Anica Schriever

 4 Sterne bei 85 Bewertungen
Autorin von Zuckerguss, Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen und weiteren Büchern.
Anica Schriever

Lebenslauf von Anica Schriever

Anica Schriever, Jahrgang 1983, hat sich bereits zu Schulzeiten Geschichten ausgedacht und diese aufs Papier gebracht. Nach dem Abitur studierte sie in Hannover Geschichte und Germanistik und schrieb nebenbei an ihrem ersten Roman "Zuckerguss", der 2012 erschien. 2014 folgte "Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen". Sie lebt in Wismar und arbeitet bereits an weiteren Romanen.

Alle Bücher von Anica Schriever

Zuckerguss

Zuckerguss

 (50)
Erschienen am 14.12.2012
Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen

Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen

 (32)
Erschienen am 08.08.2014
Küsse im Schneegestöber

Küsse im Schneegestöber

 (3)
Erschienen am 10.02.2016

Neue Rezensionen zu Anica Schriever

Neu
PMelittaMs avatar

Rezension zu "Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen" von Anica Schriever

Zu wenig Humor und eine zunehmend nervende Protagonistin
PMelittaMvor 2 Jahren

Kurz vor ihrem 30. Geburtstag stürzt Mia in eine Krise: Ihr Freund, von dem sie eigentlich einen Heiratsantrag erhoffte, trennt sich von ihr und bittet sie, aus seiner Wohnung auszuziehen, fast zeitgleich verliert sie auch noch ihren zwar ungeliebten, aber dennoch notwendigen Job, freund-, job- und obdachlos versinkt sie in Selbstmitleid. Nicht nur Mias Mutter, sondern auch ihr bester Freund Gunnar, mit dem sie einst wettete, dass, wäre sie an ihrem 30. Geburtstag noch nicht verheiratet, er ihr einen Mann aussuchen dürfe, wollen das Ganze nun in die Hand nehmen, und machen Mias Leben damit kein bisschen einfacher.


Liebesromane sind nicht unbedingt mein Genre, Chick-lit schon eher, denn wenn, dann bitte mit Humor. Humorvoll soll er wohl sein, Anica Schrievers Roman, doch kam das bei mir nicht so ganz an, auch wenn das Grundmotiv recht witzig klingt. Aus der Masse sticht der Roman leider nicht hervor, dafür ist das Geschehen zu klischeehaft und zu vorhersehbar. Sicher gibt es einige Szenen, die den Leser zum Schmunzeln bringen könnten, meiner Meinung nach sind die aber eher rar gesät und wirklich zum Kichern oder gar laut Lachen haben sie mich nicht gebracht, eher zu der Frage, warum Mia sich auf etwas einlässt, obwohl sie gar nicht will. Wahre Situationskomik konnte ich keine finden.

Auch die Charaktere wirken auf mich wie Klischees – und nicht mehr, tiefgründig wird keiner dargestellt, wirklich sympathisch sind nur wenige, eigentlich nur Jana und Tom. Mia nervt im Verlauf des Romans immer mehr, selbstmitleidig, antriebslos, ichbezogen und voller Vorurteile, dazu kaum über den Tellerrand blickend und nicht bereit, auch einmal über etwas nachzudenken oder gar anzusprechen. 100 Seiten vor Ende hätte ich den Roman am liebsten in die Ecke geworfen, da hätte nur ein klärendes Gespräch gefehlt, aber nein, Mia steigert sich einmal mehr in etwas hinein, lässt niemanden aussprechen und geht mit Scheuklappen durchs Leben – und das zieht sich dann bis zum Ende des Romans hin. Ich finde es einfach schrecklich, wenn Menschen allzu dumm handeln und wenn sie einfach nicht miteinander reden, obwohl das in der Situation am angebrachtesten wäre, gut in der akuten Situation geht es einem oft so, aber eben nicht über Tage. Das ist nicht das, was ich lesen will, zumal einem doch schon lange klar ist, wie die Geschichte enden wird.

Sicher gibt es ausreichend Leserinnen, die solche Romane mögen, ich gehöre nicht dazu und hatte am Ende den Roman nur bis zum Schluss gelesen, weil ich ihn für eine Challenge eingeplant hatte. Von mir gibt es deshalb nur 2 Sterne und keine Leseempfehlung.

Kommentare: 5
48
Teilen
LadySamira091062s avatar

Rezension zu "Küsse im Schneegestöber" von Anica Schriever

Eine schöne Liebesgeschichte mit weihnachtlichem Flair
LadySamira091062vor 3 Jahren

Leo ist ein totaler Weihnachtsfan und freut sich schon sehr ihre Familie wieder zu sehen .Und mit  ihren Eltern und ihrem Bruder samt Familie das Weihnachtsfest zu  verbringen ,doch dieses Jahr kommt alles anders .Leos Bruder bringt seinen besten Freund  Jakob mit.
Ausgerechnet Jakob,für den Leo seit Kindertagen schwärmt und der sie doch nie sonderlich beachtete.
Und auch Leos Chef Robert  schafft es  immer in den unmöglichsten Situation etwas von Leo zu wollen.
Doch lest selbst ob und wie Leos Weihnachten von statten geht.


Eine  schöne Liebesgeschichte mit weihnachtlichem Flair,die sich wunderbar lesen läßt.Sie verzaubert einen im Nu dank der  sympatischen Protagonisten ,den man manchmal gerne  einen Schubs in die richtige Richtung geben möchte .

Kommentieren0
10
Teilen
laraundlucas avatar

Rezension zu "Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen" von Anica Schriever

Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen
laraundlucavor 3 Jahren

Inhalt:

Wetten, dass ... sich Mr. Right nur verspätet hat? Freund weg, Wohnung weg, Job weg. Das hatte Mia sich kurz vor ihrem 30. Geburtstag anders vorgestellt. Zähneknirschend kriecht sie für ein paar Tage bei ihrem besten Freund Gunnar unter. Dummerweise erinnert der sich noch an eine unsägliche Wette aus ihren Jugendtagen: Sollte Mia bis zu ihrem 30. Geburtstag nicht verheiratet sein, darf ihr bester Freund einen Mann für sie aussuchen. Mia ahnt Schlimmes, denn so sehr sie Gunnar auch mag, seinem Männergeschmack ist nicht unbedingt zu trauen ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker, leicht und einfach zu lesen. Trotzdem hatte ich ein paar Startschwierigkeiten. Ich bin nicht gleich in die Geschichte hineingekommen. Es hat eine Zeitlang gedauert, vor allem da die Geschichte nicht gleich gestartet ist, sondern sich etwas gezogen hat und so keine Neugier und Spannung aufkam. Das gewisse Etwas hat mir gefehlt - und das blieb leider bis zum Schluss so. Die Geschichte plätscherte dahin, hat sich teilweise ziemlich in die Länge gezogen.

Es spielen ziemlich viele Personen eine Rolle, fast schon zu viele. Dadurch hatte ich das Gefühl, keine wirklich kennenzulernen.
Mia ist mit ihren 30 Jahren noch sehr naiv, weltfremd, kindisch und hat keinerlei Antrieb ihr Leben zu ändern, obwohl sie nicht wirklich glücklich und zufrieden ist. Deshalb wurde ich auch nicht so richtig warm mit ihr. Das war für mich das größte Manko.
Mias Mutter war ganz schön nervtötend. Sie traut ihrer Tochter so gar nichts zu. Aber leider muss ich zugeben, dass sie sehr authentisch gezeichnet war - ich kenne solche Mütter tatsächlich.
Tom ist mir etwas zu blass geblieben, sehr geheimnisvoll. Ihn habe ich nicht wirklich zu fassen bekommen.
Gunnar und Jana sind einfach nur klasse und haben mir am besten gefallen. Richtig gute Freunde, auf die man sich verlassen kann, die da sind, lieb und humorvoll und ein bisschen außergewöhnlich.


Viele Irrungen, Wirrungen und Überraschungen muss Mia bestehen, bis sie am Ende endlich das findet, was sie gesucht hat.

Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen, obwohl sie zum Ende hin etwas besser wurde. Ich hatte eine humorvolle Liebesgeschichte voller Esprit und spritziger Dialoge erwartetet und wurde in dieser Hinsicht enttäuscht.

Fazit:

Eine nette Geschichte, aber mehr leider nicht.

 

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AnicaSchrievers avatar
Liebe Lovelybooks-Gemeinde,

wie heißt es so schön: Wenn es kommt, dann kommt es richtig dicke! Davon könnt wahrscheinlich nicht nur ihr, sondern auch Mia, die Protagonistin meines zweiten Romans "Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen" ein Lied singen. Denn aus dem ersehnten Heiratsantrag ihres Freundes wird nichts – stattdessen steht sie plötzlich ohne Freund und ohne Wohnung da. Und als ob das nicht schon alles schlimm genug wäre, wird ihr Job bei einem trashigen Magazin über Nacht kurzerhand wegrationalisiert.
Tja, und nun?
Mia beschließt, für ein paar Tage zu ihrem Freund Gunnar zu fahren. Doch wenn sie geglaubt hat, dort in Ruhe über ihre weitere Zukunft nachdenken zu können, wird sie bald eines besseren belehrt. Denn es gibt da noch eine alte Wette. Eine, die Mia am liebsten für immer verdrängt hätte ...


Klappentext:

Wetten, dass ... sich Mr. Right nur verspätet hat?

Freund weg, Wohnung weg, Job weg. Das hatte Mia sich kurz vor ihrem 30. Geburtstag anders vorgestellt. Zähneknirschend kriecht sie für ein paar Tage bei ihrem besten Freund Gunnar unter. Dummerweise erinnert der sich noch an diese unsägliche Wette aus ihren Jugendtagen: Sollte Mia bis zu ihrem 30. Geburtstag nicht verheiratet sein, darf ihr bester Freund einen Mann für sie aussuchen. Mia ahnt Schlimmes, denn sosehr sie Gunnar auch mag, seinem Männergeschmack ist nicht unbedingt zu trauen ...


Hier geht es zur Leseprobe!


Über die Autorin:

Anica Schriever, geboren 1983, hat sich bereits zu Schulzeiten Geschichten ausgedacht und diese aufs Papier gebracht. Nach dem Abitur studierte sie in Hannover Geschichte und Germanistik und schrieb nebenbei an ihrem ersten Roman "Zuckerguss", der 2012 erschien. 2014 folgte "Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen". Sie lebt in Wismar und arbeitet bereits an weiteren Romanen.

Mehr über mich findet ihr auf meiner Homepage: http://www.anica-schriever.de oder auf Facebook.


Na, neugierig geworden, wie sich Mia aus diesem ganzen Schlamassel wieder herauswinden kann? Und ob sie Mr. Right wirklich findet?
Dann bewerbt euch bis einschließlich 6. September (23:59 Uhr) für eines von 15 Freiexemplaren*, die mir der Ullstein Verlag für diese Leserunde freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.


Was ihr dafür tun müsst?

Erzählt mir von eurer verrücktesten Wette!
Worauf habt ihr euch leichtsinnigerweise schon mal eingelassen, weil ihr evt. den Mund zu voll genommen habt? Wie ist es überhaupt dazu gekommen? Vielleicht so wie bei Mia, dass ein bisschen zu viel Alkohol im Spiel war? Und habt ihr am Ende die Wette gewonnen oder endete es in einem total peinlichen Desaster?


Am Sonntag, den 7. September werde ich dann die Gewinner auslosen und verkünden.


Jetzt bin ich aber auf eure Geschichten gespannt und kann nur sagen, ich freue mich schon auf die Leserunde mit euch allen, denn die zu meinem Debüt "Zuckerguss" hat mir schon soviel Spaß gemacht!


ACHTUNG!

Nur der Form halber, denn ich denke, das ergibt sich von selbst:

*Durch den Gewinn eines Rezensionsexemplares verpflichtet ihr euch zur Teilnahme an der Leserunde - was sowohl das Posten in den einzelnen Abschnitten, als auch eine abschließende Rezension des Buches beinhaltet!
schafswolkes avatar
Letzter Beitrag von  schafswolkevor 4 Jahren
Zur Leserunde
AnicaSchrievers avatar
Liebe Lovelybooks-Gemeinde,

anlässlich der Aktion "Autoren schenken Lesefreude" auf Lovelybooks zum heutigen Welttag des Buches verschenke auch ich 1 signiertes Exemplar meines Romans "Zuckerguss".

Und darum geht es:
Miriam ist Ende zwanzig und steckt fest: Das Studium findet kein Ende, ein Freund ist nicht in Sicht und das WG-Leben mit einem Schwerenöter zwar unterhaltsam, aber auch nicht wirklich zukunftsträchtig. Da ist das Letzte, was sie jetzt noch brauchen kann, der 55. Geburtstag ihrer Mutter, bei dem sie mit Anhang erwartet wird. Miriam schnappt sich kurzerhand einen wildfremden Typen von der Straße und ahnt nicht, dass das ziemliche Auswirkungen auf ihr liebesbedürftiges Herz haben könnte ...


Alles was ihr dafür tun müsst, ist, hier einen Kommentar zu hinterlassen und schon seid ihr im Lostopf.

Der kleine Hamsterkollege freut sich bereits auf den glücklichen Gewinner! Noch ist er ja der alleinige Herr im Haus, aber in gut 3 Monaten muss er sich die Aufmerksamkeit mit zwei lustigen Vögelchen teilen, die sich ständig gegenseitig "Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen" zuzwitschern. ;)


Anmeldeschluss ist Sonntag, 27. April 2014 um 23:59. Auslosung dann am Montag!

Ich wünsche viel Glück und drücke die Daumen!
Zur Buchverlosung
AnicaSchrievers avatar
Liebe Lovelybooks-Gemeinde,

was passiert, wenn du glaubst, dein Leben im Griff zu haben, obwohl das alles andere als der Fall ist? Und was passiert, wenn du vor deiner Familie nicht zugeben magst, dass du statt Karriere zu machen immer noch an der Uni herumhängst? Dass du mit einem sexsüchtigen Mitbewohner zusammenlebst, statt vorm Traualtar zu stehen. Was passiert also, wenn du beim Geburtstag deiner Mutter die Wahrheit ein klitzekleines bisschen verschönerst? Richtig, du hast plötzlich einen ganzen Haufen neuer Probleme am Hals.
Hätte das Miriam nur vorher einer mal gesagt ...

Im Rahmen der Lovelybooks Aktion "Debütautoren 2012" möchte ich euch zu einer Leserunde zu meinem Roman "Zuckerguss" einladen, der am 14. Dezember 2012 bei Ullstein erscheint. Ich bin bereits jetzt gespannt, und zugegebenermaßen ziemlich aufgeregt, wie euch Miriams Geschichte gefallen wird.

Kurzbeschreibung:

Miriam ist Ende zwanzig und steckt fest: Das Studium findet kein Ende, ein Freund ist nicht in Sicht und das WG-Leben mit einem Schwerenöter zwar unterhaltsam, aber auch nicht wirklich zukunftsträchtig. Da ist das Letzte, was sie jetzt noch brauchen kann, der 55. Geburtstag ihrer Mutter, bei dem sie mit Anhang erwartet wird. Miriam schnappt sich kurzerhand einen wildfremden Typen von der Straße und ahnt nicht, dass das ziemliche Auswirkungen auf ihr liebesbedürftiges Herz haben könnte ...





Die Leserunde startet vermutlich am 8. Januar 2013. Daher schickt mir bitte schnellstmöglich eure Adresse, falls ihr zu den glücklichen Gewinnern zählt, damit wir rechtzeitig gemeinsam starten können.
Aber natürlich sind auch alle anderen Leser herzlichen willkommen! Ich freue mich über jeden, der mitliest, mitdiskutiert und/oder mich mit Fragen löchert. Und bin selbsterständlich auf eure Rezensionen am Ende gespannt.

Mehr über mich gibt es auf meiner Homepage: http://www.anica-schriever.de
Oder besucht mich auf meiner Seite bei Facebook.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anica Schriever wurde am 05. Oktober 1983 in Wismar (Deutschland) geboren.

Anica Schriever im Netz:

Community-Statistik

in 138 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks