Anja Buchmann Singende Messer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Singende Messer“ von Anja Buchmann

Audrey liegt das Kämpfen im Blut. Und kämpfen muss sie, für ihre Heimat Verneton und für ihre Liebe. Fantasyroman voller Spannung und mit einem Spritzer Erotik. Audrey ist eine Waise und wächst unter Jungen in der königlichen Kampfschule auf. Dort lernt sie nicht nur die Kunst des Kampfes, sondern macht sich auch eine innere Härte zueigen. Als sie jedoch die Kampfschule verlässt und auf den Kämpfer Ondra trifft, muss sie erkennen, dass ihre vermeintliche Stärke die Gefahr birgt, daran zu zerbrechen. Wird es Ondra gelingen, Audreys Herz zu erreichen? Und wie wird Audrey die Wahrheit über ihre Herkunft verkraften?

Wunderschöne Geschichte

— cat10367

Stöbern in Science-Fiction

Die Optimierer

Der Blick auf unser zukünftiges Deutschland strotzt vor grandiosen, z. T. skurrilen aber realitätsnahen Einfällen und endet einfach genial!

Ro_Ke

Gefangene der Zukunft

Etwas überholte Story und leider ohne herausstechende Stilmerkmale.

StSchWHV

Spiegel

Eine spannende Kurzgeschichte über die möglichen Auswirkungen moderner Technologie auf die Gesellschaft. Hätte gerne länger sein dürfen.

DrWarthrop

Rat der Neun - Gezeichnet

Ein tolles Buch über eine Interessante Welt!

Irina_Weinmeister

Brandmal

wieder ein toller Roman, diesmal in Buchstärke, über John Sinclair, den Geister- und Vampirjäger

ulliken

Arena

Nicht viele Romane fesseln einem so sehr, dass man sie innerhalb eines Tages liest. "Arena" hat es geschafft....

kleeblatt2012

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man muss kein Fantasyfan sein!

    Singende Messer

    lewu

    16. November 2015 um 12:45

    Man muss kein Fantasyfan sein, um am Roman "Singende Messer" Gefallen zu finden. Das Buch ist, obwohl dem Fantasyfach zuzuordnen, auch eine gefühlvolle Liebesgeschichte. Die Autorin nimmt den Leser mit in eine andere Welt, die für mich wegen der Kampfkunstthematik im asiatischen Raum und auf Grund der geschilderten Verhältnisse im Mittelalter anzusiedeln ist. Darüber hinaus wird aber ideen- und bildreich mit tollen sprachlichen Akzenten "fantasiert". Der Leser kann die Entwicklung der starken Frauenpersönlichkeit Audrey von einer exzellenten Kämpferin zu einer schlagkräftigen Verteidigerin ihrer Heimat Verneton verfolgen. Über der Story schwebt immer die düstere Zukunftsvorhersage für die junge Frau. Aber Visionen müssen nicht eintreten, der Mensch kann die Zukunft beeinflussen - eine zentrale Botschaft des Romans. Ein sehr schönes Highlight am Ende ist die angehängte Kurzgeschichte "Schwarze Splitter", in der man den Weg der Heldin Audrey noch ein Stück begleiten kann. Auch in dieser Geschichte fällt die bildhafte Sprache auf - "versetzte keine ihrer schwarzen Seelensplitter in Schwingungen". Mir hat es sehr viel Vergnügen bereitet, diesen Roman zu lesen und ich freue mich schon auf neue Werke der jungen Autorin.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks