Anita Shreve Die Nacht am Strand

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(8)
(6)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht am Strand“ von Anita Shreve

Der feine Sand zwischen den nackten Füßen und den Bodendielen. Feuchte Handtücher auf der Veranda, rote Geranien vor dem Lindgrün des Strandgrases: Im Sommerhaus der Edwards an der Küste von New Hampshire verbringt die 29-jährige Sydney ihre Zeit damit, Julie, die jüngste Tochter, auf das College vorzubereiten. Noch immer muss Sydney Abstand gewinnen von ihrem alten Leben, in dem sie auf tragische Weise zur Witwe geworden ist. Und obwohl vor allem Mrs. Edwards ihr nicht gerade mit großer Sympathie begegnet, genießt Sydney die sommerliche Zeit am Meer. Bis die Ankunft der beiden erwachsenen Söhne der Familie ihrer Seelen­ruhe ein Ende setzt: Leidenschaftlich verliebt Sydney sich in Jeff und lässt damit nicht nur längst vergessene Spannungen unter den Edwards aufleben, sondern stürzt sich auch in ein verhängnisvolles Abenteuer.

War mein 1. Buch der Autorin und zugleich mein letztes. Der Schreibstil sagt mir überhaupt nicht zu, viel zu unterkühlt...

— AllesSchwarz
AllesSchwarz

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bodysurfing ...

    Die Nacht am Strand
    engineerwife

    engineerwife

    13. April 2016 um 22:43

    Trotzdem ich nicht die Bestnote vergeben habe, war das Buch für mich ein kleines Highlight. Zum vierten und letzten Mal nun durfte ich als Leser das mir inzwischen vertraute Haus in New Hampshire besuchen. Den Notenabzug gibt es für den, meiner Ansicht nach, recht zähen Start des Buches. Man brauchte etwas Geduld um dranzubleiben. Umso mehr wurde man in Abschnitt zwei und drei belohnt. Sydney gefiel mir in ihrer oft stillen und traurigen Art sehr gut. Sie ist tough, sie setzt sich durch gegen Mrs. Edwards, die sie mit einer unglaublichen Kühle behandelt, die Mr. Edwards dagegen mit seiner liebenswerten Art wieder wett macht. Mit ihrem Schützling Julie verbindet sie bald eine Art Schwesterbeziehung und sie entdeckt, was tief im inneren dieses Mädchens für Talente schlummern. Wie bereits im Klappentext geschrieben wird ihr ihre Beziehung zu dem jüngeren Sohn Jeff letztendlich zum Verhängnis doch davor vermag es Mr. Edwards – ihn Mark zu nennen hat Sydney nie über die Lippen gebracht – ihr die Geschichte des Hauses näher zu bringen. Und da war sie auch wieder bei mir präsenter denn je. Die junge Olympia, die einst in diesem Haus groß wurde, Honora und Sexton Beecham, die die wirtschaftliche schwere Zeit der späten 20er Jahre des letzten Jahrhunderts dort verbrachten, und die tragische Witwe des Unglückspiloten, dessen Maschine ihn in den Tod stürzte und sein schier unglaubliches Doppelleben zu Tage brachte. Von mir bekommt dieser Vierteiler eine absolute Leseempfehlung. Die Autorin hat es mit jedem Teil geschafft, mich nach New Hampshire versetzt zu fühlen, an den ewigen Strand mit Ostwind und dem rauen Meer. Schade, dass die Geschichte des Hauses mit seinen Bewohnern hier zu Ende ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht am Strand" von Anita Shreve

    Die Nacht am Strand
    bouquineur

    bouquineur

    09. July 2012 um 21:50

    Kristallblauer Himmel und das gleißende Licht am Meer: Die 29-jährige Sydney möchte an der sommerlichen Küste von New Hampshire Abstand von ihrem alten Leben gewinnen. Nach dem tragischen Tod ihres Mannes arbeitet sie als Privatlehrerin im Sommerhaus der Edwards. Doch dann verliebt sie sich in Jeff, einen der beiden erwachsenen Söhne der Familie - und lässt sich auf ein verhängnisvolles Abenteuer ein. Ich muss leider sagen: Der Roman hält leider viel weniger als er verspricht. Die erwartete schlimme Vergangenheit der Familie entpuppt sich als (vergleichsweise) harmlos, die Beziehungen der Charaktere untereinander werden alle recht oberflächlich gehalten und auch die Handlung hat für meinen Geschmack keinen richtigen "roten Faden". Vieles vom Inhalt, was interessant erscheint, wird plötzlich nie wieder aufgegriffen und von einer anderen Thematik abgelöst. Das hat mir nicht gefallen. Die Story hat mich kein einziges Mal wirklich berührt, war aber auch nicht langweilig. Das Buch lässt sich gut lesen, bietet aber wenig Spannung und Reize.

    Mehr
  • Frage zu "Die Nacht am Strand" von Anita Shreve

    Die Nacht am Strand
    Dr.Grünert

    Dr.Grünert

    letzter roman von anita shreve

    • 2
  • Rezension zu "Die Nacht am Strand" von Anita Shreve

    Die Nacht am Strand
    AllyPiper

    AllyPiper

    14. October 2010 um 15:14

    ganz nett zum lesen, es wird nie langweilig u. man hat es schnell durchgelsen. es fehlt ein bisschen an romantik u. spannung u. es wird auch nicht sehr ins detail gegangen.