Kranichland

von Anja Baumheier 
4,7 Sterne bei56 Bewertungen
Kranichland
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Skorpion74s avatar

War sehr kurzweilig zu lesen, hatte aber meines Erachtens nicht genügend Tiefgang. Schade!!

Caillean79s avatar

Sehr verzwickte deutsch-deutsche Familiengeschichte, die vom 2. Weltkrieg bis zum Jahr 2012 reicht. Lesenswert!

Alle 56 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kranichland"

Eine packende Familiengeschichte über das geteilte Deutschland und die Mauern in unseren Herzen.

Die Groen-Schwestern wachsen im Ost-Berlin der sechziger Jahre heran. Unterschiedlicher könnten die beiden Mädchen nicht sein: Charlotte, die ältere, brennt ebenso für den Sozialismus wie ihr Vater Johannes, der am Ministerium für Staatssicherheit Karriere macht. Die künstlerisch begabte Marlene hingegen eckt überall an und verliebt sich Hals über Kopf in Wieland, einen Pfarrerssohn, der die DDR kritisch hinterfragt. Mit jedem Tag wächst die Sehnsucht nach einem Leben in Freiheit. Als das junge Paar beschließt, in den Westen zu fliehen, trifft Marlenes Vater eine Entscheidung - mit fatalen Folgen, die noch Jahrzehnte später spürbar sind …

"Kranichland" erzählt anhand des bewegenden Schicksals der Familie Groen fast achtzig Jahre deutsche Zeitgeschichte: von Bombennächten und Vertreibung, Wiederaufbau und Gründung der DDR, über das geteilte Deutschland und die Wende bis heute.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783805200219
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:ROWOHLT Wunderlich
Erscheinungsdatum:13.03.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 20.03.2018 bei Audiobuch erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne40
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Marakkarams avatar
    Marakkaramvor 19 Tagen
    Deutsch-Deutsche Familiengeschichte

    Einen Fehler durch eine Lüge zu verdecken, heisst, einen Flecken durch ein Loch zu ersetzen.

    Als Johannes Groen nach dem Krieg aus Schlesien fliehen muss, findet er in Rostock eine neue Heimat und in Elisabeth die Liebe seines Lebens. Gemeinsam ziehen sie nach Ost-Berlin und bekommen 2 Töchter. Doch Johannes arbeitet fieberhaft am Aufbau des Sozialismus mit und merkt dabei gar nicht, wie ihm seine Familie entgleitet. Elisabeth betrügt ihn und seine Jüngste rebelliert offen gegen die DDR. Als sie mit ihrem Freund in den Westen abhauen will, muss Johannes eine folgenschwere Entscheidung treffen, deren Auswirkungen die Familie noch Jahrzehnte verfolgen....

    ~ * ~ * ~ *

    Ein Roman, der erst auf den zweiten Blick (und Empfehlung) mein Interesse geweckt hat - der mich dafür aber umso positiver überrascht hat. Ich weiss auch gar nicht mehr, warum ich eine ziemlich trockene, sehr politisch ausgerichtete Geschichte erwartet hatte. Selbstverständlich spielt Politik eine wichtige Rolle, aber in erster Linie ist es eine Familiengeschichte. Und die ist großartig erzählt.

    Es geht um Liebe, Selbstbetrug, Verzweiflung und Verrat - das Leben in der DDR, die Stasi und die Entscheidungen, die jeder Mensch in jeder Sekunde seines Lebens trifft.

    Ich muss zugeben, selten war deutsche Geschichte spannender und interessanter eingebettet als in "Kranichland". Ich habe nebenbei und mit Lesegenuss sehr viel über die damalige Zeit erfahren.

    Die Charaktere von Anja Baumheier sind so unheimlich authentisch, dass man das Gefühl hat, exakt so könnte es sich zugetragen haben. Und was mir dabei auch sehr gefallen hat, es gibt in dieser Familienkonstellation kein Gut und wirklich Böse, denn die Autorin schildert so lebendig und menschlich, dass man das Handeln nachvollziehen kann, auch wenn man selber vielleicht einiges anders gemacht hätte.

    Ein mehr als gelungenes Debut!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Caillean79s avatar
    Caillean79vor einem Monat
    Kurzmeinung: Sehr verzwickte deutsch-deutsche Familiengeschichte, die vom 2. Weltkrieg bis zum Jahr 2012 reicht. Lesenswert!
    Verzwickte deutsch-deutsche Familiengeschichte

    Auf gut 400 Seiten eilt Anja Baumheier mit diesem Roman durch über 60 Jahre deutscher Nachkriegsgeschichte. Geballtes Wissen, das hier vonnöten ist, um die jeweiligen Zeiträume gebührend zu würdigen. Denn viel ist passiert, seit Deutschland den 2. Weltkrieg verlor und aus vier Besatzungszonen zwei deutsche Staaten wurden – und letztlich wieder einer.

    Mit einer verzwickten Familiengeschichte knüpft die Autorin das Band vom Nachkriegsdeutschland bis zum wiedervereinigten Staat. Erst im Jahr 2012 endet die Geschichte, und die Protagonisten sind entweder sehr betagt oder bereits verstorben. Ihre Kinder und Kindeskinder erleben, wie Fehler der Vergangenheit bis in die Gegenwart reichen können.

    Die Geschichte ist spannend und zuweilen auch aufrüttelnd, sie ist fesselnd geschrieben, aber sie kann eben aufgrund der begrenzten Seitenzahl viele Handlungsstränge nur anreißen oder andeuten, zwischendurch bleiben Jahre, fast Jahrzehnte, unbeachtet. Geht natürlich nicht anders auf nur 400 Seiten. Andere Autoren hätten aus dieser Geschichte eine 3-teilige Saga gemacht. Und vielleicht hätte das der Geschichte auch gut getan, denn sie wirkte auf mich ein wenig zu schnell erzählt. Zu viel passiert hier in einem sehr eng gesteckten Rahmen. Mitunter hätte ich mir mehr Hintergrund, mehr Details gewünscht.

    Ausgehend davon, dass die geschilderten Begebenheiten/Umstände und politische Situation zutreffend recherchiert sind, gibt das Buch aber einen guten Überblick über die gesamte deutsch-deutsche Nachkriegsgeschichte und ist schon deshalb lesenswert.

    Kommentare: 2
    7
    Teilen
    Eliza08s avatar
    Eliza08vor 2 Monaten
    Eine zerrisse Familie

    Anja Baumheier hat mich mit ihrem Romandebüt begeistert. Ein praller Roman voller Geschichte, Schicksale, Geheimnisse, Familientragödien sowie Freundschaft und Liebe.

    Das Cover des Buches kommt ein wenige „klassisch“ daher und zeigt zwei Frauen von hinten in Sommerkleidern an einem Wasser sitzen. Aufgrund der Kleidung kann man ausschließen, dass es sich um eine zeitgenössische Aufnahme handelt, sondern eher um die jüngere Vergangenheit. Die Sehnsucht der Beiden wird durch den Blick auf das Wasser aber gut deutlich. Wenn man dann den Klappentext liest, kann man sich denken, dass die beiden Frauen auf dem Cover die Groen-Schwester symbolisieren sollen. Der Klappentext verrät zwar schon einiges, aber er nimmt Gott sei Dank nicht zu viel Spannung, denn in diesem Roman steckt noch viel viel mehr.

    Dieser Roman ist nicht nur ein Roman, sondern vor allen Dingen ein Zeugnis der Geschichte unseres Landes. Das Ende des zweiten Weltkrieges, der Wiederaufbau, die Teilung des Landes, der Mauerbau bis hin zur Wiedervereinigung, all das thematisiert Anja Baumheier in ihrem Roman Kranichland anhand des fiktiven Schicksals der Familie Groen. Diese Familie steht stellvertretend für so viele Familien, die durch schwere Zeiten gehen mussten und ein um das andere Mal um ihren Zusammenhalt kämpfen mussten. Die Zeichnung der Protagonisten ist gut, wenn auch meiner Meinung nach noch ein wenig ausbaufähig, denn ich hätte mir vor allen Dingen mehr charakterisierende Beschreibungen gewünscht, die Dialoge und die Handlungen haben aber die Personen recht gut greifbar gemacht. Insgesamt ist der Roman eher dialoglastig, Beschreibungen findet man eher selten. Die vielen raschen Dialoge tragen zu einem sehr hohen Tempo im Roman bei, manche Szenenwechsel sind sehr schnell und knackig. Wer als Fans von ausführlichen Beschreibungen ist, wird sich mit diesem Roman wahrscheinlich etwas schwer tun. Der Roman wird auf zwei Zeitebenen erzählt, was mir sehr gut gefällt Beide Zeitebenen sind absolut gleichwertig, was Spannung und Aufbau betrifft. „Damals“ und „Heute“ stehen in keiner Konkurrenz zueinander, sondern ergänzen sich ganz wunderbar und geben nur zusammen ein rundes Bild der Geschichte ab.

    Der Roman ist mit leichter Hand geschrieben. So findet man keine komplizierten Satzkonstrukte, sondern eine sehr angenehme eingängige Sprache, die auch zu dieser Zeit und vor allen Dingen zur gesellschaftlichen Schicht der Figuren passt. Zeit- und Ortsangaben helfen dem Leser bei der Orientierung im Roman, somit ist der Roman in großen Teilen gut nachvollziehbar dargestellt. Wobei ein gewisses Hintergrundwissen sicherlich nicht schadet, ich habe in einigen Passagen vieles nachlesen müssen, da ich einiges nicht selber miterlebt habe und es auch nicht in der Schule vermittelt wurde.

    Ein wunderbarer Roman den ich sehr gerne empfehle. Sicherlich in erster Linie ein Frauenroman, da die Groen-Schwestern im Mittelpunkt stehen und Männer eher als Nebenfiguren auftreten. Vor allen Dingen ist dieser Roman aber ein Zeitzeugnisse und eine beeindruckende Familienstudie.

    Ich bedanke mich sehr herzlich bei der Rowohlt Verlagsgruppe und Frau Kühne für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und wünsche Anja Baumheier mit diesem Debüt noch viel Erfolg und freue mich schon sehr auf ein weiteres Buch dieser jungen Autorin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Franzip86s avatar
    Franzip86vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr beeindruckend!!!
    Das Buch hat mich sehr beeindruckt!

    Kranichland von Anja Baumheier


    Inhalt: Zwei Schwestern, geboren kurz nach der Gründung der DDR, sie sind sehr verschieden. Während Charlotte, die ältere, wie ihr Vater Johannes (er macht Karriere beim Ministerium für Staatssicherheit), an das System des Sozialismus glaub. Ist Marlene ganz anders, sie ist Künstlerin und verliebt sich Hals über Kopf in Wieland, eines Pfarrerssohn, der die DDR kritisch hinterfragt. Täglich steigt die Sehnsucht nach Freiheit, bis beide eine große Entscheidung treffen und die DDR verlassen möchten. Johannes trifft eine schwere Entscheidung, die fatale Folgen für die Familie hat.

    In der Gegenwart, erhält Theresa einen Brief vom Notar, ihr Totgeglaubte Schwester, hat ihr ihr Haus vererbt. Gemeinsam mit ihrer älteren Schwester und ihrer Tochter, kommen sie auf viele Geheimnisse innerhalb der Familie...

    Das Cover zeigt 2 Frauen die an einem See/Meer sitzen. Der Schreibstil macht Lust immer weiter zu lesen. 

    Meinung: Diese Geschichte hat mich sehr beeindruckt! Ich selber bin ein Kind der DDR auch, wenn ich mich selber nicht daran erinnern kann, aber ein bisschen bekommt man ja in der Familie vorgelebt. Was alles sich dahinter verborgen hat, haben viele gar nicht so mitbekommen. 

    Für dieses Buch kann ich und muss ich eine klare Leseempfehlung aussprechen. Wen dieses Thema interessiert, sollte es nicht verpassen!

    Ich bedanke mich beim Rowohlt Verlag für das kostenfreie Rezensionsexemplar, es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    C
    Claudia107vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine richtig guter Roman, der mich fesseln konnte! Klare Leseempfehlung!
    Bewegendes Schicksal einer Familie!

    Klappentext: "Als Johannes Groen nach dem Krieg aus Schlesien fliehen muss, findet er in Rostock eine neue Heimat und in Elisabeth seine große Liebe. Gemeinsam zieht das junge Paar nach Ost-Berlin, wo die Töchter aufwachsen. Johannes arbeitet fieberhaft am Aufbau des Sozialismus - und merkt nicht, dass die Familie ihm entgleitet: Seine Frau Elisabeth verliebt sich in einen anderen Mann, seine Tochter Marlene rebelliert offen gegen die DDR. Als sie mit ihrem Freund die Flucht in den Westen plant, muss Johannes eine folgenschwere Entscheidung treffen.


    Jahrzehnte später erbt die Altenpflegerin Theresa überraschend ein Haus von ihrer Schwester Marlene, die angeblich schon vor Jahren gestorben sein soll. Was hat es mit der rätselhaften Erbschaft auf sich? Bei ihrer Spurensuche taucht Theresa tief in die Vergangenheit ein und stößt auf ein Geflecht aus Lügen, Schuld und Verrat. Und plötzlich muss sie alles in Frage stellen, was sie über ihre Familie und sich selbst zu wissen glaubte."

    Dieses Buch hat mich vom Klappentext sehr neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Es wird über eine Zeit von fast 80 Jahren deutsche Geschichte erzählt, angefangen vom 2. Weltkrieg bis zum Aufbau der DDR, vom Mauerfall bis ins Heute. 

    Die Geschichte fängt schon richtig fesselnd an und der Schreibstil ist sehr bildhaft, allerdings sind die Familienverhältnisse mit der Zeit sehr verworren und man muss aufpassen, dass man nicht den Faden verliert. Von daher ist es gut, wenn man an der Geschichte dran bleibt, sonst besteht die Gefahr, dass man gelesenes vergisst und man einiges nachlesen muss, um bei der Geschichte mitzukommen. Was mir besonders gut gefallen hat, dass die einzelnen Kapitel auch in relativ kurzen Abschnitten unterteilt wurden und am unteren Rand jeder Seite die Zeiten stehen, wann es sich abspielt. 

    Fazit:
    Dieses Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung für all die, die sich für deutsche Zeitgeschichte interessieren. Ein sehr unterhaltsames Buch, dass mich persönlich fesseln konnte. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ich kann hier nur eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Mich konnte die Geschichte von Anfang bis Ende fesseln
    Kranichland

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch
    Die Geschichte einer Familie

    Anja Baumheiers Debüt ist gut recherchiert und schön geschrieben. Ich finde jedes Buch zu diesem Thema sehr richtig und wichtig, nur leider bleibt es mir letzten Endes etwas zu oberflächlich. Aber es ist gut geeignet um einen ersten Einblick in die wichtige Materie der deutschen Vergangenheit zu bekommen. 

    Die Protagonisten sind gut angelegt und die Zeitsprpnhe sehr deutlich und gut eingebracht. Besonders für fand ich dabei, dass die Zeit immer am unteren Rand vermerkt war. 
    Auch die Gestaltung des Buches ist sehr hübsch und der Titelbezug gut eingebaut. 
    Mir bleibt die Sicht auf die ehemalige DDR fast etwas einseitig. Die DDR war mehr als die Stasi. Aber nichtsdestotrotz ein schöner Roman. 

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    B
    Bibi1999vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr schönes Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.
    Eine schöne und gleichzeitig traurige Geschichte.

    Johannes Groen flieht nach dem zweiten Weltkrieg aus Schlesien. In Rostock findet er eine neue Heimat und seine große Liebe. Das junge Paar zieht nach Ostberlin, wo ihre beiden Töchter Charlotte und Marlene aufwachsen. Johannes fiebert für den Sozialismus und ist Mitglied der SED. Charlotte strebt ihm dabei nach, jedoch merkt er nicht, dass seine Frau eine Affäre hat und Marlene sich gegen die DDR auflehnt. 

    Jahrzehnte später erbt Theresa ein Haus von ihrer Schwester Marlene, welche angeblich schon seit Jahren tot sein soll. Theresa taucht dabei immer weiter die Vergangenheit und ihre Geheimnisse ein. 

    Das Buch hat 428 Seiten. Die Perspektiven sind abwechselnd. Zudem wechselt es zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, sodass man die Geschichte besser versteht. Si hat man als Leser mehr Informationen als die Charaktere. 
    Es ist sehr einfach geschrieben und der Handlung ist gut zu folgen. Die Charaktere sind gut dargestellt. Die DDR wird hier sehr gut beschrieben. Man erkennt die gute, aber auch die schlechte Seite. Charlotte, welche eine Anhängerin und Unterstützerin des Sysrems der DDR ist, geht es dort sehr gut, sie kann ihr Leben leben, wie sie es sich vorstellt und den Beruf erlernen, der ihr Spaß macht. Marlene dagegen, die gegen die DDR ist, geht es nicht gut, ihr werden Steine in den Weg gelegt und sie wird inhaftiert.

    Obwohl ich teilweise schon einige Sachen geahnt habe oder man als leser mehr wusste, als die einzelnen Charaktere blieb es spannend. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. 
    Für alle, die historische Bücher zur Zeit der deutsch-deutschen Teilung interessieren und dabei auch noch eine schöne  und gleichzeitig traurige Familiengeschichte lesen möchten, ist mit diesem Buch richtig bedient.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein bewegendes Familienschicksal und ein spannendes Stück deutscher Zeitgeschichte. Sehr empfehlenswert.
    Ein bewegendes Familienschicksal

    Berlin, Gegenwart: Der Brief eines Anwaltes sorgt bei Altenpflegerin Theresa für große Verwirrung. Ihre Schwester Marlene ist kürzlich gestorben und hat ihr das elterliche Haus in Rostock vererbt. Doch wie kann das sein? Denn angeblich ist Marlene bereits 1971 bei einem Bootsunfall ums Leben gekommen. Gemeinsam mit ihrer Tochter Anna und der älteren Schwester Charlotte versucht Theresa das Rätsel zu lösen und kommt dabei dunklen Familiengeheimnissen, Lügen und Verrat auf die Spur.

    "Kranichland" stammt aus der Feder von Anja Baumheier. Die in Dresden geborene Berliner Autorin legt hier ein beeindruckendes Debüt vor - mit einem spannenden Stück deutscher Zeitgeschichte und einem bewegenden Familienschicksal, das mir viele unterhaltsame Lesestunden bescherte.  

    Schnell ist man mittendrin Geschehen, das sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt und auf zwei Zeitebenen spielt, dem Damals und dem Heute. Die beiden Erzählstränge werden dabei geschickt miteinander verknüpft. Nach und nach erfahren wir mehr über die Vergangenheit. Über Bombennächte und Vertreibung, die Gründung der DDR und den Aufbau des Sozialismus, Stasi-Umtriebe und die Wendezeit. Über eine heimliche Affäre, eine tragische junge Liebe, einen Vater, der eine folgenschwere Entscheidung trifft und zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten - die staatskritische Marlene und die linientreue Charlotte. Ich bin selbst in der DDR aufgewachsen und war 18 Jahre alt, als die Mauer fiel. Beim Lesen wurden daher viele Erinnerungen wieder wach und ich konnte mich gut in die Geschichte hineinversetzen.

    Das Ganze ist wunderbar geschrieben, wird aus mehreren Perspektiven geschildert und liest sich angenehm flüssig. Haupt- und Nebenfiguren sind dabei gut ausgearbeitet und authentisch. Die Handlung fesselt und schon bald konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wir erleben einige überraschende, traurige, dramatische, erschütternde und berührende Momente. Bei einer Szene gegen Ende flossen dann sogar ein paar Tränen. Hier spielt das "Schokoladenmädchen" ein große Rolle - ein berühmtes Gemälde von Liotard, das den Roman fast wie ein roter Faden durchzieht.

    Insgesamt kann ich daher "Kranichland" uneingeschränkt empfehlen. Eine packende Familiengeschichte im geteilten Deutschland, für die ich begeisterte 5 Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Manuel2704s avatar
    Manuel2704vor 5 Monaten
    Gelungener Roman über das Schicksal einer Familie in Ost-Berlin

    Anja Baumheiers im Wunderlich-Verlag erschienener Roman „Kranichland“ handelt von der bewegenden Geschichte einer Familie aus der DDR:

    „Die Groen-Schwestern wachsen im Ost-Berlin der sechziger Jahre heran. Unterschiedlicher könnten die beiden Mädchen nicht sein: Charlotte, die ältere, brennt ebenso für den Sozialismus wie ihr Vater Johannes, der am Ministerium für Staatssicherheit Karriere macht. Die künstlerisch begabte Marlene hingegen eckt überall an und verliebt sich Hals über Kopf in Wieland, einen Pfarrerssohn, der die DDR kritisch hinterfragt. Mit jedem Tag wächst die Sehnsucht nach einem Leben in Freiheit. Als das junge Paar beschließt, in den Westen zu fliehen, trifft Marlenes Vater eine Entscheidung - mit fatalen Folgen, die noch Jahrzehnte später spürbar sind …
    ´Kranichland` erzählt anhand des bewegenden Schicksals der Familie Groen fast achtzig Jahre deutsche Zeitgeschichte: von Bombennächten und Vertreibung, Wiederaufbau und Gründung der DDR, über das geteilte Deutschland und die Wende bis heute.“ (Klappentext „Kranichland“)


    Viele verschlungene Neben-Erzählstränge und Schauplätze sowie die damit einhergehenden Geheimnisse und Andeutungen und deren langsame Auflösung machen diese Geschichte so spannend und fesselnd. Völlig mitgerissen von der Handlung war es schwer das Buch aus Zeitgründen immer wieder aus der Hand legen zu müssen. Gerne hätte ich es in einem Stück durchgelesen und damit dem Impuls, das Buch regelrecht zu verschlingen, nachgegeben. Doch immerhin hatte ich so längere Zeit etwas von dieser einnehmenden und bewegenden Geschichte. ;-) Neben Aufbau und Inhalt des Romans konnte mich auch der Schreibstil überzeugen. Lediglich gegen Ende hin wurde mir die Geschichte ein wenig zu lange „künstlich am Leben gehalten“ bzw. unnötig in die Länge gezogen, aber das ist natürlich ein rein subjektives Empfinden meinerseits und außerdem tut es der ansonsten tollen Story ohnehin keinen Abbruch. Von daher kann ich „Kranichland“ nur seine wohlverdienten 4 Sterne und meine uneingeschränkte Empfehlung geben.

    Kommentieren0
    42
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Marina_Nordbrezes avatar

    Ein Leben zwischen den Grenzen ...

    "Kranichland" erzählt anhand der bewegenden Geschichte der Familie Groen fast 80 Jahre deutsche Zeitgeschichte: Von Bombennächten und Vertreibung, Wiederaufbau und Gründung der DDR, über das geteilte Deutschland und die Wende bis heute. 
    Wir freuen uns auf die gemeinsame Leserunde mit Anja Baumheier zu "Kranichland", für die wir 25 interessierte Leser suchen.

    Über das Buch     
    Die Groen-Schwestern wachsen im Ost-Berlin der sechziger Jahre heran. Unterschiedlicher könnten die beiden Mädchen nicht sein: Charlotte, die ältere, brennt ebenso für den Sozialismus wie ihr Vater Johannes, der am Ministerium für Staatssicherheit Karriere macht. Die künstlerisch begabte Marlene hingegen eckt überall an und verliebt sich Hals über Kopf in Wieland, einen Pfarrerssohn, der die DDR kritisch hinterfragt. Mit jedem Tag wächst die Sehnsucht nach einem Leben in Freiheit. Als das junge Paar beschließt, in den Westen zu fliehen, trifft Marlenes Vater eine Entscheidung - mit fatalen Folgen, die noch Jahrzehnte später spürbar sind … 

    >> Hier gibt es die Leseprobe für den ersten Eindruck

    Gemeinsam mit Wunderlich vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Kranichland"

    Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 11.03.2018über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

    Was verbindet euch am meisten mit eurer Familie? 

    Wir freuen uns außerdem sehr, dass sich Anja Baumheier die Zeit nimmt, bei unserer Leserunde mit dabei zu sein und euch drücke ich ganz fest die Daumen für die Teilnahme an der Leserunde!        

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks