Anika Ackermann Damnum

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Damnum“ von Anika Ackermann

Was tust du, wenn Du alles verlierst? Wirst Du stark genug sein?
London, 2050: Während in der Stadt kriegsähnliche Zustände herrschen, bangt Emma tief unter der Tagesoberfläche in der Burg der Loge des Lichts um das Leben ihres besten Freundes Liam. Doch schon bald holt sie die Realität ein und die Ereignisse überschlagen sich. Emma muss eine Entscheidung treffen: Will sie gegen jene Schattenbrüder kämpfen, die ihr alles nahmen und sie in die Arme ihrer Feinde trieben? Welchen Weg wird sie gehen?

Stöbern in Science-Fiction

QualityLand

Alberner Klamauk, mit realsatirischem Hintergrund

ulrikerabe

Weltenbrand

Tolle Geschichte!

literatuerchen

Die Sphären

Was muss passieren das eine liebende Mutter lieber das tote eigene Kind wieder haben möchte, als alles andere. Bewegender und spannender Sc

MellieJo

Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus: Die andere Seite

Eine geniale spannende Fortsetzung mit einem gemeinen Cliffhänger...

Leseratte2007

Darwin City

Eine spannende und gelungene Mischung aus Dystopie und Science Fiction, die die Fans beider Genre gleichermaßen in ihren Bann ziehen wird

Buchraettin

Luna

Familien-Saga auf dem Mond - interessant, aber auch kompliziert!

benfi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anika Ackermann: Damnum

    Damnum

    Lucy_Traum_Liest

    22. November 2017 um 08:35

    Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform Format: eBookBuchlänge: 426 SeitenZum Inhalt:Bevor ihr hier weiter lest, müsst ihr wissen, dass es hier evtl. einige Spoiler gibt. Ich versuche so wenig euch vorweg zu nehmen wie es geht. Aber wenige Dinge muss ich mit einbauen, damit ich auch eine gute Rezession schreiben kann.Das Buch fängt natürlich nicht damit an, ob Liam nun überlebt oder nicht. Das würde natürlich die Spannung nehmen. Ihr werdet schnell bemerken dass fast jedes Kapitel / fast jeder Absatz aus der Sicht einer anderen Person geschrieben ist. Beziehungsweise eine andere Charaktere die Hauptfigur ist. Man erfährt genaueres was diese Person im Moment getan / oder gedacht hat.  ( So hab ich das Interpretiert). Im ersten Kapitel geht es um Gentleman, wie er in den Trümmern aufwacht und wie er die anderen entdeckt.. Auch in diesem Buch geht es um die Freundschaft zwischen den Charakteren und deren Verbundenheit untereinander. Ich finde es so schön, dass die Freundschaft hier so hervorgehoben wird. Noah und Emma nähern sich von Kapitel zu Kapitel an. Es entsteht ihre eigene kleine Gefühlsgeschichte. Daher schockte mich das Ende zu tiefst. Mir kamen die Tränen. Emma tat mir so leid.Spannung , Action und ruhigere Szenen wechseln sich wieder angenehm ab, sodass dass Buch nicht langweilig wird. Zum Schreibstil:Was mich natürlich zuerst interessiert hat: Wie lang sind die Kapitel. Siehe da, genau so lang. Aber während dem Lesen hatte ich das Gefühl, dass es mehr Absätze gibt. Ich hab wohl auch ein paar Ticks wie Gentleman.Von Anfang an konnte ich den Sätzen folgen. Es gab keine Ungeklärtheiten. Wieder finde ich, dass Anika einen besonderen Schreibstil hat. Sie beschreit kurz aber so Detailliert, dass es der Fantasie schon reicht. Bei den Mord Beschreibungen war ich sogar froh darüber.  Zum Cover:Als ich das Cover auf meinem Handy öffnete war mein erster Satz "Oh kuck mal wie schööööön" Das Cover strahlte auf meinem Handy. Ich starte Minuten auf den schönen Mond mit den vielen Sternen. Ich finde es schön, dass auch die Stadt wieder ein Thema des Covers ist. Die kleinen Details faszinieren mich und ich bin begeistert wie viel mühe sich Anika gemacht hat um so viel liebe aufzubringen. Das muss viel arbeit in Anspruch genommen haben. Der Mond ist exakt an der selben stelle, wie bei Lucrum. Jetzt zum Cover auf dem Kindle. Leider ist auf dem Cover unten zu viel schwarz, dass es etwas verschwommen auf meinem Kindle aussieht. Etwa auf der Höhe der Brücke wird es wieder Schärfer. Das ist auch das einzigste was ich daran kritisieren kann. 

    Mehr
  • Liebe gegen Zauber

    Damnum

    PeachHimbeereliest

    09. October 2017 um 21:30

    London, 2050: Während in der Stadt kriegsähnliche Zustände herrschen, bangt Emma tief unter der Tagesoberfläche in der Burg der Loge des Lichts um das Leben ihres besten Freundes Liam. Doch schon bald holt sie die Realität ein und die Ereignisse überschlagen sich. Emma muss eine Entscheidung treffen: Will sie gegen jene Schattenbrüder kämpfen, die ihr alles nahmen und sie in die Arme ihrer Feinde trieben? Welchen Weg wird sie gehen? Im Gegensatz zu Lucrum hatte ich echt gar keine Probleme in die Geschichte rein zukommen. Aber auch hier beginnt das Buch direkt spannend. Eine Hexe wird von den Schattenbrüdern gezwungen einen Zauber durchzuführen, der eine entscheidende Wende in dem bisher so klaren Krieg nimmt. Wie stark kann Liebe sein? Und kann man echt soviel Hass herbeizaubern, dass Liebe erlischt? Diese 2 Fragen stellte ich mir direkt zu Beginn. Emma und Liam sind nun erst mal auf sich allein gestellt. Auf die Hilfe der Lichtritter können Sie zunächst nicht hoffen. Es war schöne zu lesen wie stark Freundschaft sein kann. Liam und Emma würden füreinander sterben, dass merkt man immer wieder. Das Buch war am Ende wie ein Videospiel, man musste sich durch verschiedene Aufgaben kämpfen um zum Endgegner zu gelangen. Dies hat mir mit am Besten an Damnum gefallen. Obwohl das Ende leider kein vollständiges Happy-End war wurde klar: Kein Zauber kann wahre Liebe lösen.

    Mehr
  • Steigerung zum ersten Band

    Damnum

    isleofbookx

    29. September 2017 um 14:44

    Cover/Gestaltung: Wie auch schon beim ersten Teil bin ich komplett überzeugt vom Cover und der Haptik des Buches. Ich finde es so toll, dass die Autorin die Cover zu ihrer Dilogie selbst entworfen hat. Das macht das Ganze noch viel authentischer.Meine Meinung: Nachdem ich Lucrum beendet habe, konnte ich es kaum erwarten weiterzulesen. Leider kamen dann einige Dinge dazwischen, weshalb ich meine Eindrücke erst jetzt teilen kann. Das Warten hat sich allerdings gelohnt, denn auch der zweite Teil konnte mich (trotz minimaler Schwierigkeiten im Mittelteil) beeindrucken.Schon auf der ersten Seite war ich wieder komplett im Setting drin. Anika macht es einem durch ihren locker leichten Schreibstil aber auch wirklich einfach. Durch ihre bildhafte Sprache schaffte sie es, mich wieder komplett in die Geschichte reinzuziehen. Was mir vor allem gefallen hat, waren, wie auch im ersten Band, die düstere Atmosphäre und die toll ausgearbeiteten Charaktere.„Eines Tages, wenn alles vorbei ist, bricht die Wolkendecke über London auf. Dann klettern wir auf das höchste Dach in dieser verdammten Stadt, damit wir den Sternen so nah sind wie nie zuvor, und schauen in den Himmel, bis der Morgen graut.“Wo ich im ersten Teil noch ein wenig skeptisch war, kann ich jetzt sagen, dass ich die Protagonistin Emma richtig toll fand. Mit ihr wird es einem nie langweilig, denn sie ist bei Gott nicht auf den Mund gefallen. Genau wie mit Timotheus, den ich sowieso schon von Anfang an mochte. Auch Noah konnte mich in diesem Band mehr überzeugen. Man lernt ihn meiner Meinung nach endlich besser kennen und kann ihn dann nur gern haben - ebenso wie alle anderen.Im Mittelteil hab ich mir allerdings kurz mal schwergetan, denn hier sind ein paar Längen vorhanden. Weil ich aber extrem neugierig war, wie es weitergeht, habe ich auch die schnell überwunden.Generell kann ich sagen, dass die Geschichte in Damnum wirklich alles hat, was man sich wünschen kann. Super Protagonistin, ein wahnsinnig tolles Setting, dramatische Wendungen und Herzschmerz. Ich finde es sehr schön zu sehen, wie sich die Autorin vom ersten zum zweiten Band noch einmal steigern konnte.Mein Fazit:Diese Dilogie ist wirklich wunderbar. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht in die Welt von Emma und Noah abzutauchen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Ich hoffe ja insgeheim, dass hier irgendwann noch eine Fortsetzung kommt.Zu empfehlen für jeden Fantasy-Liebhaber!

    Mehr
  • Düstere, unberechenbare Fortsetzung von Lucrum!

    Damnum

    alina_kunterbunt

    14. May 2017 um 16:45

    Zu aller erst muss ich meine Liebe für dieses Cover aussprechen! Wie wunderschön ist das bitte geworden?! Ich bin ganz hin und weg! Das Cover von Band 1 mit der Skyline von London fand ich, als absoluter Londonliebhaber, schon absolut schön, aber dieses Cover hat nochmal etwas ganz eigenes, magisches. Einen großen Applaus dafür an die Autorin Anika Ackermann! Kommen wir zum Buch. Ich will natürlich ehrlich zu euch und auch zur Autorin Anika sein. Ich habe mich seit Monaten auf das Buch gefreut gehabt, hatte dann aber leider nie so recht den richtigen Zeitpunkt gefunden um es zu lesen. Diesen Monat war es dann aber endlich soweit und ich habe voller Vorfreude angefangen Damnum zu lesen. Leider sind mir die ersten 100 Seiten doch recht schwer gefallen, muss ich gestehen. Ich bin nicht so gut in die Story rein gekommen, ich will jetzt nicht Spoilern, drum werde ich keine genauen inhaltliche Aspekte nennen, aber eine bestimmte Liebesbeziehung konnte mich anfangs einfach überhaupt nicht erreichen. Zudem, was natürlich absolut menschlich ist! , gab es den einen oder anderen Rechtschreibfehler, was mich leider doch wesentlich mehr gestört hatte als ich dachte. ABER! Ab Seite 100 gab es dann ein schwer wiegendes Ereignis (auch hier keine näheren Infos, weil Spoilergefahr) was die Story für mich dann doch so richtig interessant hat werden lassen!Ab diesem Zeitpunkt wurde das Setting so schön düster - ich liebe es! - und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem hat mein liebster Charakter, Timotheus, wieder etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen als zuvor und konnte mit seinem Humor, wie auch schon im ersten Band, absolut mein Herz erobern! Desweiteren fand ich die vielen Settings aus London einfach wundervoll! Es gab viele Situationen rund um The Shard, Camden Town oder der Tube. Das hat mich absolut begeistert und direkt Fernweh ausgelöst! Die Story wurde mit der Zeit stetig fesselnder und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich einfach wissen wollte - nein, wissen musste!, wie es mit Emma und ihren Freunden weitergeht. Das Ende hat mich definitiv erschüttert und ich bin mir bis jetzt nicht so sicher, ob das wirklich DAS Ende der Geschichte sein wird. Lassen wir uns überraschen! 

    Mehr
  • Damnum - Anika Ackermann

    Damnum

    stellette_reads

    03. May 2017 um 14:10

    Meine Meinung: Das erste Buch im Jahr, welches ich lesen durfte, war Damnum – und somit Band 2 der Sonne-Mond-Saga von der lieben Anika Ackermann. Alleine das Cover ist ein wahrer Hingucker. ♥ Die Gestaltung ist übrigens auch mal wieder von der Selfpublisherin selbst kreiert worden und passt perfekt zum Gegenstück Lucrum. Lucrum – Band eins – gehörte auch tatsächlich zu meinen Top Ten im vergangenen Jahr. Somit habe ich den Schreibprozess fleißig verfolgt und konnte es kaum abwarten die Fortsetzung endlich zu lesen. (In den kommenden Zeilen kommen Spoiler vor!) Im Damnum geht es wieder um die Hauptprotagonisten Emma und Noah. Die beiden haben zueinander gefunden und scheinen glücklich bis sie durch einen Zauber entzweit und sich nicht mehr an ihre Gefühle erinnern.Nachdem Liam -Emma´s bester Freund zu Beginn um sein Leben kämpft, zieht er gemeinsam mit Emma los – nach einer Lösung des Fluchs. Seine Freunde von Lucrum spielen hierbei eine wichtige Rolle.Das dunkle Geheimnis, welches im ersten Band um den ermordeten Garet unter Verschluss bleibt, wird durch den an Noah gebundenen Gestaltenwandler Timo ans Licht gebracht. Neben der Lüge herrscht Krieg gegen die Schattenbrüder in London und der Fluch lässt kein Tageslicht mehr zu. Die Story war wirklich sehr gut ausgearbeitet. Minimal fand ich ein paar Umschreibungen zu detailreich und etwas langgezogen, aber die durchweg bleibende Spannung konnte das wieder wett machen. Von Spannung, über Romantik, bis Action und große Gefühle war alles dabei. Auch der fantastische Teil kam nicht zu kurz und die Grundidee konnte begeistern. Beinah jeder Charakter war sympathisch. Vor allem Liam und seine Freunde sind mir sehr ans Herz gewachsen. Dieser Zusammenhalt und emotionale Bindung war einfach so nah und greifbar. Aber auch mein Liebling Timo war wieder keck und hat ordentlich Schwung reingebracht. Mit Emma und Noah habe ich mitgefiebert bis zum Schluss. Das Ende hat mich dann emotional so richtig gepackt und die Auflösung war dann doch überraschend und anders als erwartet …

    Mehr
  • Damnum (Anika Ackermann)

    Damnum

    Steffinitiv

    06. March 2017 um 10:43

    Das Buch Taschenbuch: 376 Seiten Verlag: Books on Demand (erschienen am 14. Februar 2017)Sprache: DeutschISBN: 978-3743103832Alter: Jugendbuch/Erwachsene Kurzmeinung: Wieder Mal ein gelungenes Werk! Ein großes Lob an Anika! Klappentext:Was tust Du, wenn Du alles verlierst? Wirst Du stark genug sein? London 2050: Während in der Stadt kriegsähnliche Zustände herrschen, bangt Emma tief unter der Tagesoberfläche in der Burg der Loge des Lichts um das Leben ihres besten Freundes Liam. Doch schon bald holt sie die Realität ein und die Ereignisse überschlagen sich. Emma muss eine Entscheidung treffen: Will sie sich weiterhin verstecken? Oder will sie gegen jene Schattenbrüder kämpfen, die ihr alles nahmen und sie in die Arme ihrer Feinde trieben? Welchen Weg wird sie gehen? Mein Fazit Inhalt:Emma und Noah gehören zusammen, das merken sie wieder, als sie gemeinsam dafür sorgen, dass der Ring der Bruderschaft gesprengt wird. Doch was sie nicht mitbekommen ist, dass der Gentleman sich seines Masters entledigt und von nun an der Kopf der Schattenbrüder ist.Emma und Noah und die Lichtritter versuchen einen Weg zu finden, den Krieg zu beenden, doch dies kann nur funktionieren, wenn Emma als die Auserwählte und Noah als ihr Gegenpart am Leben bleiben. Doch bevor die Lichtritter zum Kampf aufbrechen können, gelingt es dem Gentleman mithilfe der Hexe einen Fluch zu sprechen, welcher die beiden Liebenden trennt. Gelingt es den Freunden von Emma und Noah diese wieder zusammen zu treiben, sodass die Gefühle erneut aufflammen oder ist London für immer verloren?Als Noah dann auch noch erfährt, wer Garet getötet hat, muss Emma aufpassen, dass sie nicht von ihrer ehemalig großen Liebe umgebracht wird. Wird das alles gut gehen?! Sprache: Die Sprache ist, wie bereits bei Lucrum, sehr bildhaft und verständlich. Eigentlich so, wie man sich das Ganze selbst denken würde. Wenig hochgestochen, einfach als würde einem selbst die Geschichte schon ewig im kopf herumspuken. Die Szenen sind schön bildlich, jedoch nicht zu extrem brutal beschrieben. Die Charaktere sind wie bereits im ersten Band liebevoll gestaltet und jeder trägt seine ganz eigene Geschichte mit sich rum. Meine Meinung: Timotheus überzeugt mich wie im ersten Band wieder sehr. Er ist einfach zauberhaft vorlaut und witzig. Über die Wendung der Geschichte bei einem Drittel des Buches war ich sehr überrascht und ich habe seither Seite um Seite gehofft, dass sich alles zum Guten wendet. Anika hat es wiedermal geschafft, bereits sehr früh im Buch eine derartige Spannung aufzubauen, dass man es echt ungern aus der Hand legen möchte. Ich freu mich auf weitere Geschichten aus ihrer Hand und danke schonmal vorab wieder für persönlich signierte Exemplare, die mein Bücherregal mein Leben lang zieren können (: BewertungHandlung * * * * * / 5Romantik * * * * * / 5Charaktere * * * * / 5Schreibstil * * * * * / 5 Gesamt * * * * * / 5

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks