Anita Terpstra

 4,2 Sterne bei 157 Bewertungen
Autorin von Anders, Die Braut und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anita Terpstra

Nervenkitzel, Gänsehaut und unvorhergesehene Twists: Die 1975 in den Niederlanden geborene Anita Terpstra ist auch im deutschsprachigen Raum für ihre außergewöhnlichen Thriller bekannt. Sie studiert Journalismus und Kunstgeschichte und arbeitet anschließend als freie Journalistin, bevor sie 2011 ihren ersten Kriminalroman „Diebaar“ veröffentlicht. „Anders“ war 2016 das erste ihrer Bücher, das ins Deutsche übersetzt wurde. Daneben erregt vor allem „Die Braut“, das 2016 unter dem Titel „Samen“ im Original erschien, Aufsehen. Die Protagonistin Mackenzie Walker will Matt Ayers heiraten – einen Mann, der für die Entführung von vier Frauen in der Todeszelle sitzt. Mackenzie will seine Unschuld beweisen, doch steht für sie viel mehr auf dem Spiel, als nur ihren Mann zu verlieren.

Neue Bücher

Cover des Buches Unsere dunkle Seite (ISBN: 9783734108143)

Unsere dunkle Seite

 (5)
Neu erschienen am 19.07.2021 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von Anita Terpstra

Cover des Buches Anders (ISBN: 9783734102578)

Anders

 (108)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Die Braut (ISBN: 9783734105760)

Die Braut

 (44)
Erschienen am 16.07.2018
Cover des Buches Unsere dunkle Seite (ISBN: 9783734108143)

Unsere dunkle Seite

 (5)
Erschienen am 19.07.2021

Neue Rezensionen zu Anita Terpstra

Cover des Buches Unsere dunkle Seite (ISBN: 9783734108143)fraeulein_lovingbookss avatar

Rezension zu "Unsere dunkle Seite" von Anita Terpstra

Unsere dunkle Seite
fraeulein_lovingbooksvor einem Monat

Inhalt

Mischa und Nikolaj sind die Stars der internationalen Ballettwelt. Beruflich erfolgreich, musste das Ehepaar jedoch einen tragischen Schicksalsschlag hinnehmen: Bei einem Autounfall kam ihre gemeinsame Tochter ums Leben. Für einen Neuanfang zogen sie daraufhin von London zurück nach Amsterdam. Als in ihrer Wohnung ein schreckliches Feuer ausbricht, kommen die beiden mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung, und plötzlich beschuldigt sich das vermeintliche Traumpaar gegenseitig des versuchten Mordes. Beide haben etwas zu verbergen und nur einer von ihnen sagt die Wahrheit …
(Quelle: Penguin Randomhouse )


Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Mischa hatte eine große Karriere vor sich und wurde schließlich von einer Freundin bei einer Inszenierung auf die Reservebank gesetzt. Sie würde die Hauptrolle neben dem international bekannten Nikolaj tanzen dürfen, während Mischa leer ausgehen würde. Doch es kommt anders als gedacht und am Ende wird Mischa mit Nikolaj ein gefeiertes Paar in der Ballettwelt. Gekürt wird der Erfolgt mit einer Heirat, zwei Kindern und einem Engagement in London…bis ein Unfall ihr Leben erschüttert, sie nach Amsterdam zurückkehren und durch ein Feuer fast umkommen…
Mischa ist eine berechnende Frau, die genau weiß, wie sie zum Erfolg kommt und nicht zögern würde über Leichen zu gehen. Das sie sich für Kinder entschieden hat, konnte ich nicht nachvollziehen. Aber was tut man als Frau nicht alles um einen Mann an sich zu binden, also war es auch nicht verwunderlich, das sie für ihre Kinder die Karriere nicht an den Nagel gehängt hat, sondern weiter Ballett getanzt hat. Durch ihre Erzählungen will sie immer wieder allen weiß machen, dass sie ein Opfer gewesen ist und Nikolaj sie bereits öfter aus dem Weg räumen wollte.

Nikolaj und Mischa landen nach dem Brand im Krankenhaus und beschuldigen sich gegenseitig. Jeder versucht die Menschen um sie herum auf ihre Seite zu ziehen. Man schüttet anderen das Herz aus, hofft auf Mitleid und mit den eigenen Worten die richtigen Knöpfe gedrückt zu haben. Wenn man Mischa zuhört, kommt man schnell auf die Idee, das Nikolaj der Schuldige ist und sie bereits seit Jahren von ihm emotional misshandelt wird. In der Opferrolle fühlen sich beide wohl, denn auch Nikolaj kann einiges über seine Frau erzählen, die ihm das Leben seit Jahren zur Hölle macht…
Auch Nikolaj ist ein berechnender Mensch und steht mit seinen Intrigen und Handlungen Mischa nichts nach. Auch er könnte durchaus der Täter sein, wenn man gedanklich auf den festen Pfaden weiterläuft, wo der Mann immer der Schuldige ist. Seine Beteuerungen, das Mischa schon lange ihre Strippen im Hintergrund zieht um an seiner Seite zu landen, wirken allerdings durchaus echt und man möchte ihm fast glauben. Wenn er nicht immer so unsympathisch wirken würde.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Mischa und Nikolaj, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. In Rückblicken schildern beide Ausschnitte aus der Vergangenheit und der Gegenwart.

Ich muss leider sagen, das „Unsere dunkle Seite“ kein Psychothriller ist und mich die Autorin sehr enttäuscht hat. „Die Braut“ habe ich verschlungen und fand die Handlung klasse, aber hier ist alles mehr als deutlich vorhersehbar und der Täter ist innerhalb weniger Seiten entlarvt.
Zum Glück spielte das Ballett innerhalb der Geschichte immer wieder eine übergeordnete Rolle, denn ohne diese kleinen Verschnaufpausen hätte ich das Buch mit Sicherheit abgebrochen. Die gegenseitigen Beschuldigungen waren auf Dauer langatmig und trugen nicht dazu bei, das ich unbedingt weiterlesen wollte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Unsere dunkle Seite (ISBN: 9783734108143)Spannungsjaegerins avatar

Rezension zu "Unsere dunkle Seite" von Anita Terpstra

Konnte mich im gesamten überzeugen
Spannungsjaegerinvor 2 Monaten

Meinung:

"Unsere dunkle Seite" ist ein Thriller von Anita Terpstra über ein Paar, welches in der Ballettwelt berühmt ist. Während die beiden beruflich eine beeindruckende Laufbahn hinlegen, läuft es in ihrer Ehe nicht gut und nach einem Autounfall, bei dem ihre Tochter stirbt, bleibt nur noch ein Neuanfang in Amsterdam. Doch eines Abends kommt es zu einem Feuer in der Wohnung und beide wache im Krankenhaus auf und beschuldigen sich danach gegenseitig der Brandstiftung und versuchten Mordes, aber nur einer sagt die Wahrheit...

Das Buch startet umgehend nach dem Brand im Krankhaus und mit den verschiedenen Kapiteln wechselt die Geschichte zwischen den Perspektiven von Mischa und Nikolaj, sowie der Gegenwart und der Vergangenheit. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und mir hat der Wechsel sehr gut gefallen. Zwar muss man sich zunächst einen kleinen Überblick verschaffen, weil die Szenen aus der Vergangenheit nicht chronologisch erzählt werden. Der Schreibstil ist schön und flüssig zu lesen und die Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.

Die Charaktere fand ich sehr toll und es war spannend über Mischa und Nikolaj zu lesen. Mir haben die Einblicke in die Ballettwelt und das Verhalten der beiden sehr gut gefallen. Beide verfolgen ihre eigenen Pläne und denken wenig an Verluste und an manchen Stellen musste ich kurz Schlucken. Auch wenn beiden recht skrupellos sind und keine Scheu vor Lügen haben, bleibt ihr Verhalten zwar skrupellos, aber scheint nicht aus der Luft gegriffen und übertrieben. 

Mir hat die Gestaltung der Charaktere und der Schreibstil wie erwähnt gut gefallen. Auch die Geschichte selber fand ich sehr gelungen. Die Vergangenheit der beiden nimmt recht viel Platz in der Geschichte ein, aber ich fand es auch auf jeder Seite unterhaltsam und spannend und die durch verschiedene Blickwinkel überzeugen kann. Mit seinen knapp 350 Seiten, bietet der Thriller hier eine recht kurze Geschichte, die wenig komplex und umfangreich, aber trotzdem auf jeder Seite abwechslungsreich ist. Mich hat der Thriller Aspekt in Verbindung mit der Ballettwelt sehr angesprochen. Die Geschichte arbeitet auf viele mögliche Enden hin, jedoch habe ich mit dem Ende, dass die Autorin sich für die Geschichte überlegt hat, nicht gerechnet. Mir hat das Lesen des Thrillers auf jeder Seite gefallen und ich habe ich mich an keiner Stelle gelangweilt. Dennoch fehlt der Geschichte der besondere Funken und es ist vielleicht kein Highlight, trotzdem fand ich die 350 Seiten rund um gut gefüllt, mit einem Thriller der es sich zu lesen lohnt. 

Fazit:

Rundum kann der Thriller punkten, auch wenn es an dem besonderen Funken und dem Gänsehautmoment fehlt. Mir hat die Gestaltung der Charaktere, sowie der Geschichte gut gefallen und auch die Verbindung zu der Ballettwelt hat gepasst. Dennoch sollte man nicht zu viel von der Geschichte erwarten, da es eher ein weniger komplexe Geschichte für zwischen durch ist. Aber wer sich auf einen seichten Thriller einstellt, mit einem unerwarteten Ende, macht mit diesem Buch nichts falsch. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Unsere dunkle Seite (ISBN: 9783734108143)Seehase1977s avatar

Rezension zu "Unsere dunkle Seite" von Anita Terpstra

Ein Konstrukt aus Lügen – Ein Psychothriller der enttäuscht
Seehase1977vor 2 Monaten

Das Ehepaar Mischa und Nikolaj sind herausragende Balletttänzer und die großen Stars in der Branche. Doch als bei einem Autounfall auf tragische Weise ihre Tochter ums Leben kommt, suchen die beiden Tänzer den Neuanfang und ziehen von London zurück nach Amsterdam. Während Mischa sich eher zurückzieht, sucht Nikolaj die Ablenkung im Tanz und arbeitet härter als je zuvor. Dann werden beide bei einem Brand schwer verletzt. Das Paar kommt mit massiven Verbrennungen ins Krankenhaus. Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, beschuldigt sich das vermeintliche Traumpaar gegenseitig des versuchten Mordes, doch nur einer von ihnen sagt die Wahrheit…

Meine Meinung:

Lange habe ich auf ein neues Buch von Anita Terpstra gewartet. Die Autorin hat mich mit ihren Büchern „Anders“ und „Die Braut“ überrascht und begeistert. Doch ihr aktuellstes Werk „Unsere dunkle Seite“ kann an das Niveau der beiden Vorgänger bei Weitem nicht anknüpfen. Unsympathische Figuren und ein Plot ohne Spannung machen den Psychothriller zu einer zähen Angelegenheit.

Terpstra erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Nikolaj und Mischa und das auch auf verschiedenen Zeitebenen. Ich erfahre mehr über die Ballettkarriere der beiden und über Ballett insbesondere, ich bin dabei als sich die beiden Tänzer kennenlernen, sowohl Mischa als auch Nikolaj lassen mich an ihren teils wirklich hasserfüllten Gedanken teilhaben, außerdem bin ich Zeuge bei den Vernehmungen durch die Polizei im Krankenhaus. Ich bin hin und hergerissen, weiß nicht wem ich glauben soll, wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Ich weiß erstmal nur, dass ich weder Mischa noch Nikolaj mag, beide sind mir zu egoistisch, zu oberflächlich, und vor allem was Nikolaj betrifft, zu selbstverliebt. Beide Hauptfiguren sind und bleiben unangenehm und unsympathisch. Beide haben allen Grund dazu, dem anderen den Tod zu wünschen. Doch wer ist kaltschnäuziger, skrupelloser?   Stück für Stück offenbart die Autorin die Hintergründe, bis man schließlich auf den letzten Seiten die ganze Wahrheit präsentiert bekommt. 

Bis hierhin klingt die Story erstmal spannend. Leider scheitert es an der Umsetzung. Terpstras Erzählstil ist sehr distanziert und emotionslos, beinahe langweilig. Von Spannung, geschweige denn Thrill keine Spur. Die Kapitel reihen sich aneinander, dennoch fehlt es aufgrund der wilden Zeitsprünge – 2 Wochen, 10 Jahre, Gegenwart - an einer geraden Linie. Zwar war für mich tatsächlich bis zum Ende offen, wer wirklich für den Brand verantwortlich war, dennoch hat mir der Wow-Effekt, das Tüpfelchen auf dem i, die große Überraschung gefehlt. Anita Terpstra konnte mich mit ihrer Story einfach nicht abholen.

Mein Fazit:

Das war für mich leider nichts. Die Autorin hat mit ihren beiden Vorgänger-Thrillern bewiesen, dass sie es deutlich besser kann. Spannung, Thrill und kurzweilige Lektüre? Leider Fehlanzeige! Mit einem packenden Psychothriller hat dieses Buch wirklich nichts gemeinsam. Enttäuschend!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks