Anita Konstandin

 4,1 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor*in von Verhängnisvolle Freundin, Morgen früh, wenn Gott will und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anita Konstandin

Anita Konstandin, 1956 in Stuttgart- Bad Cannstatt geboren, arbeitete als angestellte, später als freiberufliche Werbetexterin. Schreiben ist ihre Leidenschaft, und so verfasste sie Kurzgeschichten für Literaturwettbewerbe und Krimi-Anthologien. »Morgen früh, wenn Gott will« ist ihr erster Roman.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anita Konstandin

Cover des Buches Morgen früh, wenn Gott will (ISBN: 9783842514799)

Morgen früh, wenn Gott will

 (4)
Erschienen am 21.10.2016
Cover des Buches Verhängnisvolle Freundin (ISBN: 9783842521483)

Verhängnisvolle Freundin

 (4)
Erschienen am 05.04.2019
Cover des Buches Das Böse vergisst du nie (ISBN: 9783965550865)

Das Böse vergisst du nie

 (2)
Erschienen am 25.08.2021
Cover des Buches Schwabens Schwarze Seele (ISBN: 9783954281756)

Schwabens Schwarze Seele

 (1)
Erschienen am 30.09.2015

Neue Rezensionen zu Anita Konstandin

Cover des Buches Das Böse vergisst du nie (ISBN: 9783965550865)
HelgasBücherparadiess avatar

Rezension zu "Das Böse vergisst du nie" von Anita Konstandin

Ein Krimi mit unerwartetem Ende
HelgasBücherparadiesvor einem Jahr


Der Journalist Norbert Tennert entrümpelt sein Elternhaus, da er nach langer Zeit wieder nach Stuttgart zurückkehren möchte. Dabei entdeckt er ein Kästchen seiner verstorbenen Zwillingsschwester Miriam. Sie kam vor 30 Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben. Jetzt gibt es für ihn nur ein Gedanke und er möchte den Täter finden. Dies löst eine ungeahnte Folgereaktion aus. 

Die Kommissarin Birgit Vogelsang und ihr Kollege Marco Lamberti haben gleichzeitig mit einer Vermisstenanzeige zu tun.  

Der Krimi beginnt leise und es gibt Einblicke in das Leben der Protagonisten, zeitweise auch in die Vergangenheit. Gerade diese leisen Töne wurden von der Autorin geschickt in einen spannenden Krimi umgesetzt und dadurch herrscht eine unterschwellige Spannung. 

Man bekommt Aufschluss über die Hintergründe und Beweggründe, warum die Protagonisten so reagieren. Auch welche Motive dahinterstecken, wird mit der Zeit immer klarer.

Auch welche Motive dahinterstecken, wird mit der Zeit immer klarer.

Für die Kommissare ist es eine schwierige Aufgabe. Die Autorin hat hier nicht die Ermittlerarbeit in Vordergrund gestellt, sondern lässt tiefe Einblicke zu und erklärt das Handeln der Charaktere.

Erst ganz zum Schluss wird aufgelöst wie alles zusammenhängt. 

Der Schreibstil gefällt mir gut und mit einer Prise Humor lenkt der Krimi gut vom Alltag ab. 

Fazit: ein Krimi mit leisen Tönen und Tiefgang, wartet mit einem Ende auf, das ich so nicht erwartet hätte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ 

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter

https://helgasbuecherparadies.com/rezensionen-a-z/

www.helgasbuecherparadies.com


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Böse vergisst du nie (ISBN: 9783965550865)
MissNorges avatar

Rezension zu "Das Böse vergisst du nie" von Anita Konstandin

Späte Rache
MissNorgevor einem Jahr

✿ Kurz zur Geschichte ✿

Der erfolgreiche Journalist Norbert Tennert kehrt nach gescheiterter Ehe nach Stuttgart zurück. Als er sein Elternhaus entrümpelt, holt ihn der mysteriöse Tod seiner Zwillingsschwester vor über 30 Jahren wieder ein. Auf dem Dachboden findet er etwas, das Miriams Mörder entlarven wird. Norbert ist dem Täter auf der Spur, doch er macht einen eklatanten Fehler. Wieder wird ein Mensch sterben. Die Polizisten Birgit Vogelsang und Marco Lamberti ermitteln. Alles scheint in Ordnung zu sein in Bad Cannstatt. Doch dann stoßen sie auf einen bösen Kern, der in der Vergangenheit verborgen liegt und dessen Konsequenz nur eines heißt: töten.

✿ Meine Meinung ✿

Als Hauptgerüst der Geschichte lehnt sich die aktuelle Tat an einen Mord an, der vor über 30 Jahren geschehen ist. Norberts Zwillingsschwester Miriam ist 1990, mit 11 Jahren, spurlos verschwunden und nach einigen Wochen tot im Wald aufgefunden worden. Doch ein Mörder konnte nie ermittelt, verhaftet und verurteilt werden. So konnte die Familie Tennert, und vor allem Norbert, nie ganz mit dem Tod von Miriam abschließen. Doch jetzt, nachdem seine Mutter gestorben und sein Vater in einem Altenheim lebt, zieht Norbert in sein Elternhaus zurück und kommt einem neuen Verdacht nah, wer Miriams Mörder sein könnte. Ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie es war. Man spürt förmlich die Wendung in der Geschichte, bzw. in Norberts Leben, denn endlich glimmt ein kleiner Hoffnungsschimmer am Ende des Leidensweges. Selbstjustiz wird das Zauberwort für Norberts Alltag. Er ist nicht mehr der liebende Vater, er ist ganz versessen darauf diese Person zu vernichten. In diesen Abschnitten, die sich mit den Rachegedanken befassen, hätte ich mir tiefere Einblicke in die Gefühlswelt Norberts gewünscht. Hier hätte die Autorin sich ruhig mehr und näher in die Psyche wagen können. Ansonsten ist der Krimi nicht sehr brutal, aber dafür spannend und das Ende hat mich dann doch sehr verwundert dreinblicken lassen, denn diese Person hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Aber das ist ja das Können und das tolle an einem Krimi, das man von den Autorinnen und Autoren immer wieder überrascht werden kann.

✿ Mein Fazit ✿

Das war wieder ein solider Krimi von Anita Konstandin, der mich mit seinem Ende verblüfft hat.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Verhängnisvolle Freundin (ISBN: 9783842521483)
abuelitas avatar

Rezension zu "Verhängnisvolle Freundin" von Anita Konstandin

Nicht ganz ernst nehmen….
abuelitavor 2 Jahren

kann ich diesen Krimi. Dabei muss ich aber zugeben, dass er recht spannend geschrieben ist und die Autorin auch für kunstvolle Verwicklungen sorgt.

Es geht um Alexa Opitz, die an ihrem 6.Hochzeitstag ermordet in ihrem Bungalow liegt. Ehemann Gordon gerät unter Mordverdacht. Aber es taucht auch ein geheimnisvoller Mann im Umfeld der Toten auf sowie zig-weitere Verdächtige. Corry Voss und Fabio Lavelli arbeiten unter Hochdruck.

Allerdings erscheint es mir doch recht unwahrscheinlich: ein Mord und so viele Ermittler – als ob sonst nichts passieren würde in Stuttgart und Umgebung. Diese geballte Masse an „wir arbeiten alle an diesem Fall“ empfand ich denn doch eher als lustig genau wie so einiges andere an dieser Mordkommission. In diesem Zusammenhang habe ich übrigens das allererste Mal das Wort „Betretungsberechtigte“ gehört – und ich lese schon wirklich viele lange Jahre Krimis und Thriller. …

Unklar bleibt zuerst, wie die die junge Kellnerin Jasmin „Huttla“ ins Bild passt. Sie ist eine ungewöhnliche Protagonistin, der ich manchmal kopfschüttelnd, manchmal lächelnd und oft bedauernd durch die Story gefolgt bin.

Eine Ahnung, worauf das alles hinausläuft, bekam ich so ab Mitte des Buches. Der Show Down dann in einem Safaripark ist wirklich mal außergewöhnlich und hat mir gut gefallen.

 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Merkzettel

Worüber schreibt Anita Konstandin?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks