Angie Westhoff Rockprinzessin

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(9)
(10)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rockprinzessin“ von Angie Westhoff

TÖNE THEO TURBULENZEN

Was für eine Katastrophe: Als wäre es nicht schlimm genug, mitten im Schuljahr umzuziehen, geht es auch noch in die spießigste Stadt der Welt. Für Maja ein Albtraum, denn obwohl sie im Schulorchester spielt, ist sie alles andere als eine Spaßbremse. Sie ist die beste Saxophonistin – und ein angehender Rockstar. Doch dann lernt Maja Theo kennen, den gut aussehenden Gitarristen des Jugendzentrums. Ist München vielleicht doch gar nicht so langweilig, wie Maja dachte?
Auch in ihrem neuesten Buch schlägt Angie Westhoff wieder einen rasanten Takt an. Und zeigt, dass man nicht nur Schmetterlinge im Bauch, sondern auch Rhythmus im Blut haben kann. Das turbulente Abenteuer eines dreizehnjährigen Mädchens, das mit Mut und Musik nicht nur München zum Rocken bringt.

Ein unterhaltsamer Lesestoff für zwischendurch.

— Molaudy

Wunderbar. Teilweise sehr vorhersebar aber trotzdem herzzerreißend schön. Bei "Westend blus " häte ich am ende fast mitgeweind...

— buecherlaus

Keine allzu originelle Geschichte, aber die sympathische Protagonistin, die tollen Nebenfiguren und die Atmosphäre machen das wieder wett ;)

— LaLecture

Eine wunderbare Geschichte ueber Freundschaft und Vorbilder, Durchhaltevermögen und Einfallsreichtum. Mut macht es auch !

— Karoliina

eine ganz tolle und rockige Story aus der Pinkreihe,in einem Rutsch gelesen ;)

— Ayda

Stöbern in Jugendbücher

Teenie Voodoo Queen

Revolution fuer die Minzschokolade

lovelyliciousme

Sakura - Die Vollkommenen

Mir hat das Buch leider überhaupt nicht gefallen. Der eine Stern ist dafür, dass es trotzdem irgendwie spannend war.

jurina

Snow

Sorry - ich habe mich gequält und musste deshalb abbrechen.

shari77

Ocean City - Jede Sekunde zählt

Kein fulminanter Auftakt, aber durchaus Potenzial...

SarahV

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Der Anfang vom Ende - stark angefangen, leider nachgelassen!

leseratte_lovelybooks

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Das Buch hat mich gepackt.Nicht nur das schimmernde Cover ist ein Highlight, die Story ist super spannend & leidenschaftlich, ein muss!

Kokusbluete

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Rockprinzessin

    Rockprinzessin

    Molaudy

    13. June 2016 um 09:50

    Meine Meinung "Rockprinzessin" war mein zweites Buch aus der Pink-Reihe und es hat mir ein Stückchen besser gefallen als das erste. Warum, dass werde ich euch gleich verraten. Natürlich bricht für Maja eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass sie wegziehen werden und das ausgerechnet auch noch von Berlin nach München - eine Stadt, die sie so gar nicht toll findet. Getrennt von der besten Freundin und von allem was ihr vertraut war, muss sich Maja in ihrer neuen Heimat zurecht finden. Dabei trifft sie auf die verschiedensten Menschen: Von der Tochter eines Bankräubers, über einen alten Musiker bis zu einem wirklich unfreundlichen Jungen von dem man gleich mal auf der Straße umgefahren wird. Besser kann der erste Tag nicht laufen, oder? Zweites großes Dilemma: Maja braucht dringend einen einen Ort an dem sie Saxophon spielen kann, denn in ihre Hausnachbarn sind bestimmt nicht alle glücklich, wenn es keinen schalldichten Raum dafür gibt. Das Szenario, welches hier geschaffen wurde, finde ich einfach nur herrlich! Für einen Teenager ist das natürlich einfach nur schrecklich. Es werden viele Probleme aufgegriffen, die sich beim Umzug ergeben und man darf Maja dabei begleiten, wie sie sich auf ihre Weise diesen Problemen stellt. Was mir ein wenig gefehlt hat, war ein großes Ereignis - der Höhepunkt - etwas Peinliches oder einfach nur etwas, dass schiefgeht, wie es eben in einem Teenagerleben so vorkommt. Natürlich ist der Umzug allein schon eine große Tragödie, aber trotzdem war da noch zu viel Luft. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Autorin am Ende des Buches noch den Einfall hatte, dass ja auch die Liebe eine Rolle spielt und noch etwas reinquetschen wollte. Ein paar Seiten mehr, um das Ende besser ausklingen zu lassen, hätten dem Buch jedenfalls nicht geschadet. Die Charaktere waren alle sehr interessant gestaltet und mit der Protagonistin konnte ich mich schnell anfreunden. Maja ist eine sehr schlagfertige und eigenständige Person, die sich nicht einfach unterkriegen lässt. Das hat mir sehr gefallen. Auch der Schreibstil war sehr einfach und schnell lesbar. Das Buchcover finde ich auch ohne Bild sehr gut, denn es ist mir sofort ins Auge geschossen. Der schwarze Hintergrund bringt die bunten und lebensfrohen Farben des Titels noch Mal besonders zur Geltung. Fazit: Ein unterhaltsamer Lesestoff für zwischendurch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich

    Love to go

    katja78

    Starten wir gemeinsam mit Pink in den Frühling! Schlamassel - Schule - Schwärmerei Witzig & rasant wird es in "Love to Go" von Anja Fröhlich Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll … Leseprobe Zur Autorin Anja Fröhlich wurde 1964 geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im Rheinland, in Rom und im Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Theater- Film- und Fernsehwissenschaft, sowie Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Danach begann sie als Kulturredakteurin bei einem Kölner Stadtmagazin zu arbeiten und erhielt bei verschiedenen Kölner Agenturen eine Anstellung als Werbetexterin. Seit der Geburt ihres Sohnes Leon ist Anja Fröhlich nicht länger fest angestellt, sondern als freie Journalistin, Werbetexterin und Autorin für Belletristik, Kinder- und Jugendbücher tätig. 2001 erschien ihr erster Roman. www.anja-froehlich.de Pink steht auf jeden Fall für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                          da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Ich suche für die Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich, Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen möchten und anschließend das Buch rezensieren. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Beantwortet und doch mal folgende Frage: Gibt es ein Wunschcovermotiv, welches auf keinen Fall in der Pinkreihe fehlen sollte ? Pink ist auch bei Facebook , schaut doch mal rein! Oder schaut euch auf der Homepage von Pink um, und schnüffelt schon mal, was euch interessieren könnte :-)                        Pink up your life!                                                                        Eure Katja *** Wichtig ***Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 265
  • Ende gut, alles gut

    Rockprinzessin

    britta70

    Ein Albtraum für jeden Jugendlichen: Maja fühlt sich pudelwohl in Berlin. Dort hat sie ihre Freunde, v.a. Sam, mit dem sie ihre Saxophonleidenschaft teilt. Der Umzug nach München ist für sie ein Riesenschock. Alles ist ihr fremd und zu allem Überfluss muss sie die schulische Projektarbeit auch noch alleine bewältigen. Doch Maja beißt sich durch und findet in der Nachbarschaft schnell Anschluss. Auch findet sich eine Möglichkeit zum Proben. Als sie einen Gig im Waschsalon spielt, ist die Resonanz gewaltig. Durch den Vater einer Schulfreundin, die sich nach anfänglicher Skepsis nun gerne ihrem Projekt anschließt, bekommt Maja die Chance, in einer Band mitzuspielen. Alles läuft super, wäre da nicht Timo, der ihr von Anfang an das Leben in München schwer machte... "Rockprinzessin" ist ein Jugendbuch, das für die Zielgrupoe bestens geeignet ist- sowohl in inhaltlicher als auch in sprachlicher Hinsicht. Es ist sehr realitätsnah, so dass Jugendliche sich mit ihren schulischen Nöten, Peer Groups, ersten Liebschaften etc sehr gut darin wiederfinden werden. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und laden sicher zur Identifkation ein. Insbesondere die taffe Maja, die alles Vertraute aufgeben musste und sich nun in der Fremde gegen Widerstände durchsetzen muss, ist eine starke Identifikationsfigur. Die Geschichte rund um Themen wie Freundschaft, Abenteuer, 1. Liebe hat mir sehr gut gefallen. Sehr gerne empfehle ich dieses Buch weiter. 

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Rockprinzessin" von Angie Westhoff

    Rockprinzessin

    Pink (Oetinger Taschenbuch)

    TÖNETHEOTURBULENZEN Auch in ihrem neuen Buch schlägt Angie Westhoff wieder einen rasanten Takt an. Und zeigt, dass man nicht nur Schmetterlinge im Bauch, sondern auch Rhythmus im Blut haben kann. Das turbulente Abenteuer eines dreizehnjährigen Mädchens, das mit Mut und Musik nicht nur München zum Rocken bringt. Was für eine Katastrophe: Als wäre es nicht schlimm genug, mitten im Schuljahr umzuziehen, geht es auch noch in die spießigste Stadt der Welt. Für Maja ein Albtraum, denn obwohl sie im Schulorchester spielt, ist sie alles andere als eine Spaßbremse. Sie ist die beste Saxophonistin – und ein angehender Rockstar. Doch dann lernt Maja Theo kennen, den gut aussehenden Gitarristen des Jugendzentrums. Ist München vielleicht doch gar nicht so langweilig, wie Maja dachte? Zur Autorin © Hans Häring. Angie Westhoff wurde 1965 geboren. Nach dem Schulabschluss studierte sie Germanistik und Geschichte in München, wo sie auch heute lebt, und begann anschließend, in der Lehrerfortbildung zu arbeiten. Darüber hinaus schreibt Angie Westhoff seit einigen Jahren erfolgreich Kinder- und Jugendbücher. Bei PINK ist von ihr bereits der Titel "Heldengeburtstage" erschienen. 2001 wurde Angie Westhoff in den jährlich erscheinenden Katalog „The White Ravens“, die Empfehlungsliste der Internationalen Jugendbibliothek, aufgenommen.  Pink steht auf jeden Fall für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                                  da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Wir suchen für die Leserunde zu "Rockprinzessin" von Angie Westhoff, Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen möchten und anschließend das Buch rezensieren. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellen wir 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Wir freuen uns ausserdem über jeden Besucher, der uns bei Facebook besuchen möchte. Oder schaut euch auf der Homepage von Pink um, und schnüffelt schon mal, was euch interessieren könnte :-)                        Pink up your life!                                                                        Eure Katja

    Mehr
    • 241
  • Rockprinzessin

    Rockprinzessin

    xXeflihXx

    27. August 2013 um 07:00

    Was für eine Katastrophe: Als wäre es nicht schlimm genug, mitten im Schuljahr umzuziehen, geht es auch noch in die spießigste Stadt der Welt. Für Maja ein Albtraum, denn obwohl sie im Schulorchester spielt, ist sie alles andere als eine Spaßbremse. Sie ist die beste Saxophonistin - und ein angehender Rockstar. Doch dann lernt Maja Timo kennen, den gut aussehenden Gitarristen des Jugendzentrums. Ist München vielleicht doch gar nicht so langweilig, wie Maja dachte? Auch in ihrem neuesten Buch schlägt Angie Westhoff wieder einen rasanten Takt an. Und zeigt, dass man nicht nur Schmetterlinge im Bauch, sondern auch Rhythmus im Blut haben kann. Das turbulente Abenteuer eines dreizehnjährigen Mädchens, das mit Mut und Musik nicht nur München zum Rocken bringt. Meine Meinung: Rockprinzessin ist eine nette Geschichte für etwas jüngere Leser. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er lässt sich schön flüssig und sehr leicht lesen. Ich konnte mich gut mit der Protagonistin anfreunden, sie ist ein sehr taffes und schlagfertiges Mädchen. So viel Schlagfertigkeit hätte ich mir in dem alter auch mal gewünscht... ;) Ich denke das sich junge Mädchen in dem alter gut mit Maja identifizieren und sie bestimmt sehr mögen. Besonders für Musik begeisterte ist dieses Buch gut geeignet. Die Grundidee finde ich wirklich sehr schön, es fängt auch wirklich sehr gut an...Doch leider konnte mich die Geschichte trotz der vielen tollen Charaktere nicht ganz überzeugen.Dazu lief einfach alles viel zu glatt, irgendwie hat mir da der gewisse Reiz gefehlt.Es gab irgendwie keine einzigen Komplikationen, was wirklich sehr schade ist, weil der Ansatz eigentlich wirklich super war. :( Schade war auch, dass ich durch den Klappentext eine etwas andere Vorstellung von diesem Buch hatte. Da z.B. Maja, nicht im Schuljahr, sondern schon vor Schuljahresbeginn umzieht.Mann hatte auch eher die Erwartung, dass Maja gleich süße Flirts mit Timo hat und es deswegen doch besser wird, aber –Pustekuchen– sie können sich gar nicht leiden. :DAlso der Klappentext sollte vielleicht noch einmal überarbeitet werden.... Für junge Leser die vielleicht noch nicht so viel Bucherfahrung haben, kann ich dieses Buch trotzdem weiterempfehlen, weil es sich einfach sehr schön lesen lässt und man die Charaktere einfach gern haben muss... ;) Ich werde die Pink-Bücher auf jeden Fall im Auge behalten und mich auch noch an anderen Exemplaren versuchen. Denn die Aufmachung und Gestaltung ist einfach ein Hingucker.

    Mehr
  • Tolle leichte Lektüre für zwischendurch!!!

    Rockprinzessin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. August 2013 um 11:55

    Inhalt: TÖNE THEO TURBULENZEN Was für eine Katastrophe: Als wäre es nicht schlimm genug, mitten im Schuljahr umzuziehen, geht es auch noch in die spießigste Stadt der Welt. Für Maja ein Albtraum, denn obwohl sie im Schulorchester spielt, ist sie alles andere als eine Spaßbremse. Sie ist die beste Saxophonistin und ein angehender Rockstar. Doch dann lernt Maja Theo kennen, den gut aussehenden Gitarristen des Jugendzentrums. Ist München vielleicht doch gar nicht so langweilig, wie Maja dachte? Auch in ihrem neuesten Buch schlägt Angie Westhoff wieder einen rasanten Takt an. Und zeigt, dass man nicht nur Schmetterlinge im Bauch, sondern auch Rhythmus im Blut haben kann. Das turbulente Abenteuer eines dreizehnjährigen Mädchens, das mit Mut und Musik nicht nur München zum Rocken bringt. Meine Meinung: Charaktere: Ich fand die Charaktere sehr gut dargestellt und man konnte auch sehr gut mit ihnen mitfühlen. Ich fande auch das Ende gut, wo alle Charaktere super zusammen gefunden haben. Daumen hoch!!! Story: Die Story fand ich gut. Es hätte an manchen stellen ein bisschen spannender sein können und nicht so ganz vorherzusehen. Dennoch ist diese Geschichte für jedes alter geeignet. Ich würde vorallem Kindern, die in der selben Situation sind, dieses Buch in die Hand drücken. Ich glaube nach diesem Buch sehen sie den Umzug ganz anders. Schreibstil: Den Schrebstil fand ich Kindgerecht, aber nicht zu kindisch. Auch als etwas älterer Leser habe ich alles verstanden und mich nicht gelangweilt. Man kann das Buch schnell zwiscehndurch lesen und verschlingt es förmlich. Cover: Zu dem Cover braucht man nicht mehr sehr viel sagen. Es passt PERFEKT zu diesem Buch und macht lust es zu lesen. Wer das Cover sieht und keine Lust hat zu wissen, worum es geht, den verstehe ich absolut nicht. Fazit: Einfach nur Klasse Buch. Von Vorne bis hinten super und  über die kleinen Mängel kann man drüber hinweg sehen.

    Mehr
  • Rockiger Neuanfang

    Rockprinzessin

    MelE

    24. August 2013 um 11:29

    Was für ein Schlamassel: Ein Umzug von Berlin nach Hamburg. Für Maja bedeutet es erst einmal einen echten Neuanfang und das alles ohne ihre beste Freundin Sam und die Möglichkeit auf ihrem Saxophon zu üben, denn noch ist ihr Zimmer nicht schallisoliert. Im Jugendzentrum gäbe es die Möglichkeit zu proben, aber das hat sie sich versaut. Schade, denn durch de Zusammenstoß mit Timo hat sie sich gleich in den ersten Tagen in München einen Feind geschaffen. Maja ist aber ´ne coole Socke, die nicht auf den Mund gefallen ist, daher fragt sie bei den Nachbarn nach, ob es sie stören würde, wenn sie proben würde und dabei trifft sie auf jede Menge interessante Menschen. Nach und nach wird es für Maja angenehmer und letztendlich geht ihr auf, das es in München doch gar nicht so schlecht ist, wie sie zuvor befürchtet hatte. Mitten beim Schreiben meiner Rezension geht mir auf, das der Klappentext überhaupt nicht zum Buch passt. Es ist alles ganz anders und einem THEO begegnen wir auch nicht ☺ Was ist denn da schief gelaufen? Theo heißt in dem Buch nämlich Timo und sorgt so gar nicht für Schmetterlinge im Bauch, sondern für echte Wut. Dennoch fand ich das Buch richtig toll, was vielleicht auch daran liegt, das ich Saxophonspieler/innen unheimlich sympathisch finde. Ein Instrument was mich zu Tränen rühren kann, mir Gänsehaut beschert und mir mitten in Herz und unter die Haut geht. Die Zielgruppe wird definitiv erreicht und ich hätte mir gewünscht, das es in meiner Teeniezeit auch solche Bücher gegeben hätte wie die aus der PINK! Reihe des Oetinger Verlages. "Mitten im Leben" und das ist das was mich so anspricht und mich begreifen lässt wie meine beiden Teens zu Hause ticken. Und sooooooooo lange ist meine eigene Teeniezeit ja nun auch nicht her ☺ Wir haben hier ein wirklich knuffiges Happy End, welches den Leser schon recht früh begreiflich wird. Es dann zu lesen tat sehr gut und war ein Hinweis darauf,  warum Timo mitunter so ein echtes Ekelpaket war. Nach und nach schließt Maja Freundschaften, die sehr wichtig sind für junge Mädchen, auch wenn sie Sam vielleicht nicht ersetzen können, aber die Autorin hat Maja ziemlich nette und coole Typen an die Seite gestellt, die ihr nicht nur beim Schulprojekt unter die Arme greifen, sondern auch noch ihre Musik unterstützen und da fällt Maja wirklich auf. Ein Auftritt im Waschsalon ist sehr förderlich für ihre "Karriere" und eigentlich geht es ab da bergauf und die Stimmung wird positiver. Ein Umzug ist nicht immer schlecht, zumindest für Maja eröffnen sich neue Horizonte. Von mir gibt es wie immer eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Jugend und Jazzmusik - und es passt!

    Rockprinzessin

    Fynigen

    22. August 2013 um 16:51

    ROCKPRINZESSIN ist mein siebstes Buch aus der PINK-Reihe, und auch diesmal hat es mich wieder absolut begeistert!!! Die 12jährige Maja muss, wegen Jobwechsel ihres Vaters, mitten im Schuljahr von Berlin nach München ziehen. Für sie bricht eine Welt zusammen. Nicht nur, dass sie ihre beste Freundin Sam zurücklassen muss, nein sie muss auch noch in eine der langweiligsten Städte ziehen, die Deutschland zu bieten hat. Dies jedenfalls hatte vor kurzem eine Klassenkameradin über München gesagt. In München angekommen wird sie, kaum dass sie ein paar Minuten die Münchner Straßen betreten hat, auch prompt von einem "halbwilden" Typen, der ca. 2-3 Jahre älter ist als Maja, mit seinen Rollerblades umgefahren, und muss sich anschliesend auch noch dumme Kommentare von ihm anhören. Doch dies ist noch nicht genug, denn als sie das Jugendzentrum erreicht, um sich zu erkundigen was man dort so machen kann, trifft sie prompt wieder auf eben diesen Jugen von der Straße. Dieser erklärt ihr dann auch gleich, dass dies "SEIN" Jugendzentrum sei, und sie hier nicht erwünscht ist. Als sie am nächsten Tag dann den ersten Schultag in der neuen Schule beginnt, gibt es natürlich auch hier eine Mitschülerin, die ihr das Leben schwer macht. Nur gut, dass es in ihrer Straße einen Laden gibt, der sich "Mr.Sax" nennt. Denn dies ist Majas Leidenschaft. Saxophon spielen. Was in Majas neuem Leben, ab dem Zeitpunkt ändert, nachdem sie im Laden "Mister Sax" war, dies sollte einfach jeder selbst lesen. Denn sonst würde ich hier wahrscheinlich das eine oder andere verraten, was man als Leser gerne selbst lesen, und nicht aus einer Rezension raus erfahren möchte. Soviel sei aber verraten: Es wird turbolent, lustig, geheimnisvoll und jazzig! :-) Und: die Welt ist eben doch recht klein!   Meine Meinung: Wie bisher in allen Büchern der PINK Reihe, bin ich auch in diesem wunderbar in die Geschichte reingekommen. Man kann einfach lesen, und ist so im Geschehen drin, dass man gar nicht merkt wie lange man schon liest. Eigentlich kann man, wenn die Nacht nicht dazwischen liegt, und man müde wird, das Buch auch schön gemütlich an einem Tag durchlesen. Toll finde ich, wie die Autorin, den Lesern vermittelt, dass nicht alles schlecht ist, auch wenn man dies als Jugendlicher / Kind, anfangs so sieht. So kann man richtig viel Spass an einem Instrument haben, auch wenn der Einstieg etwas anstrengend ist. Aber es lohnt sich, denn gemeinsames Musizieren ist einfach wunderbar! Ebenso wird schön dargestellt, dass man sich nicht entmutigen lassen soll, sondern sein Ziel verfolgen soll, auch wenn es Leute gibt, die einem das Leben schwer machen wollen. Toll fande ich bei diesem Buch, dass hier mal nicht so stark, das erste Verliebtsein im Vordergrund stand, sondern, dass sich Maja doch noch nicht so ganz schlüssig ist, was das denn nun genau für ein Gefühl bei ihr ist und sie sich darüber erstmal klar werden muss. Besonders gut hat mir aber gefallen, dass Maja Saxophon spielt und somit komplett aus dem Klischee der Mädchen-Musik-Instrumente rausfällt. Man muss nicht immer mit dem Strom schwimmen, oder das machen, was die Allgemeinheit denkt, wie es sich gehört! Sondern zu seinen Ansichten stehen, auch wenn dies hier bei Maja eher durch Zufall bzw. Protest dazu kam ;-)   Ich kann dieses Buch allen Mädels empfehlen, die gerade anfangen, die Pink-Bücher für sich zu entdecken! Als Alter würde ich eher 11-12 jährige ansprechen, da ich mir vorstellen könnte, dass die 13-14 jährigen dieses Buch vielleicht schon etwas zu langweilig finden, vor allem wenn sie schon andere Bücher der Pink-Reihe gelesen haben. Nichts desto Trotz, bekommt dieses Buch 5 Sterne von mir!  

    Mehr
  • Rezension: Rockprinzessin - Angie Westhoff

    Rockprinzessin

    Hikari

    19. August 2013 um 13:44

    Das Buch "Rockprinzessin" ist ein tolles Buch über die 13jährige Maja, die von Berlin nach München ziehen und sich dort neu zurechtfinden muss. Sie ist Saxophon-Spielerin und lebt die Musik. Als neue in der Klasse hat Maja es nicht leicht - doch durch ihre Leidenschaft für die Musik und durch ein Erkundungs-Projekt lernt sie viele interessante Menschen kennen und lebt sich ein. Die Charaktere sind super beschrieben und gezeichnet. Man kann sie alle vor sich sehen und ihre Handlungen nachvollziehen. Besonders Maja ist sehr gut gestaltet und es macht Spaß, sie auf ihren Entdeckungen zu begleiten. Die Musik spielt eine große Rolle, die Liebesgeschichte eher weniger - was mir gut gefallen hat. Majas Leidenschaft fürs Saxophon ist großartig und so toll geschrieben, dass man die Musik bei den Auftritten förmlich fühlen kann. Man wird von ihrer Schlagfertigkeit beeindruckt und mit einer Leichtigkeit zieht die Autorin einen in den Bann des Buches. Ich habe das Buch in einem Rutsch ohne es einmal wegzulegen durchgelesen und es hat mir viel Freude bereitet. Ein wirklich schönes und süßes Buch, das lebt und musiziert und liebt.

    Mehr
  • Ein unterhaltsamer Lesestoff für zwischendurch.

    Rockprinzessin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. August 2013 um 00:17

    "Rockprinzessin" war mein zweites Buch aus der Pink-Reihe und es hat mir ein Stückchen besser gefallen als das erste. Warum, dass werde ich euch gleich verraten. Natürlich bricht für Maja eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass sie wegziehen werden und das ausgerechnet auch noch von Berlin nach München - eine Stadt, die sie so gar nicht toll findet. Getrennt von der besten Freundin und von allem was ihr vertraut war, muss sich Maja in ihrer neuen Heimat zurecht finden. Dabei trifft sie auf die verschiedensten Menschen: Von der Tochter eines Bankräubers, über einen alten Musiker bis zu einem wirklich unfreundlichen Jungen von dem man gleich mal auf der Straße umgefahren wird. Besser kann der erste Tag nicht laufen, oder? Zweites großes Dilemma: Maja braucht dringend einen einen Ort an dem sie Saxophon spielen kann, denn in ihre Hausnachbarn sind bestimmt nicht alle glücklich, wenn es keinen schalldichten Raum dafür gibt. Das Szenario, welches hier geschaffen wurde, finde ich einfach nur herrlich! Für einen Teenager ist das natürlich einfach nur schrecklich. Es werden viele Probleme aufgegriffen, die sich beim Umzug ergeben und man darf Maja dabei begleiten, wie sie sich auf ihre Weise diesen Problemen stellt. Was mir ein wenig gefehlt hat, war ein großes Ereignis - der Höhepunkt - etwas Peinliches oder einfach nur etwas, dass schiefgeht, wie es eben in einem Teenagerleben so vorkommt. Natürlich ist der Umzug allein schon eine große Tragödie, aber trotzdem war da noch zu viel Luft. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Autorin am Ende des Buches noch den Einfall hatte, dass ja auch die Liebe eine Rolle spielt und noch etwas reinquetschen wollte. Ein paar Seiten mehr, um das Ende besser ausklingen zu lassen, hätten dem Buch jedenfalls nicht geschadet. Die Charaktere waren alle sehr interessant gestaltet und mit der Protagonistin konnte ich mich schnell anfreunden. Maja ist eine sehr schlagfertige und eigenständige Person, die sich nicht einfach unterkriegen lässt. Das hat mir sehr gefallen. Auch der Schreibstil war sehr einfach und schnell lesbar. Das Buchcover finde ich auch ohne Bild sehr gut, denn es ist mir sofort ins Auge geschossen. Der schwarze Hintergrund bringt die bunten und lebensfrohen Farben des Titels noch Mal besonders zur Geltung.

    Mehr
  • Was wäre das Leben ohne Musik... und die frechen Pink-Bücher ;)?

    Rockprinzessin

    LaLecture

    17. August 2013 um 18:40

    Inhalt Als Maja erfährt, dass sie mit ihren Eltern von Berlin nach München ziehen soll, ist sie entsetzt. Ausgerechnet in die spießigste Stadt der Welt, die bestimmt nicht an die coole Hauptstadt herankommt! Doch als Maja für ein Schulprojekt ihr Stadtviertel erkunden soll und ihre Nachbarn kennenlernt, muss sie ihre Meinungen über ihr neues Zuhause nochmal überdenken. Vielleicht wird es ja doch nicht so langweilig in München... Meinung Zunächst einmal möchte ich sagen, dass man sich von Klappentext her überhaupt nicht abschrecken lassen sollte, auch wenn er nach 08/15-Lektüre klingt, denn ich persönliche finde ihn vollkommen unpassend. Er konzentriert sich die meiste Zeit auf eine Liebesgeschichte, die die meiste Zeit gar nicht existiert und dann auch eher eine untergeordnete Rolle spielt. In "Rockprinzessin" geht es vielmehr um das Eingewöhnen in einem neuen Zuhause, neue und alte Freundschaften und die Liebe zur Musik, weshalb ich das Buch auch Leserinnen empfehlen würde, die nicht so auf Liebesgeschichten stehen. Die Idee des Ganzen ist jetzt nicht wirklich die neuste: Ein Mädchen zieht in eine neue Stadt, versucht dort Anschluss zu finden und freundet sich mit neuen Leuten an. Es sind die Charaktere und die Atmosphäre, die das Buch besonders machen. Maja ist eine sehr sympathische Protagonistin, denn sie ist frech, schlagfertig und kreativ, sodass ich mich mit ihr teilweise gut identifizieren konnte. Auch die Nebenfiguren, insbesondere Majas Nachbarn sind eine liebevoll gestaltete, bunte Mischung, mit der man sich als Leser einfach wohlfühlt. In "Rockprinzessin" kreiert Angie Westhoff eine freundschaftliche und gemütliche Atmosphäre, von der ich mir wünsche, sie würde überall herrschen. Schade ist hier vor allem, dass das Buch so kurz ist, denn so wirkt das Tempo, in dem Maja Freunde findet und sich alles zum Guten wendet, ein wenig zu schnell, sodass die Geschichte etwas unrealistisch wirkt. Man merkt auch an der Art, wie einfach und schnell Probleme gelöst werden, dass das Buch für jüngere Leserinnen gedacht ist. Trotzdem hatte ich als 15-jährige damit meinen Spaß. Gut gefallen hat mir auch der Schreibstil, der sehr authentisch und jugendlich, aber trotzdem nicht aufgesetzt und gewollt gewirkt hat. Angie Westhoff arbeitet mit schönen, klaren Bildern und vor allem ihre Beschreibungen von Musik und dem Gefühl beim Spielen sind sehr anschaulich und gelungen. Fazit "Rockprinzessin" ist eine fröhliche, freche Geschichte über neue Freunde und die Liebe zur Musik. Zwar ist die Geschichte nicht sonderlich ausgefeilt und leider viel zu kurz, doch die Charaktere sind alle sehr sympathisch und es wird eine so gemütliche Atmosphäre kreiert, dass man sich einfach wohlfühlt. Ich vergebe knapp 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein Neubeginn

    Rockprinzessin

    Terpentine

    17. August 2013 um 00:26

    Die Rockprinzessin erzählt die Geschichte von Maja aus Berlin, die leidenschaftlich gerne Saxophon spielt. Weil sie das besonders gerne mit ihrer besten Freundin Sam tut, ist es ein großer Schock für beide, als sie erfahren, dass Maja nach München umziehen muss. Doch Maja meistert ihr Leben dort wider Erwarten sehr gut: Sie lernt interessante Leute kennen und spielt dann sogar in einer Band. Die Geschichte von Maja ist zwar nicht ganz schlüssig und leider auch nicht ganz aufgelöst, aber angenehm zu lesen. Ob eine 12, 13jährige Spaß damit hat, fällt mir schwer zu beurteilen. Die Sprache ist angenehm, nicht zu jugendlich, manchmal vielleicht etwas zu erwachsen. Das schönste am Buch sind einige sehr gut gezeichnete Figuren, von denen man gerne mehr erfahren möchte. Leider ist dafür die Geschichte zu kurz. Mein Fazit: Ein nettes Buch, das sich eignet, um im Freundinnenkreis oder der Familie (oder Schule) zu diskutieren, was von der Geschichte in der Realtität möglich ist und was nicht. Wie würde eine 12 oder 13jährige tatsächlich handeln, wenn sie allein in München wäre und sich einsam fühlt? Oder würde sie nicht viel mehr Hilfe benötigen, um sich dort wohlzufühlen?

    Mehr
  • Schöne "rockige" Jugendlovestory

    Rockprinzessin

    Marilea

    15. August 2013 um 15:03

    Hast du keine Augen im Kopf?"fauchte er."Oder bist du nur zu dumm zum Spazierengehen? Ich schluckte und atmete tief durch."Ich verhör mich wohl", bellte ich. "Wer ist denn gerade in mich hineingekracht?" Die dreizehnjährige Maja zieht von Berlin nach München und als wäre das für sie nicht schon schlimm genug, gerät sie sich auch gleich noch mit dem süßen Timo aus dem Jugendzentrum in die Haare. so richtig glücklich ist ihr start in der neuen Stadt nicht gerade und als sie auch noch alleine für ein Schulprojekt losziehen muss und ihr "Viertel" kommentieren soll, ist sie zunächst gar nicht begeistert. klingt langweilig? ist es nicht, keine Sorge. In Rockprinzessin tauchen wir mit Maja ein in die schöne Musikszene, sie liebt Saxophon spielen über alles und selbst fern ihrer Berliner Heimat, lernt sie in München langsam aber sicher das es egal ist wo man lebt, spielen kann man immer. Maja, ist für mich die typische dreizehnjährige. leicht verträumt aber nicht naiv, mutig und begeisterungsfähig. Dazu mit einer guten Portion Sympathie so das man gerne liest wie sie sich in ihrer neuen Umgebung langsam zurechtfindet. anfangs leidet man ein wenig mit ihr, denn umziehen und alles hinter sich zu lassen ist alles andere als einfach, doch im Buchverlauf lernen wir eine starke Maja kennen, die immer besser mit der Situation zurechtkommt. Auch die zahlreichen Nebencharaktere in Rockprinzessn sind gut gelungen und geben der Handlung mehr Gehalt. Francesca zum Beispiel, mit der sich Maja anfreundet und auch Timo, der Junge mit dem Maja zunächst keinen so guten Start hinlegt. Aber auch er ist bei näherem betrachten nicht so wüst wie man ihn auf den ersten Blick vielleicht einschätzt. Ich muss sagen mir hat Rockprinzessin gut gefallen, es war angenehm leicht und schnell zu lesen und auch die Handlung war durch ein geschickte Nebenstränge interessant gestalltet. Für junge Leser halte ich das Buch sehr geeignet, transportiert es unter anderem auch die Botschaft, das etwas neues nichts grundsätzlich schlechtes sein muss. ein Kauftipp für junge Leser. Einzig einen Stern habe ich abgezogen weil es mir mit 188 Seiten etwas zu wenig war und auch die Liebesgeschichte ein wenig zu blass war. Rockprinzessin erhält ★★★★ von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rockprinzessin

    Rockprinzessin

    Karoliina

    10. August 2013 um 19:24

    Maja,12 (fast 13) Jahre alt,ist gluecklich mit ihren Leben in Berlin.Sie hat die beste Freundin,fast Schwester Sam und beide spielen leidenschaftlich Saxofon .Sie wohnen im gleichen Haus und die Eltern sind auch befreundet. "Gute Musik,tolle Saxofonisten...nur wir zwei,fuer immer zusammen". Und nun die Worte"wir ziehen um".Majas Welt bricht in sich zusammen... "Es wird nie mehr,wie es einmal war",sagt Sam. "Nein,nie mehr",sagt Maja. Der Umzug mitten im Schuljahr Berlin zum Schuljahresbeginn in Muenchen."Es ist schwer,unerwuenscht zu sein".In der Schule wird gleich Gruppenarbeit gemacht und Maja bleibt alleine damit.Aber sie ist clever und findet bald mehr Stoff fuer die Schularbeit als gedacht.Die Familie wohnt nun in einer charaktervollen Teil in der Innestadt.Bei der aller ersten Erkunkundunstour rammt Timo,der Rollerbladefahrer,sie schwer und seit dem stehen sie auf Kriegsfuss zueinander.Maja befreundet sich mit Hausbewohnern,insbesondere mit dem Viktor Eisenstein,ehemaliger Pianist, der mit einer Saxofonist zusammen gespielt hat.Und mit den Bruedern Duncan,Aengus und Brendan...Das Leben gestaltet sich ausserschulisch sehr interessant.Aber Maja wird von den Eltern sehr viel alleine gelassen.Tut,was sie will und wann sie will. Welche Eltern geben soviel Verantwortung ab,an eine Minderjährige... Das hier ist keine Liebesgeschichte,aber ueber Freundschaft und Durchhaltevermögen,Einfallsreichtum und Vorbilder-----und vor allen Mutmachgeschichte !!!!!!!!!!!!!!Das Buch ist liebenswert und wunderbar, sehr lebendig und erfrischend geschrieben.Zielgruppe ist 11-14-jährige Mädchen.

    Mehr
  • Ein Umzug ist nicht immer leicht.. 3,5/5

    Rockprinzessin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. August 2013 um 14:53

    Inhalt Maja kann es kaum glauben als ihre Eltern ihr eröffnen, dass sie umziehen müssen. Für Maja kommt das einem Weltuntergang nahe, muss sie nicht nur ihr geliebtes Berlin, sondern auch ihre beste Freundin Sam verlassen. Als sie erfährt wo sie von nun an mit ihren Eltern leben muss, ist sie entsetzt, denn München stand ganz hinten auf ihrer Liste.. Meinung / Fazit Ein neues Buch aus der PINK! Reihe, welches diesmal aber ganz anders ist als erwartet. Maja liebt Berlin. Das merkt man schon nach wenigen Seiten, sie und ihre beste Freundin Sam streifen durch ihren geliebten Kiez und man spürt wie verliebt sie in ihre Heimat ist. Aber nicht nur Berlin gilt ihrer Liebe. Maja liebt es auch Saxophon zu spielen und gemeinsam mit Sam üben, proben und treten sie zusammen auf. Denn während beide auf dem Saxophon spielen, können sie ihren Gefühlen freien Lauf lassen. So ist es nicht verwunderlich, dass beide nochmals in den Proberaum gehen, bevor Maja umzieht. Als Maja mit ihren Eltern in München angekommen ist fühlt sie sich fehl am Platz. Sie schaut sich zwar gleich in ihrer neuen Gegend um aber begeistert ist sie nicht. Dann fährt sie auch noch so ein blöder Typ mit Skateboard um und der Tag ist für sie gelaufen. Aber wenigstens gibt es auch nette Leute in München, ihre Nachbarn zum Beispiel. Beim "Durchklingeln" lernt sie drei irische Brüder kennen, einer verrückter als der andere und schon bald stellen die vier eine Aktion auf die Beine, in der Maja die Hauptrolle spielt. Leider hält ihre Freude nicht lange an, denn als sie ins Jugendzentrum gehen will, wird sie von Timo aufgehalten, der Junge der sie am ersten Tag gleich umgenietet hat. Er will sie partout nicht hinein lassen.. Irgendwas stimmt mit diesem Typen nicht und Maja will es heraus finden.. "Rockprinzessin" fällt ein wenig aus der Pink Reihe heraus, hier wird nicht über die erste große Liebe erzählt, hier wird mehr auf den Alltag und die Probleme eines Teenagers eingegangen. Der Umzug spielt eine große Rolle und wie man damit umgeht in einer völlig neuen Stadt zu sein. Maja ist für ihr Alter schon sehr selbstständig aber das sie alles immer im Alleingang bewältigt, erscheint mir dann doch nicht ganz glaubwürdig. Vor allem, welche Eltern lassen ihr Kind alleine durch eine neue Stadt streifen? Auch die Idee mit der Vorstellungsrunde durch Klingeln bei allen Nachbarn (alleine!) ist meiner Meinung nach nicht zu empfehlen, denn das kann gut gehen, muss aber nicht.. Rockprinzessin hat mir zwar gut gefallen, kam aber nicht an den Flair der vorigen Pink - Bücher heran. Aber ich kann es dennoch empfehlen, es ist ratzfatz weggelesen und sieht im Regal auch super aus. ;-) 3,5/5 Rawr's Ich bitte darum, meine Rezension nicht ohne meine Einwilligung anderweitig zu veröffentlichen. © Sarah Rawrpunx rawrpunx.blogspot.co.at

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks