Anja Bagus Aetherresonanz

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(22)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aetherresonanz“ von Anja Bagus

Baden-Baden 1912: Das Amt für Ætherangelegenheiten wurde gegründet, um die Forschung über die Auswirkungen des Æthers zu bündeln. Aber die Menschen im Kaiserreich wollen immer noch nicht wahrhaben, dass die Welt sich unwiderruflich verändert hat. Annabelle Rosenherz versucht, in der Gesellschaft Verständnis für die Veränderten zu wecken. Sie selbst kann aber nicht vergessen, was ihr wegen ihrer eigenen Veränderung angetan wurde. Um dem ewigen Grübeln zu entfliehen, geht sie einem Hinweis auf ihren vermissten Vater nach und besucht einen alten Freund der Familie. In dem Anwesen des reichen Industriellen Rudolf Bader begegnet sie nicht nur der Vergangenheit, sondern auch den Auswirkungen, die viele falsche Entscheidungen auf die Gegenwart haben. Während die Polizei mithilfe des Amtes unerklärliche Todesfälle untersucht, kommen sie bei ihren Ermittlungen den ewig stampfenden Dampfmaschinen der Bader-Æther-Werke immer näher. Verbirgt die Fabrik einen Mörder oder sucht man an der falschen Stelle? Æther und Maschinen, Liebe, die den Tod nicht akzeptieren will und falsche Entscheidungen: Ætherresonanz ist Steampunk aus Deutschland, dessen Dampfdruck die Kessel zu sprengen droht. (Quelle:'E-Buch Text/24.11.2013')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung einer feinen Steampunk-Reihe

    Aetherresonanz

    Jaelle

    04. June 2017 um 18:58

    »Aetherresonanz« ist der zweite Teil der Reihe. Ich empfehle, zunächst den ersten Teil »Aetherherz« zu lesen. Annabelle Rosenherz kann sich nur schwer mit den Ereignissen vor wenigen Wochen abfinden. Beinahe hätte der Aether nicht nur ihre Hand verändert, sondern auch sie verführt. Mit ihrer Hand nicht nur zu heilen, sondern auch zu töten. Annabelle traut sich selbst nicht mehr und auch ihren Gefühlen für Paul Falkenberg nicht. Und Paul kann trotz seiner Liebe zu Annabelle sie nicht erreichen, das muss sie mit sich selbst ausmachen.Die Situation wird noch verfahrener, als eine Russin, Alexandra Sorokin , ihm zur Seite gestellt wird, die Katalogisierung des Rosenherz`schen Vermögens voranzutreiben. Annabelle vergeht beinahe vor Eifersucht, denn Alexandra ist nicht nur schön, sondern auch noch klug. Als Annabelle einen Hinweis darauf bekommt, dass ein alter Freund ihres Vaters etwas über dessen Verbleib wissen könnte, reist sie recht überstürzt ab. Doch der Aetherbaron Bader ist sterbenskrank, und sein Sohn Valentin hat ganz eigene Pläne mit Annabelle.Was beinahe wie eine übliche Liebesschnulze vor der Kulisse Baden-Badens im Steampunk beginnt, wird schon bald ein ziemlich heftiger Thriller. Ich habe zwar einen zweiten Anlauf gebraucht, dieses Buch zu lesen, denn es hat seine Längen und Wiederholungen, dennoch hat mir Annabelles Entwicklung gut gefallen. Außerdem war es schön zu lesen, wieviel Gedanken sich die Autorin um die Aetherwelt gemacht hat, was da noch alles geschehen und wie man die Veränderten einbinden könnte. So entsteht eine ganz eigene Welt, die mit Freuden weiter erkundet werden möchte.Da kann man doch noch gut »Aethersymphonie« hinterher lesen, dann ist die Trilogie komplett.

    Mehr
  • Ein toller 2. Teil ...

    Aetherresonanz

    Jen_loves_reading_books

    07. February 2016 um 16:35

    "Aetherresonanz - Ein Annabelle-Rosenherz-Roman" von "Anja Bagus" Vom Buchrücken/ Klappentext: Baden-Baden 1912 Veränderte nennt man sie höflich - Verdorbene, zischt man hinter vorgehaltener Hand. Annabelle Rosenherz ist eine Veränderte. Ihr Geheimnis wurde gelüftet, aber sie hat viele, die zu ihr halten. Als ein Brief sie auf die Spur ihres verschwundenen Vaters lockt, folgt sie dieser kurzentschlossen. Die Polizei ist mit Hilfe des Amtes für Aetherangelegenheiten auf der Spur eines Mörders, der seine friedlich schlafenden Opfer in geschlossenen Räumen grausam verstümmelt. Am Rhein spucken die riesigen Schornsteine der Bader-Aether-Werke unaufhörlich Rauch in den Himmel, währen die Kolben der Dampfmaschinen den kostbaren Stoff komprimieren. Verbergen die hohen Mauern ein düsteres Geheimnis? Das Cover: Schwarzer Hintergrund, aufsteigender grüner Aethernebel und Zahnräder am oberen Rand. Sehr passend! Die Story und ihre Charaktere: Nachdem ich vom ersten Teil total begeistert war, musste ich unbedingt den zweiten haben. Wieder schafft es die Autorin mit Leichtigkeit , den Leser schnell in die Geschichte einzubinden. Die Handlung ist diesmal etwas düsterer und noch geheimnisvoller, was das Ganze auch diesmal wieder sehr spannend und unterhaltsam macht. Annabelle, Paul, Friedrich, Alexandra , Johanna und Otto scheinen während des Lesens lebendig zu werden. Ich liebe diese Charaktere und die Welt, die Anja Bagus hier geschaffen hat. Fazit: Ein würdiger, etwas düsterer Nachfolger, der es in sich hat. Kann es kaum erwarten, den 3. Teil zu lesen. Empfehlung: Aber ja! 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Hörbuchrezension

    Aetherresonanz

    Letanna

    29. January 2016 um 18:08

    Annabelle Rosenherz und Paul Falkenberg unterstützen tatkräftig das neu gegründete Amt für Aetherangelegenheiten, denn nur so können sie den Aether näher erforschen. Dann bekommt Annabelle unterwartet eine Einladung von Rudof Bader, einem Freund ihres Vaters. Bei ihm hat sich ihr Vater als letztes aufgehalten bevor er verschwunden ist. Annabelle hat sich immer noch nicht damit abgefunden, dass ihr Vater tot sein soll und erhofft sich von Bader Hinweise auf dessen Verbleib. Parallel ermittelt die Polizei gemeinsam mit dem Amt für Aetherangelegenheiten in einer Mordserie, bei der denen den Opfern Gewebe entfernt wird. Die Spuren führen zu den Baderwerken und ehe sich Annabelle versieht, befindet sie sich wieder mitten in den Ermittlungen. Der 2. Teil dieser Reihe wird wieder von Annette Stall vorgelesen, die bereit den 1. Teil gelesen hat. Ihre Stimme kling sehr reif und ist anfangs immer etwas gewöhnungsbedürftig, denn Annabelle ist ja selbst noch sehr jung und so ganz 100 %ig passt die Stimme nicht. Trotzdem konnte mich auch der 2. Teil dieser Reihe wieder überzeugen. Anfangs ist die Handlung etwas ruhiger. Die Autorin beschäftigt sich erst einmal um die Beziehung zwischen Annabelle und Paul und führt einige neue Charaktere ein, was ich sehr interessant fand. Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und wechselt ständig zwischen den Charakteren hin und her, was ich mir auch sehr gut gefallen hat. Die ganze Zeit über spielt Aether eine wichtige Rolle und die auch Ermittlungen nach dem Mörder. Ab einem bestimmten Zeitpunkt wird die Handlung dann sehr phantastisch und die Autorin lässt sich wieder einiges einfallen. Es wird richtig spannend und dramatisch und ich wollte die ganze Zeit immer weiter hören. Insgesamt könnte mich auch dieser Teil wieder völlig überzeugen und bekommt die volle Punktzahl.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Düsterer und mit viel Spannung - hat mich sehr begeistert!

    Aetherresonanz

    Aleshanee

    03. January 2016 um 09:37

    4.5 Sterne Meine Meinung Ich war ja von dem ersten Band schon sehr begeistert und der zweite Teil konnte mit dem Niveau auf jeden Fall wieder mithalten! Es war etwas anders und vor allem düsterer und hat jede Menge Spannung, die mich kaum mehr losgelassen hat! Am Anfang war es schön, dass die vorherigen Ereignisse nochmal kurz angeschnitten wurden - auch während der Handlung wird man immer wieder "erinnert", warum das eine oder andere so ist bzw. war. Zwischendrin gibt es kleine Szenen, die scheinbar gar nichts mit der Handlung zu tun haben; sie machen sehr neugierig, denn diese Hinweise zeigen auf das kuriose Verbrechen hin, dass Annabelle und ihr Verlobter hier aufklären müssen. Die Protagonisten sind mir allesamt ans Herz gewachsen - sie haben so eine eigene, persönliche Note, die auch perfekt in die Zeit um 1912 passt und vor allem Annabelle ist so ein erfrischendes Persönchen, die immer ihren Kopf durchsetzen will. Ihre Gefühlswelt steht allerdings gerade Kopf und es geht eben nicht immer so, wie man es sich erhofft oder wünscht und sie muss hier einiges mitmachen, um ihren Weg zu finden. Aber auch Paul und sein Bruder Friedrich (der Charmeur ♥) haben ihre ganz eigenwillige Art, mit den Problemen umzugehen. Alles wirkt echt und gerade was die Gefühle angeht, schafft es Anja Bagus, mich mit ihrer Offenheit zu überraschen. Hier sieht man, dass es auch ohne die typischen Umwege geht und man auch mit einer klaren Linie viel Spannung und Wärme erzeugen kann. Spannung wurde hier überhaupt sehr groß geschrieben; ab der Hälfte startet ein atemberaubender Showdown und obwohl ich dachte, wie will die Autorin das bitteschön bis zum Ende durchhalten?!, war alles perfekt durchdacht und gut aufgelöst. Einige Rechtsschreibfehler sind mir dieses Mal aufgefallen, die doch relativ häufig aufgetreten sind ... vielleicht ist das ja in der Taschenbuchausgabe noch korrigiert worden. Der zweite Band ist düsterer, unheimlicher und mit einer Unmenge an Inspirationen zu dem geheimnisvollen Aether und mechanischen Absonderlichkeiten gespickt - genauso, wie ich mir das von dem Genre "Steampunk" erwarte :) Auch die Aussagen, die hinter dem ganzen stecken, waren sehr überzeugend eingebracht: wie sehr uns unsere Vergangenheit und der Einfluss von außen beeinflusst, wie fixe Ideen einem Wahn zur Allmacht anheimfallen können und die ewige Frage nach gut und böse und dass die Grenzen hier sehr oft verwischen. Fazit Der zweite Band steht dem ersten in nichts nach: voller kurioser Ideen, sehr viel Spannung und einer Liebe, die endlich zueinander findet. Ich kann nur jedem empfehlen, das Genre einmal auszuprobieren ;) © Aleshanee Weltenwanderer Aetherwelt Annabelle Rosenherz 1 - Aetherhertz 2 - Aetherresonanz 3 - Aethersymphonie

    Mehr
  • Liest sich so gut wie die Rädchen....

    Aetherresonanz

    Osanna

    25. September 2015 um 19:53

    eines Uhrwerks ineinandergreifen. Oder eben die Rädchen der geheimen Rechenmaschine. Jedenfalls hat Annabelle Rosenherz auch in diesem Abenteuer mit ihrer Umwelt zu kämpfen. Immerhin ist ja bekannt, dass auch sie eine von den "Anderen", den Verdorbenen ist. Und dann entpuppt sich noch ein alter Freund als eifersüchtiger Gegner. Eine spannungsgeladene Fortsetzung von Anja Bagus erstem Aetherweltroman.

    Mehr
  • Aetherresonanz

    Aetherresonanz

    kleeblatt2012

    04. November 2014 um 12:00

    Annabelle Rosenherz ist eine Veränderte, eine Verdorbene wie man abwertend sagt. Ihr Ziel ist es jedoch immer noch, ihren Vater zu finden, der auf einer seiner Reisen spurlos verschwunden ist. Ihr Verlobter Paul Falkenberg unterstützt sie in allen Dingen. Auch das neu erstandene Amt für Aetherangelegenheiten nimmt ihn in Anspruch. Als Annabelle von Briefen erfährt, die ihr Vater vor seinem Verschwinden hinterlassen hat, macht sie sich auf den Weg zu den Bader-Werken, um dort mit Robert Bader zu sprechen. Ihn und seinen Sohn Valentin kennt sie schon aus ihrer Kindheit. Doch kaum ist sie dort angekommen, merkt sie, dass mehr hinter allem steckt. Denn rätselhafte Dampfmaschinen, unerklärliche Todesfälle und unerfüllte Liebe ergeben eine tödliche Mischung. Schon der erste Roman „Aetherhertz“ von Anja Bagus konnte mich überzeugen und mit der Weiterführung ihrer Aetherwelt-Reihe schöpft die Autorin nochmals aus den Vollen. Gleich von Anfang an war ich wieder mit in der Steampunk-Welt, die sich in Baden-Baden befindet und mit einer Leichtigkeit in die reale Welt eingepasst wurde, als würde sie schon immer dort hingehören. Annabelle Rosenherz hat sich weiterentwickelt, wagt sich aber nicht, diese Weiterentwicklung auch in ihrem Leben zuzulassen, aus Angst, andere zu verletzten oder gar zu töten. Ihr Hang zu Helfen nimmt jedoch überhand und so sucht sie nach einer Möglichkeit, ihre Gabe zum Guten einzusetzen. Dies macht sie menschlich und man kann einfach nicht anders, als sie dafür zu lieben. Insoweit verstehe ich Paul, ihren Verlobten, der für sie alles machen würde und es auch tut. Die beiden sind eben ein Paar, das so zusammenpasst, wie der Deckel auf den Topf und ich könnte mir nicht vorstellen, dass sie nicht zusammen wären. Die Geschichte an sich war spannend, gut durchdacht und endet mit einem Cliffhanger, der es einem fast unmöglich macht, nicht gleich nach dem dritten Roman der Reihe - „Aethersymphonie“ - zu greifen. Anja Bagus hat einen ungemein flüssigen Schreibstil, man rauscht förmlich durch die Geschichte, nimmt alles in sich auf und ist immer wieder erstaunt, mit welchen neuen Ideen man unterhalten wird. Die Idee, den Aether für alles Veränderte verantwortlich zu machen und die daraus entstehenden „Verdorbenen“, genetisch veränderte Menschen, mit ihren neuen Fähigkeiten dafür sorgen zu lassen, dass Unruhen entstehen, aber auch neue Verbündete gefunden werden, ist faszinierend und birgt sicherlich noch einigen Raum für Neues. Fazit: Eine schöne Fortsetzung, die sehr viel Lust auf die Welt des Steampunk macht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Aetherresonanz (Aetherwelt)" von Anja Bagus

    Aetherresonanz

    Lutrina

    Hiermit lade ich zur Leserunde für den zweiten Teil der Annabelle Rosenherz Romane ein. Wer Aetherhertz nicht gelesen hat, kann auch mitmachen, aber es macht sicher mehr Spass, wenn man den ersten Teil auch kennt. Ich verlose 10 Paperbacks. Für ein ebook kann sich jeder melden.

    • 234
  • Anja Bagus sorgt wieder für Spannung

    Aetherresonanz

    marielu

    08. April 2014 um 16:41

    Baden-Baden 1912. Annabelle Rosenherz kann sich nicht entschließen ihren Verlobten Paul Falkenberg endlich zu heiraten. Sie hat noch schwer mit den Vorkommnissen im Adlerhorst zu kämpfen und kann ihre Gabe, die sie durch ihre Aether veränderte Hand besitzt, noch nicht kontrollieren. Dennoch versucht sie die Gesellschaft für die durch Aether sogenannten Veränderten zu sensibilisieren um Spenden für das Amt für Aetherangelegenheiten im Adlerhorst zu sammeln. Als Paul die Russin Alexandra für die Katalogisierung der Rosenherz Stiftung zur Seite gestellt wird, empfindet Annabelle Eifersucht. Als sie einen Brief von einem alten Freund ihres Vaters erhält, erhofft sie sich dort etwas über den Verbleib ihres Vaters zu erfahren. Kurzerhand reist sie mit ihrer Freundin Johanna und Otto zu den Baders. Doch Rudolf Bader und Sohn Valentin, die Besitzer der Baderwerke, haben ihre eigenen Pläne mit Annabelle. Während Rudolf auf eine Heilung durch Annabelle hofft, will Valentin sie zur Frau und greift zu allen möglichen Mitteln und setzt seine geheimen Entwicklungen ein. Zu spät merkt Annabelle was gespielt wird und dass Valentin verrückt ist. Doch wie kann sie alldem entkommen? Währenddessen versuchen der Kommissar und Friedrich Falkenberg merkwürdige Morde aufzuklären, doch sie stoßen an ihre Grenzen und nehmen den Mannwolf Hartwig in ihrem Team auf, mit dessen Hilfe sie sich dem Mörder bei den Baderwerken nähern. Unverhofft stehen sie vor dem Haus der Baders und es beginnt ein gnadenloser Showdown. Nahtlos schließt Aetherresonanz an Aetherhertz an. Anja Bagus gelingt es erneut mit dem zweiten Teil um Annabelle zu fesseln. Lebhaft beschreibt sie die einzelnen Protagonisten die man sich bildlich vorstellen kann. Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben und vereint schon wie im ersten Teil wunderbar Fantasy, Liebe und Krimi. Ein toller Steam-Punk-Roman, den man kaum aus der Hand legen kann und mich voller Spannung auf den 3.Teil zurück lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Aetherresonanz"

    Aetherresonanz

    Zsadista

    28. March 2014 um 18:12

    Annabelle Rosenherz lebt Anno 1912 in Baden-Baden. Doch es ist nicht die Zeit und der Ort, den wir kennen. Es ist die Zeit des Aethers. Er wallt überall und birgt Gefahren in sich. Manch einer, der mit ihm in Kontakt kommt, verändert sich. Die einen verwandeln sich in seltsame Gestalten, andere in Mysterien und wieder anderen sieht man die Verwandlung erst gar nicht an.   Annabelle hat soweit Glück. Sie ist eine Veränderte, doch nur ihre Hand ist sichtlich betroffen. Sie ist grün und Annabelle kann damit heilen oder aber auch töten.   Im zweiten Teil der Serie geschehen grausame Morde, die von der Polizei und dem Amt für Aetherangelebenheiten aufgeklärt werden müssen. Auch Annabelle erhofft sich, näheres über das Verschwinden ihres Vaters heraus zu bekommen und macht sich auf an den Rhein zu alten Bekannten von ihr. Doch auch hier trügt der idyllische Schein. Hängen die Bader-Aetherwerke und die Morde etwa zusammen?   „Aetherresonanz“ ist der zweite Teil einer Reihe über Steampunk, Deutschland und Aether. Es war für mich auch der erste Roman in die Welt des Steampunk.   Mir bereitete es keinerlei Probleme den Band ohne Vorkenntnisse zu lesen. Am Anfang wird kurz Resume über den ersten Teil gehalten. Kurz und bündig, aber genug um soweit die Vorgeschichte zu kennen und den Rest zu verstehen. Die Geschichte und der Schreibstil haben mir gut gefallen. Alles flüssig zu lesen und einfach zu verstehen. Da blieben keine Fragen nach der Optik der Maschinen oder Wesen offen. Ich fand, es war genau die richtige Mischung.

    Mehr
  • Ein Annabelle Rosenherz Roman

    Aetherresonanz

    esposa1969

    27. March 2014 um 21:56

    Hallo liebe Leser, heute berichte ich euch über dieses Buch, welches für mich als historischer Roman begann, Science Fiction-artig weiterging und sich bis zum Fantasy-Roman steigerte: == Ætherresonanz == Autorin: Anja Bagus ==Buchrückentext: == Baden-Baden 1912 Veränderte, so nennt man sie höflich. Verdorbene, zischt man hinter vorgehaltener Hand. Annabelle Rosenherz ist eine Veränderte. Ihr Geheimnis wurde gelüftet, aber obwohl viele zu ihr halten, findet sie keine Ruhe. Als ein Brief sie auf die Spur ihres verschwundenen Vaters lockt, folgt sie dieser kurz entschlossen. Die Polizei ist mithilfe des Amts für Ætherangelegenheiten auf der Spur eines Mörders, der seine friedlich schlafenden Opfer in verschlossenen Räumen grausam verstümmelt. Am Rhein spucken die riesigen Schornsteine der Bader-Æther-Werke unaufhörlich Rauch in den Himmel, während die Kolben der Dampfmaschinen den kostbaren Stoff komprimieren. Verbergen die hohen Mauern ein düsteres Geheimnis? Æther und Maschinen, Liebe, die den Tod nicht akzeptieren will und falsche Entscheidungen: Ætherresonanz ist Steampunk aus Deutschland, dessen Dampfdruck die Kessel zu sprengen droht. == Leseeindrücke: == Aetherresonanz ist das Fortsetzungswerk zu Band 1 Aetherhertz der Annabelle Rosenherz Roman-Reihe. Und obwohl ich das Band 1 nicht gelesen hatte, bin ich Dank der im Vorspann kurz angerissenen Beschreibung, die quasi wie eine Zusammenfassung wirkt, sehr gut in die Geschehnisse reingekommen. Wie gesagt, ich kenne ja Band 1 nicht und habe hier erst Annabelle kennen lernen dürfen - eine Veränderte. Ihr Charakter ist mir sehr sympathisch und ich empfinde sie als Frau der damaligen Zeit sehr tough und mutig, als sie nach einem Brief die Spur ihres verschwundenen Vaters folgt … wird sie alle düsteren und mysteriösen Geheimnissen lüften? Der Aether verändert die Menschen, wir lesen über gewaltige Explosionen und skurrilen Experimenten, seltsamen Maschinen, Mannwölfen und Hausgeistern. Ich finde die gesamte Handlung - hatte zuvor noch nie etwas von einem Aetherbaron gehört - sehr geheimnis- und fantasievoll. Auch wusste ich nicht, was Steampunk ist, wovon ich im Buchrückentext gelesen habe. Einerseits wirkt dieses Buch anfänglich wie ein historischer Roman, andererseits wieder eher wie Science Fiction, steigert sich hin bis zur Fantasy Story. Zugegeben, normalerweise bin ich nicht unbedingt der ausschließlich Fantasy-Leser, aber dieses Buch hat mich gebannt und gefesselt, ich musste viel googlen, bin nun weiser bzgl. Fantasy und habe das Buch sehr genossen. Vielen Dank für´s Lesen! by esposa1969

    Mehr
  • Spannungsgeladene Storyline, die eine Fortsetzung fordert...

    Aetherresonanz

    SLovesBooks

    11. March 2014 um 00:04

    Klappentext: Baden-Baden 1912: Das Amt für Ætherangelegenheiten wurde gegründet, um die Forschung über die Auswirkungen des Æthers zu bündeln. Aber die Menschen im Kaiserreich wollen immer noch nicht wahrhaben, dass die Welt sich unwiderruflich verändert hat. Annabelle Rosenherz versucht, in der Gesellschaft Verständnis für die Veränderten zu wecken. Sie selbst kann aber nicht vergessen, was ihr wegen ihrer eigenen Veränderung angetan wurde. Um dem ewigen Grübeln zu entfliehen, geht sie einem Hinweis auf ihren vermissten Vater nach und besucht einen alten Freund der Familie. In dem Anwesen des reichen Industriellen Rudolf Bader begegnet sie nicht nur der Vergangenheit, sondern auch den Auswirkungen, die viele falsche Entscheidungen auf die Gegenwart haben. Während die Polizei mithilfe des Amtes unerklärliche Todesfälle untersucht, kommen sie bei ihren Ermittlungen den ewig stampfenden Dampfmaschinen der Bader-Æther-Werke immer näher. Verbirgt die Fabrik einen Mörder oder sucht man an der falschen Stelle? Æther und Maschinen, Liebe, die den Tod nicht akzeptieren will und falsche Entscheidungen: Ætherresonanz ist Steampunk aus Deutschland, dessen Dampfdruck die Kessel zu sprengen droht. Einordnung: Dies ist der zweite Roman der Serie. Der Vorgänger heißt „Aetherhertz“ und ist bereits 2013 erschienen. Es wird auch noch ein dritter Band folgen. Ich kannte Band eins bevor ich diesen Band gelesen habe nicht, es war aber auch kein Problem oder ein großer Nachteil. Man kann auch als Quereinsteiger die Geschichte verstehen, obwohl ich vermute, dass es noch wesentlich interessanter ist, wenn man den ersten Teil bereits kennt, denn dann ist es leichter mit den Charakteren von Anfang an umzugehen. Meine Meinung: Mir hat die Lektüre dieses Romans wirklich richtig gut gefallen. Es ist ein hoch spannender Roman, der einen immer wieder aufs Neue überrascht. Die Wesen, welche dort eine Rolle spielen sind gut ausgearbeitet und entsprechen keineswegs den gängigen standardisierten Figuren aus der großen Masse von Fantasy-Romanen. Jeder Charakter hat seinen ganz eigenen Charme und kann den Leser durch seine Individualität bestechen. Gerade die Protagonistin des Romans ist mir im Laufe der Storyline sehr ans Herz gewachsen. Sie ist eine starke Frau mit einem noch stärkeren Schicksal. Aber sie schafft es trotzdem weiter zu machen. Ihr Charakter handelt stets nachvollziehbar und begründet, man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Insgesamt finden alle Charaktere ausreichend Raum um sich zu präsentieren und dem Leser einen guten Einblick zugeben. Die Geschichte an sich konnte mich voll und ganz begeistern. Gerade das Ende lässt den Leser fast keine Luft mehr holen. Ich konnte den Roman nahezu nicht mehr aus der Hand legen ehe ich ihn beendet hatte. Man ist am Ende auf jeden Fall schon sehr gespannt auf den dritten Teil, denn es blieben noch viele wichtige Fragen offen, auf die ich nur zu gerne schon heute eine Antwort hätte. Ich hoffe für alle Leser, dass es nicht mehr zu lange dauert mit der Fortsetzung. Auch die Sprache und die historischen Elemente sind toll in den Gesamtzusammenhang eingefügt. Ein schöner Ausdruck ist vorherrschend und auch die liebe zum Detail ist schön zu erlesen. Insgesamt ein wirklich gelungener Roman, der Lust auf mehr macht.

    Mehr
  • Ein absolutes Must-Read!

    Aetherresonanz

    Zeliba

    Cover Genau wie beim Vorgänger verrät das Cover eher wenig über die Geschichte und dann doch, sobald man die letzte Seite überwunden hat, recht viel. Denn das die Zahnräder noch eine nähere Bedeutung haben, kann man zu beginn noch nicht erahnen. Vorherrschend sind wieder die grünen Nebel, welche dem Betrachter unwillkürlich ins Auge fallen. Handlung Trotz der Veränderungen und das Einrichten des Amtes für Aetherangelegenheiten, wollen die Menschen noch nicht wirklich einsehen das die Welt, so wie Sie sie kennen, im Wandel ist. Annabelle versucht der Gesellschaft Verständnis für die Veränderten abzuringen und stößt dabei selbst oft an schlechte Erinnerungen an jene Zeit, in der sie kaum besser als Vieh behandelt wurde.Sie begibt sich auf die Suche nach ihrem Vater und begegnet so Otto Bader und seinem Sohn Valentine. Das etwas in der ruhigen Atmosphäre nicht zu stimmen scheint wird schnell klar als …(Hier müsst ihr dann selber lesen ^^) Parralel untersucht Friedrich mit seinen Kollegen und einem Wolfsmensch (Jihuu^^ Zusammenarbeit) eine heiße Spur in zusammenhang mit einigen bestialischen Morden. Charaktere Wie im ersten Band begegnet uns wieder Annabelle, die mir schon da so arg ans Herz gewachsen war, und verfolgen ihre Geschichte weiter. Langsam arrangiert sie sich immer besser mit ihren Kräften, ist aber immer noch nicht wirklich Fähig das ganze zu kontrollieren.Auch andere lieb gewonnene Charaktere begegnen uns wieder zwischen den Zeilen und so einige angeknackste Neulinge folgen ihnen.Ganz und gar finde ich die Charakter wie im erstem Band super gelungen. Glaubwürdig, nicht hochtrabend sondern normal, real und absolut fassbar. Mögen muss man wirklich nicht alle aber man kann sie einfach alle wunderbar greifen. Schreibstil Flüssig und Lebendig, so zieht uns auch der zweite Band der Aetherreihe in den Bann. Denn genau wie sein Vorgänger glänzt er durch Farben, Eigenständigkeit und einer Welt die den Leser einfach in den Bann zieht. Der Stil ist keine Kost die einem schwer im Magen liegt, und doch anspruchsvoll genug ist um einen einfach an jedes Wort zu bannen. Man hat einfach das Gefühl, die Autorin wäre mehr als ein mal durch ihre Welt gewandert. Meinung Wenn man beim Lesen des zweiten Bandes schon nach dem dritten linst, ist das wohl eine der größten Lobe die man aussprechen kann. Doch so war es einfach. Ach wenn genau wie Band 1, Band zwei in einer eigenständigen Obergeschichte abschließt, gehen die einzelnen Beziehungen, Geheimnisse, die Suche nach dem Vater doch alle unterschwänglich weiter. Eine absolute Empfehlung, wobei ich den Lesern doch ans Herz lege es der Reihe nach zu lesen, schon um Annabells Vorgeschichte zu kennen.

    Mehr
    • 2
  • Super!

    Aetherresonanz

    Ceciliasophie

    06. March 2014 um 14:23

    Der zweite Teil um Annabelle Rosenherz steht dem ersten in  nichts nach. Liebe, Abenteuer, Spannung und verquere Gefühlswelten dominieren das Buch, angeführt von einer sehr starken Frau. Annebelle ist erwachsener und reifer geworden. Und auch Paul hat in meinen Augen eine Entwicklung durchgemacht. Ich finde den Stil von Anja Bagus sehr angenehm. Es lässt sich leicht lesen, aber gerät Dank der ausgeklügelten Geschichte nicht in Vergessenheit. Ich kann den zweiten Teil jedem empfehlen, der den ersten Band bereits gelesen hat. Und ich hoffe auf noch mehr spannende Fortsetzungen!

    Mehr
  • Überzeugendes Buch aus der Aether-Reihe

    Aetherresonanz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. February 2014 um 21:11

    „Aetherresonanz“ dreht sich um dir Protagonistin Annabelle Rosenherz, die in Gesellschaft Verständnis für die Veränderten möchte. Sie gehört auch dazu. Nachdem sie nun Hinweise zu ihrem vermissten Vater erhält, will sie diesen nachgehen und kann sich auch nicht durchringen einen Termin für die Hochzeit mit Paul festzulegen. Ihr Hinweis führt sie zum Anwesen der Familie Bader, was Annabelle jedoch in noch größere Gefahr bringt, denn Valentin Bader will sie für sich. Was aber haben die Aether-Werke der Baders mit allem zu tun? Auch wenn ich den ersten Band der Aether-Reihe nicht kannte, habe ich mich gut in das Buch eingefunden. Der spannende und spezielle Schreibstil der Autorin fesselt den Leser und schickt diesen auf eine unerwartete Reise mit Annabelle. Auch wenn die düstere Stimmung immer greifbar ist, kommen die guten Seiten der Menschen und auch der Aether gut hervor. Das Gute kann halt nicht ohne das Böse auskommen. Auch wenn viele Fragen am Ende aufgelöst werden bleiben einige offen für den nächsten Teil. Ich bin schon gespannt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks