Die Geschichte hat mir gut gefallen und man fragt sich ständig, was es mit diesem geheime Club auf sich hat. Es klingt spannend und mysteriös. Die Charaktere sind verschieden stark und haben mir relativ gut gefallen. Lisa fand ich sehr sympatisch. Der Schreibstil ist locker und flüssig, man kommt beim lesen schnell voran. Oft wurde aus einem ander Blickwinkel erzählt, einmal aus dem Blickwinkel von Lisa, dann mal wieder von Babette. Fand ich gut gelungen, so lernt man die Charaktere besser kennen. Das Thema Freundschaft stand im Vordergrund. Die Liebe ist in dieser Geschichte nur nebensächlich. Die Geschichte wurde nur auf den Club fokusiert. Finde ich jetzt aber auch nicht schlimm. Man hätte die Geschichte noch weiter ausbauen können, aber dennoch fand ich sie spannend! Dieses Cover ist ja mal richtig toll. Eine pinke Tür mit einem großen Schloss davor. Da stecken viele evtl. auch düstere Geheimnisse drin oder etwa nicht? Wer weis!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks