Anja Berger

 4.7 Sterne bei 44 Bewertungen
Autorin von Catron und Quo.
Anja  Berger

Lebenslauf von Anja Berger

Anja Berger machte ihre ersten Schreibversuche auf der Tapete des Esszimmers. Bereits damals entschied sie sich im Rahmen der Erklärung an die aufgebrachten Eltern, für das Genre Fantasy. Heute schleicht sie in unbeobachteten Momenten hinter den Laptop und attackiert die meist harmlos rastenden Tasten um ihre armen Protagonisten zu quälen. In solchen Phasen atmet ihre Umgebung auf, da sie dann mögliche Mitbewohner oder Besuch nicht bereits um 6 Uhr morgens mit gnadenlos guter Laune und Gesprächsbereitschaft nervt.

Alle Bücher von Anja Berger

Catron

Catron

 (37)
Erschienen am 17.05.2016
Quo

Quo

 (7)
Erschienen am 06.02.2017

Neue Rezensionen zu Anja Berger

Neu
N

Rezension zu "Catron" von Anja Berger

Eine wahrhaft magische Begebenheit
N1a2d3j4avor 18 Tagen

Die wichtigste Frage zuerst: Hat mir dieses Buch gefallen? Oh ja, das hat es. Sehr sogar.
Warum? 
Nun ...

Zu Beginn war ich etwas skeptisch. Ich hatte dieses Buch auf einem Buchblog entdeckt und wollte es lesen, konnte es aber nirgends finden. Damals bin ich das erste mal mit "Book on Demand" in Kontakt gekommen und bin bis heute von dem Konzept nicht überzeugt. Aber das schweift zu sehr vom Thema ab.

Ich weiß noch, dass ich anfangs ein paar Probleme hatte in das Buch hineinzukommen. Aber irgendwie ist es mir dann quasi gemeinsam mit der Protagonistin gelungen einen Platz in dieser neuen Welt zu finden. Das allein fand ich schon sehr beeindruckend. Selten fühle ich mich so stark mit einem Buchcharakter verbunden. 

Immer wenn ich das Buch künftig aufgeschlagen habe, war ich wieder komplett in seinem Bann, egal wie lange das letzte mal her war. Ja, ich habe es über einen langen Zeitraum hinweg gelesen, und das hat auch sehr gut funktioniert. Ich habe das Gefühl einen relativ gesehen doch recht kurzen Lebensabschnitt mit diesem Buch gewachsen zu sein. Es war nichts, was man in einer Nacht verschlingt, oder innerhalb kürzester Zeit sich komplett vereinnahmt hat, nur um gleich danach wieder zum nächsten zu greifen. Das Buch ist in so mancherlei Hinsicht auf die lange Sicht ausgerichtet.
Dies macht es noch zusätzlich besonders. Es ist nicht aufgebaut wie die meisten Bücher. Einer oder mehrere Handlungsstränge die auf ein Ziel hinauslaufen, das man früher oder später auch erkennt, nur um nach ein paar hundert Seiten in einem Happy End zu landen, oder eben nicht. 
Aber dieses Buch hier zieht sich in die Länge, ohne langweilig zu werden. Ganz im positiven Sinne! Es passiert immer etwas, ohne dass direkt etwas PASSIEREN muss. Es geht immer weiter, aber sinnvoll. Und auch am Ende des Buches ist es kein direktes Ende, aber auch kein es fängt gerade erst an Moment, weil ja schon so unglaublich viel passiert ist. Und doch steht eine ganz neue Wendung an, die nicht so recht ins Bild passen will und doch perfekt passt. 

Ich glaube man merkt mir an, dass ich Probleme habe meine Gedanken in Worte zu fassen. Ich möchte es noch einmal mit einem kleinen Vergleich versuchen. Viele Bücher sind glückliche Erinnerungen, aber dennoch nur Momentaufnahmen. Dieses hier gleicht mehr sehr interessanten, und durchaus auch spannenden, Memoarien. Wie das Leben an sich. 

Vielleicht versuche ich mich noch an ein paar spezifischeren Details.

Die Namen sind eine gewisse Mischung aus simpel und doch fremdartig, aber nicht zu fremdartig, als das sie nicht dazugehören würden. 

Das Cover ist toll. Das Spiel der beiden Schulen darauf, das erst durch den zweiten Band ergänzt und somit quasi perfekt wird, wo es zuvor etwas verwirrend war, ist sooooo passend, dass ich, mal wieder, keine Worte dafür finden kann.

Musik spielt eine wichtige Rolle (aber nicht störend für Nicht-Musiker), genauso wie das Existieren von Licht und Dunkelheit in der Welt (und zwischen den Welten;)

*kleiner Spoiler in den nächsten 2 Zeilen*
Es sterben auch Leute, aber nicht vordergründig. Eher unbemerkt, ohne blutige Details.

Am besten lasse ich es wohl dabei, besser wird's nicht ^^

Noch einmal kurz zusammengefasst: 

*Ich liebe dieses Buch, hundertprozentige Leseempfehlung!* (wenn man die Zeit und Ruhe dafür hat. Muss auch nicht auf einmal sein)

LG Nadja

Kommentieren0
0
Teilen
C

Rezension zu "Catron" von Anja Berger

Spannend und magisch
Caithlanvor 5 Monaten

Ich bin komplett begeistert von diesem tollen Buch gewesen. Zwar gebe ich zu, dass ich im ersten Kapitel noch Startschwierigkeiten gehabt habe, da dort sehr viele komische Namen vorkamen und man quasi schon direkt in der Geschichte stand, aber schon ab dem zweiten Kapitel war ich vollends in der Geschichte angekommen und hatte keine Probleme mehr, außer vielleicht, dass mich das Buch bis tief in die Nacht wachgehalten hat mit seiner Spannung.

Jedes Kapitel wurde aus der Sicht einer anderen Figur des Buches geschrieben und das gefällt mir immer sehr gut. Dadurch kannte man den Standpunkt jedes einzelnen und nicht nur den eines einzelnen, was die Geschichte auch um einiges lebhafter werden ließ.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir ebenfalls super. Er war flüssig und hat es geschafft, die fiktionale Welt des Buches in meinem Kopf lebendig zu machen.

Fazit:

Insgesamt ist es ein sehr tolles Buch, was mich schnell fesseln konnte. Kira, die Hauptperson war mir sehr sympathisch und mit ihr zusammen hat es sehr viel Spaß gemacht, in die Welt des Buches einzutauchen und sie zu entdecken. Die Spannung hat sich bis zum Schluss gehalten und auf jeden Fall werde ich auch die Fortsetzung lesen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Catron" von Anja Berger

Tanja Christmann (TC´s gemütliche Leseecke)
TanjaChristmannvor 5 Monaten

Zum Cover, finde ich es stimmig mit dem Inhalt:

Das Cover finde ich wirklich sehr stimmig mit dem Inhalt, denn das Symbol kommt bei der einen Magierschule vor. Es ist das Wappen von ihr. Auch sonst finde ich das Cover sehr ansprechend.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

In einer Parallelwelt der unseren existiert noch eine andere Welt. Diese Welt braucht Hilfe. Doch in der eigenen Welt ist niemand, der helfen kann, deshalb geht ein Magier das Wagnis ein und ruft nach Hilfe, obwohl es ihm verboten wurde. Doch er zahlt einen hohen Preis für das Holen der Hilfe.

Kira ist studentin und macht leidenschaftlich gerne Musik. Eines abends beim nach Hause gehen hört sie eine Melodie. Unbewusst singt sie mit. Doch diese Melodie ist nicht von dieser Welt, sondern der Hilferuf. Kira nimmt diesen Hilferuf an und landet in einer ihr völlig anderen, veralteten Welt. Und versucht nur wieder nach Hause zu kommen. Doch die Magier der Hellen und Dunklen wollen sie lieber auf Ihrer Seite sehen, um der unbekannten Zerstörerischen Macht entgegen treten zu können. Kann Kira helfen?


Meine persönliche Lesemeinung:

Ich fand das Buch sehr schön geschrieben. Auch dass es über 600 Seiten ist mir während dem lesen kaum aufgefallen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und es wurde nicht langweilig. Vielleicht hier und da kam etwas zu kurz, aber während dem lesen erkannte ich, dass dieses Buch nicht nur ein Einzelband ist, nein dieses Buch ist der Auftrakt einer Trilogie.

Kira finde ich wirklich toll. In einer Welt, fremd, aber ihrer eigenen Welt nicht ganz unähnlich. Eher Rückständig. Aber eigentlich möchte sie nur nach Hause. Denn sie denkt, dass sie die falsche ist, die gerufen wurde.

Die Einblicke in die Welt finde ich sehr schön beschrieben. Aber auch die Menschen. Wie Kira langsam lernt sich einzufügen und was sie alles erlebt ist wirklich sehr spannend.

Ich habe immer spannend mitgefiebert was denn nun als nächstes passieren wird. Habe mir stellenweise überlegt wie es weiter gehen könnte. Für mich ein wundervoller Auftakt für die Trilogie.

Band 2 habe ich auch gleich schon einmal gekauft, dass ich den schon bald lesen kann.

Da ich das Gefühl hatte, dass die Geschichte noch ein klein bisschen Luft nach oben hat, gebe ich hier super gute 4 von 5 Sternen. Aber ich hoffe dass der zweite Band meine Erwartungen übertrifft.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

Heute wieder zwei Zitate, weil ich mich nich für eines entscheiden konnte:

„Musik öffnet dir die Tür ins Innere der Dinge.“

„Er hat nach einem Licht gesucht, was auch in der Dunkelheit hell blieb, wie er sich auszudrücken pflegte und das sah er offenbar in dir.“


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Klappentext:

Als die Studentin Kira Sanders einen verzweifelten Hilferuf hinter eine geheimnisvollen Melodie wahrnimmt, hält sie diese zunächst für ein Produkt ihrer Fantasie.

Kurz darauf findet sie sich jedoch in einer mittelalterlich anmutenden, halb zerstörten Stadt wieder, die von grauenerregenden Kreaturen heimgesucht wird.

Wurde sie gerufen, um die Menschen zu schützen oder verfolgt derjenige, der sie rief, ein gänzlich anderes Ziel?

Mit Schrecken erkennt Kira, dass durch ihre Anwesenheit ein Jahrhunderte alter Konflikt zwischen zwei magischen Schulen neu auflebt und dass man von ihr erwartet, sich für eine Seite zu entscheiden.

Wer sich hiervon angesprochen fühlt und danach Lust verspürt, sich durch 664 Seiten - eBook zu lesen - zu kommentieren und am Ende eine Rezension zu schreiben, der sollte sich für die Leserunde bewerben.
Ich vergebe dazu sechs eBooks in eurem Wunschformat und verspreche beim Lesen Spannung, überraschende Wendungen, jede Menge Magie und auch ein wenig Humor.
Wer jedoch eine Liebesgeschichte sucht ist hier falsch.

Bitte schreibt in eure Bewerbung weshalb ihr euch für dieses Buch interessiert.
Und nun ... los!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anja Berger wurde am 09. Juli 1970 in Wuppertal (Deutschland) geboren.

Anja Berger im Netz:

Community-Statistik

in 57 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks