Anja Bagus Aetherhertz

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 34 Rezensionen
(39)
(14)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aetherhertz“ von Anja Bagus

Seit der Jahrhundertwende steigt grüner Nebel über den Flüssen auf. Æther ist für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein Fluch. Luftschiffe erobern den Himmel, Monster bevölkern die Auen.
Wir schreiben das Jahr 1910: Im mondänen Baden-Baden scheint die Welt noch in Ordnung. Doch während die Kurgäste aus aller Welt durch die Alleen und den Kurpark flanieren, sterben junge Frauen an einer mysteriösen Vergiftung.
Das Fräulein Annabelle Rosenherz versucht die Ursache herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr, denn sie hat schon lange ein Geheimnis. Als sie der Wahrheit zu nahe kommt, nimmt man sie gefangen.
Auf den finsteren Höhen des Schwarzwalds verliert sie fast ihren Verstand und es entscheidet sich, ob Annabelle sich selbst akzeptieren kann, und ihre erste Liebe stark genug ist, den Widerständen der Gesellschaft zu trotzen.

Sehr feines Steampunkabenteuer mit allem: Romantik, Technik, Spannung... Definitiv lesenswert!

— wortschmied

Ein Mischung aus Sherlock Holmes und Jules Verne mit einem Schuss kecker Weiblichkeit!

— Faidit

Steampunk mit phantstischen Elementen.

— Originaldibbler

Für jeden, der mal etwas anderes lesen möchte. Ich liebe dieses Buch !!!

— Jen_loves_reading_books

Originell!

— Diandra

Großartiger Auftakt mit einer gelungenen Mischung aus Romantik, Spannung und einem historischen und mystischen Baden-Baden

— Aleshanee

Aetherherz ist mein erster Ausflug ins Steampunk-Genre.

— totallySilence

Toller Einstieg in den Steampunk

— IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

Ein spannender Ausflug in ein mit bislang unbekannte Genre, der aber durchaus gelungen ist und Lust auf mehr macht.

— Der-Lesefuchs

Ein turbulenter Roman um Wissenschaft und Gefühle, Ausgrenzung und Integration. Ein tolles Buch.

— Osanna

Stöbern in Fantasy

Das verlorene Königreich (Die Magie der Königreiche 1)

Schwerer Start, tolles Ende mit Schwarzer und Weißer Magie und Liebe und Verluste.

Samtha

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ein traumhafte Märchenadaption, besonders jetzt zur kalten Jahreszeit

Sanny

Die Krone der Sterne

Nette Space-Fantasy mit interessanten Charakteren.

Lovely90

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Eine super Fortsetzung und schon sehr gespannt auf das Finale!!

Sananeeee

Bird and Sword

Ein tolles Fantasy-Erlebnis!

merlin78

Tochter des dunklen Waldes

sehr mystisch, aber man schätzt den Wald wieder mehr

kupfis_buecherkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Steampunk mit Qualitätssiegel "Made in Germany"

    Aetherhertz

    Faidit

    19. April 2017 um 08:38

    Bisher habe ich nur geahnt, was Steampunk ist und Aetherhertz war mein erster Roman in diese Richtung. Ein Buch, das süchtig macht, wie die darin vorkommende „Herzblut-Praline“, die den Damen der Baden-Badener Gesellschaft im Jahre 1910 von einem krankhaft egozentrischen Konditor kredenzt wird. Das schriftstellerische Können der Autorin Anja Bagus ist für mich eine Mischung aus Sir Arthur Conan Doyle und Jules Verne mit einem ordentlichen Schuss an kecker Weiblichkeit, der in ihrer Protagonistin Annabelle Rosenherz personifiziert ist. Es gibt nicht viele Autoren, die mich derart durch ihr Hintergrundwissen, ihre intelligente Sprache und ihre Fähigkeit, den ganzen Plot um mich herum lebendig werden zu lassen, begeistern. Anja Bagus entführt in eine imaginäre Umweltkatastrophe im deutschen Kaiserreich, wo über den Flüssen grüner Nebel - AETHER - aufsteigt. Für die gerade aufblühende Industrie ein Segen, ist er für die Menschen ein Fluch... Mehr will auch ich nicht über die Handlung verraten, damit die Spannung, die einen von Anfang an packt, ihre Überraschungsmomente behält. Schön, wenn das Ganze auch noch mit einer Liebesgeschichte gewürzt ist, die für mich genau die richtige Dosierung an Romantik hatte. Da die Neuauflage jetzt auch ein Lektorat genossen hat und die ursprünglich orthografischen Fehler korrigiert sind, kann ich diesem insgesamt tollen Roman die volle Punktzahl geben. Ein ehemals als Selfpublisher-Buch entstandenes Werk, das es wert ist, Beachtung zu finden.Fazit: Wäre ich Filmproduzent, würde ich dieses Buch sofort in laufende Bilder verwandeln!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt zur Annabelle-Rosenherz-Trilogie

    Aetherhertz

    Jen_loves_reading_books

    07. February 2016 um 15:55

    "Aetherhertz" - "Ein Annabelle Rosenherz Roman" von "Anja Bagus" Buchrücken / Klappentext: Baden-Baden 1910 Aether steigt seit der Jahrhundertwende über den Flüssen auf und hat die Welt verändert. Für die Industrie ist er ein Segen, für die Menschen ist er ein Fluch, denn er verändert einige zu Kreaturen aus Märchen und Sagen. Die sogenannten Verdorbenen treiben in den grünen Nebeln ihr Unwesen, werden gejagt und eingesperrt... In der Kurstadt Baden-Baden werden junge Frauen von einer rätselhaften Substanz vergiftet. Das Fräulein Annabelle Rosenherz kommt bei ihren Nachforschungen einer Verschwörung auf die Spur, die das gesamte Land Baden bedroht. Auch sie ist in großer Gefahr, den sie hat selbst ein Geheimnis und während sie versucht, die Verbrechen aufzuklären, findet sie Machtgier und Ablehnung, aber auch Liebe. Das Cover: In typischer Anja-Bagus-Manier: schwarzer Hintergrund mit aufsteigendem grünen Aethernebel und einem alten Ziffernblatt (Anzeige?). Die Story und ihre Charaktere: Die Geschichte mitsamt ihren Charakteren sind total abgefahren. Da ich bisher nur ein paar Kurzgeschichten aus Anja Bagus "Splitter aus der Aetherwelt" gelesen hatte und ich das ziemlich interessant fand, hatte ich beschlossen, mir den 1. Teil der Annabelle-Rosenherz- Romane zuzulegen. Und was soll ich sagen ? Ich wurde nicht enttäuscht. Die Protagonistin ist einem von Anfang an sympathisch und man fiebert mit ihr, man leidet mit ihr, man rätselt mit ihr. Kurzum: Sie hat alles was eine Heldin , so mit sich bringen muss und das alles ohne einem mit Überheblichkeit /Arroganz/ Klugscheißerei auf die Nerven zu gehen. Die Nebencharaktere sind ebenso hervorragend und liebevoll von der Autorin herausgearbeitet. Ich hab jeden von ihnen ins Herz geschlossen und konnte sie vor meinem geistigen Auge zum Leben erwecken. Die Geschichte ist spannend, total abgefahren ( eben Steampunk ) , an den richtigen Stellen herzzerreißend und actiongeladen. Fazit: Mein Ausflug in dieses Genre hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich habe mich in dieses Buch, seine Charaktere, die Story und das Genre verliebt. Ich werde diese Reihe  weiter lesen und mich weiter beim Steampunk umschauen. Vielleicht hat jemand ein paar Tipps ??? Empfehlung: Ja, ja und nochmals ja. Für alle die Fantastik mögen, mal etwas aus dem Steampunkbereich  oder mal etwas anderes /neues lesen möchten, ist das auf jeden Fall eine (Lese) Reise wert. 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Wow! Ein großartiger Auftakt!

    Aetherhertz

    Aleshanee

    Klappentext Seit der Jahrhundertwende steigt grüner Nebel über den Flüssen auf. Æther ist für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein Fluch. Luftschiffe erobern den Himmel, Monster bevölkern die Auen. Wir schreiben das Jahr 1910: Im mondänen Baden-Baden scheint die Welt noch in Ordnung. Doch während die Kurgäste aus aller Welt durch die Alleen und den Kurpark flanieren, sterben junge Frauen an einer mysteriösen Vergiftung. Das Fräulein Annabelle Rosenherz versucht die Ursache herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr, denn sie hat schon lange ein Geheimnis. Als sie der Wahrheit zu nahe kommt, nimmt man sie gefangen. Auf den finsteren Höhen des Schwarzwalds verliert sie fast ihren Verstand und es entscheidet sich, ob Annabelle sich selbst akzeptieren kann, und ihre erste Liebe stark genug ist, den Widerständen der Gesellschaft zu trotzen. Meine Meinung Ich hab ja noch nicht viel in dem Genre gelesen, aber hier hab ich wirklich Feuer gefangen, denn das Buch hat mich absolut begeistert und mich bis zum Ende nicht losgelassen! Darauf gekommen bin ich durch eine Blogtour zu "Waldesruh", dem Auftakt der Glasberg Trilogie aus der Aetherwelt von Anja Bagus - das Cover hatte mich einfach verzaubert ♥ Doch die Annabelle Rosenhertz Reihe war sozusagen der "Vorläufer", deshalb hab ich mich entschieden, erstmal hier reinzuschnuppern. Der Schreibstil hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Die Autorin erzählt auktorial aus verschiedenen Perspektiven, hauptsächlich natürlich aus der Sicht der Protagonistin Annabelle Rosenhertz. Der Stil ist zeitlich angepasst, ohne anstrengend zu werden, sehr direkt und flüssig zu lesen. Es fängt gemächlich an und man lernt erstmal Annabelle und die ungewöhnlichen Umstände kennen, unter denen sie in dieser Epoche aufgewachsen ist. Sie ist mir sehr sympathisch, denn durch ihren Vater, der sie immer wieder auf Forschungsreisen mitgenommen und sich nicht um Konventionen geschert hat, ist sie eine selbstbewusste junge Frau, die sich nicht um das gesellschaftliche Ansehen oder eine gute Partie als Bräutigam schert. Sie möchte ihr Leben selbst bestimmen, in der Forschung helfen und sich keinen Zwängen unterwerfen. Dass ihr Vater seit einigen Monaten verschwunden ist legt ihr dabei große Steine in den Weg, doch sie weiß sich sehr gut durchzusetzen und geht entschlossen ihren Weg. Sie arbeitet in einem pathologischen Labor in einem Institut in Baden-Baden, die Gifte sind ihr Steckenpferd - und das bringt sie unweigerlich mit den Ermittlungen zu den ungewöhnlichen Todesfällen in Verbindung, die die Stadt heimsuchen. Während man also Annabelle bei ihrer eigenwilligen Recherche folgt, gibt es immer wieder kleine Szenen, durch die man Einblicke auf die Hintergründe erhält. Nur kleine Häppchen, die aber neugierig machen, wie das ganze zusammenhängt und das Puzzle nach und nach vervollständigen. Dabei verliert die Autorin aber nie den roten Faden und lässt eine gut durchdachte und stimmige Welt entstehen, die sich mit dem Einfluss des Aethers arrangieren muss. Der Aether ist hier eine noch nicht vollständig erforschte Form von Dampf oder Energie, die natürlich vielseitig genutzt wird, aber deren Auswirkungen auf die Menschen abnorme Reaktionen hervorruft. Sehr authentisch beschrieben und mit vielen Details, die das ganze glaubwürdig rüberkommen lässt. Genauso wie die Figuren, die allesamt gut ausgearbeitet und originell sind; mit dem unterschwelligen Thema der "Familie", deren Zwängen man sich selten entziehen kann und die einem nicht immer die beste Möglichkeit bietet, sich so zu entfalten, wie es einem das Herz sagt. Anja Bagus bietet hier viel Abwechslung, bleibt aber der Handlung treu und es wird immer wieder spannend - gerade gegen Ende entwickelt sich alles zu einem großartigen Showdown! Fazit Ein unglaublich gut ausgearbeitetes Werk über eine Welt am Anfang des 19. Jahrhunderts, in der der Aether eine fast schon magische Präsenz erreicht und das Leben der Charaktere völlig aus der Bahn wirft. Spannende Wendungen und ein klarer Stil haben mich mehr als überzeugt - ich freu mich schon sehr auf die Fortsetzung! © Aleshanee Weltenwanderer Aetherwelt Annabelle Rosenherz 1 - Aetherhertz 2 - Aetherresonanz 3 - Aethersymphonie

    Mehr
    • 2
  • Gelungener Steampunk!

    Aetherhertz

    Jaelle

    Baden – Baden, 1910 Zehn Jahre zuvor wurde das wundersame Gas Aether entdeckt. Es steigt aus Flüssen und Seen auf, wird abgeschöpft und für verschiedenste Mechaniken verwendet. Doch Aether ist noch kaum erforscht, die Auswirkungen sind unberechenbar. Menschen, die unkontrolliert mit dem Stoff in Berührung kommen, verändern sich, entwickeln seltsame Eigenheiten und werden als »Verdorbene« geächtet und aus der Gesellschaft entfernt. Annabelle Rosenherz ist das einzige Kind des Forschers und Entdeckers Professor Rosenberg. Sie ist eine kluge und ehrgeizige junge Frau, welche kein Interesse an den üblichen Vergnügungen der besseren Gesellschaft hat, die einzig dem Ziel dienen, Ehen zu stiften. Im Gegenteil, Annabelle arbeitet sogar wissenschaftlich in einem pathologischen Institut. Leider ist sie nicht so unabhängig, wie sie es gerne wäre, denn ihr durchaus wohlhabender Vater ist seit einem Jahr verschwunden. Sie kann nicht über das Geld verfügen, und so schlägt der Anwalt der Familie, Peter Falkenberg, ihr vor, die umfangreiche Sammlung in eine Stiftung umzuwandeln. Zur Schätzung des Wertes kommt sein Sohn Paul ins haus. Annabelle und Paul sind fasziniert voneinander un verlieben sich. Doch als auf Annabelles Arbeit mehrere mysteriöse Leichen auftauchen, deren Todesursache rätselhaft erscheint, beginnt Annabelle nachzuforschen. Einer Frau gibt man jedoch in dieser Zeit keine Auskünfte. Sie rennt gegen Mauern, dennoch keimt in ihr der Verdacht, dass die in der Gesellschaft extrem beliebte Praline »Herzblut« irgendwie die Ursache der Todesfälle sein könnte. Als Annabelle versucht, eine Praline zur Untersuchung zu bekommen, gerät sie in grösste Gefahr. Die Fantasygeschichte der Aetherwelt von Anja Bagus gehört zur literarischen Nische »Steampunk«, auch wenn hier die Luftschffe und die Waffen nicht mit Dampf, sondern mit Aether betrieben werden. Diese interessante Gattung, die sich zumeist Mitte des 19. Jahrhunderts bis Beginn des 20. Jahrhunderts ansiedeln, machte mich schon länger neugierig, da es Fantasy, ScienceFiction und historischen Roman in sich vereint. In diesem Buch kommen noch eine Liebesgeschichte und kriminalistische Elemente hinzu. Ich fand es erfrischend anders, faszinierend und interessant. Tolles Setting und liebevoll gestaltete Figuren runden das Buch ab.

    Mehr
    • 2
  • Ein Buch voller Phantasie und Spannung

    Aetherhertz

    totallySilence

    10. October 2015 um 11:04

    Aetherherz ist mein erster Ausflug ins Steampunk-Genre. Dieses Genre war mir vorher total unbekannt. Die 400 Seiten sind voller Phantasie und Spannung, Der Ausflug in das unbekannte Genre macht Lust auf mehr.Das Cover des Buches ist sehr schön, man  sieht eine mechanische Uhr und grünen aufsteigenden Aether.


  • Bist du bereit für eine veränderte Welt?

    Aetherhertz

    IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

    01. October 2015 um 21:54

    Dies war mein aller erster Steampunk Roman. Ich wusste nicht was mich erwartet und worauf ich mich da einlasse. Doch ich wurde positiv überrascht. AEther verändert die Menschen. Zum Guten aber auch zum Bösen. Dieser Roman spielt um 1910 in Baden-Baden und die Menschen waren für so eine Art Veränderung noch nicht bereit. Sie nannten sie " die Verdorbenen " Sie wurden weggesperrt. Alles wurde Tot geschwiegen. Doch Annabelle Rosenherz ist neugierig und stellt Nachforschungen an. Sie trifft auf Ablehnung, Machtgier, Hass und Intriegen aber sie finden auch Halt, Unterstützung und Liebe. Dieser Roman ist ein Abenteuer mit viel Liebe, Spannung und Magie

    Mehr
  • Ein spannender Ausflug in ein mit bislang unbekannte Genre, der aber durchaus gelungen ist!

    Aetherhertz

    Der-Lesefuchs

    25. September 2015 um 08:58

    Zum Inhalt: Ein Annabelle Rosenherz Roman: Seit der Jahrhundertwende steigt grüner Nebel über den Flüssen auf. Æther ist für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein Fluch. Luftschiffe erobern den Himmel, Monster bevölkern die Auen. Wir schreiben das Jahr 1910: Im mondänen Baden-Baden scheint die Welt noch in Ordnung. Doch während die Kurgäste aus aller Welt durch die Alleen und den Kurpark flanieren, sterben junge Frauen an einer mysteriösen Vergiftung. Das Fräulein Annabelle Rosenherz versucht die Ursache herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr, denn sie hat schon lange ein Geheimnis. Als sie der Wahrheit zu nahe kommt, nimmt man sie gefangen. Auf den finsteren Höhen des Schwarzwalds verliert sie fast ihren Verstand und es entscheidet sich, ob Annabelle sich selbst akzeptieren kann, und ihre erste Liebe stark genug ist, den Widerständen der Gesellschaft zu trotzen. (Quelle: Klappentext). Meine Meinung: Mein erster Ausflug in das Genre des Steampunk. Ich konnte mir bis dahin nichts unter diesem Genre vorstellen, jedoch wollte ich es gerne kennenlernen. Vielen Dank an Anja Bagus, die mir die Chance dazu gegeben hat. Die Geschichte spielt zu einer Zeit um die Jahrhundertwende (1910) in Deutschland, genauer gesagt in Baden-Baden. Die Welt ist im Wandel, denn seit ungefährt 10 Jahren steigt über den Gewässern ein grünlicher Nebel auf, der Aether genannt wird. Dieser grüne Nebel bewirkt zahlreiche Veränderungen in der Welt. Eine Person, die in ihrer Kindheit Kontakt mit dem Aether hatte und seither durch die Substanz beeinflusst wird, ist Annabelle Rosenherz. Annabelle hat die Fähigkeit, durch bloses Berühren eines Menschen sehr viel mehr über ihn zu erfahren, als dies normalerweise der Fall ist. Sie hält diese Gabe/Fluch aber geheim, da sie sonst als "Verdorbene" verstoßen werden würde. Als ihr Vater stirbt und sie zur Waise macht, begegnet sie Paul Falkenberg. Er bringt ihr Herz durcheinander und so dauert es nicht lange und sie verliebt sich in ihn.Doch sie hat noch eine Aufgabe zu erledigen: Ein Verbrechen, welches mit dem Aether zusammenhängt muss geklärt werden und schon steckt sie mittendrin im Abenteuer. Die Geschichte ist eine Mischung aus vielen Genres, bei denen mir Fantasy besonders aufgefallen ist. Aber auch historische Aspekte und Sichten (Deutschland im Jahre 1910) und Krimiaspekte habe ich angetroffen. Auch war ein Schuss Romantik mit dabei. Die Protagonistin Annabelle ist eine starke, selbstbewusste Frau, was zu der damaligen Zeit sicher sehr schwer war - besonders, da sie als Frau in der Wissenschaft aktiv war, was zu der damaligen Zeit einen schweren Verstoß gegen jede Etikette bedeutete. Die kommt aber sehr sympathisch rüber und habe ihr Geheimnis mit ihr gehütet. Die Geschichte ist spannend geschrieben und hat mir mit auf eine Reise in eine fantastische Zeit genommen, bei des ebenso fantastische Dinge zu entdecken gab. Ich wurde gut unterhalten, sowohl von den tollen Protagonisten (Annabelle und Paul) als auch von der Geschichte selbst. Fazit: Ein spannender Ausflug in ein mit bislang unbekannte Genre, der aber durchaus gelungen ist und Lust auf mehr macht. Die Autorin Anja Bagus hat es geschafft, eine spannende und lebendige Geschichte zu schaffen, die sich mir gut erschlossen und mitgerissen hat. 4 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Ich hab mein Herz verloren...

    Aetherhertz

    Osanna

    15. September 2015 um 13:37

    ...nämlich an die junge Wissenschaftlerin Annabelle mit der grünen Hand. Ein grüner, geheimnisvoller Nebel hängt über den Flußauen und vergiftet alles, was kreucht, fleucht und wächst. Die unglaublichsten Fabelwesen erwachen zum Leben und lösen in den "gesunden" Menschen die alergrößten Urängste aus. Annabell wird in die Welt des Aethers förmlich eingesogen und muss lernen, mit dessen Auswirkungen umzugehen. Noch dazu trauert sie um den verloren geglaubten Vater. Bis ihr Anwalt seinen Sohn schickt, um dessen Eigentum zu katalogisieren. Das Buch, welches nur der Auftakt zu einer abenteuerlichen Reihe in die Welt des Steampunks darstellt, hat mich direkt in seinen Bann gezogen und leider viel zu früh wieder ausgespuckt. Vorsicht, wer es lesen möchte, denn die Nebenwirkungen können die ein oder andere schlaflose Nacht bringen! Also, weil man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Etwas ganz neues

    Aetherhertz

    Darayos-von-Wichelkusen

    22. July 2015 um 23:29

    Mit ihrer Aetherwelt hat Anja Bagus etwas ganz neues geschaffen. Eine Welt die sowohl im Steampunk, als auch im Fantasybereich hervorragend einzuordnen ist. Wer einen historischen Roman mit Steampunkelementen erwartet möge dieses Buch besser ignorieren. Aber als Steampunkroman vor dem Hintergrund der Zeit kurz vor dem Ersten Weltkrieg in Deutschland ist dieses Buch sehr gut, vorausgesetzt man kann für sich die offensichtlichen historischen Fehler ausblenden. Liebesgeschichte, Überlebenskampf, Rätsel, ungewöhnliche Wesen, dieses Buch hat von allem etwas zu bieten und alles paßt wunderbar zusammen.

    Mehr
  • Aeterherz

    Aetherhertz

    Nina2409

    05. June 2015 um 12:52

    Aether des einen Glück des der einen Leid. Der Aether verändert Menschen die Ihm zu nahe kommen. Die meisten verändern sich negativ aber in den seltensten Fällen ist die Veränderung auch hilfreich. Doch leider sehen das die "normalen" Menschen das anders den sie haben angst vor den veränderten.Das Fräulein Rosenherz ist eine veränderte aber hat es immer erfolgreich verstecken können. In ihrer Stadt sterben junge Frauen und Sie versucht heraus zu finden woran und weswegen sie sterben mussten doch als sie dem Grund und dem Verbrecher zunahe kommt gerät sie ins kreuzfeuer... Ein tolles Buch mit viel Phantasie, flüssiger schreibstil, spnnend gehalten. Toll sehr zu empfehlen...

    Mehr
  • Alles was mein Fanherz begehrt

    Aetherhertz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. November 2014 um 19:20

    „Aetherherz“ von Anja Bagus Information Verlag: Create Space Seitenzahl: 400 Seiten ISBN: 1484903536 Format: Taschenbuch, eBook, Hörbuch Diese Rezension bezieht sich auf das Taschenbuch   Handlung   Wir befinden uns in einer alternativen Vergangenheit. Baden-Baden 1910. Seit zehn Jahren verändert sich die Welt wegen einem grünen Nebel, der über Gewässern aufsteigt. Aether wird diese Substanz genannt. Sie hat positive und negative Eigenschaften, jedoch weiß man noch immer nicht zu sagen, was diese Substanz alles zum Leisten im Stande ist. In dieser Welt lebt auch die junge Annabelle Rosenherz. Als Kind hatte sie mit Aether Kontakt und hat seitdem eine grüne Hand, die sie in ihren Empfindungen beeinflusst. Eine Berührung offenbart ihr mehr, als anderen Menschen. Doch da solche Menschen als „Verdorbene“ gelten und von der Gesellschaft isoliert werden müssen, ist dies das Geheimnis von Annabelle, ihrem verschollenen Vater und der Haushälterin Frau Barbara. Nicht einmal die beste Freundin Johanna weiß davon. Ständig trägt sie einen Handschuh über der grünen Hand. Als ihr Vater für tot erklärt werden soll, steht die Welt Kopf. Nun ist sie eine Waise, da ihre Mutter schon bei ihrer Geburt verstorben ist. Die ganzen wissenschaftlichen Hinterlassenschaften ihres Vaters sollen zu einer Stiftung gemacht werden. Annabelle missfällt das zutiefst. Aber auch heiraten kommt für sie nicht in Frage. Der junge Peter Falkenberg tritt in ihr Leben. Er soll die Sammlung ihres Vaters sichten und sortieren. Aber er macht viel mehr als das. Während er im Erbe Ordnung schafft, bringt er Annabelles Herz ganz schön durcheinander. Und dann ist da noch ein Verbrechen, welches sie aufklären muss, und das irgendwas mit dem Aether zu tun hat.   Layout Mystisch, dunkel, grün. So kann man es kurz zusammenfassen. Vor einem alten Ziffernblatt steigt grüner Nebel auf. Das alles auf einem schwarzen Hintergrund. Groß, mit schnörkeligen, Buchstaben steht der Titel in weiß mitten auf dem Cover geschrieben. Darunter, etwas kleiner der Zusatz „Ein Annabelle Rosenherz-Roman“. Ebenfalls in Weiß, ganz unten auf dem Cover findet man den Namen der Autorin. Die Kapitelüberschriften sind verschnörkelt, die Seitenzahlen mit Ornamenten verziert und nach jedem Kapitel ist ein Schmetterling gedruckt. Der Buchrücken ist ebenfalls mit grünem Nebel gestaltet. Wenn man alle drei Bände hat, dann wird es ein Aethernebel, der zusammengehört und ein Bild ergibt. Das ist seit langer Zeit mal wieder ein Cover, das mich sprachlos macht und zum Verweilen einlädt, es länger anzuschauen. Weil es einfach mal was ganz anderes ist. Und die Farbe Grün hatte auf mich irgendwie schon immer eine besondere Anziehungskraft. Das Layout hat mich gleich in den Bann gezogen und fasziniert. Das ist wirklich gelungen und für mich ein sehr seltenes Gefühl.     Fazit   Ich will Historie, Fantasie und Romatik! – Aber das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal. Ja, ich weiß, und dann will ich auch noch Spannung, Thriller und eine geniale Hauptprotagonistin. – Aber Kari, jetzt hör mal auf, das alles zusammen, das geht nicht. Das Leseleben ist doch kein Ponyhof. Oh doch, bei Anja Bagus bekomm ich nicht nur drei Wünsche, sondern alle meine Wünsche erfüllt. Ich lerne Annabelle Rosenherz kennen. Eine selbstbewusste, junge Frau, die ihre Freiheit im steifen Baden-Baden über alles liebt. Sie hat ein Geheimnis, was sie mir als Leserin schnell an die Hand gibt. Sie ist wie sie ist, die Tochter ihres Vaters, für die arbeiten, Geld verdienen und ihre „Frau“ stehen, nichts Besonderes ist. Ich liebte Annabelle von Anfang an und ich habe mich von ihr gerne in eine historische Welt mitnehmen lassen, die so viel mehr ist. Anja Bagus ist Magie und Zauber gelungen. Ganz einfach und leicht hat sie es geschafft eine Welt zu erschaffen, die aus Fantasie entsprungen ist und doch ganz real wirkt. Einfach nur ein Detail in historische Tatsachen gepackt und schon wird die Welt mit Aether lebendig. Flüssig, mit ganz viel Charme und einer Protagonistin, die ich sofort leibhaftig vor meinem geistigen Auge stehen hatte, erzählt die Autorin eine Story, die wohl lange seinesgleichen sucht. Ich habe nichts zu meckern, gar nichts. Alles war rund, gut durchdacht und ich hatte immer das Gefühl, wer weiß, vielleicht gab es dieses Aetherzeug ja wirklich. Und das Amt für Aetherangelegenheiten gibt es noch heute und kaschiert das gut, damit es nicht zu Ausschreitungen kommt. Große Kunst ist Anja Bagus da gelungen, denn für mich wurde Fantasie lebendig. Danke für einen einmaligen Lesegenuss und für meine neue beste Freundin Annabelle. Ich liebe sie. Fünf Eseslöhrchen.

    Mehr
  • Mein erster Steampunk, mein erstes Buch von Anja Bagus - aber bei beiden definitiv nicht das letzte

    Aetherhertz

    Franzis2110

    15. September 2014 um 20:44

    Seit der Jahrhundertwende steigt der seltsame grüne Aethernebel über den Flüssen auf. Er hat die Welt verändert, zum Guten und zum Schlechten. Für Industrie und Technik ist er ein Segen, für viele Menschen ein Fluch. Denn er verändert sie zu Figuren aus Märchen und Sagen. Der schlechte Aether bringt viele „Verdorbene“, die eingesperrt und gejagt werden. 1910 sterben in der Kurstadt Baden-Baden zahlreiche junge Frauen, die von einer rätselhaften Substanz vergiftet werden. Annabelle Rosenherz kommt auf eine Spur und gerät mitten in eine Verschwörung. Sie begibt sich in große Gefahr, denn ihr eigenes Geheimnis wird ihr zum Verhängnis. Meinung Schreibstil: Das Buch ist in der dritten Person geschrieben und hat recht lange Kapitel. Die sind aber unterteilt in verschiedene Blickwinkel. So fließen neue Einblicke und Entwicklungen ein, die sich optimal zusammenfügen und das Buch sehr kurzweilig machten. Anja Bagus Schreibstil ist wunderbar beschreibend, mit viel Gefühl aber auch Action und Spannung. Auch das Setting, im historischen Baden-Baden und die Entwicklung durch den Aether fügen sich perfekt in die Geschichte ein und machen das Buch zu einem spannenden, packenden und gefühlvollen Werk. Charaktere: Hauptprotagonistin ist das junge Fräulein Annabelle Rosenherz. Sie lebt zusammen mit ihrer Hausdame Barbare im Haus ihres Vaters, der seit einiger Zeit spurlos verschwunden ist. Damals waren Frauen eigentlich noch dafür da, ehrbar zu heiraten, um dann das Haus zu hüten und Kinder zu bekommen. Vor allem in gehobeneren Kreisen ist das frühe heiraten und positive Darstellung vor der Gesellschaft besonders wichtig. Doch Annabelle ist dank ihrer Erziehung und ihres Wesens anders und sträubt sich Dagegen. Auf der Schwelle zum Erwachsen werden stellt sie sich ihrer Vergangenheit, bricht mit Konventionen, stellt sich ihrer Zukunft, ihrem Geheimnis und findet zugleich ihre erste große Liebe. „Sie brauchte jemanden, der die gleiche Faszination für die großen und kleinen Dinge empfand, der stets neugierig war, der Fragen stellte, und sie auch beantworten wollte.“ (S. 95) Ein weiterer wichtiger Protagonist ist der junge Paul, Sohn des Anwalts, welcher sich um das Vermögen von Annabelle’s Vater kümmert. Als Paul die Sammlung ihres Vaters katalogisieren soll, lernen sich die beiden kennen. Doch auch sein Bruder, Friedrich, ist von Annabelle nicht abgeneigt. Er ist ein angesehener und gutaussehender Blitzmann, während Paul ein Bastler und Bücherwurm ist. Dr. Burger, ihr Patenonkel, Frau Barbara und Johanna sind wichtige und allesamt auf ihre Art liebenswerte und heldenhafte Charaktere. Die machtgierigen und stinkreichen Bösewichte, die sich ihren Einfluss erkaufen, fehlen ebenfalls nicht und sind gelungen und bist ins Detail dargestellt. Geschichte: Aether ist der Beginn von allem. Um die Jahrhundertwende kommt er zurück und bringt alte Magie mit. Magie, die viel Positives aber auch sehr viel Negatives bringt. „Aether war äußerst nützlich. Er trieb Maschinen, Flugschiffe und Zeppeline, Eisenbahnen und Autos an.“ (S. 15) Viele, die in den Aetherwerken arbeiten, werden zu „Verdorbenen“, sie sind anders und deshalb schlecht. Doch sind wirklich alle „Verdorbenen“ gefährlich oder verändern sich einige vielleicht sogar zum Guten? Das ist der Gesellschaft egal und sie werden alle weggesperrt. Doch was hinter den Mauern passiert, weiß kaum einer. „Aether war gefährlich. Wer sich ihm zu lange aussetzte wurde anders. Man nannte sie dann „Verdorbene““. (S. 14) Annabelle schlittert mitten in dunkle Machenschaften hinein und gerät dadurch selbst in Gefahr. Die Geschichte ist historisch detailliert und zugleich trotzdem kurzweilig. Der Plot ist sehr gut durchdacht und historisches mit dem Aether, seiner Entstehung und seiner Auswirkungen hervorragend verwoben. Hier entsteht eine neue, vom Aether beherrschte Welt, die gleichzeitig einen Hauch Magie bereit hält. Eine tolle Geschichte, die von der ersten bis zur letzten Seite spannend und immer wieder überraschend ist. Es gibt Liebe, Fantasie, Magie, Technik und Historisches und viel Spannung. Anja Bagus wirft immer wieder neue Wendungen ein und schafft es doch, so viele Brocken zu werfen, dass ich als Leser immer wieder eigene Ideen hatte, wie sich das Ganze wohl verhält. Dabei spricht das Buch auch einen der größten Fehler der Gesellschaft an. Kaum ist jemand irgendwie anders, weicht von der Norm ab, kann mit ihm etwas nicht stimmen und er wird gemieden. Nichts anderes passiert mit den Veränderten, egal ob gute oder schlechte. Fazit Das Buch war mein erstens Steampunk-Buch und ich bin begeistert. Eine gelungene Mischung aus Spannung, Action, Verschwörung, Liebe und Gefühl, in einem gelungenen historischen und mit Aether verflochtenem Setting. Es ist unterhaltsam und kurzweilig und wunderbar bildhaft geschrieben und ich kann es nun kaum erwarten, auch die anderen beiden Teile dieser Trilogie zu lesen. Von mir gibts es daher fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Hörbuchrezension

    Aetherhertz

    Letanna

    10. September 2014 um 18:47

    Annabelle Rosenherz lebt alleine mit ihrer Haushälterin Frau Barbara in Baden-Baden auf dem Anwesen ihres Vaters. Ihr Vater, ein Abenteurer und Erforscher, ist seit längerer Zeit verschwunden. Jetzt drängt man sie, ihren Vater für tot zu erklären und aus dem Vermögen eine Stiftung zu machen. Annabelle ist verunsichert und weißt nicht was sie machen soll. Der Anwalt der Familie Peter Falkenberg schickt seinen Sohn Paul Falkenberg zu katalogisieren aller Wert- und Kunstgegenstände des Hauses Rosenherz. Die beiden kommen sich näher und gehen sogar gemeinsam auf Verbrecherjagd. Denn bei Annabelles Arbeit in der Pathalogie sind einige seltsame Todesfälle aufgetaucht, was die Neugier von Annabelle geweckt haben. Plötzlich befindet sich Annabelle in der Schußlinie und muss um ihr Leben fürchten. Ich muss gestehen, dass ich doch sehr überrascht bin was dieses Hörbuch betrifft, denn eigentlich ist es gar kein Hörbuch, sondern ein Hörspiel. Zuerst war ich sehr skeptisch, wurde dann aber doch positiv überrascht. Die Sprecherin Annette Stall macht ihre Sache wirklich sehr gut und auch die Effekte sind nicht zu übertrieben. Die Handlung spielt 1910 in Deutschland. In einem Deutschland, in dem seit der Jahrhundertwende der Æther eine wichtige Rolle spielt. Dieser ist einerseits gefährlich, andererseits sehr nützlich für die Industrie. Dank Æther  gibt es Luftschiffe und Ætherkanonen. Aber leidet gibt es auch "Die Verdorbenen", die Personen, die direkt mit Æther in Berührung gekommen sind und eine körperliche Veränderung durchgemacht haben. Dieses Konzept fand ich sehr interessant. In Mitten dieser Welt lebt Annabelle Rosenherz, die selbst einige Erfahrungen mit dem Æther gemacht hat. Annabelle ist eine selbstbewusste Frau, die fast gänzlich ohne Konventionen aufgewachsen ist, ihr Vater hat sie immer auf seine Expeditionen mitgenommen, was sie sehr geprägt hat. Gerade das findet Paul so faszinierend an ihr. Die Liebesgeschichte spielt eine sehr wichtige Rolle in der Handlung und konnte mich überzeugen. Auch sonst lässt die Autorin sich einiges einfallen und schafft ihr eine wirklich fantastische Welt. Ich hoffe sehr, dass auch die anderen Teile als Hörbuch vertont werden und vergebe für diesen Teil die volle Punktzahl

    Mehr
  • Fantasy mit viel Potential

    Aetherhertz

    mathmos

    29. July 2014 um 12:32

    Ich bin durch Zufall auf Aetherherzt gestoßen. Schon die Tatsache, Fantasy, die in Deutschland spielt zu finden hat mich sofort begeistert. Die Figuren in Anja Bagus´Erzählung sind wunderbar beschrieben und ausgearbeitet und machen im Laufe der Handlung die ein oder andere Wendung durch. Mir persönlich gefällt vor allem der Einfallsreichtum der Autorin. Vor allem die Praline "Herzblut" finde ich eine super Idee. Wie gerne würde ich mich in der Konditorei anstellen und nach solch einer Praline fragen *smile* Die Handlung orientiert sich eher an einem Krimi, als an den typischen Fantasy-Strukturen, was dem Gesamteindruck jedoch nicht schadet. Im Gegenteil. Hier wurden Genres gemixt und herausgekommen ist ein wundervolles Buch, das neugierig auf die gesamte Reihe macht. Die Erzählung ist in einem flüssigen Stil geschrieben, der zu der damaligen Zeit passt und den Leser ohne Schwierigkeiten in die Szenerie eintauchen lässt.

    Mehr
  • Aetherhertz erfüllt genau das, was ich mir unter Steampunk vorgestellt hatte

    Aetherhertz

    mczarnetzki

    21. July 2014 um 12:46

    Ich bin vor kurzem aus heiterem Himmel auf die Idee gekommen, mich neuen literarischen Welten zu widmen und kam dabei auf Steampunk. Steampunk kannte ich bisher nur aus Computerspielen, besonders Thief – The Metal Age und Thief – Deadly Shadows. Falls du dich fragst, was Steampunk ist: laut Wikipedia spielt es meist in der viktorianischen Zeit, doch die technologische Entwicklung ist wesentlich weiter fortgeschritten als im realen Zeitraum um 1870. Die Dampfmaschine ist der Antrieb aller Dinge und fast alle Erfindungen basieren auf Mechanik statt Elektronik. Dieses Setting ist nicht in Stein gemeißelt und wird in unzähligen Varianten behandelt. Ich habe also auf Twitter rumgefragt, wer gute Steampunk-Bücher kennt und bekam schnell den Tipp, mir mal die Annabelle-Rosenherz-Serie von Anja Bagus anzusehen. Und da auf Twitter nichts verborgen bleibt, hat Anja Wind davon bekommen und mir den ersten Teil der Serie als Rezensionsexemplar angeboten. Baden-Baden 1910 (Der Zeitrahmen ist bei Steampunkt nicht in Stein gemeißelt. Hab ich doch gesagt!): Seitdem in den Flüssen Aether aufgetaucht ist, lässt sich der technologische Fortschritt nicht mehr aufhalten. Aether ist alles: Energiequelle, Werkzeug, Welle und Teilchen ;-). Leider ist Aether auch gefährlich und verändert die, die ungeschützt damit Kontakt haben. Weil sie die Substanz aus dem Wasser filtern zum Beispiel. Und das führt zu Mutationen, die nicht immer ganz appetitlich anzuschauen sind. Was das Militär nicht daran hindert, mit Aetherblitzen auf Gegner zu schießen. Die Mutanten gehen schon in Richtung Fantasy-Gestalten, ohne dabei das Genre zu wechseln. Schließlich gibt es für die Veränderungen eine wissenschaftliche Erklärung und übernatürliche Kräfte hat kaum eins dieser Wesen. Die menschliche Gesellschaft muss sich nun den Fragen stellen, inwieweit sie die Wesen akzeptiert. die hier plötzlich auftauchen und wie sie mit dem gewaltigen technologischen Fortschritt fertig wird, den der Aether mit sich bringt. Aber von all dem ist Annabelle Rosenherz weit entfernt, als ihr der Familienanwalt Falkenberg vorschlägt, den verschwundenen Vater endlich für tot erklären zu lassen, um das Familienvermögen besser verwalten zu können. Und um gleichmal Nägel mit Köpfen zu machen, seinen Sohn Paul ins Haus schickt, der die Kunstsammlung schätzen soll. Armer Kerl, dieser Paul. Da Annabelle den erfinderisch-träumerischen Kunsthistoriker ja per Definition eigentlich gar nicht leiden dürfte. Aber die Romantik kommt nicht zu kurz – und ich muss zugeben, das gefällt mir auch. Es ist also von allem was dabei: Fantasie, Romantik, Philosophie – von nichts zu viel und von nichts zu wenig. Genau diese Mischung habe ich gesucht und – da es noch zwei weitere Teile der Annabelle-Rosenherz-Reihe gibt – einen Vorrat gefunden, der für lange Lesenächte reicht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks