Anika Fischer Vier Welten

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(1)
(10)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vier Welten“ von Anika Fischer

Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem einen oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint

Hat mich gut unterhalten - jedoch nicht ganz überzeugt.

— Wildpony

Schöne Geschichte und Idee. Allerdings noch ausbaufähig.

— danceprincess

Die Idee des Buches fand ich sehr toll. In die Geschichte und die Charaktere konnte ich mich sofort hineinversetzen.

— winterdream

Gelungener Auftakt der Trilogie, toll in einem jugendlichen Schreibstil...

— Booky-72

Hat Potenzial für mehr..

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Solides Erstlingswerk mit einer spannenden Idee

— Rineth

Tolle Geschichte mit kleinen Mängeln

— Huschdegutzel

Für diesen soliden Trilogieauftakt vergebe ich knappe vier Sterne und möchte diese Geschichte vor allem jungen Lesern ans Herz legen.

— Avirem

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers versteht es immer Märchen zu erschaffen, deren Vielschichtigkeit mich verblüffen - dieses Mal mit bunten Illustrationen von Lydia Rode

annlu

Das Lied der Krähen

Spannend, geheimnisvoll und grossartiger Schreibstil. Ich konnte mich kaum losreissen. Dieses Buch ist es Wert gelesen zu werden!

Siitara

Ein Thron aus Knochen und Schatten

konnte mich gar nicht überzeugen

Skyhawksister

Die Gabe der Könige

Einfach fantastisch.

Sago68

Flammenküsse

Ein wunderbarer Auftakt einer Reihe. Ich habe das Buch innerhalb eines Nachmittags verschlungen und kann es nur empfehlen.

Kikis_Bücherkiste

Rosen & Knochen

Eine nette kurzweilige Geschichte für zwischendurch. sehr düstere und traurige Adaption die ein paar Seiten mehr vertragen hätte.

rainybooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Vier Welten: Band 1 Die Auserwählte" von Anika Fischer

    Vier Welten

    AnikaFischer

    Hallo Lovelybooker! Ich heiße Anika und veranstalte hier eine Leserunde zu meinem ersten Buch "Vier Welten - Die Auserwählte", das in die Richtung Fantasy geht. Es ist der Anfang einer Trilogie. Dazu verlose ich 20 signierte Exemplare. Mehr zum Buch: Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem ein oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint ... Das Buch spielt in mehreren Welten, die ich je einem Element, also Feuer, Wasser, Luft und Erde, zugeordnet habe. Wenn das Buch bei euch also Interesse geweckt hat, beantwortet mir einfach folgende Frage und schon seid ihr im Lostopf: In welcher Welt würde ihr am liebsten leben und warum? Ich freue mich schon auf den Austausch mit euch! Hier noch nähere Informationen über mich und mein Buch: https://www.facebook.com/pages/Anika-Fischer/510743825694815 http://anikasbuecherpalast.blogspot.de/ *Im Gewinnfall bitte ich um die zeitnahe Teilnahme und Rezension.

    Mehr
    • 392
  • ein gutes Debüt, das spannend ist und Lust auf mehr macht

    Vier Welten

    Manja82

    Kurzbeschreibung: Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem einen oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint ... (Quelle: R. G. Fischer) Meine Meinung: Lucy ist 13 Jahre alt und bereits vor 7 Jahren hat sie ihre Eltern bei einem Brand verloren. Seitdem hat das junge Mädchen Angst vor Feuer. Sie lebt bei ihrer Tante und verbringt so auch viel Zeit mit ihren Freundinnen. Bei einem Pfadfinderausflug geschieht etwas Unerwartetes. Luca geht ziemlich nah ans Lagerfeuer, doch sie verbrennt sich nicht, sondern gelangt so in eine ihr unbekannte Welt. Die Welt des Feuers. Hier erfährt Lucy die Wahrheit über sich und bald schon steht sie vor schwierigen Entscheidungen … Der Fantasyroman „Vier Welten: Die Auserwählte“ stammt von der jungen Autorin Anika Fischer. Es ist der Debütroman der Autorin und zugleich auch der Auftakt einer Trilogie. Die Protagonistin Lucy, später dann Vicky, ist 13 Jahre alt und war mir sehr sympathisch. Sie vermisst ihre Eltern und auch ihren Bruder, den ihre Tante nicht mit aufgenommen hat, sehr. Lucy verbringt viel Zeit mit ihren Freundinnen und in der Schule ist sie eher durchschnittlich. Sie hat auch recht oft Albträume. In der Welt des Feuers erfährt Lucy wer sie wirklich ist und wie ihre wirkliche Bestimmung lautet. Neben der Protagonistin gibt es noch andere Figuren, wie beispielsweise Amy, die mir ebenso gut gefallen haben. Sie sind sehr gut ausgearbeitet. Der Schreibstil der Autorin ist zu Anfang ein wenig holprig. Das gibt sich aber und dann kann man das Buch sehr angenehm und auch flüssig lesen. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lucy. So bekommt man als Leser eine gute Bindung zu ihr, kann ihre Handlungen recht gut nachvollziehen. Gegen Ende gibt es noch andere Personen, aus deren Sichtweise das Geschehen geschildert wird. Die Handlung an sich ist spannend gehalten. Es ist alles nachvollziehbar und das Tempo ist ebenfalls recht hoch gehalten. Die Idee hinter der Geschichte ist toll und Anika Fischer hat diese gut umgesetzt. Das Ende ist spannend und hat mir persönlich wirklich gefallen. Ich habe ehrlich nicht damit gerechnet. Es macht neugierig auf den zweiten Teil der Trilogie. Fazit: Abschließend gesagt ist „Vier Welten: Die Auserwählte“ von Anika Fischer ein wirklich gutes Debüt und zugleich Auftakt der Fantasytrilogie. Eine sympathische Protagonistin, der zunächst etwas holprige, dann aber flüssig und angenehm lesbare Stil der Autorin und die spannend gehaltene Handlung haben mich hier wirklich gut unterhalten und machen Lust auf mehr. Durchaus lesenswert!

    Mehr
    • 2
  • Vier Welten: Die Auserwählte

    Vier Welten

    laraundluca

    Inhalt: Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem einen oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint Meine Meinung: Anika Fischer hatte die Idee zu diesem Buch mit 13 Jahre, mit 16 Jahren wurde ihr Erstling veröffentlich. Respekt! Natürlich merkt man ihrem Schreibstil ihre Jugend an. Sie schreibt jugendlich, klar, einfach und locker. Ich habe Vicky gerne in diese spannende, fantastische Welt begleitet. Die Spannung steigt stetig. Die Schilderungen des bösen Waldes, die Kreaturen, der Allmächtige, das hat mir alles sehr gut gefallen. Ein paar Dinge hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht, andere  etwas verkürzt, aber ansonsten hat mir das Buch gut gefallen. Das Ende kam für mich unerwartet und war überraschend. Das Buch ist der erste Band einer Trilogie und am Ende bleiben noch viele Fragen offen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Im Laufe des Buches spürt man die Weiterentwicklung der Autorin, sowohl sprachlich als auch inhaltlich, und ich bin mir sicher, dass wir von ihr noch einiges lesen werden. Fazit: Die Idee gefällt mir sehr gut, die Autorin hat auf jeden Fall Potenzial. Ein gelungendes, fantasievolles Erstlingswerk. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

    Mehr
    • 2
  • Eine Fantasygeschichte mit einer realen Problematik

    Vier Welten

    MurphyS91

    Eine tolle Fantasygeschichte mit interessanten Welten und sympathischen Charakteren. Ich finde es interessant, dass es die verschiedenen Welten basierend auf Elementen gibt. Das ist wirklich eine super tolle Idee. Und dass die Problematik des Umweltschutzes hier auch thematisiert wird, finde ich super interessant. Die Figuren in diesem Roman mochte ich eigentlich, obwohl es noch nicht so viele Charaktere gibt und man über einige auch noch nicht so viel erfährt. Außer dem etwas holprigen Schreibstil und einigen Handlungswiederholungen ist es eine tolle Fantasygeschichte. Fazit - 3/3: Ein entspannter Roman mit einer interessanten Thematik

    Mehr
    • 2
  • Vier Welten: Die Auserwählte

    Vier Welten

    rosali

    In diesem Buch geht es um Lucia. Bei einem Feuer verloren sie und ihr Bruder ihre Eltern. Ein paar Jahre später überreden Lucys Freundinnen, Lucy mit zu einem Ferienlager zu kommen. Lucy, die seit dem Brand Angst vor Feuer hat, hat dort, weil jeden Abend ein Lagerfeuer gemacht wurde, ein Problem. Bei einem dieser Lagerfeuer fühlt sie sich von dem Feuer angezogen und steigt kurzerhand hinein. Sie kommt durch dieses Feuer in die Welt des Feuers und stellt verblüfft fest, dass sie Viktoria, die Prinzessin dieser Welt, ist. Ich (13 Jahre) bin total begeistert da es sehr gut und spannend geschrieben ist und habe es innerhalb von einem Abend verschlungen . Es ist der erste Band einer Trilogie. Hoffentlich kommt auch bald die Fortsetzung raus. Ich würde dieses Buch ab 11 Jahren empfehlen

    Mehr
    • 2
  • Buch einer jungen Autorin

    Vier Welten

    winterdream

    Inhalt: Lucy hat als kleines Kind ihre Eltern bei einem Feuer verloren. Sie wohnt jetzt bei ihrer Tante und seit dem Vorfall hat sie Angst vor Feuer und meidet es. Als ihre Freundinnen sie fragen, ob sie beim Pfadfinderwochenende dabei ist, will sie erst absagen, geht dann aber doch mit ihnen hin. Sie versucht das Lagerfeuer zu meiden, aber als sie auf der Nachwanderung umkippt und sie in das Feuer das Lagerfeuers schaut, ruft das Feuer nach ihr und sie geht hinaus. Plötzlich findet sie sich in der Welt des Feuers wieder und ist dort sogar eine Prinzessin. Das kann sie erst gar nicht glauben. Aber als alle sie mit Prinzessin anreden, glaubt sie es dann doch. Dann bekommt sie noch eine Aufgabe: Sie soll alle Welten vor dem Untergang retten? Aber wie soll sie das nur anstellen? Und wird sie es schaffen?   Cover: Das Cover hat mir gut gefallen. Es passt sehr gut zum Buch:   Mein Fazit: Alles in allem fand ich das Buch ganz gut. Es handelt sich um das erste Buch einer recht jungen Autorin. Sicherlich gibt es bei der Sprache noch einiges zu verbessern oder auch, dass einige Handlungen einfach zu plötzlich kamen, aber daran kann man auch arbeiten. Die Idee des Buches fand ich aber sehr toll. In die Geschichte und die Charaktere konnte ich mich sofort hineinversetzen. Ich freue mich schon auf Band zwei.

    Mehr
    • 2
  • Solides Erstlingswerk mit einer spannenden Idee

    Vier Welten

    Rineth

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Es fällt mir hier etwas schwer, eine Rezi in Worte zu fassen. Vier Welten ist das ambitionierte Erstwerk der erst 16jährigen Autorin und sowas bereits in diesem Alter auf die Beine zu stellen, hat meinen Respekt und meine Zuversicht für ihre kreative Zukunft. Die Story an sich ist leicht und locker geschrieben, das Buch liest sich beinahe in einem Rutsch weg. Es ist eine schöne, kleine Geschichte, die mir beim Lesen durchaus Spaß gemacht hat. Nun wartet ihr auf das Aber;-). Um die Rezi ein bisschen objektiv zu gestalten, muss ich beim "Aber" den Schreibstil und auch die Charaktere/Geschichtsentwicklung anmerken. Die Art zu schreiben ist natürlich noch nicht ausgereift, die Dialoge und die Handlung kommen häufig etwas holprig und gestaucht daher. Die Geschichtsentwicklung büßt stellenweise ein wenig Logik ein (nicht zu verwechseln mit der im Fantasy-Genre üblichen fantastischen Elementen), die Figuren sind oberflächlich und ich konnte kaum einen Zugang finden. Dabei möchte ich es auch belassen, was die Kritikpunkte angeht. Ich bin überzeugt davon das Leser im Alter der Autorin, vielleicht auch keine super-viel-Leser die ein bisschen verwöhnt sind;-), besser in die "Vier Welten" eintauchen können. Betonen möchte ich am Ende nochmals: das hier ist meine subjektive Meinung, ich halte das Buch durchaus für lesenswert im Hinblick auf die junge Autorin und ich wünsche ihr wirklich von Herzen das Beste für die Zukunft! Daher gebe ich lieb gemeinte und ausbaufähige 3*** Sternchen mit Sahne oben drauf ;-)

    Mehr
    • 4
  • Hat Potential für mehr..

    Vier Welten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Vier Welten Anika Fischer Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem einen oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint . . . Der Leser ist sofort in dem Buch drin und ich finde, das Buch liest sich sehr fließend. Zudem wird es von Kapitel zu Kapitel immer spannender! Auch der Schreibstil der Autorin verbessert sich von Kapitel zu Kapitel. Das dies hier ein Erstlingswerk einer Jungautorin ist, finde ich, darf man absolut nicht vergessen. Es gibt auch einige Perspektivenwechsel, welche das Wissen des Lesers noch zusätzlich erweitert. Inhaltlich gab es zu Beginn der Geschichte noch einige Schwächen, wie z.B. ein paar Wortwiederholungen und Längen, die im Laufe der Handlung aber fast vollständig verschwanden. Ich finde wirklich, dieses Buch hat viel Potential. Daher bin ich echt gespannt auf den zweiten Teil und wie sich die Geschichte dann noch verändern wird. Ich vergebe dem Auftakt einer wunderbaren Reihe 4 von 5 Sternen und hoffe sehr, dass man von Autorin Anika Fischer noch mehr lesen wird.

    Mehr
    • 3

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. November 2014 um 06:24
  • Debut einer jungen Autorin

    Vier Welten

    IraWira

    Bei diesem Buch ist es mir nicht ganz leicht gefallen, es zu bewerten, da ich doch auch immer das Alter der Autorin vor Augen hatte. "Vier Welten - Die Auserwählte" ist einerseits fantasievoll und gut zu lesen,  andererseits zeigen sich aber immer wieder leider auch logische Lücken, die den Lesefluss unterbrechen und das Ganze etwas holperig werden lassen. Man merkt auch bei der Sprache durchaus, dass die junge Autorin dieses Buch im Alter von 14 Jahren schrieb, insgesamt ist die Sprache streckenweise auch etwas einfacher gehalten. Allerdings richtet sich das Buch natürlich auch an Jugendliche dieses Alters, so dass dies nicht unbedingt negativ zu werten ist. Auch die Charaktere bleiben aber insgesamt doch eher flach und noch nicht wirklich ausgefeilt, was es ebenfalls manchmal erschwert, komplett in die Geschichte abzutauchen. Trotz der Kritikpunkte ist das Buch aber durch die fantasievolle Erzählung und den lockeren und unkomplizierten Schreibstil gut zu lesen, so dass es sich sehr schnell liest und man durchaus Spaß an der Geschichte hat. Man merkt dem Buch das Alter der Autorin noch an, allerdings merkt man auch, dass sie sich auch im Laufe des Buches schon ein wenig weiterentwickelt. Dieser Band ist der erste Band einer Trilogie und ich bin gespannt, wie sich die Autorin hier noch entwickeln wird!

    Mehr
    • 2
  • Gelungener Auftakt der Trilogie

    Vier Welten

    Booky-72

    Aus der Inhaltsangabe: Seit Lucia ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihren in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem einen oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? "Vier Welten - Die Auserwählte" der absolut gelungene Auftakt zur Trilogie der 16 Jahre jungen Autorin Anika Fischer, die dafür ein großes Lob von mir erhält. In der Welt der Erde ist sie Lucia, aber auf ihren Reisen durch die 4 Welten ist sie Prinzessin Victoria, die auserwählt wurde, die Welten zu retten. Zusammen mit ihren neuen Freunden Amy und Lian (in den sie sich auch noch verliebt) muss sie viele Abenteuer bestehen und Ungeheuer bekämpfen, lernt das Böse und den Allmächtigen kennen. Der Leser begleitet sie auf ihrem spannenden Weg, ganz fantastisch und kreativ erzählt mit einer einfachen jugendlichen Sprache. Und dabei absolut lehrreich und durch den Schreibstil super für jugendliche Leser geeignet. Von mir gibt es fantastische 4 Sterne und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
    • 2

    AnikaFischer

    10. November 2014 um 20:05
  • Ein gelungenes Frühwerk mit Potential aber auch noch einiger Luft nach oben

    Vier Welten

    Sabrinaslesetraeume

    Lucy wächst nachdem sie bei einem Brand ihre Familie verloren hat bei ihrer Tante auf. Doch als sie mit ihren Freundinnen in ein Zeltlager fährt wird sie auf einmal von dem Lagerfeuer magisch angezogen und befindet sich auf einmal in der Welt des Feuers. Dort erfährt sie, dass ihr Name nicht Lucy sondern Victoria ist, die Prinzessin dieser Welt und nebenbei noch der Mensch, der dazu auserkoren ist, die Welten zu retten. Ob die 13-jährige dieser Sache wirklich gewachsen ist? Das Buch hat mir insgesamt schon ganz gut gefallen. Das Cover war jetzt nicht unbedingt sehr aussagekräftig oder anziehend. Das Feuer ist ein Symbol für vieles, wenn es so alleine steht. Aus dem Titel kann man leider keine dazupassende Information ziehen und so ist es eher ein unscheinbares  Buch in den Reihen und könnte schnell übersehen werden. Der Titel selbst weißt gleich darauf hin, dass es sich um einen Mehrteiler handelt, wo mein erster Impuls bei 4 Welten auch 4 Teile waren, aber es ist eine Trilogie. Das Außenbild darf beim nächsten Band gerne etwas runder sein aber kommen wir mal zum Innenleben. Die Protagonisten sind eigentlich sehr sympathische junge Mädels. Victoria und Amy lassen nichts unversucht, sind mutig, pfiffig und loyal, aber sie haben auch Angst und machen Fehler. Man kann mit beiden sehr gut auskommen, allerdings fehlt ihnen noch der nötige Tiefgang. Ihr Gefühlsleben ist noch nicht so gut transportiert worden, man kann sich nicht so richtig einfühlen. Vieles ist einfach zu nebenbei oder oberflächlich erwähnt, aber hier muss man fairer Weise sagen, dass man hier das Alter der Autorin einfach merkt. Dies tut man auch beim Rest der Geschichte immer wieder, denn sie ist eigentlich sehr gut und schön angelegt, jedoch fehlt es oft an den Details. Es gibt sehr viel Monolog, aber die Handelsstränge sind an sich noch etwas dünn. Es geht zwar Schlag auf Schlag aber die Einzelheiten gehen dabei noch ein wenig verloren. Die Idee hinter dem Buch hat mir jedoch sehr gut gefallen und man merkt auch, dass die Autorin auf jeden Fall Potential hat. Mich hat es nicht so packen können wie es sollte, da ich auch oft über manche Satzkonstruktion gestolpert bin, aber dennoch freue ich mich auf die Fortsetzung und vor allem darauf den Entwicklungsporzess der Autorin mitzuerleben. Ich wünsche ihr das Allerbeste für die Zukunft als Autorin und Anika: Lass dich nicht unterkriegen, auch wenn es nicht sofort ein 5 Sterne Kritik nach der Nächsten hagelt. Lass dir deine Geschichte nicht kaputtreden, aber sondiere dir auch die Kritik heraus, die dir  in deiner Entwicklung weiterhilft. Du bist auf einem guten Weg. Lass dich nicht beirren und geh ihn weiter. Viel Spaß dabei. Von mir gibts eine Leseempfehlung für ein Frühwerk einer Autorin, welche später sicher einmal eine Menge schaffen kann. Für die Geschichte an sich gibts 3 von 5 Punkten.

    Mehr
    • 2
  • Vier Welten - Die Auserwählte

    Vier Welten

    clary999

    „Der Flammenmann flüstert: „Lucia, komm mit. Das ist deine Welt.“ Zitat aus dem Buch Jedes Element hat seine eigene Welt. Die Welt des Wassers, die Welt der Luft, die Welt der Erde und die Welt des Feuers. Zum Inhalt: Die 13-jährige Lucy hat vor sieben Jahren ihre Eltern bei einem Brand verloren. Dieses furchtbare Ereignis belastet sie immer noch sehr. Lucy lebt bei ihrer Tante in der Welt der Erde. Mit ihren Freundinnen Mira und Hanna fährt sie zu einem Pfadfinderausflug. Natürlich hat sie furchtbare Angst vor den Lagerfeuern. Aber es wird anders als erwartet… Als sie ins Feuer geht, kommt sie in die Welt des Feuers und erfährt die Wahrheit über sich. Sie ist dort Prinzessin Victoria (Vicky). Schon bald wird ihr eine schwierige Aufgabe gestellt… Meine Meinung: Vicky ist ein sympathisches Mädchen. Mit ihr lernt man die verschiedenen Welten und deren Vergangenheit und Gegenwart kennen. Sie findet neue Freunde, die sie bei der Suche nach der Lösung des Problems unterstützen. Allerdings gibt es auch Feinde, die um jeden Preis, Vicky stoppen wollen. Die Erzählung spielt zum größten Teil in der Welt des Feuers und der Erde, aber es gibt auch Einblicke in die Welt des Wassers und der Luft. Mit viel Fantasie und Kreativität hat die 16-jährige Autorin eine schöne Geschichte erzählt. Die fließende jugendliche Schreibweise hat mich sehr beeindruckt. Inhaltlich gab es zu Beginn der Geschichte noch einige Schwächen, wie z.B. ein paar Wortwiederholungen und Längen, die im Laufe der Handlung aber fast vollständig verschwanden. Die Spannung steigt ständig an. Besonders die fantasiereichen Szenen haben mich fasziniert. Dieses Buch ist der erste Band aus einer Trilogie und am Ende sind noch viele Fragen offen. Ich bin gespannt wie es im nächsten Band weitergeht! Leseempfehlung für Jugendliche und junggebliebene Erwachsene! 4 Sterne

    Mehr
    • 5
  • Vor vielen Jahren erschuf der Allmächtige die Welt des Feuers, der Erde, des Wassers und der Luft...

    Vier Welten

    Avirem

    Kurzbeschreibung Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem einen oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint... Meinung Die 13 Jahre alte Lucia Engel lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante. Vor sieben Jahren ist das Ehepaar bei einem Brand ums Leben gekommen, seither fürchtet Lucia sich vor Feuer. Die Hauptprotagonistin vermisst ihren Bruder, der nicht von ihrer Tante aufgenommen wurde. Lucia ist eine liebenswerte Protagonistin, die das Leben eines gewöhnlichen Teenagers führt, Durchschnittsschülerin ist und gerne Zeit mit ihren Freundinnen verbringt. Sie leidet unter Albträumen, denn die Angst vor Feuer ist tief in ihr verankert. "Vier Welten - Die Auserwählte" ist der Auftakt zu einer Trilogie und der Debütroman von Anika Fischer. Auf 190 Seiten entführt die 16 Jahre alte Jungautorin in ihre fantasievoll erdachten Welten. Der Leser begleitet die heranwachsende Hauptprotagonistin auf der Erkundung ihrer Identität, ihrer Fähigkeiten, den Welten und deren Besonderheiten. Es handelt sich um ein fantastisches Abenteuer mit dem Hauch der ersten Liebe. Dabei ist der Spannungsbogen eher niedrig gehalten. Gegen Ende hin steigt die Spannung jedoch an. Eine ansprechende Idee die kleine Schwächen aufweist. Die Erzählung als auch der Schreibstil entwickeln sich mit dem Fortschreiten der Geschichte. Von anfänglicher Holprigkeit und Unsicherheit zu mehr Mut und Festigkeit. Die zu Beginn absichtlich eingebaute Umgangssprache verläuft sich im Sande. Gehäuft stachen mir Wortwiederholungen ins Auge oder zu abgehakte Szenen. Mancherorts hätte Annika Fischer mehr ins Detail gehen können und dafür im Gegenzug Anderes kürzen. Die Tatsache, das es sich um das Erstlingswerk einer sehr jungen Autorin handelt, habe ich bei meiner Beurteilung deutlich berücksichtigt. Für diese Leistung hat die Autorin sowohl meinen Respekt als auch viele gute Wünsche für die Zukunft verdient. Erzählt wird aus der Sicht von Lucia. Im letzten Drittel begleitet der Leser auch andere Protagonisten. Diese zusätzlichen Erzähl - Handlungsstränge haben mir gut gefallen und wirken sich positiv auf den Spannungsbogen aus. Der Schreibstil von Anika Fischer ist klar, leicht, jung und meist recht flüssig zu lesen, aber noch unausgereift und in Weiterentwicklung. Die Sprache ist jugendlich und das Erzähltempo opportun. Fazit: "Vier Welten - Die Auserwählte" ist das Debütwerk der Jungautorin Anika Fischer und erzählt das Abenteuer eines jungen Mädchens. Für diesen soliden Trilogieauftakt vergebe ich knappe **** Sterne und möchte diese Geschichte vor allem jungen Lesern ans Herz legen. Zitat "Als Vorspeise hätten wir einen Sägespänesalat mit einem Rosenpastendressing, als Hauptspeise ein zartes Stück gebratenes Buchenholz mit Orchideenblättern und einer Feuersoße. Zu trinken gibt es Bambustrunk." (Seite 54) Trilogie Band 1: Vier Welten - Die Auserwählte Band 2: Band 3:

    Mehr
    • 11

    Avirem

    01. November 2014 um 08:19
    tinderness schreibt Ich finde es toll, wenn junge AutorInnen durch solche ausgewogenen Rezensionen auf ihrem Weg ermutigt werden. Danke dafür!

    Die Autorin war 14 als sie begann das Buch zu schreiben. Ich finds toll.

  • Vier Welten

    Vier Welten

    anastasiahe

    Titel: Vier Welten- Die Auserwählte Autorin: Anika Fischer Seitenanzahl: 190 Preis (Taschenbuch): 12,95 € ISBN: 9783830197942 Inhalt: Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem einen oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint. Meine Meinung: Kein besonders außergewöhnliches Cover aber trotzdem schön passend zur Geschichte. Die Flammen auf dem Cover passen gut und lassen das Cover interessanter wirken. Jedoch ist das Profil des Mädchens auf dem Cover leider farblich ein wenig unpassend. Es passt an sich von der Farbe schon gut, dennoch muss ich sagen, dass es ein bisschen untergeht und auch die Flammen beim Betrachten stört. Der Kopf sollte entweder etwas dunkler oder gar nicht vorhanden sein. Der Titel steht schön im Fokus. Der Schreibstil ist nicht schlecht, jedoch legt die Autorin dem Leser selbst, teilweise ungewollte Stolpersteine in den weg. Hierbei kommt schon die Problematik des Buches hervor. Nämlich die Autorin hat , wie sie selbst in der Leserunde angemerkt hat das Buch mit 14 angefangen zu schreiben und das merkt man an manchen Stellen sehr was eigentlich sehr schade ist, da die Idee an sich echt super ist. Das Konzept mit den vier Welten zeugt von der großen Fantasie der Autorin was ich mit bei ihren 16 Jahren zu loben habe da ich ja selbst um ein paar Monate junger bin. ´Mir selbst wird oftmals bei mir selbst bewusst , wie ich damals war mit 13-14 Jahren und so will ich unter keinen Umständen wieder sein. Leider merkt man dem Buch teilweise an , dass die Autorin noch sehr jung war. Mein Fazit: Da ich selbst noch ziemlich jung bin werde ich der Autorin keinen "Bonus" in der Bewertung geben, da ich schon andere Bücher von jungen Autoren gelesen habe die einfach besser waren so leid es mir tut. Ich denke mal , dass die Autorin durch die Leserunde und auch durch die Rezensionen ihre Schwächen erkennt , was sie denke ich auch hat und nun im 2 Band alles besser macht! Ich bin schon gespannt. Ich gebe dem Buch 3 Sterne. Wer jetzt Lust auf das Buch bekommen hat der kann es sich hier kaufen: http://www.buchversand-stein.de/index.php?id=buchdetails&customfield2=lovelybooks&tx_steinbookhit_pi1[sor_nr]=9783830197942 Zur Autorin: AnikaFischer Anika Fischer wurde 1998 geboren, besucht zurzeit ein Gymnasium. Sie lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder in Hünfeld, einer osthessischen Kleinstadt. Vier Welten - Die Auserwählte ist ihr erstes Werk und der Start einer Trilogie.

    Mehr
    • 2

    AnikaFischer

    31. October 2014 um 21:45
  • Wunderbare Ideen, an denen man noch feilen kann

    Vier Welten

    Huschdegutzel

    Seit Lucy ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, meidet sie Feuer. Doch eines Tages wird sie von ihren beiden besten Freundinnen bedrängt, mit ihnen in ein Ferien-Zeltlager zu fahren, wo sie sicher mit dem ein oder anderen Lagerfeuer konfrontiert werden würde. Nach anfänglichem Zögern fährt sie schließlich doch mit. Was Lucy dort erfährt, ist unglaublich. Ist sie tatsächlich in Wahrheit Victoria, die Prinzessin der Welt des Feuers? Den neuen Status zu genießen, bleibt allerdings kaum Zeit, denn ihr wird eine Aufgabe gestellt, die unlösbar erscheint ... So besagt es der Klappentext. ich durfte hier ein Debüt lesen, das auch für mich etwas Besonderes ist:Autorin Anika Fischer ist nämlich erst 16 Jahre jung und hätte alleine daher schon 5 Sterne verdient, weil sie sich jetzt schon an ein solches Projekt wie eine Trilogie wagt, deren erster Band hier vor mir liegt. Die Ideen, die in diesem Buch stecken, sind auch wirklich gut!Das die Umsetzung für mein Dafürhalten nicht ganz gelungen ist, schreibe ich ausnahmsweise wirklich dem Alter der Autorin zu und damit mangelnder Erfahrung. An Fantasie, die mitreißend ist, mangelt es hier nämlich in keinster Weise!Welche Wesen hier auftauchen, ihre Erscheinungsformen und die Hintergründe sind einfach wunderbar! Die Geschichte an sich ist unheimlich spannend, hat aber leider einige Lücken, die dann wiederum meiner Fantasie überlassen wurden.Dabei hat mich nicht einmal die anfänglich gewählte Umgangssprache gestört, die passt gut in das Gesamtbild; es waren hier Kleinigkeiten, die vielleicht einfach im nächsten Band - auf den ich mich schon freue - ein wenig ausgefeilt werden können.Manche Übergange waren für mich einfach zu abrupt, einige Schilderungen überflüssig, wo an anderen Stellen mehr Erklärungen nötig gewesen wären.Ich konnte mir zwar vieles zusammenreimen, aber manches fiel leider ganz unter den Tisch. Zu viele Wortwiederholungen störten anfangs meinen Lesefluß, aber das wurde im Laufe der Seiten immer besser. Man spürt einfach die Entwicklung, die die Autorin mit ihren Figuren macht, was ich sehr ansprechend finde. Am besten ist es wohl, Sie machen sich selbst ein Bild davon! Lesenswert sind "Vier Welten" auf jeden Fall!

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks